Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Süd-Kasai: Echt gelaufene Belege
Michael Mallien Am: 01.12.2017 18:11:05 Gelesen: 1306# 1 @  
Süd-Kasai (offizieller Name État autonome du Sud-Kasaï bzw. État minier du Sud-Kasaï) war ein international nicht anerkannter Staat auf dem Territorium von Kongo (Kinshasa) während der Kongo-Krise von 1960 bis 1961.

1961 erschienen Marken, die im internationalen Postverkehr dennoch geduldet wurden. Im Michel-Afrikakatalog sind 29 Hauptnummern und ein Block verzeichnet.

Unter belgischen Sammlern wird das Sammelgebiet durchaus beachtet, denn schließlich ging Süd-Kasai aus einer belgischen Kolonie hervor. Da ist es nicht verwunderlich, dass der PHILATELISTIC CLUB DE BELGIQUE auch für Belege aus dem Land sorgte. Ich freue mich, heute einen solchen Beleg zeigen zu können. Der Brief vom 24.7.1961 wurde in der Hauptstadt Bakwanga gestempelt und ist an eben jenen Verein in Brüssel adressiert:



Ob der Brief nun wirklich echt gelaufen ist, kann ich nicht sagen, weshalb ich das Thema auch nicht auf "echt gelaufene Belege" bezogen habe.

Die Frankatur beläuft sich auf insgesamt 25 Franc und erfolgte mit zwei Werten der Überdruckserie der Blumenausgabe von Belgisch-Kongo mit den MiNrn. 12 und 13 (Überdruck der MiNrn. 303 und 306) sowie der MiNr. 23 der Freimarkenausgabe Leopardenkopf.



Für den Überdrucksatz zu 13 Werten ist im Michel eine Auflage von 4.000 Sätzen verzeichnet.

Viele Grüße
Michael
 
Baber Am: 02.12.2017 10:49:55 Gelesen: 1279# 2 @  
@ Michael Mallien [#1]

Hallo Michael,

gratuliere, dass Du diesen Beleg bekommen ha,st. Das ist erst der zweite Süd-Kasai Beleg, den ich gesehen habe von dem man annehmen kann, dass er gelaufen ist. Den ersten hatte vor 40 Jahren ein Sammler in München, der leider schon verstorben ist. Verbleib seines Beleges unbekannt.

Gruß
Bernd
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.