Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Grossbritannien: Belege nach 1945
Michael Mallien Am: 08.06.2018 10:57:18 Gelesen: 1491# 1 @  
Erstaunlich wenig Themen gibt es zu unserem Nachbarn auf der Insel. Ich habe noch ein paar Belege aus der Nachkriegszeit, die ich in diesem Thema gerne zeigen möchte. Anlass für die heutige Eröffnung des Themas ist allerdings ein Brief, den ich gestern erhalten habe!

Brief aus Großbritanien nach Bargteheide vom 4.6.2918, frei gemacht mit 1,55 Pfund.

Zur Anwendung kam eine Marke zur Trauung von Prinz Harry und Meghan Markle am 19.5.2018



Die Entwertung besteht aus einem Werbeblock rechts und den Daten der Royal Mail links:



Es fällt auf, dass der Entwertungsort nicht ablesbar ist. Verbirgt er sich vielleicht hinter der Nummer 2363802385?

Viele Grüße
Michael
 
jmh67 Am: 08.06.2018 11:45:38 Gelesen: 1487# 2 @  
Der Entwertungsort ist der Standort des "Mail Centre" für Chester und North Wales, das ist dann wohl Chester Mail Centre, Jupiter Dr, Chester CH1 4PA. Ähnlich wie in Deutschland ist auch im UK das Postwesen stark konzentriert worden, nur werden die Mail Centres nach ihren Standorten bzw. Versorgungsgebieten benannt und nicht einfach nummeriert.

Es ist möglich, dass sich auch ein Hinweis auf das Mail Centre in der Nummer verbirgt. Ich weiß nicht, was damit genau gezählt wird, die Sendungen durch die Maschine oder durch das Briefzentrum als Ganzes?

-jmh
 
mausbach1 Am: 08.06.2018 11:51:14 Gelesen: 1480# 3 @  
@ Michael Mallien [#1]

Für mich interessant, daß der Beleg gestempelt ist. Seit vielen Jahren bekomme ich von verschiedenen Absendern Post von der Insel, doch die allerwenigsten Briefe sind gestempelt. So schneide ich die Marken aus und sende sie zurück zur nächsten Verwendung. :-)

Beste Grüße
Claus
 
Michael Mallien Am: 17.06.2018 07:48:39 Gelesen: 1421# 4 @  
Wertbrief vom 19.11.1998 im Großformat. Der Brief ging von Great Sampfort in Essex nach Hamburg. Die Freimachung summiert sich auf 3,69 Pfund. Inwieweit das portorichtig ist entzieht sich meiner Kenntnis.

Stempel EPPING ESSEX / 4 / 19 NO / 98 / 2



Stempel und Marken sah ich selten in dieser Qualität auf britischen Bedarfsbelegen. Hier noch Marken und Stempel vergrößert sowie ein Label von der Rückseite:



Viele Grüße
Michael
 
nitram Am: 17.06.2018 10:46:15 Gelesen: 1404# 5 @  
Hallo Michael Mallien,

die verklebten Marken sind gebührengerecht:

Gebührenperiode: 06.04.1998 bis 25.04.1999
4. Gewichtsstufe (60g bis 80 g): 69p

Intenational Registered: 29.01.1996 bis 25.04.1999
bis £500: £3.00

Viele Grüße,
nitram
 
Michael Mallien Am: 17.06.2018 19:48:03 Gelesen: 1367# 6 @  
@ nitram [#5]

Vielen Dank für die Bestätigung!

Was an dem Beleg in [#4] noch auffällt ist, dass die Wertangabe gerade einmal 10 £ beträgt. Und für die Dienstleistung waren dann 3 £ zu berappen.

Offensichtlich war es das der Versenderin wert.

Viele Grüße
Michael
 
volkimal Am: 18.06.2018 18:12:57 Gelesen: 1334# 7 @  
Hallo zusammen,

ein Brief vom 26.06.2016 an unsere Tochter und den Schwiegersohn.



Kann man eigentlich anhand der Ziffern erkennen wo der Brief aufgegeben worden ist?

Viele Grüße
Volkmar
 
jmh67 Am: 19.06.2018 07:23:08 Gelesen: 1315# 8 @  
@ volkimal [#7]

Beim Herausfinden des Aufgabeortes hilft zunächst mal der Postcode rechts. L17 umfasst Aigburth, St Michael's Hamlet, Sefton Park im Raum Liverpool (das ist die Post town, kann also im weitesten Sinne als Stempelort gelten). Die Ziffern links unten identifizieren tatsächlich das Postamt, allerdings gibt es davon wohl keine Liste im Netz, jedenfalls keine umfassende. Das kann man meist nur irgendwie einengen, wenn man etwas über den Absender weiß.

-jmh
 
volkimal Am: 19.06.2018 17:13:45 Gelesen: 1290# 9 @  
@ jmh67 [#8]

Hallo jmh67,

danke für die Information. Hier ein weiterer Beleg vom selben Absender. Allerdings nicht vom selben Postamt, denn Warrington liegt ca. 18 Meilen von den angegebenen Postämtern entfernt.



Weihnachtsgruß 2016 mit dem Hinweis, Weihnachtspost rechtzeitig aufzugeben: "Remember to post early for Christmas!"

Viele Grüße
Volkmar
 
Michael Mallien Am: 25.07.2018 19:42:46 Gelesen: 1114# 10 @  
Aus jüngstem Posteingang ein Brief vom 11.7.2018, frei gemacht mit zwei nennwertlosen Marken "1st" und 21 Pence.



Werbestempel mit der Inschrift:

Congratulations
Michael Ondaatje
Winner of the Golden
Man Booker Prize for
The English Patient (1992)
[1]

Viele Grüße
Michael

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Der_englische_Patient
 
Apn Am: 26.07.2018 06:50:23 Gelesen: 1092# 11 @  
Ich habe hier mehrere Briefe aus dem Jahr 2000, die alle vom offenbar gleichen Absender in Grossbritannien an den den gleichen Empfänger in Deutschland adressiert sind. Sie sind mit einer Marke zu £ 5.00 frankiert, weisen aber keine Spuren einer Sonderbehandlung (wie Einschreiben, Express oder ähnliches) auf. Irgendwie sehen sie auch nicht nach einer philatelistisch motivierten Überfrankatur aus.

Kann jemand diese Portostufe erklären?


 
Michael Mallien Am: 06.09.2018 18:35:14 Gelesen: 980# 12 @  
Ein mit 31 cm außergewöhnlich langer Umschlag erreichte mich heute aus Gwynedd, Wales. Er passte so knapp auf meinen Scanner.

Sehr schöner Stempel CORRIS POWYS / A / 03. SEP (18) / Post / Office.

Das besonders schöne daran ist der Vollstempel auf der 2,65-Pfundmarke.



Hier noch einmal Marke und Stempel in voller Pracht:



Viele Grüße
Michael
 
doktorstamp Am: 06.09.2018 19:39:06 Gelesen: 971# 13 @  
@ Apn [#11]

Leider gnadenlos überfrankiert. Es ist davon auszugehen dass der Empfänger ein Sammler ist (war).

mfG

Nigel
 
GSFreak Am: 06.09.2018 20:39:39 Gelesen: 960# 14 @  
Hier eine Karte (Bedarfstext) aus Birmingham nach Halle/Saale vom 20.11.1947, dem Hochzeitstag von Elizabeth und Philip, wie es auch die die Initialen E und P nebst Hochzeitsglocken in der Werbefahme des Maschinenstempels zeigen.

Verklebt ist die Mi-Nr. 225. Zusätzlich findet sich ein (Transit?)-Stempel von Berlin NW7 vom 24.11.1947.



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 08.09.2018 10:03:47 Gelesen: 926# 15 @  
Hier ein kleinformatiger Brief (120 x 93 mm) von 1946 aus Cambridge nach Hannover:

Maschinenstempel CAMBRIDGE 09.04.1946 - 30 YEARS / NATIONAL SAVINGS / 1916-1946 -, freigemacht mit Mi-Nr. 221 (offensichtlich aus MH) und 225.

Zensurstempel Nr. 15613



Gruß Ulrich
 
EdgarR Am: 08.09.2018 17:10:45 Gelesen: 907# 16 @  
Belege nach 1945 ist ja ein weitgefasster Zeitraum, da kann ich auch was beitun:



Herbst 1973 - damals führte noch jedes Postamt eine beeindruckende Auswahl an Ganzsachen, sowohl für gewöhnliche Briefe wie auch für eingeschriebene Briefe (wie hier). Und zwar in den gängigen Portostufen für Inlandspost und (die Zeit der glorreichen British Empire war gefühlt gerade erst zu Ende) für Sendungen ins British Commonwealth.

Für exotische Destinationen wie etwa "The Continent" musste man dann eben auffrankieren. Das Porto war teurer als nach den Falkland-Inseln oder nach der Kolonie Britisch-Honduras.

Phile Grüße EdgarR
 
GSFreak Am: 29.09.2018 13:11:48 Gelesen: 833# 17 @  
Hier ein kleinformatiger Luftpost-Brief (120 x 93 mm) vom 10.10.1958 aus Earls Barton (Northamptonshire) nach Darmstadt, freigemacht mit Mi-Nr. 304:



Gruß Ulrich
 
EdgarR Am: 30.09.2018 18:02:52 Gelesen: 807# 18 @  
Und nochmals aus dem Sommer 1973:



Dem Post Office Clerk in Schottland ist entgangen dass der Maschinenstempel nur 2 der 3 beigeklebten Marken erwischt hat.

Den bundespostlichen Kollegen im Durchgangspostamt Stuttgart 6 und im Zustellpostamt Böblingen 1 war es auch egal - zumindest war es ihnen keinen "Nachträglich entwertet"-Stempel wert.
 
Michael Mallien Am: 12.10.2018 17:44:41 Gelesen: 742# 19 @  
@ volkimal [#7]

Hallo Volkmar,

aus aktuellem Posteingang ein Brief mit einem ähnlichen Label vom 7.10.2018:



Der Unterschied zu dem Label Deines Beleges ist die Farbe und der Passus SINGLE USE ONLY auf dem Label.



Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 15.10.2018 20:33:59 Gelesen: 721# 20 @  
WIeder ein Beleg aus aktuellem Posteingang und zwar aus Chorley, Lancashire nach Bargteheide. Das Stempeldatum sieht aus wie der 12.06.18, tatsächlich wird es aber der 12.10.2018 gewesen sein.

Die Freimachung erfolgte mit älteren Marken zu 60 Pence und einer nennwertlosen Marke 1st.



Viele Grüße
Michael
 
eifelsammler Am: 10.11.2018 13:58:24 Gelesen: 617# 21 @  
Hallo!

Von mir heute ein Beleg mit einem ganz interessanten Zusatz auf der Kuvertrückseite.

Zuerst einmal die Belegvorderseite: Ein ganz gewöhnlicher Brief im Format 13cm x 18,5 cm, frankiert mit 24p.



Mit Maschinenstempel vom 9.11.1992 aus Leicester.



Und auf der Rückseite dieser Pappaufkleber:



Viele Grüße und schönes Wochenende!

Carsten
 
Michael Mallien Am: 25.12.2018 12:14:45 Gelesen: 459# 22 @  
Die aktuelle Weihnachtspost bescherte mir diesen, mit 1,25 Pfund frankierten Brief.

Bearbeitet wurde der Brief im Gatwick Mail Centre am 10.12.2018.



Viele Grüße
Michael
 
Cantus Am: 26.12.2018 10:14:47 Gelesen: 437# 23 @  
@ EdgarR [#16]

Hallo Edgar,

wie wäre es denn, wenn du Ganzsachen unter einer Einschreiben-Ganzsachenüberschrift zeigst? Das hier ist ein sogenannter Ganzsachenumschlag von Großbritannien, im Katalog mit EU bezeichnet, davon gibt es viele, viele verschiedene Exemplare, ich habe alleine davon drei Alben voll. Und dein zweites Beispiel ist ein normaler Ganzsachen-Umschlag, auch davon gibt es diverse Varianten, im Katlog mit U ... bezeichnet.

Viele Grüße
Ingo
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.