Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Altdeutschland Schleswig-Holstein Belege
bayern klassisch Am: 07.09.2018 12:04:53 Gelesen: 341# 1 @  
Liebe Freunde,

einen Beifang kann ich zeigen in völliger Ahnungslosigkeit aus Altona (Inhalt: 7.9.1863) an C. Buttmann in Lüthjenburg (netter Ort, war mal dort, gefiel mir sehr gut).



Siegelseitig ein blauer Zugstempel (welcher? Strecke? Etwas besseres?) und der Ankunftsstempel von Lüthjenburg.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
bayern klassisch Am: 07.09.2018 12:07:38 Gelesen: 340# 2 @  
Liebe Freunde,

einfacher Brief aus Elmshorn nach Lütjenburg vom 7.9.1866 mit 1 1/4 Schilling - Marke, die oben rechts zeigt, warum es heute keine Marken mehr mit Durchstich gibt.



Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Markus Pichl Am: 08.09.2018 01:22:16 Gelesen: 308# 3 @  
Hallo Ralph,

insbesondere stellen die im Sammelgebiet Schleswig-Holstein mit Durchstich versehenen Marken für diejenigen Sammler eine Herausforderung dar, die auf eine "einwandfreie" Qualität der Sache wert legen. Die oftmals in der Herstellung der Marken mangelhaft angebrachten Durchstiche erbrachten aber in der Regel durch die Postbeamten ausgeführten Trennungen der Marken aus den Bogen keine besseren Ergebnisse, wie von Dir aufgezeigt.

Ende der 1990er-Jahre löste ich eine Sammlung mit mehreren hundert frankierten Briefen aus dem Sammelgebiet Schleswig-Holstein auf und ich entschloß mich damals "Mängel", die aus der üblichen Praxis im Umgang mit den mangelhaft hergestellten Briefmarken rührten, nicht in der Losbeschreibung aufzuführen. Gut, eine derart fehlende Ecke habe ich damals bestimmt aufgeführt, aber insgesamt muß man bei diesen Marken etwas gnädiger in der Qualitätsbeurteilung vorgehen, als wir es von dem einen oder anderen Sammelgebiet kennen oder annehmen dürfen. Eine abgerundete Ecke, welche sich aus der nur möglichen Trennung heraus ergibt oder eine teilweise mit der Schere ausgeführte Markentrennung aus dem Bogen, ist bei vielen original haftenden Marken auf Briefstücken oder Belegen zu erkennen und der Normalzustand. Das wissen die Sammler solcher Belegstücke, in der Regel auch richtig einzuschätzen.

Beste Grüße
Markus
 
bayern klassisch Am: 08.09.2018 08:44:18 Gelesen: 290# 4 @  
@ Markus Pichl [#3]

Hallo Markus,

danke für deinen Erfahrungsbericht - ja, Durchstiche sind problematisch, daher gibt es sie heute praktisch auch nicht mehr in der weiten Welt der Philatelie und, ja, da es ein Beifang war, kann ich für die Qualität auch nichts, aber wegwerfen würde ich einen originalen Brief aus dieser Zeit niemals, nicht mal wenn er so "bescheiden" aussieht, wie dieser hier.

Wenn einer im Forum hier Interesse hat, lässt sich da sicher etwas machen.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.