Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Altdeutschland Bayern: Schöne Belege
Das Thema hat 1387 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 6 16 26 36 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55   56  oder alle Beiträge zeigen
 
bayern klassisch Am: 20.08.2018 17:19:17 Gelesen: 11531# 1363 @  
Liebe Freunde,

ein wunderschöner Postschein erfreut auch den gesetzteren Postgeschichtler vor allem dann, wenn er eine Besonderheit aufweist - hier ein solches Exemplar aus Würzburg vom 11.8.1830 für einen Brief an Herrn Baron von Boyneburg in Lengsfeld.



Der Absender des frankierten Briefes zahlte 10 Kreuzer Franko und 16 Kreuzer für Recepissen. Es gab in Bayern aber keine Recepisse, die 16 Kreuzer gekostet hätte - aber es gab die Recommandation zu 4 Kreuzer und eine Retour - Recepisse (Rückschein, Postlieferschein) zu 12 Kreuzer. Diese beiden Postscheine sollten zusammen notiert werden, wohingegen eine Addition von Franko und Scheingebühren zu unterlassen war.

Vielleicht habe ich das Glück und finde den passenden Brief mit dem Postlieferschein dazu - das wäre der Hammer!

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Gernesammler Am: 20.08.2018 20:01:45 Gelesen: 11483# 1364 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Brief vom 11.9.als Regierungs Sache (RS) aus Leutershausen vom Königlichen Landgericht an das hohe Präsidium Königliche Regierung in Mittelfranken zu Ansbach. Gestempelt wurde mit Halbkreisstempel von Leutershausen (Winkler 11b,verwendet 1849-70) und auf der Rückseite der Ankunftsstempel, Halbkreisstempel von Ansbach (Winkler 13, verwendet 1850-61).

Gruß Rainer


 
Gernesammler Am: 21.08.2018 20:15:31 Gelesen: 11191# 1365 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Brief vom 3.111869 von München Bahnhof nach Kelheim spediert an Herrn Maurermeister Bruner, der Brief selbst kam von der Versicherungs Gesellschaft Haupt Agentur München Thuringia. Am 4.11.1869 wurde der Ankunftsstempel in Kelheim abgeschlagen weil der Herr Maurermeister dort nicht mehr zugegen war ging der Brief weiter nach Regensburg und kam dort trotz der Kürze des Weges erst am 6.11.1869 an. So meine These.

Verklebt für das Franko wurde eine Bayern Nr.15 vom linken Seitenrand und gestempelt wurde mit Einkreisstempel München Bahnh. (Winkler 20b) sowie auf der Rückseite mit Einkreisstempel mit Zierstück (Raute)von Kelheim (Winkler 18a) und Einkreisstempel von Regensburg (Winkler 17).

Gruß Rainer


 
bayern klassisch Am: 21.08.2018 20:36:45 Gelesen: 11184# 1366 @  
@ Gernesammler [#1365]

Hallo Rainer,

dein Brief lief von München über Regensburg nach Kelheim. Der verquetsche Abschlag des Regensburger Transitstempels zeigt nur die "9" von 1869, nicht das Datum des 6.(11.1869).

Wäre dein Brief nach Regensburg weiter zu leiten gewesen, hätte man die Adresse korrigieren müssen.

Zwar war es ein Umweg von München über Regensburg nach Kelheim, statt direkt nach Kelheim zu versenden, aber in München hatte man immer viel Post nach Regensburg, aber nur ganz wenig nach Kelheim, daher machte es Sinn alle Post erst nach Regensburg zu schicken, um dann dort diese zu empfangen, umzukartieren und schnell nach Kelheim zu leiten. Wie schnell dies ging, trotz Umwegs, zeigen ja die beiden Stempel der Auf- und Abgabe.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
Gernesammler Am: 23.08.2018 19:56:30 Gelesen: 10799# 1367 @  
@ bayern klassisch [#1366]

Hallo Ralph,

vielen Dank für die Richtigstellung, jetzt ist er abgelegt.

Hallo Sammlerfreunde,

hier eine Ganzsachen Postkarte zu 2 Kreuzer P1 I mit Strich statt Ö Strichel in Königreich, die Postkarte wurde am 11.4.1875 von Ingenheim in der Pfalz nach Strassbourg im Elsass spediert.

Gestempelt mit Halbkreisstempel von Ingenheim (Winkler 12a mit Punkt), Verwendungszeit 1862-71, bei Peter Sem im Handbuch wird der Stempel erwähnt bis 1880, sowie im Handbuch von Helbig. Ich gehe aber bei dieser Erwähnung von dem Stempel ohne Punkt hinter Ingenheim aus, da dieser im Winkler ab 1879 erwähnt wird, im Helbig ab 1876.

Der Ankunftsstempel ein Einkreisstempel wurde am gleichen Tag noch abgeschlagen.

Gruß Rainer




 
Gernesammler Am: 30.08.2018 11:32:27 Gelesen: 7202# 1368 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Postschein der Postwagen-Expedition Burghausen vom 10.8.1821, Postwagen Nr.16 nahm eine Fracht mit. Ich kann hier nur Gulden 100 entziffern in der oberen Zeile und in der zweiten Zeile das es innerhalb von Bayern war. Für die Fracht selbst musste nur die Scheingebühr von 4 Kreuzern bezahlt werden.

Gruß Rainer


 
bayern klassisch Am: 30.08.2018 11:42:42 Gelesen: 7193# 1369 @  
@ Gernesammler [#1368]

Hallo Rainer,

darf ich korrigieren? Es war Postschein Nr. 16, nicht der Fahrpostwagen Nr. 16, weil Fahrpostwagen keine Nummerierung kannten.

Es wurde der Vollzug zu 73 Gulden und 10 Kreuzern zurück gesandt, wofür der Absender nur 4 Kreuzer Scheingebühr bezahlte, die anderen Kosten aber dem Empfänger, der Firma Wagenseil & Schrader in Kaufbeuren belastete.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
bayern klassisch Am: 03.09.2018 12:52:05 Gelesen: 4858# 1370 @  
Liebe Freunde,

dieser Beifang war ein netter Brief aus Erlangen vom 28.4.1870 der Firma Christian Friedrich Türk an die Firma Blume & Cie in Braunschweig, der mit netter Rotoblate in der Farbe des früher gebräuchlichen Wachses verschlossen wurde und 2 Tage später dort ankam.



Innen folgte eine Rechnung mit 2 verschiedenen Portoansätzen, die man sich in Franken von dem Braunschweiger bezahlen ließ.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Gernesammler Am: 03.09.2018 19:56:00 Gelesen: 4778# 1371 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Damen Brieflein aus Landshut vom 19.4.1851 an Herrn Pfarrer und Lokal Schul Inspektor in (leider kann ich den Ort nicht entziffern). Da der Brief nicht frankiert wurde musste der Herr Pfarrer die Portokosten von 6 Kreuzern übernehmen. Gestempelt mit L2 Zweizeiler von Landshut (Winkler 8a, 42mm Typ II), einen Ankunftsstempel gibt es nicht. Auf der Rückseite ist ein noch relativ gut erhaltenes Siegel.

Gruß Rainer


 
bayern klassisch Am: 03.09.2018 20:07:25 Gelesen: 4774# 1372 @  
@ Gernesammler [#1371]

Hallo Rainer,

dein Brief lief nach Velden - da, wo es mal später rote Stempel gab!

Liebe Grüsse,
Ralph
 
bayern klassisch Am: 04.09.2018 11:30:15 Gelesen: 4420# 1373 @  
Liebe Freunde,

für meine Mini - Sammlung "Zeitungen et altera" ging mir ein nettes Briefchen aus Schweinfurt vom 24.5.1866 ins Netz, das ich euch nicht vorenthalten möchte.



Kurz vor dem Krieg sandte August Huschke an die Expedition der Dorfzeitung zu Hildburghausen einen einfachen Brief über 20 Meilen mit folgendem Inhalt:

Nachstehende Annonce bite ich in die nächste No. der Dorfzeitung aufzunehmen. Ein junger Mann von 20 Jahren der die Landwirthschaft auf renommirten Gütern erlernt hat sucht eine Verwalterstelle.
Portofreie mit No. 777 bez(eichnete) Briefe befördert die Exped(ition) d(es) Bla(ttes).
meine Addresse ist A. Huschke Schweinfurt.
Die Einrcükungsgebühr wollen Sie gefälligst mit Postvorschuss unternehmen.
Achtungsvoll.
August Huschke
Schweinfurt d(en) 24/5.66


Es stellt sich die Frage, ob am Vorabend des Deutschen Krieges die Einstellung eines so jungen Verwalters in Hildburghausen von Erfolg gekrönt war.

Es wäre schön, diese Einrückung mal zu sehen und wenn es diese Zeitung noch gibt (oder das Archiv davon), werde ich mich bemühen, diese in Kopie zu bekommen.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
bayern klassisch Am: 04.09.2018 11:35:29 Gelesen: 4418# 1374 @  
Liebe Freunde,

heute zeige ich einen Brief von Donauwörth nach Füssen vom 4.6.1855. Der Absender, die Firma Hammerschmidt´s Eidam, teilte der Firma C. A. Kummer mit, dass man die bestellte Waren, einen Sack Gries mit 100 bayerischen Zentnern (!!) durch die Eisenbahn franco Ablage Station Biesenhofen auf Kosten des Stammhauses in Regensburg hatte abgehen lassen.



Bleibt mir nur zu hoffen, dass dieser Sack damals keinem auf den Fuß gefallen ist, sonst hätte sich wohl seine Schuhgröße dramatisch nach oben verändert ...

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
bayern klassisch Am: 04.09.2018 11:51:46 Gelesen: 4411# 1375 @  
Liebe Freunde,

anbei ein netter Brief aus München vom 16.7.1870 an Lang seelige Erben nach Oberammergau, der am 18.7.1870 schon beantwortet wurde, ausweislich seiner Registraturbeschriftung.



Wir erinnern uns: 1 Tag später folgte die Kriegserklärung Bayerns an Frankreich, aber das nur am Rande.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Gernesammler Am: 04.09.2018 20:03:52 Gelesen: 4225# 1376 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Brief an einen Herrn Wirsching vom 24.8.1851 aus Marktbreit nach Iphofen über Mainbernheim. Frankiert mit einer Bayern Nr.2 IIa, gestempelt mit geschlossenem Mühlradstempel Nr.301 und Halbkreisstempel (Winkler 11a) und auf der Rückseite Halbkreisstempel von Mainbernheim (Winkler 11a). Von da wurde der Brief mit Boten nach Iphofen ausgetragen. Die Marke hat ein verkürzten Abstrich im A von Franko links unten.

Gruß Rainer


 
bayern klassisch Am: 05.09.2018 10:34:21 Gelesen: 4002# 1377 @  
Liebe Freunde,

ein gewöhnlicher Portobrief von Bayreuth, dem 24.5.1816 des Absenders Nathan Salomon an die Herren Wertheimber Philipson in Regensburg kostete, da bis 1/2 Münchener Loth leicht, nur 6 Kreuzer.



Im Inneren erlaubt sich der Absender ein Angebot über Loose zu machen, weswegen ich ihn gekauft habe. Leider hat mein Multifunktionsgerät leider gerade eine längere Denkpause eingelegt, so dass der Brief nur von außen ersichtlich bleibt.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Gernesammler Am: 05.09.2018 19:17:19 Gelesen: 3801# 1378 @  
@ bayern klassisch [#1377]

Hallo Ralph,

habe etwas zu Nathan Salomon [1] im Netz gefunden vielleicht kannst Du es brauchen zu Deinem Brief.

Gruß Rainer

[1] https://books.google.de/books?id=FvpDAAAAcAAJ&pg=PA576&lpg=PA576&dq=nathan+salomon+bayreuth&source=bl&ots=bZBI5jHj51&sig=IxzP2rmvjUbqslal0Z5CE-8ZE4o&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwihrvjhrqTdAhXGEVAKHSKnB0kQ6AEwAnoECAgQAQ
 
bayern klassisch Am: 05.09.2018 19:20:58 Gelesen: 3798# 1379 @  
@ Gernesammler [#1378]

Hallo Rainer,

vielen Dank! Was da zu lesen ist passt perfekt zum Inhalt meines Briefes.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
Gernesammler Am: 05.09.2018 19:42:28 Gelesen: 3786# 1380 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Brief aus Memmingen vom 19.9.1871 von der Spielwarenfabrikation Hugel als Rechnungsbrief versandt nach Orlamünde in Sachsen Altenburg an Frau Mathilde Knauth. Für das Franko kam eine Bayern Nr.23 Y zum Einsatz, gestempelt mit Ra2 Rahmenstempel von Memmingen (Winkler Nr.15), auf der Rückseite ist noch der Ankunfts-Ausgabestempel von Orlamünde.

Gruß Rainer




 
Gernesammler Am: 10.09.2018 20:13:15 Gelesen: 1751# 1381 @  
Hallo Sammlerfreunde,

nur eine Vorderseite, aber ich fand diese toll, da ich nach Mecklenburg noch gar nichts hatte.

Brief aus Nürnberg vom 5.4.1868 von Herrn Michael Schnebel nach Neustrelitz an das Großherzoglich Mecklenburgische Cammer und Forst Collegium. Für das Franko wurde eine Bayern Nr. 15 verklebt und gestempelt mit offenem Mühlradstempel Nr.356 sowie Zweikreisstempel Nürnberg Bhf. mit Rosetten (Winkler Nr. 10 27 mm).

Gruß Rainer


 
Gernesammler Am: 17.09.2018 19:42:23 Gelesen: 258# 1382 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Porto Brief als "Dienstliche Partei Sache" (DPS) vom 8.8.1865 vom Landgericht Werneck an den Herrn Notar Förster in Schweinfurt, dort kam der Brief wahrscheinkich am gleichen Tag an.

Da der Brief am nächsten Tag in Waigoldshausen in der Nähe von Werneck wieder ankam, kann man annehmen das die Briefannahme verweigert wurde ? Ich lasse mich hier gerne eines Besseren belehren.

Da für den Brief kein Franko verklebt wurde taxierte der Postbeamte den Brief nach und kam auf die 2.te Gewichtsstufe und schrieb 12 Kreuzer Porto innerhalb Bayerns. Gestempelt wurde mit Halbkreisstempel von Werneck (Winkler 12a mit Punkt) und dem Halbkreisstempel von Waigoldshausen (Winkler 11b).

Gruß Rainer



 
bayern klassisch Am: 17.09.2018 20:03:16 Gelesen: 247# 1383 @  
@ Gernesammler [#1382]

Hallo Rainer,

es war eine J.P.S. = Justiz - Parthey - Sache und sie war wie alle Partei - Sachen portopflichtig.

Kannst du den 2. Scan richtig herum einstellen, sonst kann ich nichts lesen.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
Gernesammler Am: 17.09.2018 20:41:12 Gelesen: 240# 1384 @  
@ bayern klassisch [#1383]

Hallo Ralph

mach ich Morgen, schreibe gerade vom Handy.

Gruß Rainer
 
bayern klassisch Am: 17.09.2018 20:52:24 Gelesen: 237# 1385 @  
@ Gernesammler [#1384]

Hallo Rainer,

dann bedanke ich mich schon jetzt für deine Mühewaltung.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
Magdeburger Am: 18.09.2018 10:39:22 Gelesen: 85# 1386 @  
@ Gernesammler [#1384]
@ bayern klassisch [#1383]

Hallo ihr beiden.

ich war mal so frei:



Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
bayern klassisch Am: 18.09.2018 13:10:51 Gelesen: 40# 1387 @  
@ Magdeburger [#1386]

Lieber Magdeburger,

vielen Dank! Ich kann es leider nur fragmentarisch lesen, aber eine Rücksendung ist es nicht, weil die auch die Adressseite betroffen hätte und die ist ja unverändert.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 

Das Thema hat 1387 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 6 16 26 36 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55   56  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.