Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: **** Motiv Kakteen: Carnegiea gigantea (Saguaro)
kakteen Am: 02.12.2018 17:07:57 Gelesen: 511# 1 @  








https://de.wikipedia.org/wiki/Carnegiea_gigantea

Der Name der Gattung stammt von Andrew Carnegie (1835-1919), einem international bekannten Philanthrop. Der gebrauchliche Name, Saguaro, ist ein indischer Name



Gruß Yuri
 
Saguarojo Am: 02.12.2018 20:28:15 Gelesen: 487# 2 @  
Aus den USA einen Brief vom 25.11.1896 mit Saguaros auf dem Werbeumschlag.



Gruß

Joachim
 
filunski Am: 03.12.2018 00:03:00 Gelesen: 476# 3 @  
@ kakteen [#1]

Der gebrauchliche Name, Saguaro, ist ein indischer Name

Hallo Yuri,

schöner Beitrag! :-)

Ich erlaube mir eine kleine Korrektur zur Herkunft des Namens/Wortes "Saguaro". Für jemanden, dessen Muttersprache nicht Deutsch ist, ist das eine typische "Falle". Es ist kein indischer Name (in Indien gibt es keine Saguaros, außer vielleicht in botanischen Gärten), sondern ein indianischer Name.

Das Wort Saguaro stammt aus dem mexikanischen Spanisch, wurde aber aus der Mayo-Sprache übernommen. Ursprung war das Mayo-Wort Sahuaro. Die Mayo, die sich selbst Yoreme nennen sind eine in Mexico (in den Staaten Sonora, Sinaloa und Durango) beheimatete indigene Volksgruppe (Quelle Wikipedia).

So, jetzt genug, "geschlaumeiert", auch von mir noch eine Postkarte dazu. "Die Bettkumpane der Cowboys", neben Kojote und Klapperschlange auch so manche Sukkulenten und dabei natürlich auch die Saguaros! ;-)



Viele Grüße,
Peter
 
kakteen Am: 04.12.2018 11:34:18 Gelesen: 442# 4 @  
PERFINS Carnegia gigantea



Gruß Yuri
 
Saguarojo Am: 04.12.2018 14:27:06 Gelesen: 432# 5 @  
@ kakteen [#4]

Das ist aus dem Katalog von Han Daamen und hat sich als schlecht gemachte Fälschung herausgestellt.

Gruß Joachim
 
Saguarojo Am: 04.12.2018 14:34:19 Gelesen: 429# 6 @  
@ kakteen [#1]

Bei der Marke aus Bosnien Herzegowina handelt es sich um Eriocereus. Die Beschriftung mit Carnegiea gigantea ist falsch.

Gruß Joachim
 
DL8AAM Am: 04.12.2018 15:31:09 Gelesen: 424# 7 @  
Nicht ganz passend, aber hier ein Magnet aus meiner Sammlung - vom Saguaro National Park bei Tucson, AZ. ;-)



Bevor jemand fragt, nein, wir sammeln nur selbst eingesammelte Magneten, und stehen wir eventuelle "Spenden" hier leider nicht zur Verfügung. ;-)

Gruß
Thomas
 
kakteen Am: 04.12.2018 17:07:17 Gelesen: 408# 8 @  
@ Saguarojo [#5] [#6]

Danke!

Viele liebe Grüße
Yuri
 
kakteen Am: 05.12.2018 08:22:17 Gelesen: 387# 9 @  
PERFINS Carnegia gigantea



Gruß Yuri
 
Saguarojo Am: 05.12.2018 10:51:49 Gelesen: 379# 10 @  
@ kakteen [#9]

Auch das ist aus dem Katalog von Han Daamen Seite 160, und es ist auch eine Fälschung.

Grüß

Joachim
 
kakteen Am: 06.12.2018 19:49:11 Gelesen: 362# 11 @  
Carnegiea gigantea ist in den Vereinigten Staaten im Bundesstaat Arizona sowie im Süden des Bundesstaates Kalifornien westlich des Colorado River und im mexikanischen Bundesstaat Sonora in der Sonora-Wüste in Höhenlagen von 180 bis 1350 Metern verbreitet.

Besonders große Bestände stehen im Hochland Arizonas und nahe Tucson sowie im Saguaro-Nationalpark.







Gruß Yuri
 
kakteen Am: 10.12.2018 13:45:51 Gelesen: 336# 12 @  
Alvar Nunez Cabeza de Vaca durchquerte zuerst die Sonora-Wüste





https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%81lvar_N%C3%BA%C3%B1ez_Cabeza_de_Vaca

Gruß Yuri
 
Saguarojo Am: 12.12.2018 14:15:42 Gelesen: 298# 13 @  
Autsch, schade um den schönen Saguarokaktus.



Maximumkarte aus den USA vom 2.9.2003

Viele Grüße

Joachim
 
kakteen Am: 13.12.2018 16:16:45 Gelesen: 280# 14 @  
Marcus Antonius (Marco Anton) Kappus [1] wurde in Kamna Gorica, einem kleinen Dorf in den slowenischen Alpen (damals Teil von Österreich-Ungarn) geboren. Er kam 1687 nach Amerika und zeichnete sich als Jesuitenpädagoge, -schriftsteller, -forscher und Missionar unter den Opata-Indianern im Gebiet von Sonora aus.



Gruß Yuri

[1] https://es.wikipedia.org/wiki/Marko_Anton_Kappus
 
Saguarojo Am: 13.12.2018 16:59:01 Gelesen: 271# 15 @  
@ kakteen [#14]

Was hat das mit Kakteen zu tun?

Gruß Joachim
 
kakteen Am: 13.12.2018 17:27:07 Gelesen: 269# 16 @  
@ Saguarojo [#15]

Er kam 1687 nach Amerika und zeichnete sich als Jesuitenpädagoge, -schriftsteller, -forscher und Missionar unter den Opata-Indianern im Gebiet von Sonora aus.

Carnegiea gigantea ist in den Vereinigten Staaten im Bundesstaat Arizona sowie im Süden des Bundesstaates Kalifornien westlich des Colorado River und im mexikanischen Bundesstaat Sonora in der Sonora-Wüste in Höhenlagen von 180 bis 1350 Metern verbreitet.

Besonders große Bestände stehen im Hochland Arizonas und nahe Tucson sowie im Saguaro-Nationalpark.

Gruß Yuri
 
Saguarojo Am: 13.12.2018 19:57:55 Gelesen: 262# 17 @  
@ kakteen [#16]

Wo die Saguaros stehen, ist mir bekannt. Ich war schon da.

Ich bin mehr dafür, Pflanzen zu zeigen.

Gruß Joachim
 
kakteen Am: 13.12.2018 21:01:41 Gelesen: 259# 18 @  
Der weltbekannte Entdecker Ferdinand Konšcak [1], Sohn eines hochrangigen Militärs, wurde 1703 in Varaždin, Kroatien, geboren. Er war entschlossen, Missionar zu werden, und bewarb sich bei dem Jesuiten-Generaloberen in Rom für sechs Jahre, um nach Indien zu kommen. Schließlich wurde er für indische Missionen in Mexiko ausgewählt. Später wurde er zu einer Mission in Niederkalifornien geschickt und verbrachte ab 1733 26 Jahre in Misión San Ignacio de Kadakaamán als Missionar und Vorgesetzter sowie als Entdecker und Geograph. Er organisierte und leitete drei große Expeditionen, um 1746 auf dem Seeweg und 1751 und 1753 auf dem Landweg den Norden von Unterkalifornien zu erkunden. Ziel der ersten Expedition war es zu beweisen, dass Lower California eine Halbinsel ist, die Konšcak getan hat, und im Norden Quellwasserquellen und Weiden für weitere Missionen zu finden. Nach der Expedition von 1746 veröffentlichte er eine Karte des Golfs von Kalifornien bis zur Mündung des Colorado im Golf von Kalifornien. Diese Karte war später in vielen Büchern enthalten und wurde bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts als offizielle amerikanische Karte verwendet.






Gruß Yuri

[1] https://en.wikipedia.org/wiki/Ferdinand_Kon%C5%A1%C4%8Dak
 
EdgarR Am: 13.12.2018 22:18:01 Gelesen: 250# 19 @  
Carnegiea gigantea - also ein RIESENkaktus - mal ganz, ganz klein aber dafür gleich mehrfach hier als Randverzierung rechts am Wertstempel eines Absenderfreistempels aus Mexiko.



Monterrey, Nuevo León ist die Hauptstadt des mexikanischen Bundesstaats Nuevo León (also: Neu Leon) ziemlich "rechts oben" in Mexiko, Richtung Texas gelegen.
 
Saguarojo Am: 14.12.2018 09:52:47 Gelesen: 229# 20 @  
@ EdgarR [#19]

Hallo,

auf dem Mexiko-Maschinenstempel sind keine Saguaros (Carnegiea gigantea) abgebildet. Es handelt sich um Lemaireocereus, eine typisch mexikanische Kakteenart.

Viele Grüße

Joachim
 
kakteen Am: 14.12.2018 16:16:27 Gelesen: 214# 21 @  
Das Kino [1] (die deutsche Form des italienischen Chini) kombinierte seine Missionare und Erziehungsarbeit mit den Eingeborenen mit ausführlicher Erkundung und Kartografie. Bei einem Spaziergang von New Mexico an die Pazifikküste entdeckte er unter anderem, dass Baja California keine Insel war, wie man zu dieser Zeit in Europa allgemein dachte. Interessanterweise werden zwei andere Jesuiten, die an dieser Entdeckung beteiligt waren, Marcus Antonius Kappus und Ferdinand Konšcak, aus genau diesem Grund auch auf Briefmarken geehrt. In Arizona wurde die Statue von Kino in der Statuary Hall des Capitol aufgestellt.





Gruß Yuri

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Eusebio_Francisco_Kino
 
EdgarR Am: 14.12.2018 18:13:15 Gelesen: 206# 22 @  
@ Saguarojo [#20]

Ach wie schade!
 
filunski Am: 20.12.2018 14:37:29 Gelesen: 176# 23 @  
Hallo zusammen,

dann mal wieder ein "echter" Saguaro, auch wenn er etwas befremdlich aussieht. ;-

Aus meiner US (Kakteen-) Postkarten Sammlung, Motiv D-60:



Hat hier den Namen "Watermelon Tree", also "Wassermelonenbaum" erhalten, Gibt's denn sowas?

Die Karte ist leider ungelaufen, aber die Beschreibung auf der Anschriftenseite verrät mehr:



Es handelt sich um einen ungewöhnlich aussehenden Sahuaro (Saguaro), damals (ca. Mitte bis Ende der 1940er Jahre), das einzige bekannte Exemplar, stand er am Eingang zum Sahuaro National Monument in Arizona. Vielleicht eine Art Cristata, Wachstumsänderung durch Kammbildung.

Viele Grüße,
Peter
 
Saguarojo Am: 20.12.2018 15:32:03 Gelesen: 167# 24 @  
@ filunski [#23]

Hallo Peter,

sicherlich ist es eine Cristataform.

Hier ein paar Maxicards mit skurilen Saguaros in schwarzweiß.





Viele Grüße

Joachim
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.