Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: 750 Jahre Berlin
Seku Am: 20.04.2019 11:08:59 Gelesen: 482# 1 @  
DDR 1987 Mi.-Nr. 3071-3074 - Die kunstvoll gestalteten Maximumkarten erschienen zum großen Berlin-Jubiläum 1987



Das Besondere: Obwohl die 4 Sondermarken bereits am 17. Februar 1987 Ausgabetag hatten, wurden die amtlichen Maximumkarten erst am 22. September 1987 ausgegeben. Auf den 4 Maximumkarten befindet sich daher der Sonderstempel vom 22.09.1987

Wer derzeit beim Deutschen Philatelie Service bestellt erhält diese Maximumkarten-Serie dazu
 
HWS-NRW Am: 21.04.2019 16:33:56 Gelesen: 419# 2 @  
@ Seku [#1]

Der "VEB Wermsdorf" läßt grüßen.

Wurde seinerzeit von der Deutschen Post AG aufgekauft und man vertreibt immer noch gerne die Waren aus der DDR-Produktion.

mit österlichem Sammlergruß
Werner
 
wajdz Am: 21.04.2019 20:12:48 Gelesen: 398# 3 @  
Ein Jubiläum • Eine Stadt • aber zwei Geburtstagsfeiern

Seit Mitte der 1980er Jahre bereiteten sich die Stadtverwaltungen, der Magistrat in Ostberlin, das sich Hauptstadt der DDR nannte und der Senat, der den Anspruch auf Westberlin als Teil der Bundesrepublik symbolisierte, auf die Feierlichkeiten zu „750 Jahre Berlin“ vor vor. Je größer der zeitliche Abstand zu dieser Epoche wird, desto schwerer wird es sein, den Nachgeborenen diesen politischen Irrsinn verständlich zu machen, der letztendlich das Ergebnis des verlorenen Krieges und der zwischen den Siegermächten, die zu diesem Zeitpunkt schon keine Alliierten mehr waren, in Potsdam festgelegten Teilung Deutschlands war.

DDR MiNr 3023-3026, Block 84 mit MiNr 3027



Die DDR begann schon am 3. Juni 1986 mit der ersten Briefmarkenausgabe zu diesem Ereignis und wählte erst mal historische Motive. MiNr 2023 (10) zeigt das älteste Stadtsiegel von 1253, MiNr 2024 (20) den ältesten Stadtplan von 1648. MiNr 3025 (50) das älteste Stadtwappen von 1280 sowie mit der MiNr 3026 (70) die Nikolaikirche, die von 1980 bis 1983 nach alten Zeichnungen und Plänen mit neuen Turmhelmen originalgetreu wiederaufgebaut worden war.

Der Block 84 (1 M) stellt das von 1902 - 1911 Alte Stadthaus dar, das nach Plänen des Architekten Ludwig Hoffman errichtete Verwaltungsgebäude des Magistrats von Berlin.1949 wurde es Sitz des Ministerrats der DDR. Im Hintergrund wird schon Bezug auf die Neugestaltung des Stadtkerns seit den 1960er Jahren Bezug genommen.

MfG Jürgen -wajdz-
 
HWS-NRW Am: 21.04.2019 22:31:40 Gelesen: 382# 4 @  
Hallo,

ich habe damals auch schon in Berlin gelebt und konnte die Feierlichkeiten intensiv miterleben und teils auch begleiten. Wir von der Deutschen Motivsammer-Gemeinschaft (DMG) haben in diesem Rahmen drei kleine Briefmarken-Ausstellungen durchgeführt, zu denen es natürlich auch entsprechende Sonderstempel und Belege gab, die ich teils selber entwerfen durfte.



Eine Ausstellung fand in der Jugendherberge statt und auch anläßlich des Welt-Jamborettes (ein kleineres Pfadfinder-Treffen) auf dem Maifeld am Olympia-Stadion konnten wir die schon recht große Veranstaltung der Jugendlichen mit einer Werbeschau begleiten.

mit österlichem Sammlergruß
Werner
 
wajdz Am: 22.04.2019 12:50:19 Gelesen: 349# 5 @  
@ HWS-NRW [#4]

Während sich die Briefmarkenausgaben Westberlins zu diesem Anlaß noch in einem vertretbaren Rahmen hielten, wurden zu fast jedem Programmpunkt der Feierlichkeiten Sonderstempel aufgelegt. Ein Weg, sie an den Sammler zu bringen war ein Abo-Dienst, der unter anderem mit einem Freistempel entwertete Gedenkkarten im Format A5 als Sonderstempelbeleg anbot.

Vorderseite: MiNr 776 aus Block 9



Sonderstempel 1000 BERLIN 12 • 15.-8.1987 • DMG BRIEMARKENSCHAU JAMBORETTE '87 •15.-22.8. 750 JAHRE BERLIN Zeichnung Pfadfinderlogos · Veranstalterstempel



Rückseite: MWSt 1000 BERLIN 42 • 15.8.87, Zeichnung Stadtpanorama Text 750 Jahre Berlin liefert im Abo Philatelie 2000

MfG Jürgen -wajdz-
 
HWS-NRW Am: 22.04.2019 20:21:05 Gelesen: 324# 6 @  
Hallo Jürgen,

ja das war schon super damals in Berlin-West, tolle Konzerte an ungewohnten Orten (u.a. Siegessäule, Schwimmbad Wannsse) und im Osten wurde halt versucht, neben der politischen Aussage Kohle zu machen mit den zahlreichen Belegen.

Zum Jamborette hatten wir aber nur eine einfache Sonderpostkarte entworfen und angeboten, damit der von anderer Seite bestellte Sonderstempel sich auch lohnte.



Was viele Besucher im Olympiastadion bzw. im Glockenturm nicht wissen, im Turm oben hängt ein Neuguss der Glocke, das Original liegt zerbrochen unten im Turm, es gibt sogar Stellen am Turm, wo man die bekannte Glocke sehen kann.

mit (Rest)Ostergruß
Werner
 
wajdz Am: 23.04.2019 00:04:39 Gelesen: 295# 7 @  
@ HWS-NRW [#6]

Deinen Satz

ja das war schon super damals in Berlin-West, tolle Konzerte an ungewohnten Orten (u.a. Siegessäule, Schwimmbad Wannsse) und im Osten wurde halt versucht, neben der politischen Aussage Kohle zu machen mit den zahlreichen Belegen

möchte ich so nicht unkommentiert stehen lassen.

Politisch hatten beide Veranstalter klar definierte Ziele. Der Senat tat alles, um Westberlin als „Schaufenster des Westens“ im besten Licht erscheinen zu lassen. Der Magistrat hatte den ideologischen Auftrag, Berlin als die „Hauptstadt der DDR“ zu propagieren. Und materielle Interessen waren auf beiden Seiten vorhanden. Für den Außenhandel der DDR war Wermsdorf mit seinem Briefmarkenhandel eine munter sprudelnde Devisenquelle, systembedingt staatlich betrieben. In Westberlin war Privatinteresse angesagt, davon zeugen z. B. zwei dicke Bände der Fa. Sieger und vier dicke Bände der Fa. Borek mit jeder Menge Kartonware zum Thema.

Für die Bürger in beiden Teilen der Stadt war auf jeden Fall jede Menge Bespaßung vorgesehen und auch mit Begeisterung angenommen und für den Briefmarkensammler, den das Thema interessiert, finden sich auch heute noch, über 30 Jahre später, immer noch Belege, die er so noch nicht gesehen hat.

@ wajdz [#3]

Zurück zur ersten DDR Ausgabe MiNr 3023 -3027







mit dem Sonderstempel BERLIN 1085 • 03.06.86 • 1237 1987 /750 JAHRE Zeichnung Rotes Rathaus

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 24.04.2019 12:15:29 Gelesen: 231# 8 @  
In Berlin (West) und der Bundesrepublik Deutschland kam zum Anlaß 750 Jahre Berlin am 15. Januar 1987 eine bildgleiche (bis auf den Zusatz Berlin) Sondermarke an die Schalter.

Bund MiNr 1308, Berlin MiNr 776



Berlin Block 8 MiNr 772 - 775

In Berlin West kam ebenfalls am 15. Januar 1987 noch eine Blockausgabe dazu, die im Zusammendruck vier Marken in verschiedenen Wertstufen mit Stadtansichten von 1650 bis 1987 enthielt.

Auf einem Sonderstempelbeleg dazu auch den passenden Ersttagsstempel



SSt 1000 BERLIN 12 • ERSTAUSGABE 15.01.1987 • 750 JAHRE BERLIN . Zeichnung: Gedächtniskirche

MfG Jürgen -wajdz-
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.