Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Marken bestimmen: Norwegen Portomarken
rockyrehbein Am: 22.10.2018 17:39:27 Gelesen: 384# 1 @  
Guten Abend liebe Norwegen-Liebhaber,

ich habe hier eine Portomarke Wert 20 Oere, bei der ich ein wenig verzweifele. Es gibt einfach zu viele Unterarten. Kann mir jemand bitte die genaue Mi.Nr. Bezeichnung nennen?



Ich danke bereits jetzt vielmals und wünsche auch jedem Leser einen schönen Abend.

Viele Grüße Jana
 
Stephan Sanetra Am: 22.10.2018 21:33:43 Gelesen: 348# 2 @  
@ rockyrehbein [#1]

Hallo Jana,

die Portomarken zu 20 Öre in blau bzw. ultramarin werden im Michel (Nordeuropa 1015/2016) zunächst hinsichtlich der Zähnung unterschieden:

A: gez. 14 ½ : 13 ½ bzw
B: gez. 13 ½ : 12 ½

Diese Bestimmung sollte mit Hilfe eines Zähnungsschlüssels einfach sein. Nun gilt es, die Marke einer Druckerei zuzuordnen. Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale sind schon im Michel aufgelistet:


Zentraldruckerei--------Druckerei Chr. H. Knudsen
_________________________________________________

Klischeehöhe 20 mm------Klischeehöhe 20,2 mm
zugespitzte Ecken-------rechtwinkelige Ecken
große Zähnungslöcher----kleine Zähnungslöcher
__________________________________________________


Wenn ich kein Vergleichsmaterial habe, fällt mir die Bestimmung immer schwer. Deshalb ist die absolute Längenmessung schon sehr hilfreich.

Weitere Kriterien gibt der „Norgeskatalogen“ (in diesem Falle die 65. Ausgabe von 2013):

Zentraldruckerei-------------------Druckerei Chr. H. Knudsen
_____________________________________________________________________

Buchstaben in at betale------------Buchstaben in at betale und NORGE
sind dünner und wirken-------------wirken regelmäßiger
leicht unregelmäßig
----------------------------------------------------------------------
In der Krone stechen---------------Die kleinen Zacken in der Krone sind
einige kleine Zacken---------------stärker abgerundet und oft ganz
scharf heraus----------------------oder teilweise nicht vorhanden
[freie Übersetzung]
_______________________________________________________________________

Stempeldaten dienen ebenfalls der Bestimmung, sind aber in diesem Falle nicht erkennbar.

Ich hoffe, damit etwas „Licht ins Dunkel" gebracht zu haben.

Viel Spaß nun beim Bestimmen!

Beste Grüße
Stephan
 
rockyrehbein Am: 23.10.2018 06:51:47 Gelesen: 325# 3 @  
@ Stephan Sanetra [#2]

Guten Morgen Stephan,

lieben Dank, ich habe nun weitere Ansätze. Ich werde mich heute Nachmittag nochmals ransetzen und deine Empfehlungen bezüglich der näheren Bestimmung berücksichtigen. Gelten diese Empfehlungen für alle Portomarken für das Gebiet Norwegen?

Ich darf gespannt sein.

Dir einen schönen Tag.

Viele Grüße Jana
 
blizzi Am: 23.10.2018 09:59:02 Gelesen: 271# 4 @  
@ rockyrehbein [#1]

Moin,

das ist die Michel Nr. 5, ob 5a-ultramarin, blau oder 5b -hellultramarin oder 5c-ultramarin kann ich nicht beurteilen, da die Scan-Farben oft täuschen, wenn du noch eine Bewertung möchtest, bitte noch mal melden.

Schönen Tag--blizzi
 
rockyrehbein Am: 23.10.2018 10:30:06 Gelesen: 268# 5 @  
@ blizzi [#4]

Moin "Nachbar" :)

danke für deine schnelle und gezielte Rückmeldung.

Die Erklärung von Stephan ist super. Ich möchte auch den "Rechenweg" verstehen, eben wie man zum "Ergebnis" kommt.

Ungeachtet dessen habe ich kurz in deinem Profil geluschert und festgestellt, dass dein Fachgebiet "die Farbbestimmung von Marken" ist. Woher weiß ich denn nun, welche Farbe eine bestimmte Marke hat - gemessen an dem Beispiel der Portomarke. Oft lese ich Ultramarin, blau, dunkelblau, hellblau, oder eben auch rot, karminrot, zinnoberrot usw. Offen gestanden, mein laienhaftes Auge ist dazu überhaupt nicht in der Lage die Feinabstimmung durchzuführen. Hast du da einen gangbaren Tipp, ohne das ich jetzt gleich teures Equipment kaufen muss?

Viele Grüße aus Schwerin
Jana
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.