Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (82) Marken bestimmen: Spanien
Das Thema hat 92 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
Robertomarken Am: 30.01.2009 17:44:45 Gelesen: 61477# 1 @  
Da hätte ich noch mal vermutlich eine Marke aus Spanien die ich ebenfalls nicht einordnen kann. Wer kann helfen ?

Danke schon mal im voraus für Eure Hilfe !

Gruss
Robert
 


kawa Am: 30.01.2009 18:04:34 Gelesen: 61472# 2 @  
@ Robertomarken [#4]

Ich nicht, aber der Michel Katalog.

Und hier gleich der nächste Ausschnitt:



Gruss
kawa
 
Robertomarken Am: 31.01.2009 21:13:10 Gelesen: 61431# 3 @  
@ kawa [#32]

Danke auch hier, schön wenn man den passenden Katalog hat. Diese Marken waren in einem alten Schinken ich sammele diese Gebiete nicht doch es ist ja interessant zu erfahren was es für Marken sind, und man lebt ja immer in der Hoffnung einmal das große Glück zu haben und eine wertvolle Marke zu finden.

So wie aktuell die 170.000 Euro in einem zu verschrottenden ehemaligen Posttresor. Anscheinend gehen die Angestellten ja nicht gerade sorgfältig mit den Geld zu, naja bei dem ehemaligen Chef !

Danke nochmals und ein schönes Wochenende,

Gruss
Robert
 
Wolf6638 Am: 22.03.2009 16:35:46 Gelesen: 61358# 4 @  
Marken bestimmen: Einschreibebrief Las Palmas - Hamburg von 1937

Hallo, schön guten Tag,

wer kann mir zu dem abgebildeten Brief und der darauf befindlichen Marken etwas sagen? Ich kann die Marken (B)AYAMONTE(/B) und die von (B)Huelva(/B) nicht im Katalog finden.

Rückseitig hat der Brief einen Absenderstempel, einen Zweizeiler: CENSURA MILITAR LAS PALMAS, und einen Ankunftsstempel Hamburg 11.10.37.

Für Eure Hilfe danke ich schon jetzt.

Gruß Wolf6638


 
Jürgen Witkowski Am: 24.03.2009 23:37:42 Gelesen: 61314# 5 @  
@ Wolf6638 [#4]

Die Lage in diesen Jahren ist in Spanien wirklich enorm unübersichtlich. Es ist schwierig vor lauter Regionalmarken und Zwangszuschlagmarken den Überblick zu bekommen.

Zumindest die beiden Urmarken für die 30 Cts und die 50 Cts links und rechts der "Ayamonte-Marke" habe ich die Katalognummern gefunden. Es sind die MiNr. 639 und 640. Im Edifil-Katalog haben sie die Nummern 687 und 688. Mit Aufdruck habe ich sie aber auch nicht finden können.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
HEFO58 Am: 25.03.2009 00:48:26 Gelesen: 61304# 6 @  
@ Wolf6638 [#4]

Hallo

Was die beiden Marken Nr. 639 und 640 mit dem Aufdruck angeht ist mein Eindruck, dass da jemand versucht hat den Beleg noch interessanter zu gestalten, nur dass derjenige sich bei der Schreibweise vertan hat - Huelva statt Huevar. Von 1937 gibt es Lokalausgaben von Huevar (Sevilla), die aber alle das Datum 18.7.37 im Aufdruck tragen. Diese beiden Marken zählen allerdings nicht dazu.

Die Marken links sind Flugpostausgaben und sind auch so im Michel abgebildet als Nr. A 30, 31 und 32 unter Kanarische Inseln für die Fluglinie Kanarische Inseln-Lissabon-Spanien der Lufthansa.

Die blaue Marke unten ist die Michelnummer 778 von 1937.

Bin jetzt zwar kein Spanien-Spezialist, aber irgendwie macht mir der Beleg keinen koscheren Eindruck.

Gruß
Helmut
 
dionysus Am: 25.03.2009 09:58:45 Gelesen: 61280# 7 @  
Bei der Bestimmung helfen kann ich leider nicht, möchte nur kurz anmerken, dass es diese Ayamonte Ausgabe natürlich auch ohne Aufdruck gibt. Zudem gibt es einen weiteren 5 Centimos Wert in rot.



Lieben Gruß
Maico
 
Wolf6638 Am: 25.03.2009 15:05:42 Gelesen: 61259# 8 @  
Hallo Concordia CA, HEFO58, dionysus !

Ich danke Euch für Eure Mühe.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Brügmann (wolf6638)
 
Lars Boettger Am: 25.03.2009 17:24:15 Gelesen: 61241# 9 @  
@ Robertomarken [#14]

Hallo Robert,

aus meiner Erfahrung heraus weiss ich, dass die carlistischen Marken gerne und oft gefälscht wurden. Auf der folgenden spanischen Seite sind die Merkmale der echten und der falschen Marken erläutert: http://www.graus.com/pral.asp - aus dem Bauch heraus würde ich bei Deiner Marke eher auf eine Fälschung tippen. Das "R" in "Rey" ist z.B. spiegelverkehrt.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Gerhard Am: 02.04.2009 21:55:48 Gelesen: 61177# 10 @  
Die Ayamonte Marken sind im spanischen Bürgerkrieg erschienen, allerdings nicht bei Michel katalogisiert; die Aufdrucke gibt es möglicher weise auch.

Empfehle den Galvez Spaneinkatalog. Ist aber leider nicht mehr aufgelegt sondern höchstenes antiquarisch oder über philatelistische Bibliotheken einzusehen.

Der Stempel als Zensur macht Sinn, es gibt aber natürlich auch hier jede Menge Fälschungen, war in Spanien, auch damals schon, so eine Art Hobby.

Gerhard
 
HEFO58 Am: 22.09.2009 00:43:17 Gelesen: 60894# 11 @  
Hallo
zusammen

Ich habe da 3 Marken der carlistischen Post gefunden und mein Gefühl sagt mir, dass diese nicht koscher sind. Wer kann mir da weiterhelfen, unter dem Link in [#9] erscheint nur eine Passwortabfrage.

Gruß
Helmut


 
petzlaff Am: 22.09.2009 10:07:40 Gelesen: 60876# 12 @  
Hallo HEFO058,

ich denke, dass dich dein Gefühl nicht trügt.

Die "Entwertungen" auf den beiden linken Marken sind mit Sicherheit keine spanischen Stempel sondern erinnern extrem an moderne deutsche Stempel vermutlich H(amburg). Bei der Marke rechts ist wohl eine Tilde über dem N von ESPANA angedeutet - bei den Originalen verläuft die aber nicht mit der Begrenzung des Medaillons.

LG
petzlaff
 
Harald Zierock Am: 23.09.2009 15:44:22 Gelesen: 60839# 13 @  
@ HEFO58 [#11]
@ petzlaff [#12]

Philetelia Llach hat mir diese Antwort gemailt:

They are Carlist stamps. See the end of Yvert catalogue, year 1875. Green and brown, forged cancellation. Blue one, forgery. Regards

Vielleicht hilft Euch das?

Harald
 
johannes Am: 08.01.2010 20:13:36 Gelesen: 60525# 14 @  
Ich habe bei einer Spanien Restsammlung folgende Marken gefunden, welche ich nicht zuordnen kann.

Wer weis mehr ?




 


Harald Zierock Am: 08.01.2010 20:30:03 Gelesen: 60516# 15 @  
@ johannes [#14]

Hallo Johannes,

Das sind wahrscheinlich Zwangszuschlagsmarken aus dem spanischen Bürgerkrieg.

Viele Grüße,

Harald
 
johannes Am: 08.01.2010 21:08:00 Gelesen: 60513# 16 @  
Im Michel sind angeblich alle Zwangszuschlagsmarken gelistet. Ich konnte aber diese Marken nicht darunter finden.
 
petzlaff Am: 09.01.2010 08:50:52 Gelesen: 60490# 17 @  
@ johannes [#16]

Es handelt sich nicht um Zwangszuschlagsmarken, sondern um Spendenmarken, deren Benutzung lokal freiwillig erfolgte. Es gibt Spendenmarken der Republikaner ebenso wie der Nationalisten.

Die Worte "Benefica" oder "Beneficencia" identifizieren immer Spendenmarken.
Verschiedene private Fluglinien verlangten eine zusätzlich Beförderungsgebühr für Luftpost. Die beiden unteren Markenpaare zeigen entsprechende Zuschlagsmarken für die bekannte "Iberia"-Linie. Auch diese Marken sind nicht amtlich. Die beiden gezeigten Paare sind meines Erachtens gefälligkeitsgestempelt und nicht echt gelaufen. Vermutlich tragen sie rückseitig noch den Originalgummi (?).

Dass diese Marken immer wieder in Sammlungen auftauchen liegt daran, dass sie in Spanien wie Briefmarken gesammelt werden. Im Michel sind diese Marken nicht katalogisiert, da sie privaten (nicht-amtlichen) Charakter haben. Es gibt allerdings auch amtliche Spendenmarken - die sollten eigentlich in den Katalog gehören - aber wie das so ist.

Im spanischen Edifil sind zumindest die amtlichen Spendenmarken katalogisiert. Für die nicht amtlichen gibt es spanische Literatur, die mir aber nicht vorliegt. Der Wert dieser Marken ist bis auf wenige Ausnahmen im Pfennigbereich anzusiedeln, da Massenware.

Übrigens: im Michel sind NICHT alle amtlichen Zwangszuschlagsmarken der damaligen Zeit verzeichnet, sondern nur diejenigen, die für ganz Spanien galten, nicht jedoch die mit lokalem Charakter. Davon gibt es nur ein paar abgebildete Beispielklischees (z.B. Sevilla).

Hier ein Beispiel für einen echt gelaufenen Sevilla-Beleg mit lokaler Zwangszuschlagsmarke:



LG, Stefan
 

Das Thema hat 92 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.