Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Gehörlose auf Briefmarken, Stempeln, Belegen - Schwerhörig - Taub - Taubstumm
Silesia-Archiv Am: 13.09.2018 11:04:40 Gelesen: 681# 1 @  
Liebe Sammlerfreunde,

fragen kostet nichts und da habe eine Frage für einen Schwerhörigenverein: Gab oder gibt es Briefmarken aus Deutschland, die sich mit diesem Thema befassen? Für "Blinde" gab es mal etwas, das ist mir bekannt.

Danke für die Mühe und frohes weiter Sammeln,

beste Sammlergrüße
Michael
 
Göttinger Am: 13.09.2018 11:24:56 Gelesen: 672# 2 @  
Hallo,

es gab mal eine Ausgabe aus Polen für eine Schach-WM für Taubstumme, Polen Mi Nr. 954/55 von 1956.

Ich habe die Marken nicht, deshalb kein selbsterstelltes Bild, ansehen kann man sie sich unter folgendem Link:

https://www.postbeeld.de/spl0954-chess-deaf-games-2v

Viele Grüße

Göttinger
 
Silesia-Archiv Am: 13.09.2018 11:27:07 Gelesen: 669# 3 @  
Hallo Göttinger,

danke für die schnelle Hilfe. Das würde anders herum bedeuten, dass es in Deutschland (vor oder nach 1945) noch keine Ausgabe gab. Sehr traurig.

Danke,

beste Sammlergrüße
Michael
 
Göttinger Am: 13.09.2018 12:15:12 Gelesen: 655# 4 @  
Hallo,

doch, es gab auch etwas in Deutschland, bin ich erst jetzt drauf gekommen: Mi Nr 1053 von 1980. Internationaler Kongress für Erziehung und Bildung Hörgeschädigter. Habe jetzt leider kein Bild parat, einen link gibt es wieder:

https://www.freestampcatalogue.de/swd1053-deaf-people-education-1v

Gruß Göttinger
 
Göttinger Am: 13.09.2018 12:18:51 Gelesen: 653# 5 @  
Und aus der DDR gibt es auch noch etwas, Mi Nr. 2314/15 von 1978, 200 Jahre Gehörlosenbildung.

https://www.freestampcatalogue.de/sdd2314-institute-for-deaf-people-2v

Es sieht also doch nicht ganz so traurig aus.

Gruß Göttinger
 
Silesia-Archiv Am: 13.09.2018 14:12:42 Gelesen: 636# 6 @  
@ Göttinger [#5]

Hallo Göttinger,

danke! Die beiden Ausgaben habe ich jetzt gesichtet. Da wird der Schwerhörige für den ich das Suche sehr freuen und bedanken! Super! DANKE !

Beste Sammlergrüße

Michael
 
volkimal Am: 13.09.2018 16:49:27 Gelesen: 620# 7 @  
@ Silesia-Archiv [#1]

Hallo Michael,

neben den schon erwähnten deutschen Marken gibt es natürlich einige Marken zu diesem Thema aus dem Ausland. Hier neben der schon erwähnten Marke zur Schach-WM für Taubstumme 1956 eine weitere Marke aus Polen:



Die rechte Marke wurde herausgegeben zum 5. Kongress der Weltvereinigung der Gehörlosen in Warschau 1967.

Neben drei verschiedenen Fingerzeichen der Gebärdensprache ist das Emblem der Weltvereinigung der Gehörlosen zu sehen.

Viele Grüße
Volkmar
 
Angelika2603 Am: 13.09.2018 18:38:43 Gelesen: 609# 8 @  
Hallo Michael,

Briefmarken habe ich leider nicht, aber ich habe einen Freistempel zum Thema gefunden:



Viele Grüße
Angelika
 
JohannesM Am: 13.09.2018 21:18:13 Gelesen: 592# 9 @  
@ Silesia-Archiv [#1]

Hallo Michael,

von Halberstadt gibt es einen Gelegenheitsstempel zum Thema:



Beste Grüße
Eckhard
 
Hermes65 Am: 13.09.2018 22:20:53 Gelesen: 583# 10 @  
Zum internationalen Kongress für Erziehung und Bildung Hörgeschädigter in Hamburg, erschien am 10. Juli. 1980 die BRD Mi.-Nr. 1053:


 
Silesia-Archiv Am: 14.09.2018 15:12:08 Gelesen: 529# 11 @  
@ volkimal [#7]
@ JohannesM [#9]
@ Hermes65 [#10]

Liebe Sammlerfreunde danke für euren Einsatz.

Vielleicht habe ich jetzt mal ein Thema aufgerufen dass auch mal Beachtung findet und Sammelwürdig ist. Eventuell findet sich mehr: Marken, Stempel, Briefe, etc.

Ich bleibe auch am Ball.

Danke, beste Sammlergrüße
Michael
 
wajdz Am: 14.09.2018 17:24:54 Gelesen: 514# 12 @  
@ Göttinger [#5]

Der Kantor und Schulmeister Samuel Heinicke (1727–1790) begann in den 1770er Jahre mit dem Unterrichten gehörloser Schüler. Ab 1777 ausschließlich als Taubstummenlehrer tätig, gründete er 1778 in Leipzig das „Chursächsische Institut für Stumme und andere mit Sprachgebrechen behaftete Personen“, die ab 1782 rechtlich der Universität Leipzig unterstellt wurde.

Während des Krieges durch Bombenangriffe stark zerstört, wurde der Unterricht im August 1945 wieder aufgenommen, 1953 wurde der Schule im Andenken an ihren Gründer der Name Samuel-Heinicke-Schule verliehen. Nach der politischen Wende wurden das Gebäude und die Außenanlagen vom Freistaat Sachsen saniert und modernisiert.

FDC Sonderstempelbeleg MiNr 2314 - 2315



Sonderstempel 1085 BERLIN • -4.-4.78 • 200./ JAHRES/TAG • DER GRÜNUNG DER STAATLICHEN/ BILDUNGSEINRICHTUNG FÜR GEHÖRLOSE DURCH SAMUEL HEINICKE • Zudruck dreifarbig: 200 Jahre Gehörlosenbildung • Samuel-Heinicke-Schule/Leipzig • Strichzeichnung Gebäudedarstellung

Briefausschnitt MiNr 1843



MWst 10 BERLIN • 20.04.78 • na • Werbezusatz: Emblem / GEHÖRLOSEN UND SCHWERHÖRIGENVERBAND • 17.-18.4.1978IN LEIPZIG/ INTERNATIONALES SYMPOSION

MfG Jürgen -wajdz-
 
Christoph 1 Am: 14.09.2018 22:37:03 Gelesen: 490# 13 @  
@ Silesia-Archiv [#11]

Hallo Michael,

ein interessantes Thema, zu dem ich - aus Gründen, die hier zu weit führen - auch einen persönlichen Bezug habe. Deshalb habe ich mal gezielt unsere Stempeldatenbank http://www.philastempel.de durchsucht und Einiges dabei gefunden:

Sonderstempel zum Gehörlosen-Kirchentag 1980 in Rendsburg:



Absenderfreistempel des Landeszentrums für Hörgeschädigte Halberstadt von 2003:



Sonderstempel aus Köln zu den Weltfestspielen der Gehörlosen 1981:



Ersttagssonderstempel zu Bund Mi-Nr. 1053 von 1980, wie in [#4] von Göttinger erwähnt und in [#10] von Hermes65 gezeigt:



Sonderstempel aus Hamburg aus Anlass der oben genannten Bund-Briefmarke:



Absenderfreistempel des Landesbildungszentrums für Hörgeschädigte Hildesheim von 2003:



Ersttagssonderstempel aus Luxemburg zur CARITAS-Ausgabe von 1968 (Stempelmotiv: Taubstummes Kind mit Vogel)



Sonderstempel aus Hannover zum Taubblinden-Weltkongress 1981:



Ergänzung: Auch die von Jürgen [#12], Angelika [#8] und Eckhard [#9] gezeigten Stempel sind in unserer Datenbank bereits vorhanden.

Viele Grüße
Christoph
 
Angelika2603 Am: 15.09.2018 17:25:25 Gelesen: 443# 14 @  
Hallo



Viele Grüße
Angelika
 
Seku Am: 15.09.2018 20:14:34 Gelesen: 431# 15 @  
wajdz Am: 16.09.2018 18:17:11 Gelesen: 402# 16 @  
Mit ihren Büchern und Vortragsreisen wurde die Amerikanerin Helen Keller (*27.06.1880), die am 1. Juni 1968 im Alter von 88 Jahren starb, weltweit zu einem Vorbild für Millionen von Blinden und Gehörlosen.

USA, MiNr 1431, 1980-06-27



Helen Keller (1880-1968) und Anne Sullivan (1867-1936)

Sie verlor als Kleinkind infolge einer Hirnhautentzündung ihr Augenlicht und ihr Gehör. Durch ihren Lebensmut und mit Hilfe ihrer Lehrerin Anne Sullivan, die sie das Fingeralphabet lehrte und wie Worte mit realen Dingen in Verbindung zu bringen sind sowie dem Erlernen der Blindenschrift Braille konnte sie nun Bücher lesen, im Radcliff College studieren und mit dem Bachelor cum laude abschließen. Helen lernte Französisch und Deutsch und erhielt von der Harvard University die Ehrendoktorwürde.

MfG Jürgen -wajdz-
 
volkimal Am: 16.09.2018 20:32:39 Gelesen: 382# 17 @  
@ wajdz [#16]

Hallo Jürgen,

du kommst mir zuvor. Über Helen Keller wollte ich anhand dieser spanischen Briefmarke auch noch berichten:



Ich habe einmal bei Delcampe nachgesehen. Zu Helen Keller gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Marken und Stempel.

Viele Grüße
Volkmar
 
Seku Am: 16.09.2018 21:58:59 Gelesen: 376# 18 @  
@ volkimal [#17]

Zu Helen Keller gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Marken und Stempel.


Ja, wie schon bei Google unter [#15] abgebildet.

Gruß

Günther
 
wajdz Am: 17.09.2018 11:44:21 Gelesen: 347# 19 @  
@ wajdz [#16]

Ein Gehörleiden, das sich im Laufe der Zeit zur völligen Taubheit verschlimmerte, setzte der Karriere von Ludwig van Beethoven (1770–1827) als Piano-Virtuose ein vorzeitiges Ende.

Bund MiNr 317



DDR MiNr 1537



Er zog sich immer mehr aus dem öffentlichen Leben zurück, trotz allem umfasst sein künstlerisches Werk 722 größere und kleinere Kompositionen. Denn dazu war für ihn kein Instrument notwendig. Er hatte die Töne im Kopf. Durch ihn wurde die Wiener Klassik zu ihrer höchsten Entwicklung geführt und der Musik der Romantik den Weg bereitet.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Silesia-Archiv Am: 18.09.2018 11:27:32 Gelesen: 308# 20 @  
@ Christoph 1 [#13]

Danke Christoph und alle anderen die sich bisher auf die Suche begeben haben. Das freut mich, dass ich hier eher unbeabsichtigt einen Anstoß für ein eher kleines Sammelgebiet gegeben habe. Okay man könnte wenn man möchte noch die Sehstörung oder Blind dazu nehmen umso ein schönes komplexes Thema zu haben. Gut man kann noch weitere Kreise ziehen und nimmt überhaupt die Behinderung hinzu.
Den Stempel vom 10.07.1980 Bonn 1 kenne ich.

@ wajdz [#12]

Jürgen auch Dir schönen Dank für den tollen Beleg.

Im Moment habe ich etwas wenig Zeit mich mit diesem Thema großflächig auseinanderzusetzen, aber ich denke man findet noch das eine oder andere.

Beste Sammlergrüße
Michael
 
Angelika2603 Am: 03.10.2018 16:56:46 Gelesen: 209# 21 @  
Hallo Michael,

den habe ich gerade gefunden.



Viele Grüße
Angelika
 
volkimal Am: 03.10.2018 21:06:00 Gelesen: 190# 22 @  
Hallo zusammen,

diese beiden Marken verdeutlichen schön, was die einzelnen Zeichen mit der Hand in der Gebärdensprache bedeuten:



Einmal als Alphabet und einmal als Mimik, das mittels Mund zu erkennen ist.

Viele Grüße
Volkmar
 
wajdz Am: 27.10.2018 13:46:07 Gelesen: 88# 23 @  
Die Audiologie ist die Lehre vom Hören. Sie umfasst alle physikalischen sowie biologischen Aspekte des Hörens und wurde zu einer eigenständigen Wissenschaft, bei der Mediziner, Naturwissenschaftler und Ingenieure zusammenwirken.

Ungarn MiNr 2811 A, 1972-10-03



11. Internationaler Audiologie Kongress, Budapest 1972

Die Technik der Hörgeräte hat sich grundlegend gewandelt. Allein in Deutschland sind 13 Hörgerätehersteller in einem Verband zusammengeschlossen, die sich innovativ mit der Technologie der Verbesserung der Hörfähigkeit hörgeminderter Menschen befassen.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 09.11.2018 12:43:54 Gelesen: 31# 24 @  
@ wajdz [#16]

Mit dieser Ausgabe wird an den 100. Geburtstag von Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski (* 5.jul./ 17. September 1857greg. in Ischewskoje; † 19. September 1935 in Kaluga) erinnert, der als „Vater der Weltraumfahrt“ gilt.

Sowjetunion MiNr 1993, 1957-10-07



Im Alter von 10 Jahren durch eine Scharlacherkrankung fast vollständig ertaubt, bildete er sich als Autodidakt weiter, studierte drei Jahre lang in Moskau Physik, Astronomie, Mechanik und Geometrie und arbeitete anschließend als Gymnasiallehrer. Sein Lebenslauf [1] ist ein weiterer Beweis dafür, dass Menschen große Ziele trotz körperlicher Einschränkungen erreichen können.

MfG Jürgen -wajdz-

[1] https://www.phantastik-couch.de/konstantin-ziolkowski.html
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.