Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Berlin Schwarzaufdruck: Papierstärke mit oder ohne Gummierung ?
spain01 Am: 23.09.2018 23:20:49 Gelesen: 2543# 1 @  
Papiervarianten ab All. Bes.

Hallo,

ich beschäftige mich aktuell mit den Papier"stärken" bei Marken der Alliierten Besetzung und Nachfolger (z. B. Berlin-Aufdrucke). Dazu habe ich mir ein Meßgerät gekauft, um die Papierstärken zu überprüfen. Die Meßwerte liegen bei den von mir überprüften gestempelten Marken im Normbereich von 0,08mm +/- 0,01 mm, also ohne Auffälligkeiten.

Im Mi-Spez steht z.B. bei Berlin MiNr. 2y: Sehr dünnes Papier (unter 0,06 mm). Und da ergibt sich das Problem. Ich habe einen Viererblock der Berlin MiNr. 2 in **, bei dem mein Meßgerät 0,06 mm an unterschiedlichen Stellen anzeigt. Nun ist da auch noch die Originalgummierung vorhanden, deren Beschichtung ja auch im Bereich von 0,0... mm liegt.

Heisst für mich, daß die Angaben zur Papier"stärke" im Mi-Spez nur für gestempelte/ungummierte Marken zutreffend sind, da bei postfrischen ja die Gummierung noch dazu addiert werden muß.

Fazit: Unabhängig von einer Prüfung (meine letzte Prüfsendung an Herrn Schlegel sen. ist schon seit fast 2 Monaten "unterwegs", dauert also recht lang), was muß ich noch beachten, bevor ich mich über eine Papierabart (dickes oder dünnes Papier) freuen kann?

Gruß
Michael
 
rulfreak Am: 14.04.2022 15:38:23 Gelesen: 527# 2 @  
Berlin All. Bes. - Gemeinschaftsausgaben schwarzer Aufdruck Papiervarianten

Hallo liebe Sammlerfreunde,

meine Frage bezieht sich auf die Papiervarianten Berlin Mi.-Nr. 2-9.

Die Papierstärke wird entweder mit unter 0,06 mm oder über 0,09 mm angegeben.

Soweit so gut, aber sind diese Werte mit Gummi oder ohne Gummi zu verstehen?

Über eine Rückantwort wäre ich sehr dankbar.

Beste Sammlergrüße

Gerhard
 
rulfreak Am: 14.04.2022 15:46:41 Gelesen: 547# 3 @  
Hallo Michael,

ich bin auf das gleiche Problem gestossen (Berlin Mi.-Nr. 2-9).

Meiner Meinung bezieht sich die Papierstärke auf gummierte Marken. Was hat der Bundesprüfer Schlegel dazu gesagt?

Beste Grüße

Gerhard
 
MS Sammler Am: 14.04.2022 15:50:05 Gelesen: 542# 4 @  
@ rulfreak [#3]

Bundesprüfer gibt es seit den 1980er Jahren nicht mehr, da der BPP kein offizieller Bund ist und als eine staatliche Institution gelten würde. Außerdem prüft keiner der Schlegel Brüder das Gebiet Berlin und Brandenburg.

Leon.
 
Carsten Burkhardt Am: 14.04.2022 17:31:49 Gelesen: 527# 5 @  
Hallo,

die Papierstärke bezieht sich sowohl auf postfrische als auch auf gewaschene Marken. Durch das Waschen quellen die Marken auf, sodass diese Marken häufig eine größere Papierstärke aufweisen.

Es gibt verschiedene Messgeräte zur Messung, die einfachen haben eine sehr geringe Genauigkeit, manchmal mit Toleranzen von 10-20% nach oben und unten. Genau sind Mikrometer-Schrauben, die eichbar sind.

Viele Grüße
Carsten
 
rulfreak Am: 16.04.2022 13:25:18 Gelesen: 459# 6 @  
@ MS Sammler [#4]

Seit wann prüft Schlegel nicht mehr Berlin? Habe gerade wieder eine Prüfsendung erhalten. Ist doch egal, ob Bundesprüfer oder BPP!

Gruß und schönes Osterfeiertage.

Gerhard
 
rulfreak Am: 16.04.2022 13:28:00 Gelesen: 457# 7 @  
@ Carsten Burkhardt [#5]

Hallo Carsten,

vielen Dank für die plausible Erklärung.

Gruß und schöne Osterfeiertage.

Gerhard
 
bovi11 Am: 16.04.2022 13:45:31 Gelesen: 445# 8 @  
@ rulfreak [#6]

Leon meint Berlin-Brandenburg (Alliierte Besetzung).

Berlin (West) ab 1948 ist natürlich Schlegel-Paradegebiet.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.