Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Mexiko: Stempel bestimmen
Hendrik Am: 27.03.2019 19:46:43 Gelesen: 873# 1 @  
Ovaler, roter Stempel aus Mexico, Bestimmung

Hallo und einen guten Tag,

Ich habe vor einigen Tagen eine tolle Ganzsache erworben. Wer kann mir bei diesem rotem Stempel aus Mexico helfen? Ist das ein Schiffsstempel oder ein Flugstempel oder etwas ganz andere?

Grüße, Hendrik.


 
iholymoses Am: 10.04.2019 18:33:18 Gelesen: 786# 2 @  
Hallo,

bitte den Beleg nochmal fotogrfieren oder scannen, damit man alle Stempel gut erkennen kann - dann gibt es vielleicht auch eine Aussage zum roten Stempel anhand des Laufweges.

Gracias,
Reinhard
 
buzones Am: 10.04.2019 23:20:54 Gelesen: 767# 3 @  
Die Karte an Ernst Breitfeld war ursprünglich an eine Postfachadresse (apartado) in Mexico-Stadt adressiert, die offenbar nicht (mehr) richtig war. Sie wurde durchgestrichen und die Karte an eine Firma in Ciudad Juarez (Chihuahua) weitergeleitet, wo der Adressat wohl mittlerweile c/o erreichbar war.

Der ovale, rote Stempel ist nicht postalisch, sondern ein privater Adressstempel von Guillermo (= Wilhelm) Fin in Mexico-Stadt, der wohl die Karte weitergeleitet hat. Da er das gleiche Datum trägt, wie der Ankunftstempel vom Mexiko-Stadt (29. Mai 1905), wurde die Karte wohl noch am Ankunftstag weitergeleitet; in Ciudad Juarez kam sie am 7(?). Juni an.

Also weder Schiffs- noch Flugpoststempel, wobei letzteres für das Jahr 1905 schon eine Sensation darstellte! :-)
 
saintex Am: 11.04.2019 00:49:05 Gelesen: 761# 4 @  
@ Hendrik [#1]

Hallo Hendrik,

ausweislich des Adressbuches für Mexiko-Stadt aus dem Jahr 1903 [1] war der Empfänger der Postkarte Ernst Breitfeld Angestellter der Firma W. Fink & Co. Seine Postfachanschrift wird im Adressbuch auf Seite 212 mit Postfach 1006 angegeben und stimmt damit mit der Angabe auf der Postkarte überein. Das W. im Firmennamen steht vermutlich für den deutschen Vornahmen Wilhelm (span. Guillermo). In einer Anzeige der Firma W. Fink & Co. im Adressbuch auf Seite 315 bezeichnet sich diese als Representative of Foreign Houses and Commission Merchant.

Wie sich aus dem Nachsendevermerk in roter Tinte auf der Vorderseite der Postkarte ergibt, befand sich der Empfänger im Zeitpunkt der Ankunft der Postkarte im Mai 1905 nicht mehr in Mexiko-Stadt sondern nunmehr in Ciudad Juarez (Juarez-Stadt) im Bundesstaat Chihuahua (im Norden Mexikos an der Grenze zu den USA gelegen), wo er offensichtlich jetzt für eine andere Firma arbeitete. Der Name des neuen Arbeitgebers ist auf der Anschriftseite der Postkarte unterhalb des Namens des Empfängers handschriftlich angegeben, für mich aber leider nicht zu entziffern. Dorthin wurde die Postkarte Herrn Ernst Breitfeld von seinem ehemaligen Arbeitgeber, der Firma Guillermo Fink nachgesandt, die vorderseitig ihren Firmenstempel als Absenderstempel anbrachte, und traf in Juarez-Stadt ausweislich des vorderseitig angebrachten Ankunftsstempel dort am 01.06.1905 ein.

MfG Wolfgang

[1] https://archive.org/stream/gilbertblumassey00mexirich/gilbertblumassey00mexirich_djvu.txtA
 
Hendrik Am: 11.04.2019 06:13:07 Gelesen: 748# 5 @  
Hallo alle zusammen,

ich möchte mich für die ausführlichen Antworten von Euch bedanken. Klasse, jetzt kann ich eine ordentliche Beschreibung in mein Album einfügen.

Grüße an Wolfgang, Reinhard und buzones.

Hendrik
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

9630 26 20.11.20 15:49iholymoses
18115 54 31.10.20 16:48Saguarojo
9523 26 19.08.20 08:53Saguarojo
3402 18.02.20 15:02Wilko
2849 09.04.17 11:47Zürich4


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.