Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Marken bestimmen: Auerbach Heimatwerk Sachsen Beitragsmarke ?
Staumeister Am: 06.06.2018 18:51:45 Gelesen: 1049# 1 @  
Unbekannte Marke / -r Stempel

Guten Tag zusammen,

auf der Suche nach Informationen zu einem unbekannten Stempel (Stempelplatte? Siegel? Klischee? …?) benötige ich Hilfe.

Der Stempel stammt aus dem Nachlaß meines Vaters. Vermutlich hat er diesen in den 70er Jahren beim Ausräumen einer alten Schule oder eines Gemeindeamtes hier in Mittelsachsen "sichergestellt".



Bis dato konnte mir allerdings niemand sagen, welcher Institution / Behörde / … dieser Stempel zuzuordnen wäre.

Vor einiger Zeit wurde bei Ebay eine Marke angeboten, welche das gleiche "Wappen" wie o.g. Stempel aufweist.

Weiß möglicherweise jemand genaueres darüber zu berichten?

Viele Grüße

Jens
 


Christoph 1 Am: 06.06.2018 20:30:50 Gelesen: 1017# 2 @  
@ Staumeister [#1]

Hallo Jens,

es handelt sich bei diesem "Wappen" um das Signet der Porzellanmanufaktur Meißen [1].

Bei der von Dir gezeigten Marke handelt es sich sicherlich nicht um eine Briefmarke (also nicht zur Frankatur von Poststücken gedacht), sondern um eine Art Quittungsmarke, Spendenmarke, Beitragsmarke oder ähnliches.

Aufgrund der räumlichen Nähe gehe ich davon aus, dass es sich um eine Marke aus Auerbach im Vogtland handelt (es gäbe ja durchaus noch andere Orte mit Namen Auerbach).

Mehr kann ich leider nicht beitragen.
Viele Grüße
Christoph

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Mei%C3%9Fner_Porzellan
 
Staumeister Am: 07.06.2018 05:08:13 Gelesen: 974# 3 @  
Guten Morgen Christoph,

vielen Dank für Deine Antwort. Aber ich denke, mit der Porzellanmanufaktur Meißen hat das Ganze nichts zu tun.

Eher erinnert mich der Schild mir den gekreuzten Schwertern und dem Schriftzug "Sachsen" an das Logo des sog. "Heimatwerkes Sachsen" aus der Zeit des III. Reiches. Die ansonsten aber fehlende NS-Symbolik zusammen mit dem "stalinistisch" wirkenden Ährenkranz sowie die aufgedruckte Währung "RM" ließ mich eher an irgendeine Organisation aus der Zeit 1945-1948 denken. Wie dann allerdings die Mauerkrone dazu passt, weiß ich auch nicht.

Auf der Marke findet man eine fortlaufende Nummer ähnlich wie bei Eintrittskarten, welche ich mir ebenfalls nicht erklären kann.

Grüße Jens
 
Cantus Am: 07.06.2018 18:35:45 Gelesen: 913# 4 @  
@ Staumeister [#3]

Hallo Jens,

wende dich mit deiner Frage doch mal an die ARGE Fiskalphilatelie (https://www.fiskalphilatelie.de/ ), ich denke, da kann dir weiter geholfen werden.

Viele Grüße
Ingo
 
Marcel Am: 07.06.2018 23:01:33 Gelesen: 840# 5 @  
@ Staumeister [#3]

Hallo Jens!

Wie du schon vermutest hast, wird es sich um ein Stempel des Heimatwerkes Sachsen handeln. Der Ährenkranz muss nicht zwangsläufig stalinistisch sein. Der Verein "Heimatwerk Sachsen - Verein zur Förderung des sächsischen Volkstums e.V." wurde 1936 gegründet und bestand bis 1945. Weitere Versuche den Verein nach Kriegsende aufrecht zu erhalten sind gescheitert.

Die alten sächsischen Kurschwerter sind die gleichen wie bei dem Meißener Porzellan und sind "Symbol des wehrhaften, wertschaffenden Grenzlandes".

Deine Mauerkrone besteht aus 3 Türmen. Die Stadt Auerbach/Vogtland wird auch als 3-Türme-Stadt bezeichnet. Somit ist dein Stempel zusammen mit der Beitragsmarke aus dieser Stadt.

schöne Grüße aus der Nachtschicht
Marcel
 
Staumeister Am: 08.06.2018 05:09:37 Gelesen: 812# 6 @  
Guten Morgen zusammen und vielen Dank!

Allerdings bin ich noch nicht 100%ig überzeugt von der ganzen Sache. Wie sollte ein regional auf die Stadt Auerbach begrenzter Stempel zu uns auf's Dorf gekommen sein? Ja, es ist theoretisch möglich, aber ich glaube es nicht so recht.

Türme gibt es in vielen Stadtwappen (Döbeln, Freiberg, …); die Mauerkrone ist ein verbreitetes Symbol.

Dann habe ich noch überlegt, ob es vielleicht gar kein "normaler" Stempel ist, sondern evtl. eine Art Druckplatte (Klischee), womit Briefbögen bedruckt wurden?

Und es bleibt die Frage, um welche Art Marke es sich handelt.

Ich werde mich doch mal an die Fiskalspezialisten wenden.

Grüße Jens
 
Staumeister Am: 28.07.2018 08:26:59 Gelesen: 635# 7 @  
Guten Morgen allerseits,

gute Nachrichten: Das Rätsel um das unbekannte "Logo" ist gelöst! Der Stempel gehört zur "Kreditanstalt Sächsischer Gemeinden" (siehe Foto); die Marke ist also vermutlich eine Gebührenmarke der Filiale in Auerbach/ Vogtland.

Ein schönes Wochenende!

Staumeister


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.