Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Briefmarken-fair-tauschen
Das Thema hat 75 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
Manowar Am: 29.11.2010 20:07:41 Gelesen: 49536# 51 @  
@ drmoeller_neuss [#50]

Soweit alles richtig. Ich teile die Meinung und Erfahrung uneingeschränkt.

In den Ausführungen hat sich nur ein kleiner Fahler eingeschlichen: Das einstellen eines Artikels kostet nur 0,09 TP (Tauschpunkte) nicht 9 TP. Somit kann man mit den ersten 15 TP über 150 Marken einstellen. Wenn dies nicht nur Marken zum Michelwert von 10 cent sind, bekommt man schnell ein ordentliches Tauschpunktepolster zusammen!
 
franzi2005 Am: 27.12.2017 23:20:50 Gelesen: 28763# 52 @  
Ich möchte das Thema "briefmarken-fair-tauschen.de" mal auf den neusten Stand bringen.

Vor ca. 1 1/2 Jahren ist das Tauschforum der heutigen Zeit anpasst worden (man verzeihe mir die fehlende EDV-Fachausdrücke). Die Abbildung der Marken ist größer geworden, Suchfunktionen sind geändert worden. Rd. 200 Sammler sind angemeldet. Stand heute sind 186.000 Marken zum Tausch eingestellt.

Die "Anmeldegebühr" ist auf 10 € erhöht worden, dafür erhält man 30 TP (Tauschpunkte = Michelpreis), die für den Erwerb von Tauschmarken, bzw. für das Einstellen von Tauschmarken einsetzen werden können. Also, kein verlorenes Geld. Der Angebotspreis liegt bei 2,5 %, mindestens 0,09 TP = 0,03 €. Der Mitgliedsbeitrag ist 1 €/Monat.

Ich bin seit ca. 6 Jahren dabei - habe tausende von Marken getauscht - bin (fast) nie enttäuscht worden - außer Anmeldegebühr und dem Jahresbeitrag nie "Bares" bezahlt.

Z. B. hatte ich aktuell meine beiden Dubletten Saarland 262/263, gebraucht, Michel-Wert 260,- = 260 TP, eingestellt. Innerhalb von 3 Stunden "verkauft", damit konnte ich bei einem anderen Mitglied einige mir fehlende Frankreich erwerben.

Kurzum - ich bin ein Fan von "briefmarken-fair-tauschen.de".

Ich wünschen allen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr, viel Glück und sehr viel Gesundheit
Horst
 
Manowar Am: 28.12.2017 17:26:48 Gelesen: 28605# 53 @  
@ franzi2005 [#52]

Genau so ist es. Wie man hier lesen kann, war ich schon in der Vergangenheit dieser Seite positiv gegenüber eingestellt und bin es bis heute. Macht Spaß auf der Seite nach Marken zu suchen!
 
Baber Am: 28.12.2017 18:21:21 Gelesen: 28564# 54 @  
@ Manowar [#53]

Ich habe interessehalber die Startseite einmal aufgerufen. Eine Suchfunktion habe ich nicht gefunden. Oder gibt es die nur wenn man Mitglied ist?

Gruß
Bernd
 
Manowar Am: 28.12.2017 18:35:05 Gelesen: 28551# 55 @  
@ Baber [#54]

Nein, die müsste jeder sehen können auf der Startseite.

Oben kann man auswählen "Zustand" "Sortiert nach" und "Katalog". Wenn man dann in ein Sammelgebiet geht (oben rechts) kann man auch nach Michelnummern suchen.
 
18609 Am: 28.12.2017 18:35:13 Gelesen: 28551# 56 @  
@ Baber [#54]

Es gibt eine Gebietssuche.
 
Holzinger Am: 28.12.2017 20:19:29 Gelesen: 28497# 57 @  
@ 18609 [#56]

Es gibt eine Gebietssuche. in der z.B. USA/Vereinigte Staaten fehlen.

Die "Bestückung" kann natürlich nur so gut sein wie die Einstellung von den Nutzern erfolgt. Sehr sehr viele Untergruppen sind deshalb leer (0), einige Gebiete aber auch sehr gut gefüllt von speziellen Nutzern (siehe Schweden) oder für häufig besammelte Gebiete Gebiete.
 
Baber Am: 28.12.2017 22:12:52 Gelesen: 28436# 58 @  
@ Manowar [#55]

Also ich habe das so gemacht wie beschrieben und dann rechts oben in der Gebietssuche "Schweiz" ausgewählt.

Es passierte nichts.

Gruß
Bernd
 
18609 Am: 28.12.2017 22:37:49 Gelesen: 28418# 59 @  
@ Holzinger [#57]

Versuche es mal mit Amerika, dort findest du auch die USA.

Für mich ist das dort uninteressant, es gibt keine Briefe.

Gruß
18609
 
hopfen Am: 28.12.2017 23:47:48 Gelesen: 28393# 60 @  
Interessehalber habe auch ich mich mit der Plattform beschäftigt - leider habe ich für mich relevante Macken festgestellt, die mich von einer dortigen Mitgliedschaft abhalten -

- Suchmaschine: es gibt die Länder mit dem Hinweis "v" (Pfeil) mehr - doch habe ich Saar/Saarland nicht gefunden - doch, ist unter "Deutsche Besetzungen und Abstimmungsbebiete" zu finden = eine spezielle Begriffsuchmaschine habe ich nicht entdeckt;

- Berlin und andere: postfrisch und gestempelt war gemischt -> eine Sortierung nach **/oo habe ich nicht entdeckt

- Bund: ich wollte schauen, ob frankaturgültige Marken angeboten werden -> Sortierung = Fehlanzeige

- Heimatsammler haben Pech: es gibt keine Suche nach Orten oder Begriffen o.ä. und:

@ Torsten Grunwald [#59]

es gibt keine Briefe !

- beim Klick auf "Details" sind die Informationen sehr spärlich!

Ergo aus meiner Sicht: Eine Plattform für reine Katalognummernsammler! Aber vielleicht bin ich ja im ersten Anschauen nicht "hinter die Kulissen gekommen",

Horst
 
Lutwinus Am: 29.12.2017 12:19:53 Gelesen: 28311# 61 @  
Hallo liebe Sammlerfreunde,

auch ich bin seit einigen Jahren Mitglied der Seite und kann mich durchweg positiv äußern. Die Seite wurde vor etwa einem Jahr neu gestaltet und Anfangs hatte auch ich mich damit schwergetan die für mich relavanten Sammelgebiete zu finden. Briefe zum Beispiel sind unter dem Sammelgebiet Deutschland zu finden, beschränkt sich jedoch auf die Sammelgebiete Bund, Berlin, DDR und Deutsches Reich. Briefe des Sammelgebietes Saarland zum Beispiel sind in der gewöhnlichen Markenrubrik zu finden. Was ein wenig stört und vom Seitenbetreiber auch schon in nettem Ton angemahnt wurde ist die zunehmende "Vermüllung" des Angebotes mit offensichtlich defekten Briefmarken (fehlende Ecken, Zähne sowie Marken wo auf dem Scan schon der Querbug zu sehen ist, Marken mit Schmierstempel, Inflationär eingestellter Massenware u.s.w.).

Der allergrößte Teil der Tauschpartner sind nette, zuverlässige Zeitgenossen wobei es hier wie überall auch vereinzelte Ausnahmen gibt. Aber auch in solchen Fällen schaltet sich der Seitenbetreiber ein, sollte es jemand zu bunt treiben. Seit der Neugestaltung der Seite wird ein geringer Jahresbeitrag erhoben, was für mich in Ordnung geht.

Ach ja, noch ein Wort zum "Abstimmungsgebiet" Saarland. Es gab zwar 1935 und 1955 eine sogenannte "Saarabstimmung", aber natürlich ist das Saarland KEIN Abstimmungsgebiet. Dennoch ist es schon einmal ein Erfolg, daß die Ausgaben des "Saargebietes" 1920-1935, "Saarlandes" 1947-1956 sowie der "OPD Saarbrücken" 1957-1959 generell in der Sammlerwelt nicht den Ausgaben Frankreichs zugeordnet werden.

Liebe Grüße aus dem Saarland Jörg
 
Koban Am: 29.12.2017 14:19:44 Gelesen: 28285# 62 @  
Die Handhabung ist etwas gewöhnungsbedürftig, erschliesst sich einem aber eigentlich recht schnell. Nach der Auswahl des jeweiligen Gebietes, z.Bsp. "Schweiz", erscheinen darunter verschiedene Links für das Gebiet. Dort dann "Schweizerische Post" anklicken, dann erscheinen von/bis-Jahrgänge. Ein weiterer Klick auf den favorisierten Zeitraum, und es erscheinen die Marken.

Für Anfänger vielleicht interessant, für fortgeschrittenere Sammler m.E. eher nichts. Nach fast einer Stunde Suche, konnte ich lediglich zwei Marken für insgesamt 12,5 Tauschpunkte finden, die mich interessieren würden. Definitiv zu wenig für den Aufwand.

Gruß,
Koban
 
ralfi Am: 29.12.2017 15:51:39 Gelesen: 28230# 63 @  
Zum Thema "Suchfunktion": Wenn man sich in einem Sammelgebiet befindet und hier das gewünschte Jahr (manchmal sind auch ein paar Jahre zusammengefasst) wählt, kann man dann die Katalognummer eingeben. Dann erhält man alle Angebote, die diese Katalognummer aufweisen. Allerdings kann man nicht postfrisch oder gestempelt angeben. Aber, das ist dann in den Darstellungen, die von der Zahl her eher übersichtlich sind, schnell zu erkennen.

Was sich nach der Systemrunderneuerung vor 1 1/2 Jahren wirklich verbessert hat, sind die Antwortzeiten.

Guten Rutsch,
Ralfi
 
Manowar Am: 29.12.2017 16:01:25 Gelesen: 28224# 64 @  
@ Baber [#58]

Komisch. Also wenn man Schweiz - Schweizer Post - 1910-1919 auswählt, bekommt man alle Marken zu sehen. Dann kann man oben direkt über den Marken bei den drei weißen Feldern die Katalognummer eingeben.

@ hopfen [#60]

Frankaturgültige Marken findet man hier so gut wie gar nicht. Wenn man allerdings auf einen Sammler klickt, kann dort die Angebote nach postfrisch, gestempelt usw. durchsuchen. In der Kategorie nicht, dass stimmt.
Unterm Strich ist es in der Tat eher eine Plattform um die Hauptnummern zu sammeln. Vereinzelt findet man auch mal Besonderheiten. Aber z.B. findet man hier sehr sehr viele moderne Marken mit einem Ortsstempel, da viele Sammler die Marken die sie verschicken so frankieren und die empfänger diese gleich wieder einstellen.

Alles hat seine Vor- und Nachteile. Wie Lutwinus [#61] und vorher franzi2005 [#52] schreiben, wird hier relativ viel getauscht und auch ich habe hier mehrere hundert Marken hin und her getauscht. Es passt sicherlich nicht zu jeden Sammler, aber ich bin froh, dass es diese Seite gibt.
 
ralfi Am: 29.12.2017 16:12:04 Gelesen: 28218# 65 @  
Hallo Manowar,

jetzt habe ich es schnell mal ausprobiert - ohne mich als Mitglied angemeldet zu haben.

Ich wähle Sammelgebiet Schweiz, dann Schweizerische Post, dann das Jahrgangsgebiet 1910 - 1919. Dann erscheint ein blau unterlegter Bildschirm mit einer weißen Zeile, das linke Feld in dieser Zeile (Katalognummer) anklicken, und dann in derselben Zeile rechts das Feld mit dem Lupensymbol (= Suchfunktion) anklicken, und dann erhältst Du die angebotenen Marken mit dieser Katalognummer. Müsste eigentlich funktionieren.

Ralf
 
Baber Am: 29.12.2017 16:56:21 Gelesen: 28184# 66 @  
@ Manowar [#64]
@ ralfi [#65]

Jetzt ist es mir auch gelungen. Die Bildschirmführung ist ein wenig unglücklich, denn wenn man Schweiz auswählt, kommt im gleichen Tabellendesign wie die Gebietsauswahl das Untermenue zu Schweiz. Bei mir sah das so aus, als wenn das Bild der Gebietsauswahl stehen bleibt.

Von Neuheiten Schweiz ab 2010 ist so gut wie nichts da, nur ein Paar der gängigsten Werte, die jeder hat. Da wird ein Tausch schwierig.

Gruß
Bernd
 
franzi2005 Am: 29.12.2017 20:50:44 Gelesen: 28110# 67 @  
@ Baber [#66]

Die lfd. Novitäten der Schweiz sind sehr gesucht. Da muß man schon schnell sein, wenn sie eingestellt werden, sind sie schnell weg. Ich bin Dank bft bei gebraucht Schweiz bis ca. 2015 fast komplett.

@ hopfen [#60]

Diese Seite wird von einem Briefmarkensammler hobbymäßig betrieben. Der finanzielle Aufwand hierfür ist sehr hoch und kann mit den Mitgliedsbeiträgen und minimalen Einstellungsgebühren nur so betrieben werden, wie er im Moment ist. Klar, es läßt sich alles noch verbessern, nur wer bezahlt die Musik ?

Es wird ja niemand gezwungen bei bft mitzumachen. Ich für meine Person bin sehr zufrieden mit dem, was uns hier zur Verfügung steht.

Gruß, und Guten Rutsch

Horst
 
Georgius Am: 30.12.2017 13:24:57 Gelesen: 27997# 68 @  
@ franzi2005 [#67]

Deiner Meinung stimme ich voll zu. Seit über 10 Jahren tausche ich bei "briefmarken-fair-tauschen" und bin damit immer noch sehr zufrieden, denn der Tausch macht mir einfach Spaß. Da ich schon vorher etliche Brieftauschpartner hatte, wurden es mit der Zeit hier im Tauschforum weit über Hundert. Es hat sich sogar ergeben, daß ich Fehllisten anderer Tauschpartnner, die nicht Mitglieder bei "b-f-t" sind, bedienen konnte. Es macht halt viel Freude. Pro Jahr sende und empfange ich mehr als 400 Briefe mit Tauschpartnern und bin lediglich zweimal enttäuscht worden. Kein einziger Brief ging verloren. Meine Bilanz ist also sehr positiv und deshalb mache ich bei "b-f-t" auch weiter, solange ich als Rentner gesundheitlich dazu in der Lage bin. Ich möchte "b-f-t" nicht missen.

Viele Grüße und allen Lesern hier
einen fröhlichen Rutsch und alles Gute im Neuen Jahr
Georgius
 
Cantus Am: 31.12.2017 01:11:43 Gelesen: 27923# 69 @  
Hallo zusammen,

der Betreiber der Seite hat mich schon mehrfach eingeladen, auf seiner Seite mitzutun, deshalb habe ich schon öfter mal hineingeschaut. Nun ist das ja so, dass mich, von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, lose Briefmarken schon lange nicht mehr interessieren, aber so zur Probe habe ich mal ins klassische Großbritannien hineingeschaut, denn es hätte ja sein können, dass da Brief- oder Ganzsachenmaterial eingestellt wäre, was leider nicht der Fall war. Es waren zwar einige gestempelte frühe Briefmarken abgebildet, aber die waren ganz überwiegend nur 2.Wahl. Und bei den Ausgaben, wo das Sammeln nur dann Sinn macht, wenn man sich an den unterschiedlichen Plattennummern orientiert, habe ich nirgends so eine Angabe gefunden und die Abbildungen waren zu ungenau, um selber etwas zu erkennen. Also waren das Angebote von Laien, was das klassische Großbritannien betrifft. Das aber ist schon lange nicht mehr meine Welt.

Also habe ich alternativ in Altdeutschland und das Deutsche Reich hineingeschaut, denn ich würde ja auch Belege nur wegen der sauberen Abstempelungen kaufen, aber da habe ich nur unverkäufliche und meist schlecht erhaltene Massenware gefunden; das war also auch nichts. Weiters habe ich mich für lose gestempelte Briefmarken vom Deutschen Reich außerhalb der Modezeiträume interessiert, also zwischen 1924 und 1932, aber außer absoluter Massenware war da nichts zu finden.

Schließlich habe ich ganz allgemein in die meisten Sammelgebiete hineingeschaut, ob da irgendwo echt gelaufene Belege angeboten werden, die mein Interesse wecken könnten, aber außer ein paar gemachten FDC war absolut nichts zu finden.

Neben den rund dreißig verschiedenen Sammelgebieten, die ich bereits bei den Philaseiten veröffentlicht habe, gibt es noch gut zehn weitere Themen, Stempel, Belege diverser Art und auch lose Briefmarken, an denen ich vielleicht Interesse hätte, wenn aber auf so einer Tauschseite nichts, aber auch wirklich überhaupt nichts angeboten wird, was mich zum Tausch anregen könnte, weshalb sollte ich mir dann die Mühe machen, irgend etwas einzuscannen und selber zum Tausch anzubieten? Jede/r, der/die auf dieser Tauschseite aktiv ist, kann sich ebenso hier bei den Philaseiten meine vielfältigen Sammelgebiete im Tauschforum anschauen und bei Bedarf über meine freigeschalteten Daten mit mir in Verbindung treten.

Viele Grüße
Ingo
 
Stephan Sanetra Am: 31.12.2017 07:54:55 Gelesen: 27904# 70 @  
@ Cantus [#69]

Hallo Ingo,

als ehemaliges Mitglied dieser Tauschbörse kann ich Deine Beobachtungen nur bestätigen. Dazu kommt, dass der Austritt nicht ganz einfach ist, denn es müssen erst alle Tauschvorgänge abgeschlossen sein, bevor man kündigen kann. Wenn also jemand eine meiner Marken vorgemerkt hat, den Tauschvorgang aber noch nicht vollzogen hat (man macht das ja erst, wenn sich ein gewisser Betrag durch mehrere vorgemerkte Marken angesammelt hat), dann ist der Vorgang bis zum vollzogenen Tausch offen (Sankt Nimmerleinstag ?), und man kann nicht ohne weiteres kündigen. Letztlich habe ich die Tauschpartner angeschrieben und ihnen angeboten, ihre vorgemerkten Marken und kostenfrei weiteres Material zu senden, nur damit der Vorgang abgeschlossen war und ich kündigen konnte. Das habe ich Dank meiner Tauschpartner, die das akzeptierten, sofort nach den Tauschvorgängen unter Verlust meiner Guthabenpunkte getan. Puh! Raus war ich aus der Mitgliedschaft - die ich zum Schluss als eine Art Gefangenschaft ansah - mit relativ geringem finanziellen Schaden.

Wer also bei dem dort angebotenen Material nichts oder wenig findet und sich den Jahresbeitrag dafür nicht antun möchte, dem kann ich nur abraten.

Beste Grüße
Stephan
 
ralfi Am: 31.12.2017 11:10:13 Gelesen: 27852# 71 @  
Als langjähriges, zufriedenes Mitglied bei BFT interessieren mich naturgemäß die Kommentare derer, die unzufrieden sind oder auch aus Unzufriedenheit ausgeschieden sind. Der Tenor, den ich aus diesen Kommentaren raushöre: Wer das ganz Besondere sammelt und dort sucht, wird eher nicht fündig. Denn die allergrößte Zahl der Angebote sind "abgelöste" Einzelmarken. Ganzsachen, echt gelaufene Briefe oder auch Einzelwerte, die sehr selten und damit auch teuer sind, sind bei BFT eher nicht zu finden. Wer hingegen, wie ich, Einzelmarken einer Zahl von Ländern sammelt und dessen Ziel es ist, diese Sammlungen so weit wie möglich zu vervollständigen, der findet bei BFT immer wieder Dinge, die er sucht und die seine Sammlung ergänzen. Ich habe im Laufe einiger Jahre Marken für viele tausend Euro "verkauft" und genau so viele erworben, es hat immer funktioniert, in den ganz wenigen Fällen, wo das erhaltene Markenmaterial nicht meinen Vorstellungen entsprach, hat man sich mühelos geeinigt.

Fazit: Es kommt ganz darauf an, was jemand sammelt, BFT ist also etwas für sehr viele Sammler, aber eben nicht für alle. Und als Tauschbörse bestimmt den meisten mehr oder weniger regelmäßig stattfindenden Tauschtagen deutlich überlegen. Und dass es immer wieder Mitglieder bei BFT gibt, die ganz ordinäres Standardzeug einstellen, muss man wohl billigend in Kauf nehmen.

Und noch zum Schluss: Das Alleinstellungsmerkmal von BFT sehe ich darin, dass ich nicht mit einem einzelnen Tauschpartner darauf angewiesen bin, dass unsere Tauschobjekte sich in gegenseitigem Interesse ergänzen, sondern dass eine meiner angebotenen Marken von irgendeinem Tauschpartner erworben werden kann, und dass ich mit den dafür erworbenen Tauschpunkten eine Marke erstehen kann, die von einem ganz anderen Mitglied angeboten wird.

In diesem Sinne, ralfi
 
Holzinger Am: 31.12.2017 11:47:40 Gelesen: 27837# 72 @  
@ ralfi [#71]

Und noch zum Schluss: Das Alleinstellungsmerkmal von BFT sehe ich darin, dass ich nicht mit einem einzelnen Tauschpartner darauf angewiesen bin, dass unsere Tauschobjekte sich in gegenseitigem Interesse ergänzen, sondern dass eine meiner angebotenen Marken von irgendeinem Tauschpartner erworben werden kann, und dass ich mit den dafür erworbenen Tauschpunkten eine Marke erstehen kann, die von einem ganz anderen Mitglied angeboten wird.

Ja, damit wird wohl das größte Hindernis - zumindest für mich im direkten Tausch (der seltenst wegen mangelnder Übereinstimmung klappt) - ausgeklammert.
 
franzi2005 Am: 31.12.2017 14:03:52 Gelesen: 27784# 73 @  
@ ralfi [#71]

Sehr richtig, jedermann recht getan ist eine Kunst die niemand kann.

Ich habe gestern einen Brief in die Post gegeben der rd. 80 postfrische spanische Briefmarken enthielt. Ich bin meine Dubletten los, mache damit einem Tauschpartner eine Freude und kann jetzt mit den neu hinzu gekommenen Tauschpunkten bei anderen Sammlern "einkaufen" gehen.

Seit dem "Neustart" von bft im Oktober 2016 sind ca. 11 000 Tauschlieferungen erfolgt. Legen wir einen Durchschnitt von 20 Marken (der m. E. in etwa der Realität entspricht) so sind dieses über 220 000 Marken, die getauscht worden sind. Wer kann da mithalten ?

Nebenbei: Ich bin mit dem Betreiber der Seiten, Herrn Otto, weder verwandt noch verschwägert noch geschäftlich verbunden. Im Laufe der Zeit habe ich mit Herrn Otto lediglich 2-3 Telefongespräche von weniger als 5 Minuten geführt.

Dieses ist mein letzter Beitrag in diesem Jahr. Ich wünsche allen Sammlern einen Guten Rutsch und viel Gesundheit im Neuen Jahr.

Horst
 
Silesia-Archiv Am: 31.12.2017 14:46:41 Gelesen: 27756# 74 @  
Hallo Sammlerfreunde,

höre zum ersten Mal von dieser Seite - wo finde ich die?

Allen einen guten Rutsch und nicht ausrutschen,

beste Sammlergrüße

Michael
 
Michael Mallien Am: 31.12.2017 17:06:34 Gelesen: 27702# 75 @  
@ Silesia-Archiv [#74]

Hallo Michael,

hier ist der Link: http://www.briefmarken-fair-tauschen.de

Viele Grüße und ebenfalls guten Rutsch
Michael
 

Das Thema hat 75 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.