Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (8) Deutsches Reich Probedrucke oder Fälschungen ?
PhilaJawa Am: 20.05.2019 13:08:30 Gelesen: 2172# 1 @  
Brief vom 12.4.1945 - War diese Marke ein Probedruck ?

Diese Marke ist mir unbekannt. Kann mir da einer helfen ?



freundlichen Gruß aus dem Norden
M. Wenk
 
olli0816 Am: 20.05.2019 13:31:52 Gelesen: 2139# 2 @  
Hallo,

das kann nicht echt sein. Die Stadt Schmalkalden (Thüringen) wurde am 3.4.45 von US-Truppen besetzt und ich glaube kaum, dass die vom Hitler noch irgendwelche Marken verwendet haben. Die grüne ist mit Sicherheit eine Phantasiemarke.

Etwas für das Kuriosenkabinett oder den Mülleimer.

Grüße Oliver
 
hajo22 Am: 20.05.2019 16:04:03 Gelesen: 2079# 3 @  
Dieses sogenannte "Essay zur Volkssturmmarke" geisterte schon vor Jahrzehnten in diversen Auktionskatalogen zu horrenden Ausrufpreisen.

Aus meinem Archiv "Kuriositäten" ein Auktionskatalogausschnitt mit dem Motiv in Grün und Rot.



Ich halte nichts davon.

hajo22
 
PhilaJawa Am: 20.05.2019 16:33:19 Gelesen: 2055# 4 @  
Danke - echt stark das Forum.

Vielen Dank !
 
Curzon Am: 21.05.2019 23:31:05 Gelesen: 1933# 5 @  
Hallo PhilaJawa,

ich würde deinen Beleg einem Prüfer vorlegen, dann weißt Du ja, ob es evtl. eine Fälschung ist!

Die Hitler-Marken waren bis Anfang Mai 1945 gültig, warum auch nicht in Schmalkalden trotz Besetzung der US-Amerikaner?

Diese Volkssturm-Briefmarke in grün ist mir ebenfalls unbekannt, aber seltsam ist doch, dass deine "Ausgabe" auf dem Brief gezähnt und mit oberem Bogenrand versehen ist; darüber hinaus noch postalisch verwendet wurde!?

Grüße,
Rainer
 
Richard Am: 26.05.2019 15:28:38 Gelesen: 1808# 6 @  
@ PhilaJawa [#1]

Hallo M.,

Du zeigst nur einen Briefausschnitt. Falls Dir der gesamte Brief vorliegt, zeige bitte auch vollständige Scans beider Seiten. Diese können zu weiteren Erkenntnissen führen.

Schöne Grüsse, Richard
 
hajo22 Am: 26.05.2019 23:18:20 Gelesen: 1748# 7 @  
Da die Diskussion um das Essay noch weitergeht, habe ich in meinem Archiv tiefer gegraben und eine Stellungnahme von Emil Ludin aus dem Jahr 1997 gefunden.



Wie schon in [#3] geschrieben, halte ich vom gezeigten Briefausschnitt nichts.

hajo22
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.