Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Marken bestimmen: Alliierte Besetzung Französische Zone Rheinland-Pfalz
msh Am: 07.04.2018 10:32:58 Gelesen: 2873# 1 @  
Wer kann mir mal helfen

Hallo,

ich habe ein paar Briefmarken geerbt, habe aber keine Ahnung.

Auf diesem Paar lese ich 18.08.1948 - die Marke kam aber erst Nov. 1948 raus, das kann doch nicht sein.

Und die 600 Jahr Feier von Birkenfeld Nahe war 1932 Stadtrechte seit 1332, dann der Stempel von 48 da passt doch was nicht.


 
bovi11 Am: 07.04.2018 10:39:32 Gelesen: 2863# 2 @  
@ msh [#1]

Französische Zone - Rheinland-Pfalz

Mi.-Nr. 1 erschienen Oktotober 1947; Notierung für gestempelt 0,40 Euro/Stück
 
stampmix Am: 07.04.2018 10:40:07 Gelesen: 2862# 3 @  
Hallo,

probiers mal mit der Mi-Nr.16 vom 21.6.1948.

Der Unterschied liegt in der Währungsbezeichnung "Pf.". Mi-Nr.16: "Pf.2" , bei Mi-Nr.32: "2".

Das Stempeldatum ist der 18.10.1948.
 
bovi11 Am: 07.04.2018 10:41:08 Gelesen: 2856# 4 @  
Wollte gerade noch in Nr. 16 ändern, aber stampmix war schneller.
 
Christoph 1 Am: 07.04.2018 11:57:55 Gelesen: 2818# 5 @  
@ msh [#1]

Es ist nichts Besonderes, dass ein Werbestempel über längere Zeit verwendet wird. Der Stempel wurde vermutlich im Jahr 1932 zum 600-jährigen Stadtjubiläum hergestellt und dann, nicht zuletzt auch wegen der schwierigen Materialsituation während und nach dem WKII, über einige Jahre weiterverwendet.

Viele Grüße
Christoph
 
msh Am: 07.04.2018 12:35:01 Gelesen: 2796# 6 @  
Ich danke euch für eure Antwort und Info.
 
KHSch Am: 09.06.2018 20:24:15 Gelesen: 2294# 7 @  
Hallo,

das sind Französische Zone Rheinland Pfalz, II. Länder- Ausgabe. Die 2Pf. Marken haben die Druckdaten 25.5.1948, 26.5.1948, 18.8.1948 und 19.8.1948.

Grüße aus Bad Saulgau
Karl Heinz
 
Morenga Am: 23.12.2020 16:01:15 Gelesen: 256# 8 @  
Ich habe Fragen zu einer Briefmarke und zum Brief der untenstehend abgebildet ist.

Die Marke scheint mir Alliierte Besetzung, Französische Zone, allgemeine Ausgabe Nr. 12 zu sein?

Es scheint sich um einen Unterrand zu handeln? Im Katalog ersehe ich: Die Bogen der Mi 11-13 weisen oben oder unten vierseitig gezähnte Leerfelder auf.

Frage: Auf dem Brief ist das Leerfeld 3 seitig gezähnt? Oder ist es kein Leerfeld sondern etwas anderes?

Der Brief hat eine Einzelfrankatur.

Frage: Waren 2 M die portogerechte Frankatur für Brief? Vermutlich 20g, Einschreiben und Eilbote?

Der verwendete "Einschreibezettel" ist kein Zettel, sondern ein Aufdruck mit handschriftlichem Eintrag der Nummer.

Frage: War das damals üblich?



Beste Sammlergrüße, vielen Dank im voraus und frohe Weinachten,

Elisabeth
 
spain01 Am: 23.12.2020 17:20:35 Gelesen: 242# 9 @  
@ Morenga [#8]

Hallo Elisabeth,

es handelt sich um die MiNr. 12 mit einfachem Unterrand, jedoch nicht mit vierseitig gezähntem Unterrand (siehe unten).

Ich halte den Brief leider nicht für portogerecht frankiert. Brief als Einschreiben wäre zusammen 84 Pfennig (24 Pf für den Brief plus 60 Pf als Einschreiben). Eine Eilzustellung, je nachdem ob im Ort oder außerhalb, müsste mit zusätzlichen 80 Pf bzw. mit 1,60 Mark frankiert werden. Hier sehe ich keinen Nenner, der auf genau 2 Mark hinweist. Das ist sehr schade, da eine Einzelfrankatur der MiNr. 12, portogerecht frankiert, immerhin mit 1.300 € bewertet ist.

Der Absender ist die Versandstelle für Postwertzeichen, so dass davon auszugehen ist, dass der Brief letztlich (leider) nur "Mache" ist, denn gerade dort sollten genügend Briefmarken vorhanden sein, um einen Brief portogerecht zu frankieren.

Der Einschreibestempel scheint mir ein sogenannter "Notstempel" zu sein. Wenn es ein Brief ist, der per Eilboten zugestellt wurde, müsste sich ein weiterer Stempel auf der Rückseite befinden, der das Ankunftsdatum dokumentiert.

Marken mit 4seitig gezähntem Rand müssen so aussehen:

Baden MiNr. 13 Mit PlF VII:



Würrtemberg MiNr. 4:



Trotz alledem halte ich diesen Brief für einen interessanten Beleg.

Gruß
Michael
 
Morenga Am: 24.12.2020 17:47:29 Gelesen: 209# 10 @  
@ spain01 [#9]

Vielen Dank Michael,

das war eine tolle Erklärung und vielen Dank auch für die Bilderbeispiele.

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2021.

Gruß
Elisabeth
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.