Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Spanien: Plattenfehler oder Druckzufall ?
Pepe Am: 28.03.2018 18:34:36 Gelesen: 3463# 1 @  
Bei der Reise durch das Spanienalbum kam ich auf diese Massenware.



1955 02 14, Freimarken Generalissimus Franco, Mi 1049, schwarzgrün, Auflage über 2 Milliarden

Von mir nie gemocht und früher mal in großen Mengen entsorgt. Kommen leider meist fürchterlich gestempelt vor. Der 16 Werte Satz im Michel 2002/2003 mit 26,- 2,60 notiert. Das heißt wirklich Massenware. Aber weil hier natürlich zig Auflagen, Nachauflagen existieren wird der Spezialist fündig werden.

Die Wertziffer 8 mal näher betrachtet:



Sind es Plattenfehler oder Druckzufälligkeiten und wie häufig und wie hoch der Tauschwert?

Nette Grüße Pepe
 
buzones Am: 30.03.2018 18:26:01 Gelesen: 3391# 2 @  
@ Pepe [#1]

Plattenfehler sind bei dieser Ausgabe nicht hinreichend katalogisiert bzw. erfasst, geschweige denn die unzähligen Druckzufälligkeiten, Zähnungsmängel oder Farbabweichungen.

Es gibt ein im Eigenverlag herausgegebens Werk zu dieser Ausgabe Antonio Ávalos Cejudo: La serie básica de Franco 1955/56. 2009. 166 S., das sich hauptsächlich mit den Auflagezahlen, Farbtönen und der Bogennummerierung beschäftigt, aber auch auf zwei(!) bekannte Plattenfehler verweist: Der eine ist der von dir gezeigte "weiße Strich" in der 8 von 80 (Position 92 im 100er-Bogen); die Marke direkt darüber (Bogen-Pos. 82) zeigt einen weißen Fleck im ersten R von CORREOS. Der Wert dieser Marken mit PF ist kaum höher als der "normaler" Stücke, also marginal – was bei einer Gesamtauflage dieser Nominale von 2,246 Milliarden kaum verwundern dürfte.

Der Autor erwähnt auch noch eine Variante der 1 PTA-Marke auf Bogen-Position 9, nämlich einen Punkt hinter der Währungsangabe PTA, die wohl nur bei einer Teilauflage vorkommt. Du kannst ja mal danach suchen! ;-)

Beste Philagrüße
Ralf
 
Pepe Am: 03.04.2018 20:55:55 Gelesen: 3342# 3 @  
@ buzones

Vielen Dank für die Antworten.

[#2]

So viele Marken dieser Ausgabe hab ich gar nicht mehr. Werde alle schlechten Qualitäten, sowie verstempelte und ohne Gummi demnächst rigoros entsorgen.

Nette Grüße Pepe
 
Fridolino Am: 09.11.2022 17:08:05 Gelesen: 1137# 4 @  
Bei dieser Marke müsste es sich um Mi-Nr 768 handeln. Allerdings gibt es einen großen Farbfleck zwischen 1 und 0 - Plattenfehler oder Druckzufall?



Viele Grüße
Fridolino
 
buzones Am: 20.11.2022 19:41:11 Gelesen: 1037# 5 @  
@ Fridolino [#4]

Es handelt sich bei der Marke um die Mi.-Nr. 768 III; der spanische EDIFIL-Katalog listet sie als Nr. 917.

Bei diesen recht lieblos und unter Kriegsbedigungen hergestellten Marken gibt es unzählige Druckzufälligkeiten (Flecken, Unterbrüche etc.), wie auch bei deinem Exemplar. Nichts weltbewegendes. Danke für's Zeigen!

Mit philatelistischen Grüßen
Ralf
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.