Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Paquebot Stempel
Fips002 Am: 24.04.2018 12:57:28 Gelesen: 1876# 1 @  
Paquebot kommt aus dem Französischen und heißt Ozeandampfer oder Passagierschiff. Er regelt den Briefverkehr nach den Bestimmungen des Weltpostvereins vom Oktober 1894. Diese Regelung gilt nur für Post, die im "ersten" Hafen eines fremden Landes aufgegeben wird. Läuft das Schiff weitere Häfen des Landes an oder wird der Brief im Hafen geschrieben, müssen die Briefe bzw. Karten mit den Marken des angelaufenen Landes versehen werden.

Wenn man sich an Bord eines Schiffes befindet, so ist man auf dem Territorium des Landes unter welcher Flagge das Schiff fährt. Geschriebene und aufgegebene Briefe oder Karten auf See können mit den Briefmarken des Landes versehen werden, zu dem das Schiff gehört. Der Kapitän bzw. ein Schiffsoffizier übergibt diese Post dem Hafenpostamt im angelaufenen Hafen. Die Briefe oder Karten werden im Postamt mit dem Tagesstempel entwertet und zusätzlich mit einem Paquebot-Stempel gekennzeichnet. Nur so können die Postangestellten die Briefe und Karten korrekt anerkennen.

Paquebot-Stempel wurden erstmals 1894 verwendet. Diese Stempel kommen in den unterschiedlichsten Formen vor. Das Wort "Paquebot" sieht nach den UPU Klauseln nicht vor, wie es geschrieben werden soll. Jedes Hafenpostamt hat die Möglichkeit der freien Gestaltung.

Das Sammeln von Paquebot-Stempeln ist ein sehr interessantes Gebiet und ist eine zusätzliche Aufwertung von Markensammlungen. Jeder Umschlag ist sowohl eine Dokumentation der Schiffsreisen und Routen und sagt etwas über Ladungsströme und Welthandel mit genauen Zeitangaben aus.

Ich zeige vier Belege mit unterschiedlichen Paquebot-Stempeln.



Der Brief wurde an Bord des Schnelldampfers "Trave" geschrieben und nach Einlaufen in New York dem Hafenpostamt übergeben und mit dem Paquebot-Stempel New York 2.Dezember 1906 versehen. Das Schiff führte kein Seepoststempel.



Paquebot-Stempel von Singapore 26. November 1951. Dieser Brief wurde an Bord der "City of Ottawa" aufgegeben



Brief vom Stückgutfrachter "Oranienburg", aufgegeben im Postamt Hamburg 11 am 21.2.1973.



Karte an Bord des Containerschiffes "Norasia Karsten" aufgegeben und in Yokohama am 23.4.1986 entwertet.

Gruß Dieter
 
Saguarojo Am: 24.04.2018 15:57:51 Gelesen: 1832# 2 @  
Hier aus meiner Kakteen-Motivsammlung ein Brief von den Turks- & Caicos-Inseln per Schiff in die USA nach Pittsburgh. Gestempelt am 26.4.1922 mit Paquebotstempel New York. Im unteren Briefteil kopfstehend ein Datums-Ankunftstempel vom 27.4.1922.



Viele Grüße

Joachim
 
Saguarojo Am: 24.04.2018 16:05:59 Gelesen: 1829# 3 @  
Hier noch ein Brief von den T.u.C.-Inseln nach Newark N.J. USA vom 21.3.1913 mit sehr unleserlichen Paquebotstempel. Mit welchem Schiff ist unklar.



Viele Grüße

Joachim
 
Fips002 Am: 26.04.2018 12:06:26 Gelesen: 1735# 4 @  
Heute wieder zwei Belege mit Paquebot-Stempeln im geschlossenen Rahmen. Jedes Hafenpostamt verwendet eine eigene Stempelform. Gezeigt werden sollen nur Paquebot Stempel aus aller Welt. Es gibt Briefe und Karten, die auf hoher See aufgegeben wurden und in den Hafenpostämtern mit Stempeln gleicher Bedeutung abgeschlagen wurden.

So z.B. Briefe mit Stempeln: Posted on Steamer, Ship Letter, Packet-Letter, Piroscafo, Paqu, Parquet, Ship Mail, Vapor, Paquebot ou Navire, Paq., Steamboat, Frau Skib, Batwau, Alta Mar, Pleine mer, Posted at Sea, Cabotaje, Skibsbrjef, Schiffsbrief, Paquete, u.s.w. Belege mit diesen Stempeln sollen hier nicht gezeigt werden.



Die Karte wurde an Bord des Kreuzfahrtschiffes "Völkerfreundschaft" aufgegeben. Deshalb mit DDR Marke frankiert und im ersten Anlaufhafen in Griechenland in Rhodos am 08.4.1960 mit dem Tagesstempel entwertet. Zusätzlich erhielt die Karte den Paquebot-Stempel.



"Völkerfreundschaft"



Der Brief wurde an Bord des Frachters "Ronneburg" aufgegeben und nach Übergabe an das Hafenpostamt in Venedig am 15.2.1980 entwertet. Der Stempel "Auf Mittelmeerfahrt" ist privaten Ursprungs.

Gruß Dieter
 
ferrymaster Am: 28.10.2018 11:43:47 Gelesen: 944# 5 @  
Seit einigen Jahren gibt es im Internet die Website Paquebot.info [1] die nicht nur umfangreiche Informationen zum Thema "Paquebotstempel" zur Verfügung stellt, sondern auch weit über 8.000 Belege mit Abstempelungen aus aller Welt dem interessierten Philatelisten zur Ansicht zur Verfügung stellt.

Hier als ein Beispiel eine schöne Abstempelung vom Freihafen Hamburg aus dem Jahr 1910 auf einem Brief aus Chile.



Es gibt weltweit ca. 5.000 verschiedene Paquebotabstempelungen und durch die philatelistische Forschung kommen immer noch welche hinzu obwohl sich das Paquebot-System durch die Einführung neuer Medien- und Kommunikationssysteme überholt hat.

Schöne Grüße von der Küste, Peter

[1] http://www.Paquebot.info
 
Carsten Burkhardt Am: 28.10.2018 12:20:47 Gelesen: 933# 6 @  
Hallo Peter,

Dein Post kommt genau zur richtigen Zeit, ich habe gestern gerade als Frage einen Beleg aus meinem Sammelgebiet mit Pieck und Hafenstempel Reykjavik / *** 4. VII. 56 gepostet. Auf der Homepage paquebot.info habe ich den Stempel gefunden, er scheint zumindest zeitgerecht zu sein.

Ob der Beleg die geforderten 16 Euro wert ist, weiss ich nicht, mir ist er es allemal.

Viele Grüsse
Carsten
 
Peter aus Oststeinbek Am: 04.03.2019 20:12:36 Gelesen: 460# 7 @  
Hier ein schöner Beleg von 1947. Leider ist nur die Vorderseite des Umschlags vorhanden:


 
Pepe Am: 04.03.2019 20:56:33 Gelesen: 452# 8 @  
Dieser ist philatelistisch angehaucht, wird dennoch in Echtzeit mit der ss Arcadia unterwegs gewesen sein.



Australien, 1978 09 14, Mischfrankatur, Mi 595 und 610. Stempel Port-Vila (französisch) und Paquebot Stempel (englisch)
Die Rückseite ist blanco.

Nette Grüße Pepe
 
Michael Mallien Am: 09.03.2019 11:30:35 Gelesen: 358# 9 @  
Die PAQUEBOT-Stempel PORT-SAID auf den Belegen unten bereiten mir Schwierigkeiten bei der Bestimmung des Stempeljahres.

1. Brief nach Odense, Dänemark mit "Stempeldatum" 12.DE 0.4.



Das Porto betrug 37 Millièmes. Die Marken erschienen im November 1944.

2. Brief nach Uddevalla, Schweden mit "Stempeldatum" 23.JA 3.5.



Das Porto betrug 52 Millièmes. Die Marke links erschien im November 1944, die rechte Marke am 11.2.1946 (MiNr. 253).

Kennt jemand von euch die Systematik dieser Stempel hinsichtlich der Jahreszahl?

Viele Grüße
Michael
 
volkimal Am: 09.03.2019 12:57:27 Gelesen: 346# 10 @  
@ Michael Mallien [#9]

Hallo Michael,

bei Delcampe.net findest du eine ganze Reihe datierbarer Paquebot-Stempel aus Ägypten. Die Jahreszahl ist häufig einstellig angegeben. Die Zweite Ziffer ist wohl die Uhrzeit. Deine Belege stammen also vom 12.12.1950 und vom 23.01.1953.

Viele Grüße
Volkmar
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.