Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich: Frankaturen aus Markenheftchen
Totalo-Flauti Am: 11.09.2018 22:16:54 Gelesen: 454# 1 @  
Liebe Sammlerfreunde,

ich kann nur einen einfachen Ortsbrief mit dem Mi. S 127 vom 10.09.1936 zeigen.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.


 
StefanM Am: 12.09.2018 08:27:38 Gelesen: 435# 2 @  
@ Totalo-Flauti [#1]

Woran erkennt man, dass diese Frankatur aus einem MHB stammt?

Stefan
 
Totalo-Flauti Am: 12.09.2018 18:35:19 Gelesen: 398# 3 @  
Lieber Stefan,

da keine Ränder am Zusammendruck hängen, ist natürlich nicht zu erkennen, ob die Marken originär aus dem Bogen stammen. Ich selbst gehe davon aus, dass sie aus dem Markenheftchen stammen. Aber die Heftchenblätter werden doch auch aus einem MHB stammen? Oder habe ich eventuell das Thema etwas zu weit ausgelegt?

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.

[Beiträge [#1] bis [#3] redaktionell ausgegliedert aus dem Thema "Deutsches Reich: Frankaturen aus Markenheftchenbogen"]
 
Totalo-Flauti Am: 22.01.2019 20:36:32 Gelesen: 224# 4 @  
Liebe Sammlerfreunde,

als Bild ein Eil-Ortsbrief aus Leipzig mit den Zusammendrucken aus dem Nothilfe-Markenheftchen (Wagner) S 114 und W 55. Zusammen wurden 48 Pfennige (8 Pfennige für den Ortsbrief und 40 Pfennige für den Eilbrief im Ortszustellbezirk) verklebt.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.