Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund Dauerserien: Sind Einheiten immer teurer als die gleiche Zahl von Einzelmarken ?
Das Thema hat 36 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
bovi11 Am: 09.01.2020 09:24:33 Gelesen: 1701# 12 @  
@ time.classics [#8]

Und hier ist ein angeblicher Katalogwert in Höhe von von 5.000 Euro angegeben:

Dabei handelt es sich erstens um den Preis, der 1998 in DM (Deutsche Mark) angegeben wurde. Zudem ist zu beachten, daß der Preis für Frankierungen auf Paketkarten deutlich niedriger anzusetzen ist und die erforderliche Notopfermarke auf der Vorderseite des Belegs ist abgefallen.



eBay 123793191108

Schließlich werden auch in diesem Angebot fremde Texte zur Beschreibung verwendet.

Man sieht also, was bei der Bewertung von Einheiten alles beachtet werden muß.

Hier noch eine bessere Abbildung der von time.classics angebotenen Paketkarte:


 
olli0816 Am: 09.01.2020 10:24:38 Gelesen: 1672# 13 @  
Hallo,

ich finde, eine sehr interessante Diskussion, auch wenn man selber diese Sachen nicht sammelt. Aber früher oder später stolpert man darüber. Einheiten sieht man nicht sehr häufig, aber ich denke im Umkehrschluss gibt es auch nicht so viele Sammler, die diese Einheiten sammeln. Von daher dürften die Preise sehr schwankend sein, je "dringender" jemand so eine Einheit sucht. Für mich persönlich ist Bund als Sammelgebiet nicht ganz so interessant, aber ich habe vor einigen Jahren ein Sammellos mit nicht verkauften alten Losen bei einem Auktionshaus erstanden. Primär war ich auf etwas anderes aus, aber hier waren zufälligerweise auch solche Zusammendrucke inklusive den Preisen, den das Vorgängerauktionshaus aufgerufen hat und nicht verkauft wurde.

Angefangen mit dem Posthornsatz bei den kleinen Werten:





Die 6-Pfennig ist nicht sonderlich schön gestempelt, der Rest ist aber sehr ordentlich. Ausgerufen wurde der Teilsatz bei 180 EURO und auf der Karte sind 700 Michel-EURO vermerkt. Die Einzelmarken sind viel weniger wert, von daher ist zumindest bei den alten Dauerserien der Wert um einiges höher.

Dann eine Heussmarke, die einzeln gestempelt wirklich sehr häufig ist: Die Michel 184 15 Pfennigmarke:



Auch ganz ordentlich erhalten. Ausgerufen für 25 EURO und Michel-EURO stehen da 100. Obwohl nicht sonderlich teuer, ist es für eine so häufige Marke doch ein signifikanter Unterschied.

Zu guter Letzt habe ich noch eine 3 DM Marke Berlin Kongresshalle (Michel Berlin 154), den Höchstwert aus der Serie:



Der wurde für 200 EURO angeboten und steht für 800 Michel-EURO lt. Auktionshaus. Wobei hier noch ein weiterer Viererblock und ein 6er-Block dabei waren, wo ein astronomischer Michelpreis angegeben wurde, den ich persönlich für utopisch halte.

Das gleiche Spielchen bei späteren Dauermarkensätzen, die von den Einzelwerten im Michelpreis durchwegs einzeln geringwertig sind, weil es sie ohne Ende gibt. Selbst bei den bedeutenden Deutschen, dem Brandenburger Tor oder Bauwerke werden immer noch sehr hohe Preise für Einheiten verlangt.

Von daher schätze ich, dass zumindest bei den Dauerserien alle Marken als Einheiten gestempelt mehr wert sind, weil es eben Spezialisten gibt, die diese Einheiten suchen. Ungestempelte schätze ich auch etwas höherwertiger ein, aber nicht in solchen Dimensionen. Ich glaube auch, dass es nicht einfach ist, schön gestempelte 4er-Blocks bei den Sondermarken zu bekommen. Aber hier scheint es wohl keine so große Nachfrage zu geben. Wobei sicher die echt gestempelten 4er-Blocks gemeint sind und nicht die Versandstempel. Gibt's die auch bei den alten Dauerserien (Posthorn/Heuss)? Ich habe noch nicht darauf geachtet.

Andererseits:
Das eBay-Angebot, was oben vorgestellt wird scheint mir für den Preis zu hoch gegriffen. Ich glaube, das wird so jahrelang in eBay ohne Käufer stehen. Der Verkäufer hat vielleicht Glück, wenn ein Sammler jeden Preis bereit ist zu zahlen. Aber die Chance würde ich nicht hoch einschätzen. Eine Einlieferung in einem großen Auktionshaus mit vielen Kunden würde mehr Sinn machen, auch wenn weniger herauskommt. Wobei dort immerhin die Möglichkeit besteht, dass sich zwei bis drei Sammler hochbieten.

Mit der Angabe von 22 Stück + 1-2 Viererblöcke für einen4er-Block 90 Pfennig Posthorn wäre ich vorsichtig. Die wenigsten Sammler suchen diese Blöcke und von daher bin ich überzeugt, dass es noch eine ganze Reihe weiterer in irgendwelchen Sammlungen gibt, die schlicht nicht beachtet werden, weil der Besitzer dem keine Seltenheit beimisst. Da ich mir gerne Auktionskataloge anschaue, sind mir in der Vergangenheit immer wieder mal Einheiten vom Posthornsatz aufgefallen. Ob die zu den 22 + 2 Exemplaren gehören, kann ich natürlich nicht beurteilen. Aber Briefmarken sind immer nur so viel wert, was jemand anderer dafür zahlen möchte. Das wird leider ganz gerne vergessen. Die Auktionskataloge sowie eBay & Konsorten sind voller Dinge mit absurden Mondpreisen. Sonst wären die von mir gezeigten Stücke doch nicht liegengeblieben. Gezahlt habe ich, wenn ich alle Positionen aus dem Los einrechne vielleicht 20 - 30 EURO für die gezeigten Marken. Wie gesagt, alles sehr schwankend :).

Viele Grüße
Oliver
 
uli Am: 09.01.2020 10:31:23 Gelesen: 1666# 14 @  
@ time.classics [#6]

" Auf der Post gab es immer nur Rollenmarken"
Sorry, aber diese Aussage ist ziemlicher Blödsinn, wie so einiges anderes in deinen Beiträgen hier. Wenn du mir für jedes waagerechte Paar, das ich beim Postamt - damals gab es so etwas noch - gekauft habe, zehn Euro gibst, kann ich morgen in den Ruhestand gehen.

@ bovi11 [#9]
" Ich bleibe bei meiner Darstellung, wonach die allgemein gestellte Frage von kapade ob alle gestempelten und zusammenhängenden Marken immer sehr viel wert sind mit nein zu beantworten ist."

Natürlich - 100% Zustimmung!

@ kapade [#1]

Wie schon erwähnt: Bei bestimmten Marken sind waagerechte Paare (und noch größere Einheiten) deutlich seltener als Einzelstücke - aber halt nur bei bestimmten Marken und nicht bei allen. Es hängt also vom konkreten Fall ab, zeig uns doch mal deine Paare. Gleiches gilt zu deiner Beobachtung bei den Werten zur 50er-Heuss. Um dazu was sagen zu können, müsstest du uns mal sagen, wo du die unterschiedlichen Wertangaben gefunden hast.

Gruß
Uli
 
bovi11 Am: 09.01.2020 12:22:31 Gelesen: 1618# 15 @  
@ time.classics [#11]

Hier bin ich mir mittlerweile sicher, daß es sich um falsch gestempelte Viererblocks handelt:

https://www.ebay.de/itm/123860079128

Man beachte die 2 Punkte über dem 1. N von BONN und die 5 Pünktchen links davon:


 
22028 Am: 09.01.2020 13:23:15 Gelesen: 1582# 16 @  
@ bovi11 [#15]

Wer so etwas ohne Attest kauft dem kann man eh nicht helfen, andererseits ist der Anbieter da schon sehr "optimistisch" oder gar auf Dummenfang aus.
 
uli Am: 09.01.2020 16:29:12 Gelesen: 1528# 17 @  
@ bovi11 [#15]

Die Vermutung liegt nahe. (22c) Bonn 1 co ist als Falschstempel bekannt. Lustig auch, was der "Kollege" sonst so im Angebot schreibt. 4.600 Euro und nicht 4.600 DM Katalogwert bei einer Katalogausgabe aus 1998, die eigentlich ohne Genehmigung auch nicht veröffentlicht werden darf. Maximal 30 gestempelte Viererblocksätze sollen existieren, obwohl in der Tabelle >30 - mehr als 30 - steht. Ähnliches auch bei den anderen Angeboten. Da ist anscheinend wirklich jemand auf Dummenfang. Ich nehme mal an, dass Richard die Beiträge hier als mahnendes Beispiel stehen gelassen und nicht gelöscht hat.

Gruß
Uli
 
bovi11 Am: 09.01.2020 16:38:53 Gelesen: 1522# 18 @  
@ uli [#17]

Anlaß zum Löschen der Beiträge besteht sowieso nicht - allenfalls hat sich das Thema durch den Werbeauftritt von time.classics von der Überschrift entfernt.
 
bovi11 Am: 10.01.2020 22:32:57 Gelesen: 1430# 19 @  
Auch hier wieder ein irreführendes und unsinniges Angebot von Herrn März:

https://www.ebay.de/itm/124040886853



1. Einheit wird mit Bahnpoststempel beworben - tatsächlich handelt es sich um den Landpoststempel Sichertshausen

2. Einheit wird mit MICHEL-Katalogwert 1000,- plus beworben - das ist schlicht falsch

3. Preis im Spezialkatalog-Einheiten-Bund-Posthorn-Paare soll angeblich ca. 600,- Euro sein - hier werden DM-Preise von 1998 als Euro-Preise angegeben

4. Werbung im Übrigen mit diversen geklauten Beschreibungen

5. Widerrufsbelehrung - "Rücknahme, wenn der Artikel nicht der Beschreibung entspricht oder defekt ist und nicht auf Kosten des Verkäufers vollständig repariert werden kann". Das ist keine Widerrufsbelehrung, sondern Mumpitz.

6. Auch ansonsten läuft das gewerbliche Angebot meilenweit an den rechtlichen Vorgaben vorbei.
 
bovi11 Am: 11.01.2020 16:34:00 Gelesen: 1369# 20 @  
Nachtrag:

Bei eBay hat time.classics das Angebot nun beendet "da es einen Fehler enthielt":

https://www.ebay.de/itm/123860079128



Aber keine Panik, der Anbieter hat noch einen Satz - ohne Fehler:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/bund-1956-58-heuss-ii-viererblock-gestempelt-michel-259-xv-265xv/1174513263-234-1925



Satire beiseite: Es ist natürlich derselbe Satz mit den Falschstempeln.

Diesmal bietet Alexander März als Privatperson und mit Sitz in Aachen, jedoch belgischer Telefonnummer, die Fälschungen an. Beschreibung mit dem identischen geklauten Quark, wie zuvor bei eBay. Nur so zur Info: Raeren in Belgien und Aachen grenzen aneinander und in Raeren wird deutsch gesprochen (Raeren ist eine der 9 Gemeinden der deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien).

Über das Kleinanzeigen-Konto vertreibt Herr März auch die zahlreichen Uhren als "Privatanbieter" und ohne die rechtlichen Vorgaben eines gewerblichen Verkäufers zu beachten.
 
bovi11 Am: 11.01.2020 17:08:42 Gelesen: 1352# 21 @  
Und Herr März hat die Heuss II mit den Falschstempeln erneut eingestellt:

https://www.ebay.de/itm/124042254398

Familiäre Zusammenfassung:

Herbert März bewirbt hier im Forum seine Einheiten.
Michael März bietet sie bei eBay als gewerblicher Verkäufer an.
Alexander März bietet sie bei eBay-Kleinanzeigen als Privatverkäufer an.

Herbert und Michael März sind dabei allerdings ein und dieselbe Person, nämlich Herbert Michael März
 
wessi1111 Am: 20.01.2020 22:51:53 Gelesen: 1159# 22 @  
@ bovi11 [#12]

Hallo zusammen,

aus dem Schnäppchen ist jetzt ein Superschnäppchen geworden, Preissenkung von 1390 EUR auf 870 EUR.

https://www.ebay.de/itm/123793191108?ul_noapp=true

Gruß
Wessi


 
Henry Am: 21.01.2020 10:41:20 Gelesen: 1119# 23 @  
@ bovi11 [#21]

Nicht böse sein, aber die Beiträge ab [#15] gehören eigentlich in das bestehende Thema Fälschungen bei ebay. Also bitte dort fortführen, damit das Thema dieses Threads nachvollziehbar bleibt. Danke.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
bovi11 Am: 16.02.2020 15:43:54 Gelesen: 1145# 24 @  
@ time.classics

Auf eBay-Kleinanzeigen suchen die Viererblocks mit Falschstempeln nach wie vor einen Dummen:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/bund-1956-58-heuss-ii-viererblock-gestempelt-michel-259-xv-265xv/1174513263-234-1925

Wurde unter eBay: Fälschungen bereits beschrieben.

Auf eBay wurden die Sachen zweimal gelöscht.

Einfach nur absurd ist nach wie vor die Wertberechnung.
 
time.classics Am: 17.02.2020 09:12:41 Gelesen: 1020# 25 @  
@ bovi11 [#24]

Kannst du mal genau erklären, warum diese Stempel falsch sein sollten ?

Oder ist es nur die private Meinung irgendeines komplexbeladenen zu klein geratenen Neidhammels ?
 
bovi11 Am: 17.02.2020 09:18:51 Gelesen: 1015# 26 @  
@ time.classics [#25]

Oder ist es nur die private Meinung irgendeines komplexbeladenen zu klein geratenen Neidhammels ?

Wem es an Sachkenntnis fehlt, der greift halt zu primitivem Beleidigungen.

Die Stempel sind falsch!

Eine Nachfrage z.B. bei Schlegel hilft, würde allerdings Ihren Komplex zerstören.

Derjenige, der bei eBay die Löschung des Angebots veranlaßt hat, ist übrigens langjähriger BPP-Prüfer und läßt solche Angebote erst dann löschen, wenn er die Sachlage geprüft hat.

Die Hinweise zu den unsinnigen Wertberechnungen will ich an dieser Stelle mal nicht wiederholen.
 
Richard Am: 17.02.2020 09:38:46 Gelesen: 997# 27 @  
@ time.classics [#25]

Oder ist es nur die private Meinung irgendeines komplexbeladenen zu klein geratenen Neidhammels ?

Solche Beleidigungen sind auf Philaseiten nicht zulässig, unterlasse sie bitte.

@ bovi11 [#26]

Derjenige, der bei eBay die Löschung des Angebots veranlaßt hat, ist übrigens langjähriger BPP-Prüfer und läßt solche Angebote erst dann löschen, wenn er die Sachlage geprüft hat.

Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, der Prüfer ist auch für die Löschungen in der Philaseiten Auktion zuständig. Ich kenne keinen Fall, dass gelöschte Lose einem BPP Prüfer vorgelegt und dabei als echt in Marke, Aufdruck und Stempel geprüft wurden.

Dieser Prüfer arbeitet extrem genau in Zusammenarbeit mit anderen Prüfern, bei denen er im Zweifel nachfragt.

Schöne Grüsse, Richard
 
time.classics Am: 17.02.2020 09:41:44 Gelesen: 993# 28 @  
@ bovi11 [#26]

Warum können Sie mir denn nicht erklären, warum die Stempel falsch sein sollten, wenn Sie schon solchen Schwachsinn hier plappern ?

Wo ist Ihre angebliche Fachkenntniss ?

Mit Schlegel und anderen sogenannten Scheinbundesprüfertypen habe ich langjährige Erfahrungen. Diese Typen haben schon Stempel als falsch geprüft, die ich selbst ganz regulär und zeitgerecht selbst bei der Post abstempeln gelassen hatte. Zuerst wurden die korrekt als echt geprüft, später, als sie erfahren hatten, daß es mehrere gibt, weil ich einige Sätze davon hatte, haben sie dieselben Stempel als falsch geprüft.

Auf solche Typen kann man nicht vertrauen, die sind von vorneherein gegen alles, wo sie selbst nicht mitverdient haben.
 
ginonadgolm Am: 17.02.2020 12:40:51 Gelesen: 933# 29 @  
@ bovi11 [#24]

Auch bei Ebay-Kleinanzeigen wurde dieses Angebot inzwischen gelöscht!

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
bovi11 Am: 17.02.2020 13:05:14 Gelesen: 921# 30 @  
@ ginonadgolm [#29]

Das hat er selbst gelöscht, um sich nicht auch noch strafrechtlichen Ansprüchen auszusetzen.
 
filunski Am: 17.02.2020 13:38:26 Gelesen: 903# 31 @  
@ time.classics [#28]

Hallo Mr. "Time.Classics",

oder vielleicht besser "Fake.Classics"?

Der Eindruck haftet dir zumindest an. Man kann vermuten, dass du mit anscheinend dubiosem Material auf Dummenfang gehst und mit deinem Verhalten rückst du dich auch selbst nicht aus diesem Spotlicht.

Die Stempel deiner, inwischen mal wieder aller gelöschten, Heuss-Einheiten, möchte ich anhand der scans nicht sicher als falsch bezeichnen, habe aber zumindest starke Bauchschmerzen damit. Erfahrene Prüfer hatten anscheinend aber keine Probleme damit, diese Stempel als falsch zu beurteilen. Aber das zählt ja nicht nur nicht, nach deiner Aussage, sondern du unterstellst da gleich auch noch niedere Beweggründe. Das ist schon auch ein starkes Stück!

Ich habe es selbst schon erlebt und auch im Bekanntenkreis mit erfahren, dass manchmal tatsächlich echte Tagesstempel aus den Anfangszeiten der BRD auf teuren Marken von bekannten Prüfern nicht als echt geprüft wurden, weil bei diesen kein entsprechendes Stempel-Vergleichsmaterial vorlag. Aber da wurde niemals mit "falsch" geprüft, sondern entweder eine Prüfung abgelehnt oder als nicht prüfbar bescheinigt.

Hochpreisige Einheiten, wenn echt, wie von dir angeboten, kauft heute kein ernsthafter Philatelist mehr ohne Prüfung oder zumindest Prüfgarantie. Dies machen nur "Schnäppchenjäger" und eben die "Dummen" auf die du zu hoffen scheinst.

Lass deine Einheiten prüfen (es gibt ja noch mehr Prüfer als die bekannten Top-Prüfer) und mit Attest bekommst du auch den richtigen Käuferkreis, einen guten Preis und, das eigentlich Wichtigste, du könntest dich selbst von dem dir inzwischen anhaftenden Ruf der "Unseriösität" befreien. Mit deinem "Rumpoltern" verstärkst du nur deinen negativen Ruf. ;-)

Beste Grüße,
Peter
 
olli0816 Am: 17.02.2020 15:50:35 Gelesen: 835# 32 @  
@ time.classics [#28]

Hallo Herr März,

Sie sind doch derjenige, der zu Mondpreisen bei eBay allerlei zweifelhaftes Material anbietet. Entschuldigen Sie bitte die Direktheit, aber hier in einem Forum herumzupoltern, dass alle Prüfer quasi kein Fachwissen haben und Sie das alleinige Hoheitsrecht zur Richtigkeit von Stempeln haben, ist doch ziemlich absurd.

Mal Klartext: Wenn ich zwischen einem Herrn Schlegel und Ihnen auf ein Urteil über die Richtigkeit von Stempeln/Marken vertrauen muss, bräuchte ich nicht mal eine Millisekunde, um die Entscheidung zu treffen. Wer da sehr fix ins Hintertreffen kommt, können Sie sich wahrscheinlich denken.

Außerdem ist es extrem unseriös, wenn man schon diverse Male äußerst negativ aufgefallen ist, hier eine so große Lippe zu riskieren. Wo steht denn geschrieben, dass bovi11 verpflichtet wäre, ihnen Nachhilfeunterricht in Falschstempel zu geben? Was er aber sogar recht weit oben getan hat. Sie haben es neben diesem Forum auch im stampsx-Forum mitgelesen und da standen alle Begründungen drin. Bei Alzheimer verliert man eigentlich das Kurzzeitgedächtnis und behält das Langzeitgedächtnis etwas länger. Darauf können Sie sich also nicht rausreden. Aber bei akuter Kleptomanitis im fortgeschrittenen Stadium um dumme Schnäppchenjäger abzuzocken sind sie ein äußerst akuter Fall. Leider spricht das nicht für Sie, weil es eine Charaktereigenschaft ist, die man selber entwickelt.

Ich habe mich auf ihr Niveau herab begeben, weil ich besonders ihren Kommentar in [#25] so charmant finde. Es hat schon seine Gründe, warum ihre unseriösen Angebote von der eBay-Plattform entfernt werden. Wenn Sie nicht selber drauf kommen (wollen), lesen Sie bei der Fälschungsbekämpfung bei stampsx unter ihren Artikeln nach oder nehmen Sie sich die Zeit bei einer Flasche Schnaps und lesen sich hier die ganzen Beiträge nochmal durch. Wäre ich an ihrer Stelle, würde ich es sonst nicht ertragen, so würde ich mich schämen.

Gar nicht so freundliche Grüße
 
bovi11 Am: 17.02.2020 16:23:05 Gelesen: 791# 33 @  
Unter [#15] habe ich beschrieben, woran man im konkreten Fall die Falschstempel erkennen kann.

Die Dinger kommen schlicht aus dem Tintenstrahldrucker.

https://philaseiten.wavecdn.net/up/42002988/6/0/14c36799_h.png
 
Vernian Am: 18.02.2020 02:47:17 Gelesen: 680# 34 @  
[#28]

Spätestens nach diesem zweiten in grob beleidigenden Worten formuliertem Beitrag ist eine Sperrung dieses Beitragverfassendem angebracht.
 
bovi11 Am: 25.03.2020 22:39:54 Gelesen: 283# 35 @  
Und das nächste Angebot von März (time.classics) mit falschen Stempeln (trotz angeblicher Tiefstprüfung):



eBay 124121103992

"Deshalb sind postfrische Viererblocksätze geradezu Massenware gegenüber den sehr seltenen gestempelten Vierblocksätzen."

Deshalb ist es auch lukrativ, Massenware mit falschen Stempeln zu versehen.
 
Richard Am: 07.04.2020 09:40:44 Gelesen: 101# 36 @  
@ bovi11 [#35]

Hallo Dieter,

der Scan vergrößert liest sich wie Hoffmann BPP. Laut dem Band 3 der BPP-Schriftenreihe von 2008 war Klaus Hoffmann aus Schwalbach-Hülzweiler von 1977-1990 als Prüfer aktiv und lebte von 1932-2000.

Wir können ihn leider nicht mehr fragen, ob seine Signatur die echte ist.

Schöne Grüsse, Richard
 

Das Thema hat 36 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.