Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bosnien-Herzegowina: Marken bestimmen
Meinhard Am: 04.12.2017 18:01:42 Gelesen: 2346# 1 @  
Hallo liebe Forengemeinde,

ich ersuche um eure Meinung zu den nachstehenden 3 Marken. Hätte gerne eure Einschätzung, ob alle 3 Markenbilder gleich sind. Es liegt mir nämlich ein Kurzbefund vor, den ich nicht ganz nachvollziehen kann.

Schon mal Danke im voraus.

Meinhard


 
bignell Am: 04.12.2017 18:48:31 Gelesen: 2335# 2 @  
@ Meinhard [#11]

Hallo Meinhard,

die erste und dritte sehen echt aus, die zweite vom Bild her identisch, allerdings stark verwaschen. Da die Ausgabe auf verschiedenen Papiersorten gedruckt wurde möglicherweise ok - ich glaube eher die hat zu viel Benzin gesehen. Farben am PC sind schwer zu beurteilen, tendiere aber eher zu grauultramarin, der teuren Variante.

Lg, harald
 
Meinhard Am: 29.01.2018 19:41:15 Gelesen: 1981# 3 @  
@ bignell [#12]

Hallo Harald,

bin immer noch beim Vergleichen und bin mir bezüglich des Druckbildes unschlüssig. Zeige mal meine mir vorliegenden Marken dieser Ausgabe.

Dazu auch die "Erstausgabe" mit den verschiedenen Versuchszähnungen. Beim Vergleichen bitte das "Druckbild" des Adlers vergleichen!

Schönen Gruß, Meinhard





Hochauflösend nur diese Ausgabe: (die letzte Marke ist die Fragliche)






 
bignell Am: 29.01.2018 21:18:51 Gelesen: 1953# 4 @  
@ Meinhard [#13]

Hallo Meinhard,

habe einige Details im Druckbild verglichen, und ich bin mir zu 100% sicher, dass das Druckbild echt ist. Aber es sieht für mich verwaschen aus, ich kann nicht ausschliessen dass jemand chemisch versucht hat die Farbe zu verändern. Aber Herr Goller sollte das besser beurteilen können als ich - zumal eine Beurteilung über Scan ohnehin fraglich ist.

Lg, harald
 
Meinhard Am: 28.03.2018 19:15:40 Gelesen: 1653# 5 @  
@ bignell [#14]

Hallo Zusammen, hallo Harald,

jetzt liegen mir auch die Bogenproben im Original vor. Im Michel werden diese unter der Nr. 24 PUII bis 28 PUII im "Kleinbogenformat" katalogisiert.

Original verkleinerte Bogenproben auf Kartonpapier. Diese stammen vermutlich auch aus dem Österreichischen Postarchiv. Im Ferchenbauer, Ausgabe 2008, abgebildet (siehe die Beschreibung beim letzten Bild).

Beste Grüße
Meinhard






 
bignell Am: 28.03.2018 19:43:14 Gelesen: 1646# 6 @  
@ Meinhard [#15]

Hallo Meinhard,

sehr schöne Stücke. An der Echtheit besteht glaube ich kein Zweifel. Das Druckbild der ultramarinen aus [#11] stimmt auch hier überein, deshalb denke ich nach wie vor dass diese echt ist.

Lg, harald
 
Meinhard Am: 28.03.2018 20:05:40 Gelesen: 1641# 7 @  
@ bignell [#16]

Harald,

danke für Deine Einschätzung. Sie sind auch wie "NEU" ohne Alterungsspuren.

Beste Grüße
Meinhard
 
Meinhard Am: 28.04.2018 10:46:28 Gelesen: 1467# 8 @  
Hallo Zusammen,
hallo Harald,

ich habe im Beitrag [#15] Bogenproben gezeigt, welche echt sind. Das es auch einmal in die "Hose" gehen kann, zeige ich euch nachstehend.

Erworben wurden laut Beschreibung auch hier wieder Bogenproben. Leider handelt es sich bei dieser ungezähnten (2. Marke) um eine "Brüsseler Fälschung".

Von links nach rechts: echt/falsch/echt/echt Mi. Nr. 10 (im Michel und ANK sind KEINE Fälschungen angeführt!)

Beste Grüße
Meinhard


 
bignell Am: 28.04.2018 10:57:45 Gelesen: 1463# 9 @  
@ Meinhard [#18]

Hallo Meinhard,

sehr schönes Stück, die Unterschiede sind zwar augenfällig (Kronenband, Struktur im Flügel etc) wobei die Fälschung noch feiner ausgeführt ist als das Original, hier war wirklich ein Künstler am Werk.

Lg, harald
 
Meinhard Am: 30.04.2018 15:55:45 Gelesen: 1398# 10 @  
Hallo Zusammen,
hallo Harald,

ich habe mir lange überlegt, ob ich das hier zeigen soll. Ich habe vor einiger Zeit einen Selbstversuch mit den Brüsseler Fälschungen gemacht. Ich habe diese unter Folien gelegt (Bild 1 + 2) und mit den anderen Marken der Ausgabe Bosnien und Herzegowina in einem Ordern abgelegt. Die anderen Marken sind alle unter Hawid (Bild 3) gleichzeitig auch für Farbenvergleich der Ausgabe.

Beim Beitrag [#18] habe ich die 1. Marke unter den Folien herausgenommen und mit den anderen Marken im Beitrag eingestellt.

Gleich vorweg noch eine Klarstellung: Die Brüsseler Fälschungen sind WERTLOS und daher habe ich auch keinen finanziellen Schaden erlitten. Es gibt bei dieser BH-Sammlung nur das einzige Blatt mit Folie - alle anderen sind unter Hawid. Unter Hawid kann ich bis heute kleine Verfärbungen feststellen. Siehe auch die Beiträge und Blätter weiter oben.

Beste Grüße

Meinhard

Bei dem Folienblatt handelt es sich um ein "Vordruck-Blatt" eines bekannten Herstellers. Ich habe den Namen mit Absicht nicht mit eingescannt.

Ich lasse vorerst die anderen Marken noch unter dieser Folie und werde dann in ca. 1 Jahr wieder ein Bild hier zeigen.



 
Zardoz58 Am: 02.11.2018 17:06:02 Gelesen: 1012# 11 @  
Hallo und Hilfe

Hallo,

vor kurzem ist mir ein großer Bestand an Briefmarken aus Nachlass zugekommen. Ich würde die gerne Verkaufen, möchte es aber nicht unter Wert hergeben. Mein Plan ist daher im Laufe der Zeit, den gesamten Bestand zu Dokumentieren, katalogisiert zu Virtualisieren und mir Angebote einzuholen. Um Geld für die Anschaffung von Equiment (Software, geeignetes Mikroskop usw.) will ich schon mal einen Teil verkaufen. Es handelt sich um 100er Bögen. Was mich auch zu paar Fragen führt:

Wie werden 100er Sätze philatelistisch korrekt genannt?
Wäre die Lagerung von Briefmarken theoretisch in PP Aktenhüllen unbedenklich?
Wäre eine Lagerung in einem handelsüblichen A3 Zeichenblock ok?

Eine Frage die mir leicht peinlich ist, ist folgende: Wie finde ich die Briefmarken im Michel Katalog? Selbst mit Nr. (208a) finde ich sie nicht. Habe Michel Deutschland-Spezial 2015 und 2016 (1849 bis April 1945) kann sie aber nicht finden. Wäre dankbar wenn mir jemand die Systematik im Katalog erklärt oder gar zumindest die Rubrik oder Seitenzahl sagen könnte. Über Verkaufstipps wäre ich ebenfalls erfreut. Anbei paar Bilder von den betreffenden Marken.



 
Meinhard Am: 02.11.2018 18:16:18 Gelesen: 982# 12 @  
@ Zardoz58 [#11]

Deine gezeigten Marken findest du im "Michel Österreich" unter Bosnien und Herzegowina.

Ich stelle dir die kpl. Ausgabe incl. Farbproben, etc. hier ein und du kannst dann vergleichen ob Original oder Farbprobe etc.

MfG
Meinhard


 
jmh67 Am: 02.11.2018 21:56:41 Gelesen: 898# 13 @  
Wenn es sich um gutes, das heißt säurefreies Papier handelt, dann kann man Schalterbogen (so heißen sie) sicherlich längere Zeit dazwischen aufbewahren. Ab und zu sollte man sie aber mal lüften. Vorsicht bei Aktenhüllen, denn die schließen ziemlich luftdicht ab, da kann auch Papier drin stocken, und man sollte auch sicher sein, dass der Kunststoff nichts ausdünstet oder sonstige Schweinereien macht.

Schade, dass der gezeigte Bogen nicht nur nicht mehr vollständig ist, sondern auch die Ränder fehlen. Dann wäre er interessanter, denn auf letzteren stehen bisweilen noch für den Sammler hilfreiche Informationen. Ich weiß allerdings nicht, wie das in der k. u. k. Monarchie gehalten wurde.

Der Wert von Briefmarken (wie von anderen Waren auch) regelt sich nach Angebot und Nachfrage. Katalogwerte sind allenfalls als Orientierung anzusehen, der Mindestpreis quasi als eine Entschädigung für den Händler, damit er sich nach dem Album bückt. Bei nicht allzu großen Seltenheiten werden Einzelmarken meist deutlich billiger gehandelt. Bei Marken auf Brief hängt hingegen viel von den Stempeln, dem Laufweg und anderen Dingen ab. Kurzum, es ist oft schwierig, einen angemessenen Wert festzulegen.

-jmh
 
Cantus Am: 03.11.2018 00:06:25 Gelesen: 869# 14 @  
@ Zardoz58 [#11]

Hallo,

meines Wissens werden Marken und Belege aus Bosnien stärker in Österreich nachgefragt als in Deutschland, denn Bosnien & Herzegowina war lange Zeit Teil vom Kaiserreich Österreich-Ungarn. Ich empfehle dir daher, Erkundigungen zum bestmöglichen Verkauf bei einem österreichischen Briefmarken-Auktionshaus anzustellen. Die wichtigsten Auktionshäuser findest du hier:

http://www.sammeln.at/auktionen/briefmarken/oesterreich

Viele Grüße
Ingo
 
Zardoz58 Am: 03.11.2018 03:06:02 Gelesen: 852# 15 @  
Habe nicht mit so viel nützlichem Response gerechnet. Danke für die Tipps

@ Meinhard

Dir besonderen Dank! Ich bin ein kompletter Anfänger und habe mich schon über die Farbvariationen gewundert. Im Katalog finde ich zu wenig. In welchem Michel könnte ich dazu mehr finden?




 
Meinhard Am: 03.11.2018 09:28:01 Gelesen: 802# 16 @  
Zardoz58 Am: 03.11.2018 19:15:08 Gelesen: 705# 17 @  
thx
 
ginonadgolm Am: 04.11.2018 11:44:35 Gelesen: 628# 18 @  
@ Zardoz58 [#17]

Bitte in diesem Forum nur in lesbaren Worten schreiben !

Sprachverstümmelung überlassen wir gerne anderen.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
DL8AAM Am: 04.11.2018 12:45:41 Gelesen: 598# 19 @  
Wobei es die allgemein verständliche Abkürzung thx es inzwischen aber auch in den Duden bzw. im Anhang geschafft hat ;-)

Wobei ich als alter Mann aus Tradition lieber die viel ältere, bereits aus dem 19. Jahrhundert stammende - auch dudenlegitimierte - Form tnx verwende. ;-)

73, Thomas

https://books.google.de/books?isbn=3411902698
 
Zardoz58 Am: 11.11.2018 20:31:58 Gelesen: 432# 20 @  
Nein jetzt ernsthaft. Glaube das ich sie in Sätzen auf Ebay verkaufen sollte. Was mich zu einer weiteren Amateurfrage führt.

Mit Schere
Mit Messer

oder ist das klassische herausreißen wegen irgendwelchen Micromerkmalen (Schnitt-/Reißspuren) das einzig Wahre?

Danke im Voraus.
 
Meinhard Am: 14.11.2018 08:16:10 Gelesen: 361# 21 @  
@ Zardoz58 [#20]

https://www.ebay.at/itm/233002811751?ul_noapp=true

ich habe Ihnen N I C H T erlaubt, meine Bilder zu verwenden [#12].

Ich nehme auch mal an, dass der Betreiber dieses Forum Ihnen nicht erlaubt hat, Bilder zu verwenden.

Die Marken sind immer noch in MEINEM Besitz. Ich fordere Sie auf, das Anbot bzw. die Bilder S O F O R T zu entfernen.

[Redaktionelle Anmerkung: Der Betreiber hat nicht nur nichts erlaubt, sondern auch Werbung von Philaseiten auf das Ebay Angebot entfernt und weitere untersagt]
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.