Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Belege aus der Zeit von 1945-1949, die eine Geschichte erzählen
Das Thema hat 116 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
GSFreak Am: 05.11.2019 11:16:51 Gelesen: 9406# 92 @  
Hier nochmals eine Behelfsganzsache P 671 der Britischen Zone, ausgegeben in SCHLESWIG 1 am 31.10.1945 (Ausgabekontrollstempel unten links). Die Karte ist geschrieben am 13.11.1945 und als R-Karte mit entsprechend 30 Pf. Auffrankatur am 14.11.1945, ebenfalls in SCHLESWIG 1, abgestempelt. Seit Ende Oktober 1945 war der postalische Interzonenverkehr zwar wieder aufgenommen. Jedoch lag der Bestimmungsort Oberschreiberhau am Nordrand des Riesengebirges nicht in der SBZ, sondern nunmehr auf polnischer Seite. Dies war dem Absender wahrscheinlich nicht bewusst/bekannt, möglicherweise auch nicht dem Schalterbeamten in Schleswig.

Die Karte dürfte das Gebiet der RPD Kiel nicht velassen haben, spätestens in Kiel erhielt die Karte den Stempel "Zurück Nicht zu befördern" und ging zurück an den Absender. Dieser wurde bei einer ersten Zustellung - es war ja schließlich ein Einschreiben - nicht angetroffen, wie es der handschriftliche Vermerk unterhalb des Ausgabekontrollstempels belegt.



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 12.11.2019 13:33:51 Gelesen: 9076# 93 @  
Hier eine Behelfsganzsache P 765II der Britischen Zone, ausgegeben am 25.10.1945 in LÄGERDORF über ITZEHOE (Ausgabekontrollstrempel links unten), gelaufen auch ab dort am 05.11.1945 nach Breitenberg (Post Itzehoe). Es geht um Engpässe bei Zwiebelsaatgut.



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 09.02.2020 22:40:03 Gelesen: 6949# 94 @  
Eine Notganzsache P A26a (beschnittene Hitler-Ganzsache) aus der RPD Hamburg mit Ausgabekontrollstempel (24) HAMBURG 36 vom 14.6.45 (Tag der Wiederzulassung Postverkehr in der RPD Hamburg / RPD Kiel). Abgangsstempel HAMBURG 1 vom 20.06.1945.

Absender lt. gedrucktem Text auf der Rückseite war die Friseur-Innung Hamburg. Der gedruckte Text enthält Bekanntmachungen. Insbesondere der Text zu Ziffer 2 ist äußerst lesenswert.



Beste Grüße
Ulrich
 
muemmel Am: 09.02.2020 23:52:57 Gelesen: 6935# 95 @  
@ GSFreak [#94]

N`Abend Ulrich,

ein fürwahr interessanter Beleg.

Grüßle
Mümmel
 
volkimal Am: 16.05.2020 20:44:05 Gelesen: 4772# 96 @  
Hallo zusammen,

diese Karte aus meiner Heimatsammlung Selm und Bork habe ich erst jetzt gelesen:



Der Text lautet:

Bork 25/6 47
Liebe Maria u. l. Kosmas
Da Werner voraussichtlich in nächster Zeit nicht nach Dortmund kommt, so bitte ich die Marken möglichst sofort per Einschreiben zu schicken.
Morgen werden wir umziehen bei nächster Gelegenheit bitte ich um die alte braune Hose. Wir sind gesund und hoffen von Euch dasselbe.
Gestern haben wir die ersten Großebohnen gegessen ohne mit Speck!
Herzlichste Grüße von Haus zu Haus
Werner, Seppel und Kinder
Vater


Bei dem Wort "Marken" wird ein Philatelist natürlich hellhörig. In diesem Fall gehe ich aber davon aus, dass ganz andere Marken gemeint sind:



Man erhielt rationierte Lebensmittel in Geschäften und Gaststätten nur, wenn man die entsprechenden Lebensmittelkartenabschnitte, die Marken, abgeben konnte und die vom Händler geforderte Summe bezahlte. Links sind noch einige wenige Lebensmittelmarken der Lebensmittelkarte übrig. Diese Karte stammte aus Lüdinghausen in der Britischen Besatzungszone. Die Seifenkarte aus dem Jahr 1949 stammt dagegen aus dem Vereinigten Wirtschaftsgebiet. Dieses Gebiet entspricht der Bizone, also dem Zusammenschluss der Britischen Zone und der Amerikanischen Zone.

Auch der Handel benötigte Bezugsscheine um Waren zu bekommen. Hier zwei Beispiele einer Selmer Firma:



Den Begriff Schwundvergütung habe ich erst durch diesen Zettel kennengelernt:



Als Schwundvergütung werden einem Händler die Verluste abgegolten, die sich durch eine allfällige Qualitäts- oder Quantitätsminderung der Ware bei deren Beförderung oder Lagerung ergeben.

Viele Grüße
Volkmar
 
hannibal Am: 01.09.2020 22:33:45 Gelesen: 2590# 97 @  
Hallo,

heute ein Beleg aus der SBZ des Jahres 1949, der zeigt das Mangel an vielen Stellen herrschte. Der Briefumschlag wurde gefertigt aus einer Landkarte.

Portogerechte Einzelfrankatur Auslandsbrief mit SBZ 224 in die Schweiz.

Stempel BERLIN N 4 ga 29.6.49.-15. Der Absender aus Westberlin - nutzte die Portoersparnis (beim Umtauschkurs 8-10 Pfg West).



Viele Grüße
Peter
 
rosteins69 Am: 02.09.2020 01:44:20 Gelesen: 2570# 98 @  
Umschläge aus alten Landkarten gibt es übrigens auch heute wieder. Natürlich nicht aus Materialmangel, sondern aus den Gedanken eines nachhaltigen, umweltverträglichen Wirtschaftens. Aber so kommen die Dinge wieder…
 
GSFreak Am: 06.10.2020 14:01:24 Gelesen: 1732# 99 @  
Hier eine Ortspostkarte-Ganzsache P 1, Berlin-Brandenburg, gelaufen am 02.09.1945 von Berlin 36 (violetter Stempelabschlag!) nach Neukölln innerhalb der amerikanischen Sektors.

Die Mieter eines Hauses beschweren sich (vermutlich) bei Ihrem Vermieter über unzureichende Sauberkeit.



Beste Grüße
Ulrich
 
drmoeller_neuss Am: 06.10.2020 15:26:42 Gelesen: 1708# 100 @  
@ GSFreak [#99]

:D :D

Solche Schreiben sind schon fast Alltag eines Hausverwalters. Ich könnte moderne Beispiele zeigen, hätte Deutschland nicht so ein strenges Datenschutzgesetz.
 
alemannia Am: 06.10.2020 16:30:54 Gelesen: 1681# 101 @  
@ drmoeller_neuss [#100]

Hallo zusammen,

gleichwohl dürfte das sicherlich ungewöhnlich sein, angesichts der Wohnungsnot zu diesem Zeitpunkt kurz nach Kriegsende im zerbombten Berlin.

Gruß

Guntram
 
karrottil Am: 08.10.2020 22:05:51 Gelesen: 1517# 102 @  
Eine Fernpostkarte frankiert mit der MiNr. 7, aufgegeben am 18.3.46 in Bentheim, am 26.3.46 mit dem handschriftlichgen Vermerk "Empf. unbekannt

verzogen" aus Berlin zurückgeschickt und am 11.4.46 wieder beim Absender eingegangen.



Ein Spediteur versucht vergeblich, alte Geschäftsbeziehungen wiederzubeleben. Viel Spaß beim Lesen.

Beste Grüße
Karsten
 
GSFreak Am: 09.10.2020 23:42:41 Gelesen: 1374# 103 @  
Interessantes Tauschangebot im August 1945: angefangenes Schaubeck-Großdeutschlandalbum gegen Motorrad. Ob der Tausch so zustande gekommen ist?



Das alles auf einer Ganzsache P 695, Behelfsausgabe der Britischen Zone RPD Hamburg, mit Ausgabekontrollstempel LÜNEBURG 2 vom 17.08.1945 und Abgangsstempel LÜNEBURG 1 vom 20.08.1945.

Beste Grüße
Ulrich
 
GSFreak Am: 10.10.2020 23:27:39 Gelesen: 1243# 104 @  
Festsetzung der Brotpreise in Stade vom 10.07.1946

Hier eine Mitteilung der Bäckerinnung Stade an alle Mitglieder mittels rückseitigem Zudruck auf einer Ganzsache Britische Zone RPD Hamburg P 694a (5 Rpf.-Ortspostkarte), Ausgabekontrollstempel STADE 1 vom 10.07.1946, versendet als Drucksache (erforderliches Porto 6 Rpf).

Dasselbe Stempelgerät wurde als Abgangsstempel (11.07.1946) eingesetzt und bestätigt damit offenbar gleichzeitig die Bezahlung der fehlenden 1 Rpf.



Beste Grüße
Ulrich
 
GSFreak Am: 12.10.2020 23:21:17 Gelesen: 1089# 105 @  
Hier eine Behelfsganzsache P 706 der Britischen Zone RPD Hamburg mit Ausgabekontrollstempel LÜNEBURG 1 vom 01.02.1946, gelaufen LÜNEBURG 1 erst am 31.05.1946 (daher 6 Rpf. Auffrankatur wg. zwischenzeitlicher Erhöhung auf das doppelte Porto) nach Hamburg 20. Der Text gibt einen guten Einblick in die Lebensumstände in diesem Nachkriegsjahr 1946.



Beste Grüße
Ulrich
 
karrottil Am: 14.10.2020 20:01:58 Gelesen: 974# 106 @  
Von mir ein Faltbrief als Drucksache gelaufen am 11.8.48 innerhalb von Berlin, nämlich von Schöneberg nach Charlottenburg. Frankert mit MiNr. 37I.



In diesen Brief geht es darum, daß Berliner Grundstücksbesitzer auf Grund der Währungsreform eine Nachzahlung an die Haftpflichtversicherung leisten müssen, um ihren

Versicherungsschutz im Schadensfalle nicht zu verlieren. Ein interressanter Aspekt der Währungsreform. Viel Spaß beim Lesen.

Beste Grüße
Karsten
 
Baber Am: 15.10.2020 09:42:52 Gelesen: 914# 107 @  
@ hannibal [#97]

Hallo Peter,

auch im Westen herrschte Mangel an Papier wie dieser Briefumschlag von 1948 zeigt. Er wurde aus einer Vordruckseite für ungarischen Briefmarken gemacht.

Verschickt wurde der Brief am 24.12.48 mit Notopfer Berlin, das am 1.12.1948 eingeführt wurde.



Gruß
Bernd
 
GSFreak Am: 16.10.2020 23:53:14 Gelesen: 729# 108 @  
Hier eine Behelfsganzsache P 709 der Britischen Zone RPD Hamburg mit Ausgabekontrollstempel LÜBECK 7 vom November 1945 (Tag geblockt), gelaufen BAD SCHWARTAU am 03.12.1945 nach Neumünster an die Firma H.F.W. Mehrens, einer bedeutenden Wirkwaren-Fabrik, die Unterwäsche der Marke "Cimbria", Trikotagen und Decken herstellte.

Der Absender der Karte Karl Quitzau (betrieb ein Manufakturwaren-Geschäft in Bad Schwartau) fragt an, ob die Fa. ihm zu Weihnachten noch etwas zuteilen könne. Er habe kein Stück Unterzeug mehr. Es würde alles fehlen, für Kinder, Damen und Herren.



Beste Grüße
Ulrich
 
philast Am: 18.10.2020 15:56:15 Gelesen: 609# 109 @  
Hallo,

anbei ein interessantes Formular von 1945.

Am 17.4.1945 wurde ein Betrag von 6 Rmk berechnet für Rundfunkgebühren vom Postamt Wilhelmshaven. Aufgrund der Kriegsereignisse (Wilhelmshaven wurde erst im Mai 1945 besetzt) und der anschliessenden Schließung der Postämter wurde der Betrag erst am 3.7.1945 beglichen, dann jedoch 8 Rmk, da inzwischen noch ein weiterer Monat Rundfunkbeitrag dazu gekommen ist.

Auch eine Art von 'Überroller'. ;-)



Grüße
philast
 
bovi11 Am: 18.10.2020 18:11:27 Gelesen: 580# 110 @  
@ Baber [#107]

Die Notopfermarke dürfte eine Nr. 2 HW sein. Ich sehe nämlich eine Linienzähnung, auch wenn die linke Seite ramponiert ist.

Dieter
 
Baber Am: 18.10.2020 18:28:00 Gelesen: 570# 111 @  
@ bovi11 [#110]

Hallo Dieter,

ich kenne mich mit Notopfermarken nicht aus. Was heißt Nr. 2 HW?

Gruß
Bernd
 
bovi11 Am: 18.10.2020 18:50:33 Gelesen: 564# 112 @  
@ Baber [#111]

Hallo Bernd,

2 HW = Wasserzeichen W* und Linienzähnung 11 1/2 - siehe [1]

Dieter

[1] https://www.bautenserie48.de/bautenserie-typen-der-marken/
 
hubtheissen Am: 18.10.2020 19:46:04 Gelesen: 546# 113 @  
Hallo,

auch die renommierte Fachzeitschrift "Angewandte Chemie" litt unter Papiermangel und musste ihre Streifbänder zusammenbasteln.



und einige Firmen mussten sich mit Reparationsforderungen aus dem Ausland auseinandersetzen.



Gruß

Hubert
 
GSFreak Am: 19.10.2020 18:37:53 Gelesen: 471# 114 @  
Postkarte vom 26.06.1945 aus Lübeck nach Bad Schwartau. Weitergabe von Informationen eines Arztes, der durch russisches Gebiet gekommen ist:

Alle Krankenhäuser und Lazarette würden geschont und sich selbst überlassen. In Berlin herrsche jetzt gute Ordnung nach unruhigen Wochen.



Es ist eine Barfrankatur, keine Notganzsache, Ausgabekontrollstempel links unten: aptierter Stempelkopf von Lübeck 1, 26.06.1945, dazu Freivermerk.
Abgangsstempel von LÜBECK 1, ebenfalls vom 26.06.1945.

Beste Grüße
Ulrich
 
GSFreak Am: 22.10.2020 11:10:50 Gelesen: 161# 115 @  
Hier eine Behelfsganzsache P 695 der Britischen Zone RPD Hamburg mit Ausgabekontrollstempel HAMBURG 5 (roter, ovaler Paketstempel mit integriertem Freivermerk "Gebühr bezahlt", Datumzeile bis auf eine !1! geblockt), gelaufen HAMBURG 1 am 03.08.1945 (Maschinenstempel UB a) nach Norby im Kreis Eckernförde. Typischer Nachkriegszeit-Text u.a. zu Arbeits- und Wohnsituation.



Beste Grüße
Ulrich
 
GSFreak Am: 24.10.2020 23:07:21 Gelesen: 22# 116 @  
Hier eine Behelfsganzsache P 695g der Britischen Zone RPD Hamburg mit Ausgabekontrollstempel HAMBURG-BAHRENFELD vom 20.08.1945, Abgangsstempel (24)
HAMBURG 1 vom 21.08.1945 nach Jüngsfeld über Oberpleis. Dort mit neuer Adresse in Köln-Bayenthal versehen und entsprechend weitergeleitet. Zugesetzt ist ein Poststelle II-Stempel von Uthweiler über Oberpleis, einem Nachbarort von Jüngsfeld, heute beide im Stadtteil Oberpleis von Königswinter. Es wird der Text einer Nachricht aus Berlin weitergegeben, die offenbar die Verwaltungsstelle der Margarine-Verkaufs-Union in Hamburg-Bahrenfeld erreicht hatte.
Solch ein Poststellen II-Stempel als "Weiterleitungsstempel" ist schon ein Highlight. Das toppt allerdings der Text allemal. Es werden Zustände in Berlin während und nach dem Krieg geschildert sowie Sorgen über das Schicksal naher Angehöriger geäußert.



Beste Grüße
Ulrich
 

Das Thema hat 116 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.