Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: IBRA 2021 - Briefmarken Weltausstellung vom 6. bis 9.5.2021 in Essen
Das Thema hat 66 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 oder alle Beiträge zeigen
 
Richard Am: 30.07.2018 09:31:00 Gelesen: 8106# 1 @  
(bdph/jb) Der Bund Deutscher Philatelisten (BDPh) veranstaltet vom 6. bis 9. Mai 2021 die internationale Briefmarkenausstellung IBRA in Essen. Anlässe sind das 75-jährige Bestehen des BDPh und das 150-jährige Jubiläum der Deutschen Reichspost, der ersten einheitlichen Postverwaltung in Deutschland.

Geplant ist, die IBRA als spezialisierte FIP-Weltausstellung mit den Klassen Championship Class, Traditionelle Philatelie, Postgeschichte, Thematik, Open Philately und Ansichtskarten durchzuführen. Integriert werden soll außerdem eine große Literaturklasse. Darüber hinaus wird beim europäischen Dachverband FEPA die Anerkennung der Ergebnisse beantragt.

Für die IBRA reserviert sind 10.000 Quadratmeter in den Hallen 1 und 2 der Messe Essen, die ebenerdig über das Foyer des Messehauses Süd zu erreichen sind. Bei Bedarf kann die Fläche problemlos ausgeweitet werden. Zeitgleich findet die 31. Internationale Briefmarken-Messe Essen statt.


 
bayern klassisch Am: 30.07.2018 10:20:33 Gelesen: 8076# 2 @  
@ Richard [#1]

Hallo Richard,

danke fürs Einstellen!

Werde, wenn es geht, dort die ganze Zeit anwesend sein und hoffe auf ein gutes Gelingen und ein Wiedersehen bzw. Kennenlernen von hiesigen Forumsmitgliedern.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
drmoeller_neuss Am: 02.08.2018 07:47:09 Gelesen: 7973# 3 @  
An dieser Stelle muss man sich auch die Frage nach der Finanzierung einer solchen Veranstaltung stellen. In der Philatelie fliessen nicht mehr Milch und Honig, auch der Handel kann sich bei sinkenden Umsätzen nicht mehr so spendierfreudig zeigen.

Die Mitgliederzahlen nehmen seit Jahren konstant ab. Eine Finanzierung einer solchen Veranstaltung über eine Beitragserhöhung dürfte kontraproduktiv sein.
 
Tuffi Am: 02.08.2018 08:50:03 Gelesen: 7949# 4 @  
@ drmoeller_neuss [#3]

Ich bin gespannt, wie viele von uns "Oldies" bis dahin ihre Alben abgeben mussten. Die "Einschläge" sind schon jetzt verdammt nah.
 
Altmerker Am: 02.08.2018 09:30:29 Gelesen: 7933# 5 @  
@ drmoeller_neuss [#3]

Ich finde die Finanzdiskussion einfach kontraproduktiv. Geht es danach, könnten wir einfach aufhören zu forschen und zu sammeln, denn das kostet irgendwie alles Geld. Die Frage ist doch, wie so ein Ereignis so organisiert und vermarktet wird, dass eben nicht nur die Leute kurz vorm Abgeben der Alben (Zitat Tuffi) angezogen werden. Kilometerlange Rahmenreihen sind es jedenfalls nicht. Mich ärgert, dass wir dabei immer auf unsere aussterbenden Dorfvereine schauen statt dem Begriff WELTausstellung gerecht zu werden. Da liegt Potenzial!
 
22028 Am: 02.08.2018 10:04:43 Gelesen: 7916# 6 @  
Auch mich freut es, dass der BDPh die Herausforderung eine Weltausstellung durchzuziehen annimmt.

Das wird man sicher gut durchdacht haben, noch ist die Weltausstellung seitens der FIP ja genehmigt und dafür muss man sicher auch Finanzplanzahlen, wie bei Rang Ausstellungen an den BDPh auch, einsenden müssen.

Nicht immer so negativ sein, die Ausstellung wird sicher gut angenommen werden! Im Jahr 2021 bin ich ja in meiner passiven Zeit der Altersteilzeit, da habe ich viel Zeit für den Besuch und eine Sammlung, die ich für den Wettbewerb anmelden kann habe ich auch!
 
Setubal Am: 02.08.2018 10:25:51 Gelesen: 7906# 7 @  
Guten Morgen ins Forum,

ich begrüße es, eine WELT Ausstellung nach Deutschland zu holen und auf die sich bietenden Möglichkeiten durch die Beschäftigung mit Briefmarken im weiteren Sinne aufmerksam zu machen.

In verschiedenen Beiträgen habe ich mehrfach darauf hingewiesen, dass es vermisse, dass auf unser Hobby hingewiesen wird und das meiner Meinung nach zu wenig "Reklame" dafür gemacht wird.

Es würde mich freuen, wenn anläßlich einer derart bedeutenden Veranstaltung im Rahmen einer Sonderschau die "Leistungssportler" unter uns die Gelegenheit bekämen, Exponate von besonderer Bedeutung für die Region, für Deutschland oder für eine bestimmte Entwicklung, dort präsentieren könnten. Es würde mich freuen, mit diesen Exponaten für entsprechende Werbung zu sorgen, um neugierige Zuschauer anzuziehen und Werbung für unser Hobby zu betreiben.

Sollte ich bis dahin "meine Alben noch nicht abgegeben haben", stelle ich mein Exponat selbstverständlich zur Verfügung.

Rolf- Dieter
 
bayern klassisch Am: 02.08.2018 12:39:59 Gelesen: 7874# 8 @  
@ Setubal [#7]

Lieber Rolf-Dieter,

genau so sehe ich es auch - ohne Werbung für unser phantastisches Hobby, keinen Nachwuchs, keine Aufmerksamkeit, keinen Spaß, keine Forschung.

Ob und wie viel Geld für solch eine Großveranstaltung ausgegeben wird, ist völlig unwichtig. Wird das Geld nicht dafür ausgegeben, wird man es halt für etwas anderes ausgeben. Ausgegeben wird es ganz sicher - da ist mir eine "Werbeshow" in Forum eine Weltausstellung lieber, als dass sich in paar Funktionäre die Taschen voll machen.

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Ich würde mir auch sehr wünschen, dass überregional dafür schon Wochen vorher groß Werbung dafür gemacht würde, lokal natürlich sowieso und damit meine ich nicht die 20 Briefmarkenvereine rund um Essen (große Schätzung), sondern die Bürger im Allgemeinen. 5 Aussteller vor 100 Rahmen sind keine Werbung - den Leuten sollte vielmehr gezeigt werden, was die Philatelie zu leisten im Stande ist und vor allem lokales sollte nicht vergessen werden.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
johanneshoffner Am: 02.08.2018 12:56:23 Gelesen: 7863# 9 @  
Ich freue mich über den Entschluss eine Weltausstellung auszurichten. Wenn wir an die unsäglichen Vorgänge im BDPh vor einem Jahr denken, ist der Blick nach vorne und der Ehrgeiz, eine so grosse Veranstaltung durchzuführen doch eine grosse, positive Veränderung.

Wir sehen und in Essen 2021.
 
MarkusH Am: 02.08.2018 14:09:37 Gelesen: 7832# 10 @  
Und wenn man sich noch dazu an die IBRA 99 damals in Nürnberg erinnert, dann kommt doch Vorfreude auf - bei mir jedenfalls und wahrscheinlich auch bei allen anderen.

Über den Sinn und Zweck von FIP-Weltausstellungen kann man sicherlich immer wieder diskutieren, aber sie bleiben nun einmal die Spitzenveranstaltungen unseres Hobbys.
 
fckollbach Am: 03.08.2018 13:03:24 Gelesen: 7665# 11 @  
Auch wenn ich zu diesem Thema eine Außenseiterposition zu vertreten scheine: Meiner Meinung nach ist die Ausichtung einer derartigen Großveranstaltung ein Unding. Hier ein paar Aspekte:

1. Finanziell haben BDPh und Stiftung - nach immerhin fast zwei Jahrzehnten - immer noch mit den finanziellen Folgen der IBRA in Nürnberg zu kämpfen. Eine Wiederholung scheint daher wenig sinnvoll.

2. Die Zahl der Mitglieder in den Vereinen schrumpft, weitere Beitragserhöhungen und/oder die Senkung der Leistungen, die im Gefolge der - mit Sicherheit defizitären - Weltausstellung zu erwarten sind, werden diesen Trend sicherlich nur verstärken.

3. Unter dem Aspekt der Mitgliederwerbung und Stellung der Philatelie in der Öffentlichkeit wäre das Geld sicher in einer verstärkten Förderung von Werbeschauen u.ä. besser angelegt. Hier zeigt sich die Philatelie vor Ort und weniger abgehoben. Freilich kann man so weniger schöne Bilder und Berichte für die Fachpresse sammeln. Spesenrittertum und gegenseitiges Schulterklopfen der Funktionäre entfallen ebenfalls.

Schöne Grüße aus dem sonnigen Süden
fckollbach
 
22028 Am: 03.08.2018 13:35:08 Gelesen: 7642# 12 @  
@ fckollbach [#11]

Eine Werbeschau kann jeder Verein problemlos selbst organisieren, das kostet kaum etwas. Der Würzburger Verein hatte z.B. mal eine Werbeschau in den Räumen einer Bank veranstaltet, Kosten waren praktisch NULL.

Weltausstellungen sind wie Olympiaden oder Weltmeisterschaften im Sport, die ziehen immer Leute an.

Wenn selbst kleine Länder wie Israel oder Tschechien eine Weltausstellung stemmen können dann kann der BDPh das allemal.
 
fckollbach Am: 03.08.2018 14:06:07 Gelesen: 7621# 13 @  
Ich will ja nicht kleinlich sein und gratuliere zur kostengünstigen Ausrichtung der Werbeschau. Offenbar verfügt Dein Verein selbst über eine große Anzahl an Rahmen. Denn schon deren Transport ist für den durchschnittlichen Verein ein nicht unerheblicher Kostenfaktor.

Schöne Grüße
fckolbach
 
Setubal Am: 03.08.2018 14:09:41 Gelesen: 7618# 14 @  
Hallo ins Forum,
hallo 22028,
hallo fokollbach,

stellt euch doch mal bitte dem Vergleich mit Sportvereinen:

Was wäre Fußball ohne Weltmeisterschaften - nur mit Jugendturnieren aus dem näheren Umfeld (um den Aspekt der Jugendförderung nicht zu verlieren)

Was wäre die Leichtathletik ohne Olympische Spiele - nur mit Beteiligung an Bundesjugendspielen (um die Nachwuchsförderung nicht zu vernachlässigen)

Und jetzt hier die Frage:

Was wäre unser Hobby, das Briefmarkensammeln, die Philatelie, ohne Weltausstellungen?

Ohne Möglichkeiten sich und sein Exponat dem internationalen Vergleich zu stellen?

Der Möglichkeit für die Betrachter über den Tellerrand zu schauen und zu sehen, wie und was andere sammeln?

In einem anderen Beitrag hatte mich Rumpelstilzchen als Spitzensportler betitelt. Ich bin stolz auf diese Bezeichnung, denn als solcher habe die Möglichkeit andere auf mich und mein Hobby Philatelie, aufmerksam zu machen. Kurz Werbung zu betreiben. Das Ganze übrigens kostenlos, denn ich präsentiere mein Exponat auch auf Werbeschauen, auf meine Kosten! Versicherung, Transport und nicht zu vergessen, die Materialbeschaffung, die mein Exponat gekostet hat.

Ich finde es lobenswert, dass der Würzburger Verein in einer Bank eine Werbeschau durchgeführt hat. Hier sehe ich Ansätze der Zusammenarbeit mit Firmen und/oder Organisationen, die natürlich auch aus Eigeninteresse, auf unser Hobby aufmerksam machen. Solche Veranstaltungen sollten uns alle ermutigen selbst mal nach möglichen Sponsoren zu suchen, die bereit sind auch "nur" Veranstaltungsräume kostenlos zur Verfügung zu stellen. Oder auch Kontakte zu Medien, die bei allgemeinen Themen für ein breites Publikum Beiträge in Printmedien oder Sendeminuten im Hörfunk oder Fernsehen bringen.

Und hier bietet eine Weltausstellung allemal die Möglichkeit Interesse zu erwecken. Das Interesse muß nur erst einmal geweckt werden. Packen wir es doch einfach an !

Für mich sprechend kann ich sagen, dass mir die Beschäftigung mit/an der Philatelie eine Unmenge an Wissen gebracht hat, das ich eigentlich nicht brauche. Dieses Wissen aus Randbereichen nutze ich aber heute um "Unbedarften" zu zeigen, zu erklären, was mir die Philatelie bringt und bedeutet.

Rolf Dieter
 
fckollbach Am: 03.08.2018 14:53:50 Gelesen: 7590# 15 @  
Lieber Setubal,

ich habe zwar persönlich mit Sport nicht viel am Hut, möchte aber deinen Vergleich gerne aufgreifen:

Was wäre Fußball ohne die zahlreichen belächelten Vereine in Dörfern und kleinen Städten?

Was wären die Olypischen Spiele ohne die zahllosen Vereinsmeier, die Geld und Freizeit in ihren kleinen unbekannten Club investieren?

Antwort: Bald am Ende.

Die Ausrichtung dieser Weltausstellung sendet ein fatales Signal an alle "normalen" Sammler in den Vereinen. Nämlich, dass für Großveransstaltungen große Summen (und schon heute zu erwartende Defizite) offenbar kein Problem sind, während, die Leistungen (Rechtsschutz, Zuschüsse zu Werbeschauen durch die LVs, Grußworte zu Jubilären etc.) stagnieren oder eingestellt werden. Zahlen darf der "Normalsammler" den Spaß auf Spitzenniveau natürlich gerne. Da drängt sich für Mitglieder und Vereine im Laufe der Zeit eine schlichte Kosten-Nutzen-Analyse auf.

Es mag in anderen Regionen vielleicht etwas anders aussehen, aber im Raum München sind die Folgen dieser Politik des BDPh klar: Mitgliederschwund und der geschlossene Austritt ganzer Vereine.

Um es klar zu sgen: Ich bin keineswegs gegen Ausstellungen in höheren Rängen. Aber eine Weltausstellung ist bei der gegenwärtigen Lage der organisierten Philatelie in der Bundesrepublik klar ein Unding.

Schöne Grüße
fckollbach
 
Setubal Am: 03.08.2018 15:44:13 Gelesen: 7562# 16 @  
Hallo fckollbach,

Entschuldigung für meinen Schreibfehler in meinem vorangegangenen Beitrag.

Grundsätzlich stimme ich Deinen Ausführungen zu. Die Arbeit an der Basis hat für mich den gleichen Stellenwert, wie mein Eintreten für die Ausrichtung der (noch) geplanten Weltausstellung in Essen !

Es geht mir um die allgemeine Präsenz unseres Hobbys. Und unbestritten wird eine Weltausstellung auf viele eine andere Anziehungskraft ausüben als eine Werbeschau. Das ist nicht abwertend gegenüber Werbeschauen gemeint. Beides muß aus meiner Sicht aber stattfinden. Beides hat auch seine Daseinsberechtigung !

Ich bedauere die Entwicklungen mit einhergehenden Mitgliederverlusten nicht nur bei euch in Bayern. Uns in Niedersachsen geht es da nicht anders.

Das Problem schwindender Mitglieder ist bei uns im Verein überlebenswichtig. Wir hatten es Anfang des Jahres auf der Tagesordnung unserer Jahreshauptversammlung. Nur abwarten und uns über das Problem heulen, erschien uns aber zu wenig. Wir haben beschlossen unter Nutzung unserer Möglichkeiten mit Artikeln in der Zeitung, mit Vorträgen und Veranstaltungen auch aus Randgebieten der Philatelie an die Öffentlichkeit zu gehen. Wir waren uns darüber im Klaren, dass kurzfristig keine Erfolge "von allein" kommen.

Aber was ist denn die Alternative ?

Warten, das die vorhandenen Mitglieder wegsterben ?

Nichts tun also ?

Nenn mir bessere Möglichkeiten und ich werde auch diese umsetzen.

Rolf-Dieter
 

Das Thema hat 66 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.