Thema: Briefzentrum Stempel einmal anders sammeln
Philakalle Am: 11.01.2019 11:48:54 Gelesen: 597# 1 @  
Hallo,

ich bin schon etwas länger in diesem Forum als stiller Leser und möchte heute den ersten Beitrag schreiben.

Viele Sammler mögen keine Briefzentren-Stempel. Ich bis vor ca. 2 Jahren auch nicht. Dann erhielt ich bei einem Kilowaren-Kauf einen Schuhkarton voll abgelöster Marken. Ca. 90 % davon waren BZ-Stempel. Was tun, zum Wegwerfen auch zu schade. Also nach BZ sortiert, fast alle waren vorhanden. Dann kam mir die Idee, diese nach 2 Daten zu sortieren. Das Datum des Beginns vom Probebetrieb und das Datum der Inbetriebnahme des BZ. Nach einigen Tauschen habe ich schon 4 BZ mit dem Datum der Inbetriebnahme und nähere mich bei anderen BZ immer mehr an und habe auch schon Marken mit Daten zwischen Probebetrieb und Inbetriebnahme. So langsam füllt es sich. Ich habe auch schon 2 Besonderheiten entdeckt:

BZ 53 Marke 2011 von 1998 hat Stempel vom 09.10.1997
BZ 56 Probebetrieb ab 04.10.1995 hat Stempel vom 04.08.1993

Beim ersten BZ hat der Beamte wohl einen Fehler gemacht.

Aber was ist beim zweiten BZ ? Weiß da vielleicht einer mehr ?

Ich könnte das ganze auch mit Belegen machen, aber kein Platz dafür. Ich könnte das auch noch nach Unterscheidungsbuchstaben machen, aber dazu fehlt mir noch die Masse an Marken, weil es aus dieser frühen Zeit nicht mehr soviel gibt. Das kann ich später immer noch einführen.

Ich zeige zum Schluß einmal eine Seite aus dem Sammelalbum. Vielleicht kann ich hiermit noch ein paar Sammler anstiften, gleiches zu sammeln.

Philakalle


 
Christoph 1 Am: 11.01.2019 14:25:50 Gelesen: 566# 2 @  
@ Philakalle [#1]

Hallo Philakalle,

ein interessanter Ansatz, wie ich finde. Es ist immer wieder erstaunlich und erfreulich, welche verschiedenen Facetten des Sammelns sich ergeben, wenn man ein wenig vom mainstream-Denken abweicht und sich eigene Gedanken macht.

Zu den von Dir angesprochenen Besonderheiten folgende Gedanken:
Wenn eine 1998 erschienene Briefmarke mit einem Stempel von 1997 (eindeutig lesbar) entwertet ist, dann handelt es sich mit 99%iger Sicherheit um eine fehlerhafte Einstellung des Datums am Stempelgerät.

Deine zweite Frage ist in der Tat schwieriger zu beantworten. Aber vermutlich handelt es sich auch hier um eine Fehleinstellung des Datums. Ist denn das Jahr 1993 eindeutig zu lesen? Zeige doch mal ein Bild. Gerade bei den Zahlen 3 und 5 täuscht oft das Auge des Betrachters.

Abschließend noch eine Frage: Welche Quelle nutzt Du für die Daten zum Beginn des Probebetriebs?

Viele Grüße
Christoph
 
Philakalle Am: 11.01.2019 19:54:03 Gelesen: 516# 3 @  
Hallo Christoph,

zu Frage 2: Ja, das Datum ist im Original sehr deutlich lesbar, ich weiß nicht, ob es im Scan gut rüberkommt.

Quelle Daten Beginn Probebetrieb: Dazu hatte ich Kontakt mit Herrn Hofmeister, dem Leiter der Arge Arbeitsgemeinschaft: AGF - Forschung Deutsche Post.

Er hat mir eine sehr ausführliche Mail zu Briefregionen und Briefzentren geschickt. Diese Exceldatei lässt sich hier nicht gut reinstellen. Bei Interesse bitte über meine hinterlegte Mail Kontakt aufnehmen, ich sende sie dann zu. Gilt natürlich für alle Interessierten.

Einen schönen Abend wünscht

Philakalle


 
omega_man Am: 11.01.2019 20:32:10 Gelesen: 497# 4 @  
@ Philakalle [#3]

Hallo,

als ich heute Nachmittag nur den Beitrag [#1] las dachte ich:

"Jahr +2 und Monat +2 und das Datum des Probebetriebs wäre getroffen"

Aber im Bild im Beitrag [#3] ist die 1997 für das Ausgabejahr der Marke deutlich unten zu sehen. Da ist mehr als nur "2" verstellt.

Grüße

Dierk
 
Paluka Am: 12.01.2019 11:08:48 Gelesen: 432# 5 @  
@ Philakalle [#3]

Hallo,

ich würde sagen deine Marke wurde 1998 abgestempelt. Natürlich ist dein Scan nicht sehr scharf, aber ich meine dort eine (evtl beschädigte) 8 zu entziffern. Die "8" ist oben deutlich rund im Gegensatz zur "3". In deinem Stempel meine ich eine runde rechte Hälfte zu sehen.

Gruß
 
Lutwinus Am: 12.01.2019 11:53:33 Gelesen: 421# 6 @  
@ Philakalle [#3]

Hallo,

ich denke auch, daß die Marke 1998 entwertet wurde. Eine verschmierte, möglicherweise beschädigte "9" wäre nicht symetrisch zur ersten "9". Aber generell freue ich mich, dich in der "schreibenden Zunft" zu begrüßen. Die Stempel der Briefregionen/Briefzentren waren bei der Sammlerschaft in der Tat anfangs nicht sonderlich beliebt und die meisten Abschläge aus der Anfangszeit landeten wohl unbeachtet im Papierkorb - bestenfalls in "Kruschelkisten". Erfreulich ist, daß immer mehr Stempelsammler beginnen, ihre Kisten nach den Stempeln zu durchforsten und zu erforschen. In Zeiten des Datenschutzes wird es auch zunehmend schwieriger Daten zu Einsatzzeiten bestimmter Stempel direkt aus erster Hand (DPAG) zu bekommen. Die Stempel der Briefzentren stellen jedoch meiner Meinung nach ein überaus umfangreiches Forschungsgebiet dar. Hier sind Maschinenwerbestempel, Handtagestempel, Handrollstempel aber auch Versuchsstempel mit all ihren Verwendungszeiträumen zu erforschen.

Liebe Grüße Jörg