Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Falz entfernen
Parachana Am: 20.02.2018 16:56:48 Gelesen: 919# 1 @  
Hi,

wie ist eure Meinung zum Entfernen der Falz?

Fand eine Überschrift mit der Frage, doch leider keine Antworten.

VG Uwe
 
Henry Am: 20.02.2018 17:58:28 Gelesen: 883# 2 @  
@ Parachana [#1]

Vergiss die Falzentfernung. Früher war dies eine übliche Art der Sammlung. Ist heute zwar nicht mehr so begehrt und die Preise sind entsprechend niedrig. Fie Falzentfernung beschädigt i.d.R. aber die Markenrückseite und damit wird die Marke zum Schrott (gilt für postfrisch und gestempelt).

Bei gestempelten Marken ist der Falz aber tolerierbar, verwendet ist verwendet. Bei hochwertigen Marken ist darauf zu achten, ob ein "Philoutelist" möglicherweise dünne Stellen kaschieren will und so Schrott aufmöbelt. Im Zweifel Fachleute fragen.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Holzinger Am: 20.02.2018 19:33:41 Gelesen: 836# 3 @  
@ Henry [#2]

Fie Falzentfernung beschädigt i.d.R. aber die Markenrückseite und damit wird die Marke zum Schrott (gilt für ... und gestempelt

Lieber Henry, das ist doch - Entschuldigung - großer Quatsch. Wenn/wen der Falz stört, kann er bei entwerteten Stücken immer im Wasserbad (vorsichtig) entfernt werden. Deine Aussage gilt nicht in der Regel- sondern bestenfalls - bei den früher einmal verwendeten "Schonfalzen" die "fetten" oder bei mit anderen Klebern befestigte Falzen. Natürlich kann man sie nicht gewaltsam abreißen/abziehen oder ähnliches. :-(

Mich z.B. stört er, auch wegen der Problematik der "versteckten" Fehler, und ich wasche fast immer - es sei denn, es gibt Hinweise auf Probleme mit der nicht "wasserfesten" Druck- bzw. Stempelfarbe. Bei alten USA-Marken sind häufig 2 - manchmal sogar 3 - Falze vorhanden, oder sogar mit Seidenpapier o.ä. kaschiert. Dann weiß ich schon ohne Ablösung - die Marke hat eine "dünne Stelle". :-) :-(
 
Henry Am: 21.02.2018 19:33:30 Gelesen: 738# 4 @  
@ Holzinger [#3]

Wer Quatsch verzapft, muss auch bereit sein, eine "Watschen" in Empfang zu nehmen. Du hast natürlich recht, bei gestempelten Marken ist die vorsichtige Entfernung des Falzes im Wasserbad möglich, ohne die Marke zu beschädigen. Ich war beim Schreiben gedanklich mit mehreren Satzvariationen beschäftigt und habe wohl diese Stelle bei der Korrektur übersehen. Die Anmerkung sollte im Zusammenhang mit den kaschierten dünnen Stellen stehen. Danke für die Korrektur.

Mit philatelistischen Grüßen
Henry
 
bovi11 Am: 21.02.2018 19:46:32 Gelesen: 730# 5 @  
Beliebt ist es auch, gestempelte Marken mit einem Falz zu versehen, um einen "Falsch"-Stempel unsichtbar zu machen. Habe ich schon gehabt.

Deshalb gilt jedenfalls bei teuren gestempelten Marken grundsätzlich: Ins Wasserbad damit und weg mit dem Falz.

Grüße

Dieter
 
Holzinger Am: 21.02.2018 20:21:25 Gelesen: 707# 6 @  
@ bovi11 [#5]

Danke für den Hinweis. Daran hatte ich noch gar nichtgedacht. :-(
 
chuck193 Am: 22.02.2018 00:12:43 Gelesen: 652# 7 @  
@ Henry [#2]

Hi Henry,

das ist ja schade um meine gebrauchte Sammlung, die kann jetzt 'recycled" warden. Also vor deiner Geburt, war der Falz üblich, was soll man jetzt benutzen?

Unsinn.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.