Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Block mit Wellenstempel: Schrott oder in die Sammlung ?
Das Thema hat 62 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
DMD Am: 17.03.2009 08:36:02 Gelesen: 38910# 38 @  
Ähm, öh, mmm, na gut, Block 1 war gemeint.

@ Robertomarken

Nicht mit Briefzentrum, aber mit Stempel und Welle/Werbestempel (sollte es eigentlich auch geben).
 
Richard Am: 17.03.2009 11:44:50 Gelesen: 38900# 39 @  
Blocks oder Blöcke ?

Mir wäre es sehr recht, wenn wir uns auf Blocks einigen könnten. Dies hat seinen einfachen Grund in der Forumsuche, damit nicht immer doppelt nach dem gleichen Begriff gesucht wird. Dabei denke ich auch an die vielen Unterrubriken im Tausch, Handel und den Philaseiten Privat Auktionen.

Schöne Grüsse, Richard
 
doc Am: 17.03.2009 22:31:00 Gelesen: 38854# 40 @  
@ Richard

Das entspricht der von mir seit Jahren angewandten Praxis: Im täglichen Leben spreche ich von Blöcken; ausschließlich der Philatelie sind die Blocks vorbehalten, weil diese Schreibweise für mich die sprachlich weniger schöne ist.

Viele Grüße, Wolfgang
 
Leimfinger Am: 21.04.2009 23:02:04 Gelesen: 38739# 41 @  
Ist der Block noch zu haben?

Gruss,
Heiko
 
Richard Am: 22.04.2009 23:01:53 Gelesen: 38674# 42 @  
@ Leimfinger [#41]

Hallo Heiko,

soweit ich sehe, ist der Block hier nicht angeboten worden.

Falls ihn doch jemand abgeben möchte, bitte auf den Namen von Leimfinger klicken und anmailen.

Schöne Grüsse, Richard
 
- Am: 01.06.2009 04:53:43 Gelesen: 38251# 43 @  
Ich bin der Meinung, was nicht so schön gestempelt ist, kann man auch verschenken !

Grüsse an alle Mitglieder !
 
Sheldrake Am: 10.06.2011 11:53:09 Gelesen: 35723# 44 @  
Stinksauer!

Kann man den Block auch noch bewerten :-(

Dank an die Post (Niederlande)

Schöne Pfingsten
-rainer-


 
drmoeller_neuss Am: 10.06.2011 13:29:21 Gelesen: 35698# 45 @  
@ Sheldrake [#44]

Am besten den Aufkleber mit Nitroverdünner (Pinselreiniger o.ä.) aus dem Baumarkt ablösen. Der Block ist doch gut gestempelt :-)

Falls Du das Stück nicht haben möchstest, ich nehme es gerne gegen Ersatz der Portoauslagen.
 
reichswolf Am: 10.06.2011 14:10:16 Gelesen: 35686# 46 @  
@ drmoeller_neuss [#45]

Das sollten aber nur reine Markensammler machen. Ob schön oder nicht, auf einem Beleg dokumentieren solche Label halt den heutigen Postalltag. Da wird heute bestimmt viel zerstört, was später mal gesucht sein wird.

Beste Grüße,
Christoph
 
doktorstamp Am: 11.06.2011 08:28:48 Gelesen: 35636# 47 @  
Handrollstempel mit Namen drin zählen bereits zu den Seltenheiten. Aufbewahren und sich freuen.

mfG

Nigel
 
Stefan Am: 12.06.2011 15:44:24 Gelesen: 35572# 48 @  
@ Sheldrake [#44]

Dank an die Post (Niederlande)

Die niederländische Post ist hier unschuldig, bezogen auf den Aufkleber. Bei dem Täter handelt es sich m.E. nach um den deutschen Ableger, die TNT Post Regioservice GmbH, Niederlassung Frankfurt/Main. Die Sendung wurde von der niederländischen Post an den deutschen Ableger (bzw. deren Kooperationspartner) zur Sortierung und Zustellung übergeben.

Der Aufkleber selbst stammt von der Briefsortiermaschine Modell Omlympus II des US-amerikanischen Frankiergeräteherstellers Pitney Bowes. Der Brief wurde per Hand in die Zuführung der Großbriefsortiermaschine eingelegt, durchlief die Anschriftenlesung und erhielt daraufhin Aufkleber Nr. 1. Da die Anschrift im ersten Durchlauf nicht maschinell lesbar war, durchlief der Brief nach erfolgter Nachbearbeitung am PC ein zweites Mal die maschinelle Sortierung und wurde in das Fach für den Zustellpartner 583-5 ausgeteuert. Bei diesem Zustellpartner von TNT Post Regioservice dürfte es sich um ein Unternehmen aus dem Großraum Schwerte/ Hagen/ Iserlohn/ Altena handeln. Spontan fallen mir als Partner nur der Schwerter Postbote aus Schwerte (http://www.schwerter-postbote.de/ ) und ABL aus Altena (früher http://www.abl-postdienst.de/ ) ein. Der Transport zum örtlichen Zustellpartner dürfte über die Mail Alliance erfolgt sein.

Zu den Laufzeiten:

- Stempel Zwolle (Niederlande) vom Freitag, den 03.06.2011 um 22 Uhr abends
- Aufkleber TNT Post Frankfurt/Main vom Dienstag, den 07.06.2011
- wann erfolgte die Zustellung beim Empfänger?

Gruß
Pete
 
reichswolf Am: 12.06.2011 17:08:10 Gelesen: 35561# 49 @  
@ Pete [#48]

Und spätestens mit dieser tollen Erläuterung des Briefes ist doch hoffentlich der Ärger über das Label vergessen. Das ist doch moderne Postgeschichte in Reinform.

Beste Grüße,
Christoph
 
Stefan Am: 12.06.2011 21:16:21 Gelesen: 35527# 50 @  
@ reichswolf [#49]

Danke für die Blumen. :-)

Ich muss mich leider an dieser Stelle korrigeren, da mir vorhin beim Schreiben ein Lapsus unterlaufen ist: Es handelt sich nicht um die Olympus II von Pitney Bowes sondern um die VariSort. Nachfolgend ein Bild der Großbriefsortieranlage, die bis zu 8000 Sendungen pro Stunde verarbeiten kann:

http://www.pitneybowes.de/Produkte/Sortiersysteme/VariSort/varisort.shtml

http://www.pitneybowes.de/docs/International/CE/PDF/broschures/sorter/VariSort.pdf

Das Modell Olympus II ist für C6- bzw. C5-Briefe gedacht und schafft bis zu 36.000 Sendungen pro Stunde (abhängig von Format und Art der Sendung und Anzahl durchlaufender Kunden, gemischte Tagespost oder reine Infopost bei gleichem Format und Gewicht). Im Gegensatz zur VariSort sprüht die Olympus II die Frankiermerkmale auf der Briefvorderseite auf, während die VariSort klebt:

http://www.maschinensucher.de/A765146/Sortiermaschine-Pitney-Bowes-Olympus-II-Multi-Tier.html

http://www.pitneybowes.de/Produkte/Sortiersysteme/OlympusMultiTier/olympus2multitier.shtml

http://www.pitneybowes.de/docs/International/CE/PDF/broschures/sorter/VariSort.pdf

Gruß
Pete
 
heide1 Am: 12.06.2011 22:10:14 Gelesen: 35515# 51 @  
@ drmoeller_neuss [#45]

Moin Ulli,

gib doch bitte selbst als Belegesammler nicht den Tip - ablösen-, das tut mir richtig weh.

Nochmals und immer wieder: Was ihr heute vom Beleg ablöst - es ist unwiederbringlich verloren für unsere Nachkommen.

Denn, was uns unsere Vorderen alles sagen könnten - wenn wir sie gefragt hätten- wir würden staunen.

Aber, ich verfalle jetzt wieder in die Ahnenforschung, was ich nicht wollte - und immer wieder versucht bin.

Gruß Jürgen
 
AfriKiwi Am: 13.06.2011 01:42:00 Gelesen: 35494# 52 @  
@ heide1 [#51]

Hallo Jürgen,

Ich glaube wohl daß drmoeller_neuss es auch so sieht und mehr ging über das Objekt.

Ich teile auch die Meinungen der Vorschreiber und vor 20 Jahren hätte ich das ohne Zweifel weggeworfen.

In Prinzip sammle ich nicht solche versauten Stücke aber wie gemeldet wurde, auf ganzem Beleg wird es selten und ein ganz anderes Pferd.

Solche Stücke wenn aus- oder abgeschnitten ist, gebe ich anderen Sammlern sich damit zu erfreuen.

Ich erspare mir den Ärger solches nicht anzuschauen in meine Sammlung.

Erich
 
EL-LOBO Am: 09.10.2011 18:56:40 Gelesen: 34147# 53 @  
Hallo alle zusammen !

Ich sammelne unter anderem auch Bund gestempelt, da sicherlich etliche dies Sammelgebiet auch frönen, meine Frage:

Wie sammeln sie ?

Als Beispiel möchte ich mal den Block 46 in zwei Varianten vorstellen.

a) Einmal klassisch mit Ersttagsstempel
b) Einmal auf Briefstück mit Wellenstempel

Ich persönlich bevorzuge in diesem Vergleich den Block mit Wellenstempel, weil

a) zeitgerecht entwertet
b) auf Briefstück der Beweis erbracht ist, echt gelaufen !

Welchen dieser Blocks würden Sie in Ihre Sammlung aufnehmen ?



[Beitrag redaktionell verschoben]
 
Magdeburger Am: 09.10.2011 19:22:07 Gelesen: 34142# 54 @  
@ EL-LOBO [#53]

Hallo El-LOBO,

wenn ich vor dieser Frage stehen würde, dann wenn möglich nur auf Beleg. Ein Briefstück eher der Vollständigkeit halber.

Persönlich sehe ich es so, dass dann die Marke ihrer Bestimmung zugeführt wurde, was beim Sonder - Ersttagsstempel nicht gegeben sein muß.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
AfriKiwi Am: 09.10.2011 22:35:15 Gelesen: 34103# 55 @  
@ EL-LOBO [#53]

Hallo EL-LOBO,

mir wäre das Briefstück ganz uninteressant, weil es nicht ein ganzer Beleg ist. Würde ihn behalten für derjeniger der keinen hat.

Wenn ich nicht Modernes gut gestempelte bzw. mit Rundstempel bekomme, bleibe ich halt ohne, es kommt irgendwann wieder.

Man macht sich die Mühe eine saubere Sammlung auf zu bauen, da ist die Mühe über den Beschluß Wellenstempel zu behalten (bei modernem überhaupt) Zeitverschwendung.

Ich und viele andere machen sich 'gelegentlich' Mühe, saubere abgestempelte Marken zu bekommen (nicht ABO) auf Brief oder so wie unten.

Wo ist da ein Beweis, daß ein Briefstück Echt gelaufen ist ? Der Stempel zeugt nur, wo und wann eine Marke unbrauchbar gemacht worden ist, genau wie unten.



Also wofür brauche ich eine Seeschlacht in meiner Sammlung ?

Erich
 
filunski Am: 10.10.2011 14:23:59 Gelesen: 34040# 56 @  
An alle Mitleser,

Wellenstempel oder nicht, Vollstempel usw.

Immer wieder die gleiche Diskussion mit all ihren jeweiligen Anhängern, ganz wie jeder möchte, ohne das hier bewerten zu wollen.

Aber sehen wir es doch einmal so: In 100 Jahren oder mehr, wenn unsere Nach-Nachfahren sich darüber die Köpfe zerbrechen, ob dieser oder jener damals vielleicht mühevoll besorgte, deutlich lesbare Handstempel echt sein kann oder nicht, wird bei einem Rollstempel oder Maschinenstempel mit Welle, wie auf dem Block von EL-LOBO, wohl kaum jemand an der Echtheit zweifeln.

Mit herzlichen Grüßen,
Peter
 
AfriKiwi Am: 10.10.2011 23:20:35 Gelesen: 33993# 57 @  
@ filunski [#56]

Hallo Peter,

... wie auf dem Block von EL-LOBO, wohl kaum jemand an der Echtheit zweifeln.

Nach 100 Jahren, wohl überhaupt noch wollen.:-)

Erich
 
DL8AAM Am: 11.10.2011 14:26:19 Gelesen: 33948# 58 @  
@ EL-LOBO [#53]

Welchen dieser Blocks würden Sie in Ihre Sammlung aufnehmen ?

In abgetauter Form?

Auch auf die Gefahr geteert, gefedert und aus dem Forum verbannt zu werden: Ich würde eher "fast" den Block mit dem Wellenstempel in die Sammlung als "erste" Wahl aufnehmen, wohl wissend dass aber gerade dieser Block wahrscheinlich den geringsten Wiederverkaufspreis (falls überhaupt) oder Tauschwert erzielen dürfte.

Da es sich bei modernen Blocks hauptsächlich um Ausgaben für den Sammlermarkt handelt, dürften echt gelaufene (heisst hier "aus echtem Bedarf"), gut gestempelte Exemplare höchst selten anzutreffen sein. Der gezeigte Stempelabdruck ist schön und sauber abgeschlagen, leider ist die Welle im linken Bereich etwas verkleckst, aber man kann nicht alles haben. ;-)

Der ersttagsgestempelte Block ist zwar optisch nett gemacht, aber eben nur eine "gemachte Mache". Auch hat AfriKiwis Block mit dem Handstempel aus Frankfurt für mich auf den ersten Blick erst einmal den Geruch einer schnöden Gefälligkeitsentwertung (kann mich aber auch irren?). Der wäre meine Nummer Zwei, aber primär wegen dem zz-Handstempel, der Block selbst wäre eine kollaterale Zugabe. Für eine Stempeldokumentation ist der Frankfurter ein wirklich idealer und ausgesprochen schöner Beleg! Deshalb würde ich beide Blocks auch nicht sofort in der Tonne entsorgen, sondern in das "wirklich gute" Doublettenbuch sortieren. ;-)

Aber das ist rein meine Vorstellung! Es spricht aber absolut nichts dagegen, auch Ersttagsstempel und Gefälligkeitsentwertungen zu sammeln, je nach der individueller Zielsetzung, dem ästhetischen Empfinden und Thema der eigenen Sammlung sowie des erbenunabhängigen Sammlerspasses. In eine gut gemachte und ernsthaft (!) geführte Themensammlung "Kugelschreiberentwertungen im Wandel der Zeit" gehört auf jeden Fall auch ein sauberer, zentriert geXter Block, in Blau und in Schwarz sowie u.U. sogar einer mit Filzstift als Vergleichsstück. ;-))

Bitte den Beitrag aber nicht ganz so erstnehmen, habe ihn extra ein wenig provokativer gehalten! Trotzdem hat ein sauberer, wellengestempelter Block ein absolut gleichberechtigtes Standing. Und im direkten Vergleich mit den beiden anderen gezeigten Stücken sogar ein Tückchen besseres, zumindest in meinen Augen. ;-)

Gruß
Thomas
 
funnystamp Am: 11.10.2011 15:43:52 Gelesen: 33940# 59 @  
Ich möchte mich hier dem Statement meines Vorredners anschließen. Tatsächlich erscheint ein gemachter Beleg zwar meist schöner und attraktiver als ein verschmierter Handrollstempel. Aber, ganz ehrlich gesagt, ein echter Bedarfbrief ist das dann meistens nicht.

Wie viele Blocks werden tatsächlich vom nicht sammelnden Postkunden verschickt? Ich habe zumindest in meiner langjährigen Sammeltätigkeit wohl noch keine handvoll solcher Belege in der Bedarfspost gesehen!

Also erscheint mir der Handrollstermpel, auch wenn nicht ideal entwertet, ein echter Brief zu sein. Wieviele davon mag es denn wirklich von dieser Ausgabe geben? Will ich einen Block dieser Ausgabe mit sauberem Tagesstempel eines Postamts, mit ET, Sonderstempel ..., nur wenige Klicks im Internet, und das Angebot hierzu ist vielfältig. Selbst diesbezügliche, echt gelaufene aber auch gemachte, philatelistische Belege gibt es in ausreichender Stückzahl.

Suche ich aber einen wirklich echten Bedarfsbrief mit diesem Porto, dann ist das Angebot im Internet mehr als übersichtlich, nach einer Stunde hatte ich immer noch keinen gefunden (...vielleicht weil sie alle in der Mülltonne gelandet sind ;-)...)!

Nun stellt sich wieder die Frage nach dem Wert! Muss denn eine Marke immer etwas "wert" sein. Sammelt man aus Leidenschaft oder als Wertanlage. Bei letzterem werde ich wohl zu ganz anderen Marken greifen müssen als zu besagter Ausgabe. Definiert man den Wert alleine aus einer verfügbaren Menge, so ist wohl der Handrollstempel vorzuziehen. Definiere ich den Wert aus der Ästhetik, dann muss ich den Versandstempel bevorzugen. Bleibt die Frage, ob ein Versandstellenstempel u.a. wirklich als gebraucht (postalisch dem Tagesverkehr entsprechend und nicht bedarfsbestimmt für Sammler eingesetzt) einzustufen ist.

Wie man sieht, die Diskussion ist unergiebig solange man versucht missionarisch tätig zu sein. Letztendlich bleibt es doch jedem selbst in seiner Verantwortung, wie und was er sammelt, wie und wofür er Geld ausgibt.
Muss man denn Sammeln immer in Vorschriften packen, katalogisieren und werten? Darf denn Sammeln demnach keinen Spass machen, weil das ja eine todernste Sache ist.

Bitte nicht immer alles so ernst nehmen und immer den Spass am Hobby sehen.

Hermann
 
filunski Am: 11.10.2011 18:33:54 Gelesen: 33921# 60 @  
@ funnystamp [#59]

"Muss man denn Sammeln immer in Vorschriften packen, katalogisieren und werten? Darf denn Sammeln demnach keinen Spass machen, weil das ja eine todernste Sache ist?"

Lieber Herrmann, aber auch Thomas (DL8AAM),

Ihr sprecht mir beide mit Euren obigen Bemerkungen aus der tiefsten Seele und es ist wahrer Balsam hier auch mal solche Meinungen zu hören und nicht immer nur die "Rumreiterei" auf Katalogwerten und "überperfekten" Sammlerstücken (auch ich meine das Letztere etwas ironisch).

Gruß,
Peter
 
AfriKiwi Am: 11.10.2011 23:24:57 Gelesen: 33890# 61 @  
Hallo Vorschreiber,

gewiss, ich will Euch Eure Freude in der Art wie Ihr sammelt nicht nehmen.

Wir reiten hier ein Lippizaner und das ist warum Thomas schrieb:

Ich würde eher "fast" den Block mit dem Wellenstempel in die Sammlung als "erste" Wahl aufnehmen, wohl wissend dass aber gerade dieser Block wahrscheinlich den geringsten Wiederverkaufspreis (falls überhaupt) oder Tauschwert erzielen dürfte...

Warum frage ich mich ?

Wurde beantwortet - nur weil ein echter Rollenstempel von Datum und Ort zeugt ? Oder einfacher, weil nur wenige echt gelaufene Blocks überhaupt zu finden sind ? Oder weil man solchen nicht hat, also Vergleich mit Gemachten - ETB usw ?

Deswegen marschierte ich zu einem Postamt in Frankfurt und besorgte mir einige dieser Blocks und gleich auch mit freundlicher Abstemplung.

Der Grundgedanke ist einfach, einen Block gestempelt zu bekommen. Kaum würde die Tante ein Rollenstempel gebrauchen wohl ein 'Bedarfsstempel'

So ist der Sammler zufrieden mit seinem Schatz, auf andere Insicht braucht er nicht zu kommen. Über längere oder veränderte Sammelbedürfnisse mag wohl Ansprüche zu seiner Sammlung auch eine Metamorphose untergehn.

Zur Abrundung, ein nicht zu ernstes künftiges 'Spass mit Briefmarken'.

Erich
 
chuck193 Am: 12.10.2011 00:47:03 Gelesen: 33881# 62 @  
@ funnystamp [#59]

Hi Funnystamp,

man darf eher annehmen, dass der Wellenstempel "echter" gelaufen ist, als der ET Stempel. Ab und zu bekomme ich auch Briefe mit einem Block, sind echt gelaufen. Ob die nun für einen Sammler aufgemacht sind oder nicht, spielt ja keine Rolle für mich. Auch ob das Porto richtig ist, da mach ich mir keine Sorgen drum. Diese Briefe kommen immer in meine Briefe Sammlung. Es ist zwar schade, dass die Person die den gezeigten Block ausgeschnitten hat, den Stempel nicht mit dabei gelassen hat, aber manche Leute schneiden nur die Briefmarke aus, ohne Rücksicht auf den Stempel. Hier mal ein Brief mit Block aus meiner Briefe Sammlung.

Schöne Grüsse,
Chuck


 

Das Thema hat 62 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.