Thema: Alliierte Besetzung Gemeinschaftsausgaben: Verzähnungen
Schwarzereinser Am: 08.04.2018 18:03:16 Gelesen: 2768# 1 @  
Aussergewöhnliche Marke

Guten Abend,

ich habe eine Frage zu dieser Marke. Ist das irgendein besonderes Stück?


 
jmh67 Am: 08.04.2018 19:34:47 Gelesen: 2720# 2 @  
Etwas Besonderes ist so eine Verzähnung schon, wenn man auch bei den Millionenauflagen von Briefmarken damit rechnen muss, dass der eine oder andere Bogen Pfusch wird. Wenn das aber keiner merkt, bis die Marke am Postschalter ist, und die Postler sie dann auch noch verkaufen, weil ja der Preis draufsteht und die Marken also ihren Zweck erfüllen können, dann kommen solche verrückten Dinger zustande. So kurz nach dem Krieg hat man ja auch noch allenthalben sparen müssen, auch mit dem Briefmarkenpapier. Man sieht so etwas trotzdem nicht alle Tage, es ist aber als Zufälligkeit anzusehen. Noch schöner wär's freilich auf Brief.

-jmh
 
Schwarzereinser Am: 08.04.2018 19:49:09 Gelesen: 2710# 3 @  
@ jmh67 [#2]

Die Marke ist aber deswegen nichts besonderes Wert, oder?
 
bovi11 Am: 08.04.2018 19:52:06 Gelesen: 2708# 4 @  
Hier einige markante Verzähnungen von Notopfermarken:



Nr. 2 BW Bogenteil (130 Stück) mit normaler Kammzähnung und schräg verlaufender Linienzähnung



Nr. 2 BW Teildruck durch Bogenümschlag



Nr. 2 BW Bogenschräglage bei ordnungsgemäßer Zähnung



Umgeklappte Bogenecke mit Druck auf Gummiseite



Nr. 2 BZ Bogenschräglage
 
Schwarzereinser Am: 08.04.2018 20:00:29 Gelesen: 2701# 5 @  
@ bovi11 [#4]

Echt stark!
 
Saguarojo Am: 08.04.2018 20:17:03 Gelesen: 2684# 6 @  
@ Schwarzereinser [#3]

Es gibt Sammler, die für eine Verzähnung mehr zahlen würden.

Gruß

Joachim
 
bovi11 Am: 08.04.2018 20:46:52 Gelesen: 2671# 7 @  
Notopfer Nr. 1 W

Teildruck durch umgeschlagene Bogenecke einmal postfrisch und einmal auf Postkarte




 
jmh67 Am: 08.04.2018 21:23:04 Gelesen: 2655# 8 @  
@ Schwarzereinser [#3]

Ganz allgemein: Ein Sammelstück ist gerade so viel wert, wie zu einer gegebenen Zeit jemand dafür zahlen möchte, und das ist es genau dieser Person wert. Solche verzähnten Marken sind eben Kuriositäten, da ist es noch schwerer, einen Wert anzusetzen, weil sie ja auch nicht systematisch auftreten wie z. B. Plattenfehler. Ein sogenannter Liebhaberpreis kann oft, muss aber nicht hoch sein.

-jmh
 
Pete Am: 08.04.2018 21:33:37 Gelesen: 2650# 9 @  
@ Schwarzereinser [#3]

Die Marke ist aber deswegen nichts besonderes Wert, oder?

Laut vorliegender (sehr lesenswerter) Fachliteratur [1] würde ich das Exemplar aus Beitrag [#1] als stark verzähnt einstufen. Das Handbuch bewertet dies dann mit einem pauschalen Zuschlag von 40,00 bis 80,00 Euro für eine lose Marke in gestempelter Erhaltung. Der Autor des Buches [2] war Prüfer im BPP.

Gruß
Pete

[1] Jan Hohmann: "Die Markenausgaben unter dem Beschluss des Alliierten Kontrollrates / Band 1: Marken und deren Besonderheiten" (Ausgabe 2009, Seite 47)
[2] http://www.upfb.de/literatur/
 
Schwarzereinser Am: 08.04.2018 21:46:45 Gelesen: 2639# 10 @  
Herzlichen Dank für Eure ausgiebigen Antworten. :-)
 
mausbach1 Am: 09.04.2018 08:29:41 Gelesen: 2595# 11 @  
@ alle

Glaubt ihr wirklich, daß die gezeigten Stücke über den Posttresen gelaufen sind?
 
Ron Alexander Am: 09.04.2018 09:02:50 Gelesen: 2584# 12 @  
@ mausbach1 [#11]

Alles sicherlich nicht. Aber grundlegend muss man die Situation verstehen, es herrscht Materialknappheit und die Postangestellten waren angehalten das Material zu verwenden. So lange deren Verwendungszweck ersichtlich war, warum nicht verwenden?

Extrem Verzähnte Bögen, die die Marke teils sehr stark voneinander getrennt haben, hätten eigentlich aussortiert werden müssen, aber damals gab es sehr viele fleißige Philatelisten und so sind die Marken m.E. dann auch über den Postschalter gelaufen.

Diesen Umständen verdanken wir heute teils obskure aber dennoch schöne Philatelistische Werke.

Grüße,
Ron
 
mausbach1 Am: 09.04.2018 09:32:48 Gelesen: 2570# 13 @  
@ Ron Alexander [#12]

Ich bin Baujahr `38 - glaube mir, daß ich die damaligen Verhältnisse sehr gut und aus eigener Anschauung genau kenne. :-)

Beste Grüße
Claus
 
doktorstamp Am: 09.04.2018 19:33:54 Gelesen: 2485# 14 @  
Man sollte sich mit den Zeitzeugenaussagen jener Nachkriegszeit vertraut machen. Da wird man klar wie solche Sachen in die Hände der Philatelisten und Sammler der Zeit gelangten.

mfG

Nigel