Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsche Feldpost WK 1
Belgiensammler Am: 21.11.2019 21:31:24 Gelesen: 142# 1 @  
Feldpost 1. WK

Liebe Fangemeinde,

ich habe eine allgemeine Frage. Was hält man von FP-Karten ohne Tagesstempel oder Stempel der Einheit nur mit hanschriftlichem Vermerk Feldpost. Alle Karten haben eine Anschrift in Deutschland. Aus dem Inhalt geht einwandfrei ein Bezug zum Krieg hervor, z.B. bin wieder gesund, oder Dank für den Brief oder das Paket. Die Briefe stammen fast alle ab 2. Halbjahr 1917.

Für mich sind es einwandfreie geschichtliche Dokumente. Seht Ihr das auch so?

Beste Grüße
Karl
 
DFP14-18 Am: 02.12.2019 21:49:38 Gelesen: 73# 2 @  
Hallo Karl,

natürlich sind alle Belege als Unikate auch geschichtliche Dokumente und auch sammelwürdig. Auch wenn keine (feld-)postalischen Stempel vorhanden sind, handelt es sich um Feldpost. Es gibt verschiedene Gründe, warum ein "Tages"-Stempel fehlen kann. Oft wurden die Karten/Briefe einem Kameraden mitgegeben, der in Urlaub nach Hause fuhr. Nicht selten fehlte gerade der notwendige Stempel (Vormarsch usw.)oder der Stempel wurde gerade andernorts verwendet. Im Oktober wurden die Stempel innerhalb der Armee (über den Armee-Postdirektor) getauscht, der Stempel konnte deshalb gerade "unterwegs" sein. Oder aber der Beleg ist eben mal so durchgerutscht. Bei dem riesigen Postaufkommen ist so etwas durchaus möglich.

Für einen Heimat- Oder Familienforscher kann so ein Beleg sehr interessant sein. Einen besonderen philatelistischen Wert hingegen kann man daraus nicht ableiten. Aber was ist schon "wertlos"?

Mit Sammlergruß
Uli
 
Belgiensammler Am: 10.12.2019 22:39:53 Gelesen: 32# 3 @  
Hallo Uli,

in der Thematik Feldpost steckt eine ganze Menge hochinteressanter Tatsachen die oft nicht beachtet werden. Ein gutes Beispiel ist die Tatsache der Feldpostbriefe ohne Briefstempel. Ich habe z.B. die Feldpostvorschriften für den Postbetriebsdienst im Original. Hier ist auch das Fehlen der Briefstempel angesprochen und als völlig legal bezeichnet. Dazu kommen dann noch die von Dir angesprochenen Probleme, die ja sicher an der Tagesordnung waren. Wenn man dann auch noch auf die Inhalte und die Orte und den Zeitpunkt der Nachrichten achtet, ist jede auch noch so unscheinbare Karte ein Unikat von zeitgeschichtlicher Bedeutung.

Ein tolles Sammelgebiet!

herzliche Sammlergrüße

Karl


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.