Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ausstellungen: Wie viele Rahmen sind optimal ?
Richard Am: 15.04.2018 09:40:43 Gelesen: 802# 1 @  
Briefmarken-Börse Sindelfingen 2018: Postgeschichtliche Ausstellung (PGL) mit Neuerungen!

(Sindelfingen/jb) Unter postgeschichtlichen Sammler genießt die internationale Wettbewerbsausstellung „Postgeschichte-Live“ (PGL), die jedes Jahr während der Briefmarken-Börse in Sindelfingen stattfindet, einen hohen Stellenwert. In diesem Jahr gibt es einige Neuerungen, mit denen Wünsche von Ausstellern umgesetzt wurden. So wird die Klasse mit postgeschichtlichen Sammlungen nach 1945 wieder angeboten. Damit können Exponate zu modernen Themen wie Entkolonialisierung, Ostblock, EU oder Wiedervereinigung ausgestellt werden. Außerdem sind in Zukunft maximal zehn (statt bisher sieben) Rahmen zu je zwölf Blatt pro Objekt zugelassen. Zudem kommt ein weiterer Juror aus Deutschland in die Jury.

Anmeldeschluss für die nächste PGL in Sindelfingen vom 25. bis 27. Oktober 2018 ist der 31. Mai. Die Anmeldeunterlagen sind erhältlich bei: Messeagentur Jan Billion, Postfach 10 82 54, 40863 Ratingen, info@briefmarken-messe.de.
 
Bodo A. von Kutzleben Am: 15.04.2018 17:56:58 Gelesen: 721# 2 @  
Ich finde es gut, Sammlungen nach 1945 zuzulassen. Trotzdem muss ich sagen, die Erweiterung von sieben (7) auf zehn (10) Rahmen finde ich überhaupt nicht gut.

Warum: Niemand schaut sich 10 Rahmen, bzw. 120 Albumblätter an. Ich habe in zweiundfünfzig (52) Jahren eigener Ausstellungserfahrung immer wieder beobachtet, "WENIGER IST MEHR"!

Wer glaubt, viel zeigen zu müssen, der irrt sich gewaltig. Fünf bis sechs knackige Rahmen mit ausgewählten schönen Belegen und Marken, das lockt, aber viele Rahmen schrecken ab. Sogar Juroren schauen sich nie alle Rahmen an. Und wärs nicht glauben will, einmal heimlich Juroren beobachten! Da wird man/Frau was erleben können.
 
bayern klassisch Am: 15.04.2018 18:22:44 Gelesen: 702# 3 @  
@ Bodo A. von Kutzleben [#2]

Da hast du ganz recht - mehr als 6 oder 7 Rahmen braucht man nicht.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
Setubal Am: 15.04.2018 19:25:22 Gelesen: 668# 4 @  
Hallo ins Forum,
Hallo Bodo und Bayern,

ich (Menno, der fängt wieder mit ich an!) bin der Meinung, dass dies vom gezeigten Thema abhängig ist, ob für einen Aussteller 5 oder für einen anderen 10 Rahmen ausreichend sind. Wenn ich "nur" (als Beispiel) die Plattenpositionen der 1 Penny black zeigen will, dann brauche ich keine 10 Rahmen.

Wenn ich aber komplexe Darstellungen der verschiedenen Möglichkeiten eines bestimmten Transportweges mit unterschiedlichen Gewichtsstufen zeige, dann werde ich selbst mit "nur" 10 Rahmen Probleme haben.

Die Anmerkungen von Bodo an der Arbeit von Juroren kann ich so nicht nachvollziehen. Vielfach reicht ein geschulter Blick auf vereinzelte Seiten um sich ein Bild der Kenntnisse des Ausstellers in Bezug auf die philatelistischen Kenntnisse und/ oder des gezeigten Themas zu machen. In der Regel bereiten sich die Juroren bereits Wochen VOR der Ausstellung auf die zu bewertenden Exponate vor. Das bedeutet auch, dass dann gezielt nach für die Bewertung relevanten Stücken/ Belegen geschaut wird.

Einen Schönen Abend noch ins Forum

Rolf-Dieter

[Beiträge [#1] bis [#4] redaktionell ausgegliedert aus dem Thema "Börse Sindelfingen 25.-27.10.2018"]
 
Bodo A. von Kutzleben Am: 15.04.2018 20:33:08 Gelesen: 626# 5 @  
Ein geschulter Blick auf einzelne Seiten um sich...

Man gestatte mir, dass ich über soviel "Blauäugigkeit" nur milde lächeln kann.

Ich habe, selbst als internationaler Aussteller, schon Pferde kotzen sehen und was ich so seit 1966, da habe ich mit 17 Jahren das erste mal Thurn und Taxis ausgestellt, so alles erleben musste, das möchte ich hier nicht ausbreiten.

Nochmal, WENIGER IST IMMER MEHR. Wenn wir aber nur uns Ausstellern untereinander unsere Sammlungen zeigen wollen, dann sind natürlich zehn Rahmen richtig und für viele noch zu wenig. Wir wollen aber doch den Besuchern schöne, anregende Sammlungen zeigen, oder etwa nicht?

Bei einer Rang II (zwei) Ausstellung in Langenselbold in den Neunziger Jahren hat mal ein Aussteller fünfunddreißig (35) Ausstellungsrahmen haben wollen. Das haben wir abgelehnt. Er hat dann aufs ausstellen verzichtet.

Ich habe noch was vergessen. Als ich anfing auszustellen, dachte ich auch, viele Blätter und Rahmen, das ist es. Ich weiß heute, das ist einfach ein IRRTUM von mir und vielen anderen gewesen.
 
8049home Am: 15.04.2018 21:55:17 Gelesen: 577# 6 @  
Ich kann Bodo nur beipflichten. 7 Rahmen ist das absolute Maximum. 5 Rahmen sind ideal. Weniger ist mehr - ganz klar. Zum Thema Juroren möchte ich mich nicht äussern. Auf der einen Seite haben wir viel zu viel Gold auf allen Rängen, auf der anderen Seite haben wir Juroren, die nicht einmal einfachste Tipps als Feedback geben können.
 
22028 Am: 16.04.2018 10:42:44 Gelesen: 509# 7 @  
Pauschal kann man das so nicht sage denke ich, kommt immer auf das Gebiet an. Meine Ausstellungssammlung der Overland Mail Baghdad-Haifa kommt mit 5 Rahmen á 12 Blatt nicht aus, wenn ich es auch nur halbwegs komplett zeigen möchte. In Jerusalem habe ich 5 Rahmen á 16 Blatt, selbst das ist schon eine Herausforderung!
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.