Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Briefmarken Messe Essen 09.-11.05.2019 - Philaseiten war dabei
Das Thema hat 32 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Rore Am: 09.04.2019 22:41:39 Gelesen: 3688# 8 @  
Essen ist ein Muß - man sieht sich.
 
Brigitte Am: 12.04.2019 07:03:00 Gelesen: 3556# 9 @  
Frauencafé in Essen

Viele Besucher und Besucherinnen vermissten bei der letzten Briefmarkenmesse in Essen den Frauenstand, der all die letzten Jahre vom Verein Frau und Philatelie betreut wurde und müde Messebesucher/innen zum Verweilen und zu einem guten Gespräch bei einer Tasse Kaffee einlud.

Mit der 1. und 2. Vorsitzenden des Vereines, Frau Hennings-Kuhlmann und Frau Janssen, konnte nunmehr die Kooperation erneuert werden, sodass 2019 wieder ein Frauenstand bei der Messe zu finden sein wird. Hierfür schon jetzt ein herzliches Dankeschön dem Verein Frauen und Philatelie!
 
Brigitte Am: 15.04.2019 07:01:00 Gelesen: 3442# 10 @  
29. Internationale Briefmarken-Messe Essen 9.-11. Mai 2019

Die Welt der Fiskalphilatelie

Fiskalmarken sind Steuer- und Gebührenmarken, die von Staaten, Ländern, Kommunen oder Gemeinden überall auf der Welt herausgegeben wurden und werden. Obwohl sie nicht postalischen Zwecken dienen, sind sie dennoch ein Bereich der Philatelie, der von vielen Sammlern rund um den Globus gepflegt wird.

Die ArGe Fiskalphilatelie richtet anlässlich der Briefmarken-Messe in Essen den ersten Salon unter dem Motto „Die Welt der Fiskalphilatelie“ aus. Innerhalb von 300 Ausstellungsrahmen wird allen Besuchern die „Crème de la Crème“ von fiskalphilatelistischen Sammlungen dargestellt. Hierzu konnte die ArGe über 50 Sammler aus über 20 Nationen gewinnen. Interessierte Sammler dürfen sich auf noch nie gezeigte, teilweise museale Stücke freuen. Einer der drei Sonderstempel der Deutschen Post thematisiert den Fiskal-Salon und bildet eine Gebührenmarke der Stadt Essen ab, die das Stadtwappen zeigt. Diese Wertzeichen sind über Jahrzehnte bei der Stadtverwaltung für die Bezahlung zahlreicher Dienste, wie das Ausstellen von Geburts- und Todesanzeigen, Auskünften aller Art, Führerscheinen und zahllosen weiteren Dokumenten verklebt und mit Behördensiegel abgestempelt worden.

Munizipalausgaben geben mit den Dokumenten, auf denen sie verwendet worden sind, eine echte Bereicherung für jede heimatgeschichtliche Studie und öffnen den Blick auf die vielen Vorgänge, die zum Leben dazugehören.

Neben Infostand, Infomaterial und Festschrift bietet die ArGe Gratisführungen durch die Ausstellung an. Als zusätzliches Highlight werden den Besuchern große Raritäten in der „Schatzkammer der Fiskalphilatelie“ gezeigt, deren drei Schwerpunkte sich über die Ausstellung verteilen:

Sir William Congreve und sein Druckverfahren

Genau vor 200 Jahren wurde von W. Congreve ein Patent angemeldet, um eine zweiteilige Druckplatte zu erzeugen, mit der zwei und später auch mehrfarbige Drucke gleichzeitig erzeugt werden konnten. Postalisch sind dazu nur die Entwürfe zur Herstellung der ersten Briefmarke „Penny Black“ bekannt geworden. In der Fiskalphilatelie kennt man weitere Anwendungen, u. a. in Großbritannien, Schweden und Indien, bei dem dieses sehr beeindruckende Verfahren innerhalb 100 Jahren Anwendung fand. Viele seiner fiskalischen Druckerzeugnisse (Papiersteuer, Medizin-Abgabe, Urkundenstempel, Geldscheine) und andere im Kontext zu den anderen Erfindungen („Rolling Ball“-Uhr, militärische Raketenwaffe) dieses Genies werden gezeigt.

Naturselbstdruck der K. K. Österreichischen Staatsdruckerei

Der Leiter der kaiserlich königlichen Hof- und Staatsdruckerei, Ritter Alois Auer von Welsbach, führte bahnbrechende Technologien ein, um unter anderem Herbarien (also gepresste Pflanzen) der Öffentlichkeit mittels Naturselbstdruck zugänglich zu machen. Dieses aus heutiger Sicht extrem aufwendige Verfahren galt auch als Vorläufer der Photographie. A. Auer hatte als einen der größten Erfolge die Unterdrucke der österreichischen Stempelmarken ab 1854 geschaffen. Anhand seiner Originalschriften und musealen Musterdrucke wird diese Technik und deren Anwendung bei den Stempelmarken den Besuchern zugänglich gemacht.

Highlights der Fiskalphilatelie

In weiteren Vitrinen und Ausstellungsrahmen kommen erstmals folgende Highlights ans Tageslicht:

• Von den Anfängen der Fiskalphilatelie – Stempelpapier des 17. Jahrhunderts
• Dokumente von Kaiser- und Fürstenhand unterschrieben
• Dokumente, die Geschichte „schrieben“
• Schätze, die zu Hause schlummern

Die ArGe freut sich über Ihren Besuch. Weitere Infos finden Sie im Internet unter http://www.fiskalphilatelie.de.
 
HWS-NRW Am: 15.04.2019 21:46:13 Gelesen: 3351# 11 @  
Hallo,

zur Thematik Congreve und zum Fiskalsalon hat die Arge zwei Belege (PLUS-Brief und Blankobeleg) erstellt, die am Stand der Arbeitsgemeinschaft erworben werden können, einen entsprechenden Sonderstempel gibt es bei der Deutschen Post AG.



Sollten Sie im Vorfeld Blankobelege benötigen, bitte Bestellungen (PLUS-Brief 2,50 €, Blankobeleg 0,50 € je Stück) an meine Email-Adresse (hinterlegt).

mit Sammlergruß
Werner (Arge Fiskalphilatelie)
 
Silesia-Archiv Am: 15.04.2019 23:02:43 Gelesen: 3326# 12 @  
Ich werde vermutlich am 10. Mai ganztägig in Essen auf der Messe sein.
 
HWS-NRW Am: 16.04.2019 11:39:39 Gelesen: 3271# 13 @  
Hallo,

die Blankobelege (ein dritter hier dargestellt) sowie die beiden PLUS-Briefe [#11] können im Vorfeld schon bei mir bestellt werden, ich würde sie, mit Adressen versehen, dann zusenden oder Ihr könnt natürlich auch schon vorher Eure Belege vorbereiten und auf der Messe dann der Post übergeben.



Mit Sammlergruß
und besten Osterwünschen
Werner
 
Brigitte Am: 18.04.2019 07:08:00 Gelesen: 3149# 14 @  
29. Internationale Briefmarken-Messe Essen 9.-11. Mai 2019

Zentrum Philatelie

Das Zentrum Philatelie (Stand-Nr. 42) wird getragen vom Verband der Philatelisten in Nordrhein-Westfalen im BDPh, vom Bundesverband des Deutschen Briefmarkenhandels (APHV), vom Bund Philatelistischer Prüfer (BPP) und dem Bundesverband Deutscher Briefmarkenversteigerer (BDB).

Vertreter des Verbandes der Philatelisten in Nordrhein-Westfalen und des BDPh stehen für Auskünfte und Informationen zur Verfügung.

Am Stand des Prüferbundes sind folgende Verbandsprüfer zugegen: an allen drei Tagen Claus Petry, Andreas Wehner und Rolf Tworek, am 9. Mai außerdem Michael Wieneke, am 10. Mai Tobias Huylmans sowie am 10. und 11. Mai Hans-Dieter Schlegel. Neben einer allgemeinen Beratung werden Fragen zu den einzelnen Prüfgebieten beantwortet. Am Beratungsstand kann nur eine Vorprüfung erfolgen. Eine endgültige Prüfung und gegebenenfalls Ausstellung von Befunden und Attesten kann nur von dem jeweiligen Fachprüfer in dessen Prüfbüro durchgeführt werden.

Das Zentrum Philatelie befindet sich zentral in der Hallenmitte!

Links neben dem Großstand der Deutschen Post wendet sich die Deutsche Philatelisten-Jugend mit einem Briefmarken-Pool, Briefmarken-Spielen, einer Kinderpost und anderen Aktionen an die jungen Besucher, die sich für das Briefmarkenhobby interessieren.

„Sammlerinnentreff Frauen auf Zack(e)“

Der Verein Frau und Philatelie hat seine Kooperation mit dem BDPh erneuert und verändert. Er wird wie bisher die Betreuung des BDPh-Standes übernehmen. Das „Frauencafé“ aber ist passé. Unter dem Titel „Sammlerinnentreff Frauen auf Zack(e)“ wird der Stand Nr. 43 – gleich neben dem BDPh-Stand im Zentrum Philatelie – seinen Fokus auf Sammlerinnen legen und zum Treffen am Stand einladen. Es soll über die Sammelleidenschaft und das Hobby geredet werden. Aber es werden auch Ideen gesammelt, wie die „Frauenquote“ in der Männerdomäne erhöht und die Sammlerinnen besser wahrgenommen werden können. Dabei dürfen auch gerne Männer (und gerade Vereinsmitglieder!) ihre Ideen mit einbringen. „Wir sind keine Emanzen und wollen keinen Keil in die Sammlerschaft treiben“, betont Mitorganisatorin Helma Janssen. „Wir wollen aber mehr Frauen in der organisierten Philatelie!“

Vom 9. bis 11. Mai 2019 werden Mitglieder vom Verein Frau und Philatelie am Stand „Sammlerinnentreff – Frauen auf Zack(e)“ für die Sammlerinnen da sein. Dort werden in einigen Rahmen auch Auszüge aus der Sammlung „Das Postwesen in China nach der Kulturrevolution“ von Carla Michel zu sehen sein. Carla Michel wird am Donnerstag und am Samstag am Stand sein. Mit im Gepäck hat sie ihr neues Buch über die Stempel Chinas.

Alle Sammlerinnen sind herzlich eingeladen!
 
Brigitte Am: 22.04.2019 07:01:00 Gelesen: 2998# 15 @  
29. Internationale Briefmarken-Messe Essen 9.-11. Mai 2019

„Fahrbarer Postschalter“

Vor dem Messehaus Süd, über das man in die 29. Internationale Briefmarken-Messe Essen gelangt, hat der Verein zur Erhaltung historischen Postgutes e.V. einen liebevoll restaurierten Daimler Benz Kom O 309 D abgestellt. Das am 22. Dezember 1981 zugelassene Fahrzeug war von Januar 1982 bis 1994 beim Postamt Oldenburg eingesetzt. Es erfüllte als „Fahrbarer Postschalter“ die postalischen Bedürfnisse der Bevölkerung in dünn besiedelten Gebieten und wurde außerdem bei Umbauten von Postämtern als Ausweichfiliale benutzt. Der 6 m lange und 2,20 m breite Postbus kann während der Öffnungszeiten der Messe von innen besichtigt werden. Nutzen Sie die Gelegenheit, und erfahren Sie etwas über die Arbeitsbedingungen der Postbeamten! Zudem können Sie dort interessante philatelistische und nichtphilatelistische Produkte erwerben.
 
ArGe Kolonialpostwertzeichen Am: 26.04.2019 16:21:59 Gelesen: 2872# 16 @  
Die Arbeitsgemeinschaft der Sammler Deutscher Kolonialpostwertzeichen e.V. wird auch dieses Jahr wieder auf der Internationalen Briefmarkenmesse Essen mit einem Stand vertreten sein.

Man findet uns vom 9.-11. Mai während der gesamten Öffnungszeiten am Stand A5, wo wir gerne mit Informationen zu Material aus unseren Sammelgebieten helfen. Dazu ist natürlich unsere aktuell verfügbare Literatur vor Ort zur Ansicht und dann ggf. auch zum Erwerb vorhanden. Seit der letzten Messe Essen sind 3 Bücher und nach 9 Jahren eine neue Auflage des Stempelkataloges neu erschienen. Von letzterem wird pünktlich zur Messe erstmalig auch eine komplett englischsprachige Version zur Verfügung stehen!

Wir freuen uns auf Deinen/Ihren Besuch!

Literaturangebot: http://www.kolonialmarken.de/index.php?pageid=25
Stempelkatalog: http://www.kolonialmarken.de/index.php?pageid=22
 
Brigitte Am: 30.04.2019 07:08:00 Gelesen: 2732# 17 @  
29. Internationale Briefmarken-Messe Essen 9.-11. Mai 2019

Informationsstände von ArGen und anderen Vereinigungen

Auf der 29. Internationalen Briefmarken-Messe Essen sind Arbeits- und Forschungsgemeinschaften wieder stark repräsentiert. Zurzeit haben wieder über 30Arbeits- und Forschungsgemeinschaften einen Stand bestellt. Sie decken die Deutschland-Philatelie von der Klassik bis zur Moderne, einige europäische und überseeische sowie beliebte Motivgebiete ab.

Einige Arbeitsgemeinschaften – auch solche, die in Essen nicht mit einem Stand vertreten sind – halten Mitgliedertreffen oder Jahreshauptversammlungen ab.

Infostände (Stand 23.03.2019): Stand-Nr.

– Preußen A 1
– Brustschilde A 2
– Krone/Adler A 3
– INFLA Berlin A 4
– Kolonialpostwertzeichen A 5
– Saar A 6

– Deutsche Notmaßnahmen ab 1945 A 7
– AM Post A 8
– Alliierter Kontrollrat A 9
– Bautenserie A 10
– Berlin A 11
– AGF – Forschung Deutsche Post A 12
– Rollenmarken, Markenheftchen, ATM (RSV) A 13
– Arbeitskreis Markenheftchen (akmh) A 14

– Berliner Ganzsachensammler-Verein
 A 15
– Ring der Liechtenstein-Sammler
 A 16

– China A 17
– USA/Canada

 A 18

– Eisenbahnwesen A 19
– Leipziger Messe A 20
– Pfadfinder A 21
– Tag der Briefmarke
 A 22
– Technik und Naturwissenschaften A 35
– UNO-Philatelie (UNOP) A 23
– Weihnachten

 A 24

– Fiskalphilatelie A 25
– Vorausentwertungen
 A 26
– Luftpost
 A 27
– Deutscher Aero-Philatelisten-Club

 A 28
– Neues Handbuch A 29
– Poststempelgilde A 30

- Philatelistische Bibliothek Hamburg A 31

- Infostand POSTEX A 32

- stampsx.com A 33

- philaseiten.de A 34
 


 

HWS-NRW Am: 30.04.2019 09:27:44 Gelesen: 2700# 18 @  
@ Brigitte [#17]

Hallo Brigitte,

DANKE für Deine Fleißarbeit, das hilft doch vielen bei der Suche nach den passenden Partnern.

Bis nächste Woche und Euch Beiden eine gute Anreise.

mit Sammlergruß
Werner
 
GSFreak Am: 01.05.2019 08:44:31 Gelesen: 2566# 19 @  
An allen drei Tagen bin ich am Stand der ArGe "Deutsche Notmaßnahmen ab 1945 e.V." zu finden. Es ist der Stand A07 unmittelbar in der Hallenecke bei den Arbeitsgemeinschaften. Ich freue mich auf nette Begegnungen und Fragen speziell zu Nachkriegs-Ganzsachen Deutschlands. Aber auch bei anderen Fragen zu den postalischen Notmaßnahmen nach 1945 versuche ich zu helfen bzw. Kontakte zu kompetenten Ansprechpartnern herzustellen.

Rundbriefe ab Nr. 50 und Sonderschriften sind zu Messepreisen am Stand vorrätig. Auch der Rundbrief 72 "Potschta" kann infolge Nachdruck wieder erworben werden.

Wir sehen uns in Essen

Gruß Ulrich
 
tomato Am: 01.05.2019 12:25:12 Gelesen: 2524# 20 @  
Aufgrund einer privaten Verpflichtung kann ich dieses Jahr nicht auf der Briefmarkenmesse in Essen sein!

Dirk Rodeheger (der Mitautor vom Plattenfehlerkatalog 1970 - 1990!) wird aber am Freitag da sein (von 10:00 -13:00 Uhr) und kann persönlich getroffen werden. Bitte Nachricht an mich, werde diese an ihn weiter leiten.

Er kann Ihnen gerne Auskunft zu vorgelegten Markenfehlern/Plattenfehlern und zum Bogenarchiv geben .

Auch wird er wie jedes Jahr bei dem einen oder anderen Auktionator/Händler vorbeischauen, um für unser Bogenprojekt zu werben. Hier planen wir bei kommenden Plattenfehler-Katalogen eine Dankeschön-Seite einzurichten, mit abgebildeten Firmenlogos von Auktionsfirmen/Händler, die uns mit Bogenscans geholfen haben.

Gruß Thomas (Forschungsgemeinschaft DDR Plattenfehler)
 
Wesi Am: 09.05.2019 11:50:03 Gelesen: 2242# 21 @  
Am Samstag werde ich ganztägig auf der Messe sein.
 
Tuffi Am: 09.05.2019 14:36:48 Gelesen: 2182# 22 @  
Wenn es mein Gesundheitszustand zulässt, werde ich am Samstag kommen.
 
Franz-Karl Lindner Am: 12.05.2019 17:44:23 Gelesen: 1988# 23 @  
Philatelistische Akademie Essen

Hallo zusammen,

an allen drei Tagen während der Briefmarken-Messe in Essen fand organisiert vom Concilium Philatelicum im BDPh eine philatelistische Akademie statt. Die Vorträge orientierten sich weitgehends an den Bewertungskriterien für Ausstellungsexponate. Besonders die Veranstaltungen am Donnerstag und Freitag waren sehr gut besucht, es gab Zeit zur Diskussion und Nachfrage an die äußerst kompetenten Referenten. Die Vorträge am Samstag waren teils dem Themenbereich Revenues, teils der Fälschungserkennung gewidmet.

Ich bin mir sicher, dass so mancher Sammler mit größerem Wissen nach Hause gefahren ist. Mein Dank geht an die Referenten, aber natürlich auch an die zahlreichen Teilnehmer.

Franz-Karl Lindner
 
Helma Janssen Am: 14.05.2019 20:36:03 Gelesen: 1813# 24 @  
Treffpunkt für Sammlerinnen

Es waren anstrengende, aber auch schöne Tage. Gleich am ersten Tag wurde unser Treffpunkt zum Anziehungspunkt für Sammlerinnen. Wir mussten uns doch tatsächlich noch einen Stuhl vom Landesverband Nordrhein-Westfalen leihen. Und dieser Run auf unseren Treffpunkt hielt auch die ganzen Tage an.

Viele Freunde, Bekannte und Unterstützer besuchten uns – und das nicht nur Frauen. Auch unter den Sammlern haben wir Zuspruch. Aber auch viele unbekannte Sammlerinnen kamen zu uns. Sie waren erstaunt, dass es einen Treffpunkt für Sammlerinnen gibt und fanden das sehr gut.

Es wurde viel geredet und gefachsimpelt, Marken und Belege wurden bestaunt und es wurde diskutiert. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz, es wurde des Öfteren herzlich gelacht. Und sogar zwei junge Mädchen fanden den Weg zu unserem Stand. Es gibt sie also doch noch – die Jugend.

Fazit: Für uns waren es erfolgreiche Tage. Es hat sich gezeigt, dass ein Treffpunkt für Sammlerinnen gerne angenommen wird. Vielen Dank an alle Mitstreiterinnen, die den Stand mit betreut haben.



Gleich zu Beginn war das Interesse groß



Besuch von Hans-Werner Salzmann, einen lieben Freund und Unterstützer von uns Sammlerinnen



Auch der Spaß kam nicht zu kurz



Es gibt sie - junge Sammlerinnen (alle Fotos: Wolfgang Kuhlmann)

Liebe Grüße
Helma
 
wajdz Am: 15.05.2019 12:00:48 Gelesen: 1664# 25 @  
Nicht jeder kann dabei sein, aber Dank eines Sammlerfreundes werden die Sonderstempelbelege die eine oder andere Albumseite beleben.



Dankeschön sagt Jürgen -wajdz-
 
gestu Am: 21.05.2019 13:51:47 Gelesen: 899# 26 @  
Hallo in die Runde,

ich konnte dieses Jahr aus gesundheitlichen Gründen nicht in Essen sein.

Wie war es denn allgemein dort? Bis jetzt konnte ich nur zum Thema Fiskalphilatelie etwas nachlesen?

War die Messe gut besucht, waren wieder weniger Händler vertreten?
 
22028 Am: 21.05.2019 14:09:49 Gelesen: 887# 27 @  
@ gestu [#26]

Mir kam es vor als wenn etwas weniger Händler und auch Besucher da waren, lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

Für Überseesammler mit Sondergebieten wie meinen wird es auf Messen immer schwerere etwas zu finden. Deutschland Sammler, ob Marken oder Belege, sind sicher bei den anwesenden Händlern fündig geworden.

Ansonsten ist mein Hauptaugenmerk auf Messen mittlerweile mehr der Erfahrungsaustausch mit den ARENn und anderen Freunden und Bekannten die man sonst nur schwer trifft.
 
Cantus Am: 21.05.2019 14:34:30 Gelesen: 868# 28 @  
In anderen Jahren hatten stets Richard oder Brigitte einige Bilder von ihrem Stand und den Besuchern am Stand beigesteuert. Gab es diesmal nichts zu zeigen oder zu berichten?

Viele Grüße
Ingo
 
Rore Am: 21.05.2019 22:34:23 Gelesen: 755# 29 @  
Ingo, aus Datenschutzgründen wird es immer schwieriger Personen abzubilden.
 
Richard Am: 27.05.2019 09:07:48 Gelesen: 560# 30 @  
@ Cantus [#28]

Hallo Ingo,

es gibt keine besonderen Meldungen oder Vorkommnisse. Allerdings konnten wir von unserem Stand aus nur den Bereich der Arbeitsgemeinschaften überblicken.

Der erste Tag war unerwartet lebhaft, zeitweise ein dichtes Gedränge, besonders in den ersten Stunden, der zweite und dritte Tag besser als von mir erwartet.

Die ruhige Zeiten habe ich genutzt, um die Stände von Frauen auf Zack, BDPh, APHV, mehrerer Auktionsfirmen, Wolfgang und Michael Maassen vom AIJP, der beiden Kataloganbieter und viele mehr zu besuchen und dort oder bei uns am Stand eine Vielzahl von Gesprächen mit Mitgliedern des BDPh Vorstandes und mehreren Vorsitzenden der Landesverbände (Thema Satzungsänderung und Entlastung auf der Hauptversammlung) zu führen.

Solche Gespräche sind für mich wichtig, um Informationen und Stimmungsbilder zu erhalten und diese in spätere Beiträge einfliessen zu lassen - Kontakte sind das Salz in der Suppe für die journalistische Arbeit.

Philaseiten Mitglieder waren weniger als sonst bei uns am Stand, was damit zusammenhängen dürfte, dass fast durchgehend andere Besucher zu Gast waren. Wir hatten Sammler am Stand, die Ratschläge zum Verkauf von Sammlungen erhielten, teilweise nach Durchsicht der Alben, sowie Gespräche über Neuentdeckung von bisher nicht bekannten Briefmarken, die anschliessend zum Stand des BPP verwiesen wurden.

Bilder haben wir keine geschossen, was aber nichts mit Datenschutz zu tun hat, sondern damit, dass wir uns voll und ganz auf die Besucher und Gespräche konzentriert haben.

Schöne Grüsse, Richard
 
Cantus Am: 27.05.2019 13:08:07 Gelesen: 463# 31 @  
@ Richard [#30]

Hallo Richard,

vielen Dank für deinen Bericht. Neben persönlichen Stimmungsbildern, die ich per Telefon erfahren habe, führen deine Zeilen zu einem Gesamtbild, das mir völlig ausreicht.

Viele Grüße
Ingo
 
Richard Am: 30.05.2019 09:39:07 Gelesen: 298# 32 @  
29. Internationale Briefmarken-Messe Essen: Besucherzuwachs sorgte für Mehrumsatz!

(jb) An „alte Zeiten“ fühlte sich mancher erinnert, als er die Besuchermengen am Eröffnungstag der 29. Internationalen Briefmarken-Messe um die Mittagszeit sah. Längere Schlangen gab es nicht nur am Stand der Deutschen Post. Auch die anderen Postverwaltungen und die Händler hatten genug zu tun. Da der Freitag für den „mittleren“ Tag ebenfalls gut besucht war, konnte sich mancher Anbieter schon nach zwei Tagen über einen Mehrumsatz gegenüber dem Vorjahr freuen. Der Schlusstag, der die Halle nochmals gut füllte, bestätigte den positiven Eindruck von der ältesten Briefmarken-Messe der Welt.



Teil der Händlerstände (Bild: Wilhelm van Loo)

Das große und vielseitige Angebot mit einem Dutzend neuer Anbieter sowie ein attraktives Rahmenprogramm motivierten zum Besuch. Zum Erfolg trugen aber auch die zahlreichen Berichte in Presse, Rundfunk und Fernsehen vor und während der Messe bei. Reporter von BILD und WAZ waren vor Ort, Radio Essen und WDR Hörfunk berichteten genauso wie RTL und WDR Fernsehen. Begehrte Aufhänger waren der sog. „Hiroshima-Brief“ und – man höre und staune ¬– philatelistische Themen wie die „Social Philately“, für die sich die Journalisten viel Zeit nahmen.



Im Hintergrund: Philaseiten Stand und Monitor mit Peter (dupjil) (links), Richard (kariertes Hemd) und Brigitte (rechts) (Bild: Wilhelm van Loo)

Einmal vor Ort, wurden die kostenlosen Dienstleistungen der Prüfer und anderer Experten im Zentrum Philatelie häufig in Anspruch genommen. An den Info-Ständen der 35 Arbeits- und Forschungsgemeinschaften herrschte reger Betrieb. Gut angenommen wurde wiederum die BDPh-Akademie für Sammler, die an allen drei Messetagen interessante Vorträge bot. Vertiefen konnte man sein Wissen auch beim Studium von Sammlungen in der Wettbewerbsausstellung und dem Salon zur Fiskalphilatelie, der sogar eine Reisegruppe aus China anlockte.

Die 30. Internationale Briefmarken-Messe findet vom 14. bis 16. Mai 2020 wieder in der Messe Essen statt. Aktuelle Informationen unter http://www.briefmarkenmesse-essen.de
 

Das Thema hat 32 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.