Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (1) Österreich: Belege bestimmen
loksche Am: 29.04.2018 20:33:20 Gelesen: 2007# 1 @  
Hallo Zusammen,

bei Aufräumarbeiten des Dachbodens fiel mir dieser Briefumschlag + AK von Hilde Krahl, ist auch von der selbigen beschrieben wurden, in die Hände. Der Stempel ist von dem Wiener Filmstudio, konnte ich recherchieren, hatten diese eine eigene Poststellen? Da keine Briefmarke vorhanden ist, hat dieser Brief einen Wert und kann mir jemand über diesen Brief etwas mehr aussagen. Leider ist es nicht möglich hier weitere Bilder in den Beitrag zu laden. Es sind durchweg die Wellenstempel und links wie rechts gestempelt.

Danke im voraus.


 
Franz88 Am: 09.10.2020 17:41:54 Gelesen: 1161# 2 @  
Österreich: Irrläufer

Hallo Sammlerfreunde,

wo ist Herr König?

Ein schon etwas ramponierter, aber sehr interessanter Brief. Der von Frau König in Wien aufgegebene Reko Brief kam am 14.10.1908 in Herisau (Schweiz) an, von dort ging es weiter nach Paris ,wo Herr König auch nicht anzutreffen war. Von Paris aus ging es ins dänische Kopenhagen (19.10.).In Kopenhagen wurde der Brief schlussendlich an den Absender zurückgeschickt.

Auf den Brief sind Nachporto-Marken von drei verschiedenen Nationen aufgeklebt.
Unklar ist für mich, wie (weshalb) die ungarische Nachporto Marke auf den Brief kam.

Alles in allem - ein in seiner Art seltener Brief, egal ob philatelistisch beeinflusst oder aus echtem Bedarf.

Liebe Grüße
Franz


 
Lars Boettger Am: 09.10.2020 23:35:46 Gelesen: 1111# 3 @  
@ Franz88 [#2]

Auf den Brief sind Nachporto-Marken von drei verschiedenen Nationen aufgeklebt.


Hallo Franz,

sehr schöner Brief! So etwas habe ich auch noch nie gesehen. Ich habe aber selbst ein paar ähnliche Postkarten (Bild unten), die über mehrere Station wieder an den Empfänger retour gingen. Das war damals nicht unüblich. Es gab viele Sammlervereine (nicht nur Briefmarkensammler), die so etwas mit ihren mehreren tausend Mitgliedern auf allen Kontinenten organisieren konnten.

Eine Frage: Ich sehe nur eine Portomarke von Ungarn. Wo sind die anderen Portomarken?

Beste Grüße!

Lars


 
hajo22 Am: 10.10.2020 09:03:11 Gelesen: 1082# 4 @  
@ Lars Boettger [#3]

Gemeint sind wohl die "Nachsendemarken" von Dänemark und Frankreich.

hajo22
 
Franz88 Am: 10.10.2020 10:06:08 Gelesen: 1067# 5 @  
@ Lars Boettger [#3]

Hallo Lars,

vielen Dank.

Du hast recht, ich habe mich geirrt (die dänischen und französischen Marken sind Freimarken).

Liebe Grüße
Franz
 
Lars Boettger Am: 10.10.2020 10:16:14 Gelesen: 1065# 6 @  
@ Franz88 [#5] und @ hajo22 [#4]:

Vielen Dank für Eure Erklärungen! Das macht Sinn. Ich weiss, dass ich als Erbsenzähler rüberkomme...

Anbei noch eine Postkarte mit (unter anderem) einer Frankatur aus Luxemburg, die ebenfalls mit Briefmarken mehrere Nationen versehen ist. Ich hatte sie ursprünglich mal für meine Retour- und Weiterleitungspost mit Bezug zu Luxemburg gekauft.

Beste Grüße!

Lars


 
Franz88 Am: 10.10.2020 14:33:06 Gelesen: 1035# 7 @  
@ Lars Boettger [#6]

Hallo Lars,

ich freue mich, wenn meine Fehler korrigiert werden, denn dadurch lerne ich.

Liebe Grüße
Franz
 
DERMZ Am: 29.01.2021 09:24:49 Gelesen: 673# 8 @  
Guten Morgen,

Ein Brief - eine Frage (oder ein paar mehr)



Ein nicht unbedingt attraktiver Beleg aus Marburg/Drau nach Zürich, der mich mit mehr Fragen als Antworten zurücklässt.

Ich gehe mal davon aus, daß der Brief überfrankiert ist, kenne aber die Tarife nicht bzw. ich habe auch nicht danach gesucht. Genutzt wurden die 1915 verausgabten Marken für die Kriegswitwen und -waisen, diese waren bis Ende September 1916 gültig, zum Versanddatum am 9. Oktober 1916 nicht mehr. Daher wurden sie wohl blau eingerahmt und nicht gestempelt.

Der Brief durchlief noch die Zensurstelle in Feldkirch und wurde dann am 21. Oktober 1916 in Zürich zugestellt.

Mit stellt sich die Frage, warum die Marken in Zürich abgestempelt wurden und warum der Nachgebührvermerk gestrichen wurde? Kann da jemand Licht in mein Dunkel bringen?

Hier noch Abbildungen der benutzten Stempel:



Mit besten Grüßen und bestem Dank Olaf
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.