Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Niederländisch Indien: Stempel bestimmen
Euren37 Am: 20.01.2018 05:36:41 Gelesen: 2195# 1 @  
Niederländisch-Indien: Punkte auf Marken ?

Hallo,

heute habe ich auch mal eine Frage. Es handelt sich um die 10 CENT Marke mit, nach meiner Meinung als Unwissender, um König Wilhelm III, Mi Nr. 9. Meine Frage dreht sich um die Serie von Punkten auf jeder meiner Briefmarken. Ich habe zwei Scans beigefügt, und wäre froh wenn mir jemand damit helfen kann. Jetzt schon, Vielen Dank,

Peter


 
Cantus Am: 20.01.2018 05:59:54 Gelesen: 2192# 2 @  
@ Euren37 [#10]

Hallo Peter,

das, was du Punkte nennst, sind die wesentlichen Teile der Poststempel, mit denen diese Marken entwertet worden sind. Ich habe gerade keinen passsenden Stempel zum Zeigen parat, aber diese Poststempel sahen so ähnlich aus wie die "Petites chiffres" in Frankreich, also außen herum parallele Linien, die aus Punkten bestehen, und in der Mitte eine Zahl oder auch ein Buchstabe. Es gibt dazu mit Sicherheit auch eine Übersicht in flämischer Sprache, ich selber kann da aber nicht weiterhelfen.

Viele Grüße
Ingo
 
volkimal Am: 20.01.2018 10:40:53 Gelesen: 2147# 3 @  
@ Euren37 [#10]

Hallo Peter,

auf dieser Seite siehst du, wie diese Stempel ausgesehen haben. Jeder Ort hatte seine eigene Nummer.

Hier sind die Nummern aus Niederländisch Indien:

http://www.puntstempels.nl

Viele Grüße
Volkmar
 
Euren37 Am: 20.01.2018 19:29:43 Gelesen: 2110# 4 @  
Hallo Ingo, hallo Volkmar,

tausend Dank für die Info. Jetzt kann ich mir wenigstens ein Bild davon machen von was es einst dort gab. Ich habe 38 von diesen Briefmarken und habe sofort angefangen mit dem Scannen der Marken. Mal sehen wie viele verschiedene Nummern ich habe.

Nochmals - Vielen Dank aus TEXAS,
Peter
 
JohannesM Am: 10.11.2018 22:00:46 Gelesen: 1262# 5 @  
Bei dieser Ganzsache aus Medan auf Nordsumatra ist leider die Zusatzfrankatur abgefallen, trotzdem sind interessante Stempel darauf.



1. der Aufgabestempel MEDAN vom 26.5.1901
2. wohl ein Schiffspoststempel PER BAOENGA..
3. Ein Zeilenstempel der mit "M" beginnt (auch ein Schiffspoststempel?)
4. Ein Durchgangsstempel der Postagentur PENANG vom 28.5.1901
5. Ein Ankunftstempel HALBERSTADT/ * 1 h vom 24.6.1901

Kann jemand etwas zu den Zeilenstempeln sagen?

Übrigens - falls die Zusatzfrankatur abgelöst wurde, sei der Kerl noch nachträglich verflucht.

Beste Grüße
Eckhard
 
SH-Sammler Am: 11.11.2018 03:43:12 Gelesen: 1246# 6 @  
@ JohannesM [#5]

Hallo Eckhard,

Dein Brief wurde in Medan, Nordsumatra aufgegeben. Er lief via BAOENGAN, an der Küste in der "Nähe" von Medan, über Penang (Malaysia) nach Deutschland. Der Stempel PER BAOENGA… ist also ein Leitstempel, nicht ein Schiffstempel.

Zum Ort Baoengan gibt es in Wikipedia sogar einen Eintrag, allerdings in holländisch.

Der violette Stempel mit dem Wortteil atan M.. (26atan M.. oder 2Gatan M..) wird wohl ein Rätsel bleiben. Immerhin ist der Laufweg einigermassen klar.

Viele Grüsse

SH-Sammler
Hanspeter
 
volkimal Am: 11.11.2018 12:09:10 Gelesen: 1223# 7 @  
Hallo zusammen,

der Brief wurde am 26.5.1901 aufgegeben. Vielleicht steht im Zeilenstempel noch einmal das Datum "26eten MEI" auf Niederländisch = 26. Mai.

Viele Grüße
Volkmar
 
JohannesM Am: 11.11.2018 17:34:18 Gelesen: 1211# 8 @  
@ SH-Sammler [#6]

Hallo Hanspeter,

vielen Dank, Die Position von Baoenga läßt sich schwer feststellen, da ist wohl eine militärische Einrichtung, aber es wird wohl ein Hafen nahe Medan sein. Penang liegt ja sozusagen gegenüber auf Malaysia.

@ volkimal [#7]

Da hast du wohl recht, vielleicht ist der Datumstempel von Baoenga.

Beste Grüße
Eckhard
 
SH-Sammler Am: 12.11.2018 03:06:52 Gelesen: 1188# 9 @  
@ JohannesM [#8]

Hallo Eckhard,

benutze das Programm Luftlinie.org [1], gib die Ortsnamen Medan ein, dann Baoengan (North Sumatra), dann wirst Du fündig.

Gruss
SH-Sammler
Hanspeter

[1] https://www.luftlinie.org/Medan,Sumatera-Utara,IDN/Baoengan,North-Sumatra,IDN
 
Sumatraköfele Am: 05.02.2019 14:15:05 Gelesen: 982# 10 @  
Ortsname im Stempel auf Niederländisch-Indien

Leider ist der Ortsname im Stempel (siehe Photo) nicht eindeutig zu erkennen. Wenn ich nach Bindoei oder ähnlichen Schreibweisen suche, finde ich jeweils keinen konkreten Ort. Ich vermute einen Ort auf Sumatra, wo Vorfahren meiner Frau einige Jahre lebten.

Wie heißt der Ort heute, wo diese Marken abgestempelt wurden?


 
volkimal Am: 05.02.2019 14:21:39 Gelesen: 974# 11 @  
@ Sumatraköfele [#10]

Hallo Sumatraköfele,

im Stempel steht der Ortsname Bindjei. Er liegt etwa 20 km westlich von Medan. Heute wird er Binjai geschrieben. Du findest aber auch vieles bei Google unter Bindjei.

Viele Grüße
Volkmar
 
Sumatraköfele Am: 05.02.2019 14:23:39 Gelesen: 972# 12 @  
Herzlichen Dank, das ging aber schnell!

Ich habe das mehrmals als ein O gelesen.
 
matze1958 Am: 18.11.2019 20:29:16 Gelesen: 273# 13 @  
Guten Tag zusammen,

Mein Sammelgebiet ist Schweiz auf Belegen ins In- und Ausland (1850-1907) und ich konnte nun dieses Streifband nach Surabaya (siehe Bilder) bei Ebay ergattern. Das Porto ist mit 5 Rp.ja korrekt für eine Drucksache bis 50g in das UPU Vereinsland.

Leider sind für mich einige der Stempel unleserlich. Es ist sicher einfacher, wenn man Experte ist und die Orte kennt.

Klar scheinen:

„Batavia 20 (?) 7 1903“
„MAOS 23 7 1903“

Da die beiden anderen Stempel von der Form ähnlich sind, schätze ich mal, dass sie auch Indonesien oder Java stammen könnten?? Könnt ihr mir weiterhelfen? Es gab zu dieser Zeit ja auch schon eine Eisenbahn auf Java. Wurde damit die Post transportiert? Kennt jemand die Bedeutung der Bläuelaufschrift auf der Vorderseite?

Viele Sammlergrüße,

Matze1958


 
volkimal Am: 18.11.2019 21:50:45 Gelesen: 257# 14 @  
@ matze1958 [#13]

Hallo Matze,

der eine Ort dürfte Buitenzorg (heute Bogor) sein.

Der kaum zu erkennende Stempel ist vermutlich der Ankunftsstempel aus Soerabaja (heute Surabaya).

Hier der Stempel auf einem Brief, der im Moment bei Delcampe.net im Angebot ist:



Ich verstehe nur die Stempeldaten nicht.

Batavia (heute Jakarta) und Buitenzorg (24.07.) liegen ganz im Westen Javas.
Maos (23.07.) liegt in der Mitte Javas.

Soerabaja (heute Surabaya) liegt ganz im Osten Javas.

Normal hätte ich erwartet, dass der Brief von Batavia über Buitenzorg und Maos nach Soerabaja befördert wurde.

Es kann evtl. auch sein, dass er per Schiff in Maos gelandet ist und dann über Buitenzzorg erst zur Hauptstadt Batavia ging und von dort weiter nach Soerabaja. Das ist aber ein Umweg von ca. 700 km.

Ich kann aber nicht sagen, wie damals die Verkehrsmöglichkeiten auf Java waren.

Viele Grüße
Volkmar
 
SH-Sammler Am: 19.11.2019 04:55:42 Gelesen: 235# 15 @  
@ matze1958 [#13]

Hallo Matze,

bitte schau Dir nochmals den "schlecht lesbaren" Stempel an. Es ist meiner Meinung nach der Stempel von MEDAN in Sumatra. Von dort ging der Brief nach Batavia/Jakarta, dann Bogor - Maos Tengah (Zentraljawa) - Surabaja. Medan war ein wichtiger Handelspunkt und Umschlagplatz, so auch für Briefe.

Versuche, diese Route mit den teils schlecht lesbaren Stempeldaten zu ermitteln resp zu bestätigen.

Viele Grüsse

SH-Sammler
Hanspeter
 
volkimal Am: 19.11.2019 08:50:55 Gelesen: 225# 16 @  
@ SH-Sammler [#15]

Hallo Hanspeter,

hier sind die Stempel einmal im Vergleich. Beim Stempel vom Brief habe ich den Kontrast verstärkt.




Gibt es von Medan mehrere Stempel der Form "Kreisstempel im Rostviereck"? Der hier gezeigte Stempel kann nicht auf dem Brief sein, da die Buchstaben viel breiter sind und weiter auseinander stehen.

Der Stempel aus Soerabaja passt dagegen von der Anordnung und Breite der Buchstaben gut zum Brief. Nur das "B" sieht wie ein "N" aus. Das kann aber durch den extrem schwachen Abschlag kommen.

Viele Grüße
Volkmar
 
ligneN Am: 19.11.2019 16:37:51 Gelesen: 200# 17 @  
Es gab auch Schiffslinien von Malaya oder Sumatra direkt nach Surabaya. Die Post könnte also von dort weitergeleitet worden sein.
 
matze1958 Am: 19.11.2019 20:03:58 Gelesen: 176# 18 @  
Guten Abend und vielen Dank für Eure tolle Hilfe! Als wahrscheinlichte Möglichkeit erscheint mir:

Batavia (2?.07) - Buitenzorg (22.07.) - Maos (23.07.) - Surabaya (2?.07)

Der Stempel von Buitenzorg wurde zweimal abgeschlagen; unter der "4" ist noch ganz gut eine "2" zu erkennen. Vielleicht hatte der Beamte zunächst den Stempel falsch eingestellt?

Interessant finde ich auch, dass auf Java gleich vier Stempel abgeschlagen wurden, auf dem langen Weg von der Schweiz nach Asien aber kein einziger.

Viele Grüße,
Matze
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.