Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (11-12/20/29) Argentinien: Stempel bestimmen
Das Thema hat 29 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
jmh67 Am: 16.02.2018 20:48:21 Gelesen: 5714# 5 @  
@ Heinrich3 [#4]

Bei dem rechten Stempel tippe ich auf (Estación) Ingeniero Boasi in der Provinz Santa Fe bei 31° 5' S und 61° 11' W, Bahnhofssiedlung an der Belgrano-Eisenbahn.

Der linke könnte (!) aus Ingeniero Luiggi in La Pampa sein, etwa 35° 23' S und 64° 27′ W, Kleinstadt und Endstation einer Zweigstrecke der Sarmiento-Eisenbahn.

http://www.geonames.org/advanced-search.html hat mir dabei geholfen, und zwar mit "fuzzy search".

-jmh
 
Heinrich3 Am: 16.02.2018 21:17:01 Gelesen: 5705# 6 @  
@ jmh67 [#5]

Vielen Dank, Jan-Martin,

den genannten Link werde ich wohl öfters nutzen. Dann hast Du Ruhe vor mir - hoffe ich.

Bisher habe ich mir mit Gugl sowie einer großen Karte von Argentinien (etwa 2 qm) geholfen, die hunderte von Namen auch kleinerer Orte enthält.

Es grüßt herzlich aus München
Heinrich
 
jmh67 Am: 17.02.2018 06:27:33 Gelesen: 5689# 7 @  
@ Heinrich3 [#6]

Da nich für. :-) Ich verreise auch gerne mal mit dem Finger auf der Landkarte und frage mich, wie es da oder dort wohl aussehen - oder ausgesehen haben - mag.

-jmh
 
Heinrich3 Am: 23.02.2018 20:39:02 Gelesen: 5599# 8 @  
Hallo und nochmals (letztmals?) ich:

Der Stempel unten sieht ganz ordentlich aus, aber woher ist er nun?

Ich lese DISTRITO PUEBLO.

Vermutlich ein Teil der Großregion Buenos Aires, doch dabei stört mich die Abkürzung L.R. An dieser Stelle steht in argentinischen Stempeln gerne der (Teil-) Staat in Abkürzung.

Danke und schönes Wochenende
Heinrich


 
jmh67 Am: 24.02.2018 11:48:17 Gelesen: 5579# 9 @  
L. R. ist höchstwahrscheinlich La Rioja, eine Provinz im Nordwesten des Landes. (Distrito) Pueblo kann ich dort aber als Ortsnamen oder Verwaltungseinheit nicht finden. Gibt's vielleicht nicht mehr.

-jmh
 
T1000er Am: 27.03.2018 18:24:40 Gelesen: 5415# 10 @  
Hallo Heinrich,

vielleicht hilft Dir der folgende Link weiter.

http://www.codigopostalde.com.ar/en/la-rioja/distrito-pueblo/

Schöne Grüße,
Thomas
 
Heinrich3 Am: 30.05.2018 10:53:16 Gelesen: 5116# 11 @  
@ T1000er [#10] und alle Mitleser

Hallo Thomas,

vielen Dank für den Link - er hat geholfen.

Für den Stempel hier hat er nun nicht geholfen. Vielleicht weiß doch jemand noch mehr dazu?

Danke im voraus und schöne Grüße
Heinrich


 
roteratte48 Am: 08.06.2018 08:20:13 Gelesen: 4976# 12 @  
Stempelfrage Argentinien

Hallo ins Forum!

Auf einer horizontal mittig geklappten Ganzsachenkarte aus Argentinien, Wertstempel 4 Centavos, habe ich diesen mir bislang unbekannten Stempel gefunden. "Espedicion Interior/B. Aires"

Weiß jemand näheres dazu?



Gruß - Rolf
 
Mandelknilch Am: 04.09.2018 20:22:54 Gelesen: 4581# 13 @  
Hallo,

wer kann mir etwas zu dem folgenden Stempel sagen?



Eine offenbar argentinische Abstempelung: kleines r in auf Spitze stehender Raute auf der argentinischen Briefmarke auf einem Auslandsbrief mit Mischfrankatur (n. Frankreich) vom 25. Januar 1875 aus Buenos Ayres über Dakar und Bordeaux/ Paris nach Nantes.

Vielen Dank für die Hilfe im Voraus.
 
rejac Am: 09.10.2018 18:13:13 Gelesen: 4393# 14 @  
Ein hübsches Fragment. Diese Rhomboidstemel wurden verwendet von privaten, offiziell autorisierten Verkaufsstellen, die für die Annahme von zugelassen waren, z.B. Kioske, Buchhandlungen etc. Für jede Stelle wurde ein eigener Buchstabe verwendet. In Gebrauch von ca. 1888 bis 1905. So genau weiss das niemand. Auslandbriefe mit Mischfrankatur und solchen Stempeln sind nicht gerade häufig.

rejac
 
Setubal Am: 09.10.2018 19:32:50 Gelesen: 4386# 15 @  
Guten Abend in die Runde,

dann zeige ich mal eine Mischfrankatur Argentinien und Frankreich auf einem Brief über Portugal nach Spanien:



Zur Einleitung vielleicht noch eine kleine Anmerkung:

Die Umbenennung der Schiffe erfolgte nachdem diese vom "Schaufelrad"antrieb auf Schrauben umgerüstet waren.

Rolf- Dieter
 
volkimal Am: 24.04.2020 12:27:21 Gelesen: 2833# 16 @  
Hallo zusammen,

eine Postkarte aus Bork vom 30.12.1932 nach Argentinien:





Wer kann mir sagen, um was für einen Stempel es sich bei dem Rautenstempel mit der Nummer 526 auf der Rückseite handelt?

Viele Grüße
Volkmar
 
GrafSpee70 Am: 09.09.2020 07:11:38 Gelesen: 2390# 17 @  
Hallo

Rhomboide Stempel mit Nummer sind Briefträger- bzw. Postboten-Stempel der Hafenstadt Rosario.

MfG
Rodolfo
 
volkimal Am: 09.09.2020 07:48:47 Gelesen: 2385# 18 @  
@ GrafSpee70 [#17]

Hallo Rudolfo,

herzlichen Dank!

Viele Grüße
Volkmar
 
rejac Am: 11.02.2021 10:54:28 Gelesen: 1673# 19 @  
@ roteratte48 [#12]

Hoffe, dass die rote Ratte bis heute überlebt hat und meine Erklärung noch interessiert.

Der Stempel wurde in Buenos Aires abgeschlagen. Da es sich um einen Inlandbrief handelt, wurde der Stempel Expedicion Interior (Versand Inland) benützt. Von daher nichts besonderes, fürs Ausland wurde exterior verwendet.

Beste Grüsse,

René
 
Heinrich3 Am: 15.07.2021 12:29:19 Gelesen: 792# 20 @  
Hallo,

heute habe ich 2 Stempel, bei denen ich meine, daß es keine Stempel der Post sind. Es sind die 2 Stempel mit der dreistelligen Nummer in der Mitte.

Ich tippe auf Kontrollstempel für Einschreib-Briefe entweder beim Absender (Bildungsministerium) oder beim Emfänger, den Metallwerkstätten Curt Berger & Cia.

Wer kann genaueres sagen? Danke im voraus!

Heinrich


 
saintex Am: 15.07.2021 13:18:34 Gelesen: 784# 21 @  
@ Heinrich3 [#20]

Nach meiner Kenntnis handelt es sich bei diesen Nummernstempeln nicht um Kontrollstempel einer argentinischen Behörde oder einer privaten Firma sondern um Briefträgerstempel, die postseitig auf Einschreibebriefen, die in Buenos Aires zugestellt wurden, angebracht wurden. Hierfür spricht auch der Stempeltext: „CERTIFICADOS CENTRAL“.vg. Beitrag[#17] des argentinischen Mitgliedes GrafSpee70. Ich vermute, dass diese Briefträgerstempel über die Nummer im Innenkreis des Stempels einem bestimmten Briefträger zugeordnet waren.

Eine andere Erklärung habe ich im argentinischen Forum filateliaargentina.org gefunden. Danach handelt es sich bei diesen Nummernstempeln um Stempel, die im Oficina de Certificados Central (wohl im Hauptpostamt) in Buenos Aires bei der Ankunft angebracht wurden.


Hier ein ähnliches Exemplar auf einem eingeschriebenen Luftpostbrief vom 12.9.1930 von Berlin nach Buenos Aires.



MfG Wolfgang
 
rejac Am: 18.07.2021 10:08:08 Gelesen: 671# 22 @  
@ Heinrich3 [#8]

Es handelt sich um die Ortschaft Pueblo (Prov. La Rioja - L.R.).

Saludos, René
 
Heinrich3 Am: 02.08.2021 16:55:47 Gelesen: 564# 23 @  
@ rejac [#22]

Hallo René,

auch Dir herzlichen Dank - ich habe den Stempel in der Datei berichtigt.
 
Heinrich3 Am: 02.08.2021 17:23:06 Gelesen: 558# 24 @  
Hallo,
schon wieder einmal habe ich 2 Stempel, die mir Kopfzerbrechen machen. Beide sind auf Streifbändern (richtig?) vom Anfang des vorigen Jahrhunderts.
Die Anschrift ist die gleiche im Ort Chacabuco in Argentinien. Weitere Infos sind nicht vorhanden.

Bei diesem Stempel lese ich G. VILLEGAS (ARBOLITO) (B.A.)
Es muß also ein Ort im Bereich von Buenos Aires sein. Das G. steht wohl für General. Es gibt in der Provinz Buenos Aires sowohl eine Stadt namens General Villegas und auch der Bezirk um sie herum heißt so. Doch das Arbolito in Klammern kann ich nicht erklären.



Den oberen Teil des Stempels lese ich als B del RIACHUELO, unten ist der vordere Teil des Texts in Klammern für mich nicht lesbar. (....ERAL).
Ich habe gelesen, daß Riachuelo der Fluß durch die Stadt Buenos Aires ist. Weiter komme ich nicht.



Allen Helfern schon jetzt ein großes Danke!

Heinrich
 
saintex Am: 03.08.2021 11:46:33 Gelesen: 537# 25 @  
@ Heinrich3 [#24]

Ich teile Deine Ansicht, dass der erste Poststempel aus der im äußersten Nordwesten der Provinz Buenos Aires gelegenen Stadt General Villegas, die Sitz der Bezirksverwaltung des gleichnamigen Bezirkes ist, stammt.

Eine Erklärung für den Stempelzusatz (ARBOLITO) [dt. kleiner Baum, Bäumchen] findet sich auf der Homepage der Bezirksverwaltung von General Villegas [1]. Danach war die Ortsbezeichnung der im 19. Jahrhundert gegründeten Siedlung, aus der sich später (1936) die Stadt General Villegas entwickelte, ursprünglich „Los Arbolitos“ bzw. „Tres Arbolitos“. Nach Angabe eines Zeitzeugen soll die ursprüngliche Ortsbezeichnung unter Einheimischen umgangssprachlich auch weiterhin gebräuchlich gewesen sein, nachdem die Siedlung Ende des 19. Jahrhunderts offiziell den Namen General Villegas angenommen hatte. Dem trägt der Stempelzusatz in Klammern offensichtlich Rechnung.

Verwendete Quellen:

[1] https://villegas.gov.ar/general-villegas/
[2] https://es.wikipedia.org/wiki/General_Villegas

MfG Wolfgang
 
saintex Am: 03.08.2021 15:01:40 Gelesen: 524# 26 @  
@ Heinrich3 [#24]

Zum zweiten Stempel habe ich nur einen educated guess:

Das B im oberen Teil des Stempels steht als Abkürzung für das spanische Wort Boca (dt. Mündung). Das würde dann insgesamt lauten: "Boca del Riachuelo". Das ist ein Stadtteil im Osten der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires an der Einmündung des Riachuelo-Flusses in den Rio de la Plata (heute: La Boca)[1]

Im unteren Teil des Stempels steht dann vermutlich innerhalb der Klammern als Ortsangabe für Buenos Aires „Capital Federal“ (dt. Bundeshautstadt). Das passt zum Stempelfragment „…ERAL“ und würde geographisch und historisch Sinn machen.

MfG Wolfgang

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/La_Boca
 
Heinrich3 Am: 03.08.2021 21:11:19 Gelesen: 502# 27 @  
@ saintex [#25]

Hallo Wolfgang,

dafür müßtest Du ein Diplom bekommen. Danke - ich werde die Stempeldatei entsprechend füttern.

MphG Heinrich
 
Heinrich3 Am: 03.08.2021 21:27:05 Gelesen: 498# 28 @  
@ saintex [#26]

Hallo Wolfgang,

auch hier liegst Du mit dem Bezirk nnach meiner Meinung völlig richtig. Ich beiße mich in ..., daß ich nicht darauf gekommen bin.

Unten tippe ich, so wie der Stempel gemacht ist, darauf, daß da nur (CAP. FEDERAL) steht, für mehr reicht der Platz wohl nicht.

MphG Heinrich
 
Quincy Am: 15.08.2021 14:55:17 Gelesen: 355# 29 @  
Ich habe einen Beleg mit einem Einkreisstempel, den ich nur teilweise entziffern kann.

"S. M. DE TUCUMAN" (San Miguel de Tucumán) im oberen Bogen und "ARGENTINA" im unteren Bogen ist klar. Aber was steht noch im oberen Bogen?

Auf dem Beleg steht leider kein Absender, aber es könnte sich um ein Forschungsinstitut in Tucumán gehandelt haben - an der Universtiät von Tucumán oder außeruniversitär, möglicherweise das CERELA - CENTRO DE REFERENCIA PARA LACTOBACILOS. Das habe ich einmal zu Anfang der 1990er Jahre im Rahmen eines deutsch-argentinischen Projektes zur Milchforschung besichtigt. Aber ich hatte auch mit anderen Forschungsinstituten in Tucumán zu tun.



Kann jemand helfen?

Viele Grüße
Hans-Jürgen
 

Das Thema hat 29 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.