Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (78/90-91/97) Grossbritannien: Stempel bestimmen
Das Thema hat 97 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
DL8AAM Am: 03.01.2018 17:10:29 Gelesen: 21938# 73 @  
@ jmh67, DL8AAM [#65] bis [#69]

Nun ist mir eine weitere Form dieser Labels in die Fänge geraten:



Sendungen des Mietwagenfirma "Hertz" (Unit 8 & 9, New Houstoun Business Park, Livingston EH54 5BZ) nach Deutschland. Mit ursprünglichem PPI-Frankatureindruck der Royal Mail (Genehmigungsnummer HQ9483); überklebt mit einem Entgeltbezahlt-Label für die Deutsche Post "Postfach 2796, 32243 Niederaula" beim IPZ der DPAG in Niederaula. Das Label trägt wieder eine für uns unbekanntes Kennungsform, hier: YA32-A (YA32-J) und 9097Z01 ML00001 (ML00010).

Als zusätzliche Rücksendeadresse wird auf dem Label "Hertz c/o Belfast Depot, 11 Enterprise Way, Belfast, BT36 4EW" angegeben. Das sollte uns einen Tipp gegen können, wer für diese Label verantwortlich ist.

Eine Internetsuche nach der Anschrift ergibt u.a. einen älteren Treffer [1] für die TNT Post UK Ltd. (Unit 2, 11 Enterprise Way, Mallusk, Newtownabbey, County Antrim BT36 4EW), sowie ohne Hausnummer das Northern Ireland Mail Centre der Royal Mail. TNT, damals ein Teil der niederländischen PostNL (siehe auch der Remailer Spring und unser Postcon), ist inzwischen als TNT Express von FedEx übernommen worden. Der (internationale) Briefbereich verblieb aber bei PostNL und deren Tochter Spring, wobei die nationalen Briefdienste (im wesentlichen "Konsolidierung") von Whistl übernommen wurden. Spring wirbt dabei u.a. mit "Ideal für die Zustellung Ihrer internationalen Geschäftspost und Tagespost jeder Art". Als (UPU-) Versandpartner werden die Mutter PostNL und ganz speziell auch die britische Royal Mail angebeben, was das Bild abrundet. Der Hauptsitz von Spring in UK ist dabei "Trident Way - International Trading Estate Unit 9, Southall UB2 5LF", bekannt vom Label aus [#65], wobei die heute gezeigte Sendung dann wohl über deren "Belfast Depot" abgewickelt wurde. Sehr wahrscheinlich hat das dortige Spring-Depot seinen "Sitz" im Royal Mail Briefzentrum.

Die gezeigten Labels stammen folglich vom ("Remailing-" bzw. Direct Mail-) Briefdienstleister Spring, der hier Auslandssendungen seiner britischen Kunden nach Deutschland geleitet und hier 'direkt' über das IPZ der DPAG in Niederaula in das deutsche Postnetz abgeleitet hat. Bei dem Postfach 2796 in Niederaula handelt es sich um ein Sammel- bzw. Deckpostfach von PostNL/Spring für dessen britische Kunden.

Die Kennungen (z.B.) YA32-J und 9097Z01 ML00010 harren weiterhin einer korrekten Ansprache.

Interessant ist auf dem unteren Umschlag auch die Tintendstrahl-Kennzeichnung mit bei Großbuchstaben F (siehe M in [#65]), diese erinnern mich ein wenig an ähnliche "Kontrollzeichen" (?) der Royal Mail - siehe http://www.philaseiten.de/beitrag/132588 - , wobei sich mir der Sinn in diesem Zusammenhang nicht recht erschließt. Sortiert etwa die Royal Mail auch für Spring?

Sind diese schon einmal sonst aufgefallen?

Gruß
Thomas

[1] https://www.addressesandpostcodes.co.uk/address/8uTQ52x4/t-n-t-post-uk-ltd-unit-2-11-enterprise-way-newtownabbey-bt36-4ew.html
 
Parachana Am: 17.03.2018 16:20:52 Gelesen: 18112# 74 @  
Stempel England

Hallo,

ich habe einen Brief aus England nach Gotha in meinem letzten Einkauf gefunden. Den Stempel aus Gotha habe ich schon in Philastempel eingestellt. Doch mit dem englischen Stempeln komme ich nicht klar. Könnte mir jemand etwas dazu sagen?



Der ganz linke kommt aus Newcastle, doch damit hört mein Wissen auf.

VG aus dem Münsterland
Uwe
 
asmodeus Am: 17.03.2018 16:37:33 Gelesen: 18105# 75 @  
Das ist ein Duplex- Stempel von Newcastle on Tyne 545. Die Nummer stand für eine Stadt.
 
volkimal Am: 17.03.2018 16:39:40 Gelesen: 18104# 76 @  
@ Parachana [#74]

Hallo Uwe,

die beiden Stempel gehören zusammen. Es handelt sich um einen sogenannten Duplexstempel. Siehe z.B. http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/61281
Damit gehört der Stempel in die Gruppe der "Maschinen / Handroll / Duplexstempel".

Viele Grüße
Volkmar
 
Jürgen Witkowski Am: 17.03.2018 16:58:05 Gelesen: 18095# 77 @  
@ Parachana [#74]

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, daher zur Verdeutlichung ein Bild von einer kanadischen Webseite [1].



Die Stempel wurden häufig in Ländern des britischen Commonwealth, aber auch in Italien und den USA eingesetzt. Sie bestehen aus dem Stempelkopf mit den postalischen Angaben wie Ort und Datum und einem "Killer", der die Aufgabe hatte, die Marke zu entwerten.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen

[1]http://www.postalhistorycanada.net/php/Duplex/intro.php
 
roteratte48 Am: 08.06.2018 08:31:09 Gelesen: 15739# 78 @  
Guten Morgen aus Ettenheim!

Ein englischer Stempel, der mir als Nicht-GB-Sammler ebenfalls unbekannt ist, auf einem Half-Penny-Streifband; was bedeutet das "..E.."?



Auch hier ein großes DANKE im Voraus - Rolf
 
Heinrich3 Am: 30.10.2018 17:53:41 Gelesen: 11546# 79 @  
Hallo,

wieder habe ich einen Stempel aus Großbritannien, der trotz Suche rätselhaft bleibt. Walisisch ist ja auch eine eigene Sprache.

Der Ort heißt evtl. im englischen ganz anders.

Danke und schöne Grüße
Heinrich


 
doktorstamp Am: 30.10.2018 18:13:53 Gelesen: 11544# 80 @  
@ Heinrich3 [#79]

Dedd Cymru heisst aus Wales.

S outh E ast Wales

mfG

Nigel
 
doktorstamp Am: 30.10.2018 18:20:05 Gelesen: 11540# 81 @  
@ Heinrich3 [#71]

Da es sich hier um einen Maschinen Stempel handelt, vor allem aus London, und ist meines Erachtens rechts beschädigt.

Kein Wunder bei dem hohen Postbetrieb.

mfG

Nigel
 
Heinrich3 Am: 30.10.2018 18:33:01 Gelesen: 11536# 82 @  
@ doktorstamp [#80] und [#81]

Hallo Nigel,

vielen Dank für die Infos. Du hast ja sogar weit in die Vergangenheit gelesen. Kompliment und ein 2. Danke!

Herzliche Grüße aus München
Heinrich
 
DL8AAM Am: 30.10.2018 19:33:18 Gelesen: 11525# 83 @  
@ Heinrich3 [#79], doktorstamp [#80]

Dedd Cymru heisst aus Wales.

Nigel, nicht ganz ;-)

Im Stempel steht oben
DE DD CYMRU, der walisische Teil des Stempels heisst einfach nur "Südostwales"
DE : = Süd
DD : das ist eine Abkürzung und steht für das walisische Wort Ddwyrain = Osten

und unten steht das selbe Gleiche in Englisch:
S E WALES (South East Wales)

Gruß
Thomas
 
doktorstamp Am: 30.10.2018 19:37:37 Gelesen: 11522# 84 @  
@ DL8AAM [#83]

Unglücklicheweiser gibt es auch das walisische Wort Dedd, das aus oder from bedeutet.

mfG

Nigel
 
DL8AAM Am: 30.10.2018 19:40:38 Gelesen: 11521# 85 @  
@ doktorstamp [#84]

Ja, aber wenn man genau hinschaut, ist je nach Monitor etwas schwer zu erkennen gegen den dunklen Hintergrund der Briefmarke, befinden sich Leerzeichen zwischen DE und DD. Ich bin aber auch erst darauf reingefallen ;-)

LG
Thomas


von https://www.stampboards.com/viewtopic.php?f=17&t=26976
 
Heinrich3 Am: 30.10.2018 22:31:26 Gelesen: 11498# 86 @  
Hallo Nigel, hallo Thomas,

wenn das keine prima Bearbeitung ist, will ich ... heißen.

Man lernt eben nie aus - die Chinesen sagen "auch nicht in 10.000 Jahren".

Euch beiden ganz herzlichen Dank - der Stempel wartet jetzt auf Freigabe.
Heinrich
 
rockyrehbein Am: 04.11.2018 14:28:16 Gelesen: 11350# 87 @  
Moin zusammen,

ich habe hier bei der MiNr. 157x meine Probleme bei der Stempelbestimmung. Kann mir jemand bitte danke helfen?

oben in violetter Stempelfarbe steht: "A. JGEE.."? und unten in selbiger Farbe Punkte und ein durchgezogener Strich. Mittendrin in grauer Stempelfarbe für mich unleserlich.

Der Scan ist schon auf 600dpi eingestellt. Besser bekomme ich es leider nicht hin.

Wer weiß mehr und kann helfen?

Besten Dank und VG Jana


 
DL8AAM Am: 04.11.2018 15:26:10 Gelesen: 11344# 88 @  
Ohne die Entwertung genau identifizieren zu können, würde ich hier aber auf eine Nutzung aus dem Bereich "Revenue" tippen, d.h. um eine steuerliche Verwendung dieser "Kombimarke".

Marken mit der kombinierten Inschrift "Postage & Revenue" können sowohl als postalisches Wertzeichen ("Postage") - d.h. als Briefmarke -, als auch als Steuermarke ("Revenue") - als sogenannte Fiscal - verwendet werden.

Gruß
Thomas
 
jmh67 Am: 05.11.2018 09:11:52 Gelesen: 11310# 89 @  
@ DL8AAM [#88]

Das ist auch meine Vermutung, zumal 2 d eine typische Steuer für Schecks und Rechnungen ("stamp duty") war. Man hat also eine passende Brief- und Steuermarke aufgeklebt, mit dem Firmenstempel versehen und dann noch quer darüber unterschrieben.

-jmh
 
Altmerker Am: 07.02.2019 22:30:26 Gelesen: 8727# 90 @  
Ich habe einen Brief erworben, auf dem der Tagesstempel nicht auf alle Marken reichte und so alle anderen mit groben Streifen entwertet wurden. Wo kann ich da eine Erklärung finden?

Gruß
Uwe


 
Heinrich3 Am: 22.11.2019 08:18:49 Gelesen: 5054# 91 @  
Hallo,

den 1. Stempel würde ich gerne in die Stempeldatei einstellen, doch dazu fehlen mir jegliche Informationen. Ich hoffe, daß mir jemand etwas mehr sagt.

Der 2. Stempel ist bereits in der Datei; bei ihm ist sicher, daß er aus London stammt. Dies vermute ich auch beim 1.

Danke im voraus!
Heinrich


 
Heinrich3 Am: 20.06.2020 16:48:44 Gelesen: 1918# 92 @  
Noch einmal ein Hallo an die Spezialisten für Großbritannien,

zusätzlich zu meiner Frage vom 22.11.2019 oben habe ich noch einen Stempel, für den ich mir eine Erklärung erhoffe.

Danke im voraus
Heinrich


 
Central Am: 20.06.2020 23:29:04 Gelesen: 1890# 93 @  
Hallo Heinrich,

es handelt sich bei allen dreien um sog. "Triangular Postmarks", die ab ca. 1895 bei der Beförderung von Druckerzeugnissen (vor allem Zeitungen) gegen den besonders günstigen "half-penny-Tarif" eingesetzt wurden. Dieser Tarif inkludierte als Nachteil, dass die Beförderung ggf. auch etwas länger dauern konnte, als die der sonstigen Post.

Zunächst wurden Handstempel verwendet, während später das charakteristische Dreieck in Maschinenstempel eingebunden wurde. Die enthaltenen Buchstaben bilden den Telegraphen-Code des jeweiligen Postamtes ab.

Sie sind nicht selten, aber ganz dekorativ (wegen der unterschiedlichen Postcodes vielleicht auch Anreiz für ein eigenes Sammelgebiet).

Viele Grüße

Roman
 
JohannesM Am: 11.08.2020 21:40:20 Gelesen: 1077# 94 @  
Kann mir jemand etwas zu dem Duplexstempel sagen, ich möchte ihn in die Datenbank einstellen, kann aber nicht alles entziffern.



Beste Grüße
Eckhard
 
doktorstamp Am: 11.08.2020 22:01:36 Gelesen: 1069# 95 @  
@ JohannesM [#94]

Hallo Eckhard,

Western Road B.O. (Base Office) BRIGHTON

mfG

Nigel
 
JohannesM Am: 12.08.2020 14:13:57 Gelesen: 1033# 96 @  
@ doktorstamp [#95]

Hallo Nigel,

vielen Dank.

Eckhard
 
Stephan Sanetra Am: 15.09.2020 16:19:42 Gelesen: 248# 97 @  
Hallo,

der Tagesstempel auf einem Brief von Bremen nach London dürfte unstrittig sein:



Der rückseitige Ankunft-/Bestellstempel bereitet mir allerdings Probleme:



Kann jemand etwas über die Buchstaben "QA" bzw "OA" sagen?

Beste Grüße
Stephan
 

Das Thema hat 97 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.