Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Moderne Postgeschichte: Paketaufkleber auf DHL-Inlandspaketen
Das Thema hat 68 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
Journalist Am: 12.01.2021 15:50:31 Gelesen: 8225# 44 @  
@ DL8AAM [#35]
@ Journalist [#40]

Hallo Thomas,

nun habe ich so einen Blankoaufkleber (vermutlich ein Doppel) für eine Paketnachsendung doch wieder gefunden. Anbei der Scan dazu:



Anhand der Nachsendekosten von 6,90 Euro lässt sich nachträglich feststellen, zu welcher Zeit (Gebührenperiode) diese Sachen genutzt wurden.

Ich habe hier übrigens noch einen weiteren fast identischen Ausdruck, allerdings auf einem weißen Blatt Papier, der vermutlich als Doppel ausgedruckt wurde.



Viele Grüße Jürgen
 
Araneus Am: 15.01.2021 15:00:36 Gelesen: 8143# 45 @  
@ Journalist [#44]

Hallo Jürgen,

ich habe einmal mit dem Barcode Scanner der Firma Cognex (als App auf dem Smartphone) versucht, den oberen der beiden Aufkleber auszulesen.
Das Ergebnis:
UNH+1+IFTMIN:D:99B:UN:DPAG+DPAGN/HAND01.07.029'BGM+610'DTM+137:20130111085926:204'MOA+64:6.90:EUR'NAD+CZ+99999999990101'NAD+CN+++HIRTZ, SYLVIA+AN DER NASSACH:38+HAssFURT++97437+DE'GID+1+1::::PK'PIA+1+81'RFF+CN:97437196038816'PCI+24+JJD14444004067002019041'UNT+11+1'

Wenn auch in diesem Ausleseprotokoll nicht alles klar und verständlich ist, so erkennt man doch einige wesentliche Informationen. Man erkennt die komplette Adresse sowie die Sendungsnummer. Die Ziffernfolge 20130111 interpretiere ich als Datum (11.01.2013).

Interessant ist die Ziffernfolge 97437196038816. Diese dürfte der (neue) Leitcode sein, bestehen aus der Postleitzahl (97437), dem Straßencode (196), der Hausnummer (038), dem Produktcode (81) und einer Prüfziffer (6).

Der Produktcode 81 steht für „ Päckchen (Inland) mit Entgelten“ (laut Liste in [1]).

Bei der Sendung handelte es sich damit wahrscheinlich um ein Päckchen. Dass Päckchenmarken eine Sendungsnummer, beginnend mit JJD1444… aufweisen können, hast du an anderer Stelle in diesem Forum schon gezeigt (Beitrag #29 im Thread „Thema: Bund Päckchenporto 1949 bis 2020“ [2]).

Bei dem unteren Aufkleber zeigt mir der Scanner folgendes Ergebnis:
UNH+1+IFTMIN:D:99B:UN:DPAG+DPAGN/HAND01.14.124'BGM+610'DTM+137:20141103083908:204'NAD+CZ+99999999990101'NAD+CN+++FIT 4 FONDS E.K. FRANZ-JOSEF NASTVO+FLUGPLATZSTR. A:12+HAssFURT++97437+DE'GID+1+1::::PK'PIA+1+02'RFF+CN:97437061012022'PCI+24+255205685856'UNT+10+1'

Sofern meine bisherigen Schlussfolgerungen richtig sind, stammt der Beleg vom 03.11.2014. Der Produktcode lautet hier „02“, das bedeutet „ DHL PAKET Unfrei/Nachsendung“ [1].

Schöne Grüße
Franz-Josef

[1] Die Leitcodierung von DHL-Paketen. In: Rundbrief 2019-2 der Bundesarbeitsgemeinschaft Briefpostautomation e.V. im BDPh, S. 79-97
Im Internet: https://www.exponate-online.de/a103/E020/020_006.pdf

[2] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=255172#M1
 
Journalist Am: 17.01.2021 18:39:41 Gelesen: 8028# 46 @  
@ Araneus [#45]

Hallo Franz-Josef,

danke für die tollen Ergänzungen. Da ich derzeit dabei bin meine im Laufe der letzten Jahre gesammelten Päckchen- und Paketaufkleber zu sichten und vor allem in einem ersten Schritt erst einmal zur Volumenreduzierung die Kartons zu spalten, habe ich nun durch Zufall sogar einen echt gelaufenen Retouren- bzw. Nachsendebeleg gefunden, den ich nun zeige:



Die Sendung sollte ursprünglich nach Dortmund gehen. Scheinbar lag ein Nachsendeantrag für Dauair AG vor, den die Sendung wurde nach Hamburg weitergeleitet. Dort war sie scheinbar auch nicht zustellbar bzw. die Annahme wurde verweigert.

Die Sendung ging nun zum Absender aus 70565 Stuttgart zurück.

Wenn Du Zeit hast, kannst Du ja hier auch mal die Daten auslesen, von welchem Datum der Nachsendevermerk stammt - laut dem Annahme verweigert Vermerk, der vom 26.4. stammt müsste das Datum einen oder einige Tage davor liegen.

Schon jetzt vielen Dank im Voraus für das Auslesen mit dem Scanner.

Bedingt durch die nun vorhandenen Belege, die hier gezeigt wurden, scheint es so gewesen zu sein, das diese Software zur Nachsendung zumindest für einige Zeit bei der Post genutzt wurde, aber scheinbar nur für Nachsendebelege aus dem Frachtbereich.

Viele Grüße Jürgen
 
Araneus Am: 17.01.2021 19:41:45 Gelesen: 8016# 47 @  
@ Journalist [#46]

Hallo Jürgen,

der Barcode Scanner zeigt hier folgendes Ergebnis:

UNH+46015011532002+IFTMIN:D:99B:UN:DPAG+DPAGN/HSC05.25/V05.18'BGM+610'DTM+137:20070425102607:204'NAD+CN+++Dauair Ag, +Speersort -:4-6+Hamburg++20095+DE'GID+0+0::::PK'RFF+CN:20095061004024'PCI+24+734515674850'UNT+8+46015011532002'

Nach meiner Interpretation, dass die Ziffernfolge "20070425" das Datum widerspiegelt, stammt der Beleg vom 25.04.2007 und ist damit deutlich älter als alle bisher hier gezeigten derartigen Belege. Das Datum passt auch zu dem auf dem „Annahme verweigert“-Aufkleber.

Auffällig ist die Ziffernfolge „46015011532002“ am Anfang und am Ende des Ausleseprotokolls, deren Bedeutung sich mir nicht ganz erschließt. Eine vergleichbare Ziffernfolge gab es bei den im Beitrag [#44] gezeigten Codes nicht. Die „46“ könnte für das für Dortmund zuständige Paketzentrum 46 in Dorsten, in dem die Nachsendung vermutlich veranlasst wurde, stehen und die folgende "0150" findet sich auch auf dem Label. Bei den Belegen in Beitrag [#44] findet sich auf dem Label jeweils eine mit 97 beginnende Zahl. Vermutlich wurden diese im Paketzentrum 97 in Kitzingen produziert.

Schöne Grüße
Franz-Josef
 
Araneus Am: 30.01.2021 15:57:11 Gelesen: 7625# 48 @  
Eigenhändig

Bei Paketen war früher die Zusatzleistung „EIGENHÄNDIG“ zugelassen. Zum 01.08.2016 [1] wurde dieser Service für Geschäftskunden ersetzt durch den Service „Persönliche Übergabe“ [2]. Für Privatkunden scheint es diesen Service nicht zu geben, zumindest wird er auf Internetseite von DHL für Privatkunden [3] nicht aufgeführt.

Im Folgenden möchte ich einen „EIGENHÄNDIG“-Beleg von Amazon aus dem Mai 2008 zeigen.



Schöne Grüße
Franz-Josef

[1] https://www.dhl.de/content/dam/dhlde/oka/pdfs/dhl-vertragsanlage-servicepreise-ab-082016.pdf
[2] https://www.dhl.de/content/dam/images/pdf/GK/Services/dhl-persoenliche-uebergabe-infoblatt-de-092020.pdf
[3] https://www.dhl.de/de/privatkunden/pakete-versenden/deutschlandweit-versenden/paket.html
 
Journalist Am: 09.02.2021 18:23:28 Gelesen: 7245# 49 @  
@ Araneus [#47]

Hallo Franz-Josef,

zuerst noch danke bezüglich der Ergänzung meines Beitrags.

Nun aber an alle,

wie vor wenigen Tagen beim Infoportal "Paketda" berichtet wurde, sollen Onlinepäckchen und Onlinepakete seit wenigen Tagen zusätzlich rechts oben einen sogenannten Sicherheitscode als Ergänzung tragen. Dazu nun mein Posteingang von heute mit so einer Sendung:



Dazu nun hier noch ein passender Ausschnitt dieses Sicherheitscodes:



Mit der Postapp oder der App DM Scanner Pro lässt sich dieser Matrixcode nicht auslesen, aber mit der App QR Code lässt sich der Matrix zumindest folgende Info entlocken:



Die Daten aus der vorletzten Zeile und der letzten Zeile sind noch am einfachsten zu interpretieren: V1.0 dürfte eventuell für die entsprechende Version stehen.

Dann folgt die Sendungsnummer und anschließend der Leitcode, der unter anderem die Empfänger-PLZ 65779 enthält.

Die restlichen Daten sind noch nicht klar, hat hier jemand eventuell eine Idee oder eine andere App, die weitere Erkenntnisse liefert ?

Viele Grüße Jürgen
 
DL8AAM Am: 12.02.2021 19:46:27 Gelesen: 7066# 50 @  
Mit Postabrechnungsnummer DVV



Versandlabel (Absender "Coke Store") mit Postabrechnungsnummer im DVV-Format; mit von der DPAG separat aufgebrachtem "ID-Label" (dupbliziert im HUB 97 - Würzburg) sowie Leitcode-Label (an den HUB 34 - Kassel); 14.04.2010, mit Kennzeichnung der Benachrichtung durch den Zusteller vom 15.04.2010.

Postgeschichtlich an Rande wäre noch interessant zu berichten, dass hinter der Absenderangabe "Coke Store" - gemäß dem beiliegenden Lieferschein - mit Swiss Post Solutions GmbH (74572 Blaufelden) eine Tochter der (hoheitlichen) schweizer Post, als Logistiker, steht. Hauptsitz der Swiss Post Solutions GmbH ist übrigens 96052 Bamberg. Unter der angebenen Adresse "Am Buchberg 8, 74572 Blaufelden" finde ich im Netz übrigens keinen Verweis auf die Swiss Post Solutions, sondern nur auf das Logistikunternehmen "Sigloch Distribution GmbH & Co. KG (Stand 2021).



Beste Grüße
Thomas
 
Araneus Am: 12.02.2021 22:09:58 Gelesen: 7043# 51 @  
@ DL8AAM [#50]

" Swiss Post Solutions GmbH (74572 Blaufelden) … als Logistiker"

Hallo Thomas,

„Logistiker“ war hier eher die Sigloch Distribution in Blaufelden. Die Swiss Post Solutions in Bamberg hat wohl für Coca-Cola den Onlineshop "Coke Store" und später auch das Kundenbindungsprogramm „Mein Coke Bonus“ betreut. Sie hat aber vermutlich kein eigenes Warenlager betrieben, sondern dieses befand sich bei Sigloch in Blaufelden, wo Kommissionierung, Verpackung und Versand stattfanden. Sigloch tritt seit Jahrzehnten für eine Vielzahl von Unternehmen, u.a. viele Verlage, als Logistik-Dienstleister in Erscheinung.

Schöne Grüße
Franz-Josef
 
Araneus Am: 14.02.2021 09:53:27 Gelesen: 6977# 52 @  
Informationslabel Packstation Umleitung

Bei Sendungen, die an eine Packstation adressiert sind, kann es vorkommen, dass sie aus verschiedenen Gründen nicht in der Packstation untergebracht werden können.

Der folgende Beleg aus dem April 2012 stammt von einem Paket, das für die Fächer der Packstation zu lang war.



Der Adressat erhielt eine Email mit dem Hinweis: „leider konnte Ihre Sendung NICHT in die gewünschte PACKSTATION eingestellt werden. Die Sendung liegt für Sie in der FILIALE …“

Auf dem Paket wurde ein Informationslabel angebracht, auf dem der Umleitungsgrund angekreuzt und die Umleitungsfiliale angegeben wurde.

Schöne Grüße
Franz-Josef
 
Araneus Am: 01.03.2021 11:18:11 Gelesen: 6519# 53 @  
PDF417-Barcode auf aktuellem DHL-Aufschriftzettel

Über die Bedeutung von PDF417-Barcodes auf DHL-Belegen wird seit einiger Zeit auf dieser Seite berichtet und diskutiert (siehe Beiträge [#35] und folgende). Die bisher gezeigten Beispiele sind alle schon ein paar Jahre alt und die Bedeutung der Codes für den DHL-Alltag ist bisher ungeklärt.

Jetzt fiel mir ein aktueller Paketaufkleber (aus dem Januar 2021) in die Hände, der einen solchen Code aufweist. Es handelt sich dabei um ein Paket eines Schmuckhändlers, das von den Niederlanden nach Deutschland als DHL Connect-Paket (vgl. Beiträge [#24] und [#25]) transportiert wurde. Neben den üblichen Codes (Identcode und Leitcode) findet sich hier zusätzlich der genannte Code. Er wurde nicht nachträglich aufgebracht, sondern wurde bereits bei der Label-Erstellung beim Versender mit gedruckt. Ob hier eine DHL-Versandsoftware verwendet wurde, kann ich nicht erkennen.



Liest man den Code mit einem Scanner aus, ergibt sich eine ähnliche Struktur wie bei den bereits auf dieser Seite vorgestellten PDF417-Barcodes:

UNH+2021012409+IFTMIN:D:96B:UN+DHL5.6/ICS.0.01'BGM+787+001409872+9'DTM+186:20210124:102'TSR+++10'TOD+Z02++CPT'RFF+RPI:JVGL0413364100036'NAD+OS+04133641'NAD+CN+++TAN≡≡≡≡≡≡≡≡≡:+MAGDALENENSTR. ≡≡+M�LHEIM AN DER RUHR++45475+DE'CTA+GR'COM+01523≡≡≡≡≡≡≡:TE'COM+BA≡≡≡≡≡≡≡≡5@YAHOO.COM:EM'GID+0+1'MEA+WT++KGM:1'PCI+ZZ1+JVGL0413364≡≡≡≡≡≡≡'UNT+15+2021012409'

Verschlüsselt sind hier unter anderem Name und Adresse, eine Handynummer, eine Email-Adresse sowie die Paket-Ident-Nummer (aus Datenschutzgründen habe ich einige Zeichen durch das Zeichen ≡ ersetzt). Email-Adresse und Handynummer sind Informationen, die über das hinaus gehen, was für die postalische Leistung notwendig ist. Diese Daten können nur aus den Kundendaten des Versenders stammen.

Auf dem Leitcodelabel rechts findet man übrigens den Produktcode 82, der für „DHL PAKET Connect“ steht.

Schöne Grüße
Franz-Josef
 
Pete Am: 01.03.2021 22:07:18 Gelesen: 6465# 54 @  
@ Araneus [#53]

Wenn man den Text bzw. die Nachricht in Segemente unterteilt (bzw. konkret ein paar Entertasten verteilt), wird der Nachrichtenaufbau vielleicht deutlicher:

UNH+2021012409+IFTMIN:D:96B:UN+DHL5.6/ICS.0.01'
BGM+787+001409872+9'
DTM+186:20210124:102'
TSR+++10'
TOD+Z02++CPT'
RFF+RPI:JVGL0413364100036'
NAD+OS+04133641'
NAD+CN+++TAN≡≡≡≡≡≡≡≡≡:+MAGDALENENSTR. ≡≡+M�LHEIM AN DER RUHR++45475+DE'
CTA+GR'
COM+01523≡≡≡≡≡≡≡:TE'
COM+BA≡≡≡≡≡≡≡≡5@YAHOO.COM:EM'
GID+0+1'
MEA+WT++KGM:1'
PCI+ZZ1+JVGL0413364≡≡≡≡≡≡≡'
UNT+15+2021012409'

Ich kenne einen ähnlichen Aufbau aus der Energiewirtschaft in Deutschland, ein Beispiel siehe [1] und [2]. So "unterhalten" sich die Systeme (Verwaltungssoftware wie SAP IS-U) der verschiedenen Marktpartner (Bsp. Netzbetreiber, Lieferant, Messtellenbetreiber/Messdienstleister, Übertragungsnetzbetreiber usw.) in verschiedenen Nachrichtenformaten im deutschen Energiemarkt. Damit die "Sprache" einheitlich ist und bleibt, werden Änderungen/Neuerungen zwei Mal im Jahr von der Bundesnetzagentur als oberste nationale Behörde abgesegnet (zumindest für den Bereich der Energiewirtschaft).

Gruß
Pete

[1] https://www.edi-energy.de/index.php?id=38 (Übersicht der aktuellen Nachrichtenformate)
[2] https://www.edi-energy.de/index.php?id=38&tx_bdew_bdew%5Buid%5D=955&tx_bdew_bdew%5Baction%5D=download&tx_bdew_bdew%5Bcontroller%5D=Dokument&cHash=c715a3092c276c8d70ddf05409dca5d9 ( "EDI@Energy UTILMD Anwendungshandbuch - Austausch von Stammdaten im Rahmen von Stammdatenänderungsprozessen")
 
Araneus Am: 05.03.2021 23:19:41 Gelesen: 6341# 55 @  
@ Pete [#54]

" So "unterhalten" sich die Systeme [...] der verschiedenen Marktpartner [...] in verschiedenen Nachrichtenformaten [...]"

Die Frage, die sich mir stellt, ist die nach der Funktion dieser PDF417-Barcodes. Wenn ich das richtig sehe, ist in allen bisher auf dieser Seite gezeigten Beispielen der Code im Zuständigkeitsbereich von DHL erstellt worden, und die Sendungen sind nur im Bereich von DHL transportiert worden. Ein Hinweis auf externe Dienstleister ist in keinem Fall zu erkennen.

Wenn die hier verschlüsselten Daten einem Austausch zwischen verschiedenen Systemen dienen, muss es sich also um Post- bzw. DHL-interne Systeme handeln. Da derartige Codes relativ selten vorkommen, werden sie anscheinend nur in bestimmten Situationen oder an bestimmten Orten benötigt. Die meisten DHL-Sendungen tragen ja andere Codes und benötigen offensichtlich nicht einen PDF417-Barcode.

Die Vermutung liegt nahe, dass die Codes im Postautomationsbereich eine Rolle spielen. Das macht sie postgeschichtlich und für philatelistische Forschung interessant. Solange es keine klaren Informationen gibt, bleibt uns nichts anderes übrig als Beobachtungen zu sammeln. Vielleicht ergeben viele Mosaiksteinchen irgendwann ein klareres Bild.

Schöne Grüße
Franz-Josef
 
Araneus Am: 06.03.2021 13:53:35 Gelesen: 6321# 56 @  
Keine Nachbarschaftszustellung"

Der DHL-Service „Keine Nachbarschaftszustellung" wurde im Beitrag [#26] bereits angesprochen. Hier kann ich einen aktuellen Beleg mit diesem Zusatz vom März 2021 zeigen:



Auch in der Sendungsverfolgung wird diese Service extra erwähnt und bestätigt:



Im Routingcode spiegelt sich wider, dass es sich hier nicht um ein normales Paket handelt. Der Routingcode endet hier mit der Ziffernfolge 43091058. Während die letzten sechs Ziffern für Straße (091) und Hausnummer (058) stehen, geben die beiden Ziffern davor den DHL Produktcode an, in diesem Fall also die „43“. Der Produktcode „43“ steht für „ DHL PAKET + Service auf Label“ [1]. Man findet ihn also nicht nur beim Service „Keine Nachbarschaftszustellung“, sondern auch bei anderen DHL Services, die vom Versender dazu gebucht wurden. Bei einem normalen DHL Paket steht an dieser Stelle die Ziffernfolge „00“.

Schöne Grüße
Franz-Josef

[1] Ich beziehe mich hier auf die Liste in dem Aufsatz "Die Leitcodierung von DHL-Paketen" in: ArGe Briefpostautomation e. V., Rundbrief 2/2019, S. 79 ff.: https://www.exponate-online.de/a103/E020/020_006.pdf#
 
Pete Am: 07.03.2021 11:59:26 Gelesen: 6297# 57 @  
@ Araneus [#55]

Die Frage, die sich mir stellt, ist die nach der Funktion dieser PDF417-Barcodes. Wenn ich das richtig sehe, ist in allen bisher auf dieser Seite gezeigten Beispielen der Code im Zuständigkeitsbereich von DHL erstellt worden, und die Sendungen sind nur im Bereich von DHL transportiert worden. Ein Hinweis auf externe Dienstleister ist in keinem Fall zu erkennen.

Soweit ersichtlich, wurden bisher ausgelesene Belege in den Beiträgen [#44]; [#46] und [#53] gezeigt.

[#44]: Nachsendung
[#46]: Nachsendung
[#53]: Auslandssendung

In allen drei Fällen handelt es sich um Sendungen, welche im Vergleich zu gängigen Inlandsversendungen (welche im ersten Lauf zustellbar sind) irgendwo aus der Reihe tanzen. Mir erscheint das bisher gezeigte Material zu wenig, um handfeste Spekulationen anzustellen.

Die Verwendung des Matrixcodes suggeriert, dass irgendwo (warum auch immer) ein Sendungsaustausch zwischen Unternehmen A und DHL als Unternehmen B stattgefunden haben könnte/müsste.

Spekulativ: handelt es sich bei der Software um ein nicht-DHL-eigenes Fremdprodukt, welches von Absendern zur Erstellung der Absender-/Empfängerangeben auf dem Etikett des Paketes genutzt wird und DHL muss diese bei der Sendungsauflieferung im Paketzentrum erst einmal DHL-intern verarbeiten und die Sendung erfassen?

Die Paketaufkleber von DHL sind nicht meine "Baustelle". ;-)

Gruß
Pete
 
Araneus Am: 08.03.2021 11:45:11 Gelesen: 6267# 58 @  
Alterssichtprüfung +18

Auch die Alterssichtprüfung ist ein Service, den DHL seinen Paketkunden anbietet. Er kann sowohl von Geschäftskunden als auch von Privatkunden zugebucht werden [1]. Erläuterungen dazu bietet DHL online auf einem Infoblatt [2].

Obwohl es zum Thema Zusatzleistung Alterssichtprüfung hier im Forum eine eigene Seite gibt [3], möchte ich doch auch auf dieser Seite das Thema mit einbeziehen.

Der folgende Beleg stammt vom Februar 2021.



Die Angabe „+18 !“ ist insofern wichtig, als es auch eine Alterssichtprüfung ab 16 Jahren gibt.

Ähnlich wie beim Service „Keine Nachbarschaftszustellung" (Beitrag [#56]) ist dieser Service hier in einem Sechseck auf dem Label vermerkt. In beiden Fällen findet sich innerhalb des Routingcodes derselbe Produktcode „43“ („DHL PAKET + Service auf Label“). Und auch in diesem Fall findet man die entsprechenden Angaben in der DHL Sendungsverfolgung:



Schöne Grüße
Franz-Josef

[1] https://www.dhl.de/de/privatkunden/information/service-alterssichtpruefung.html
[2] https://www.dhl.de/content/dam/images/pdf/GK/Services/dhl-alterssichtpruefung-infoblatt-de-092020.pdf
[3] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=12594&CP=0&F=1
 
Araneus Am: 26.03.2021 21:20:14 Gelesen: 5786# 59 @  
Nachbearbeitung im Paketzentrum

DHL bietet die Möglichkeit, Pakete an eine Postfiliale zu adressieren und sie dort in Empfang zu nehmen. Von dieser Möglichkeit machte wohl ein Amazon-Kunde Gebrauch. Aber anscheinend gab es einen Fehler bei der Adressierung, der im Paketzentrum auffiel.

In der DHL Sendungsverfolgung liest sich das so:



Im Paketzentrum wurde ein neues Adresslabel ausgedruckt, durch einen entsprechenden Vermerk wurde darauf die Nachbearbeitung dokumentiert.



Im Leitcode ist der Produktcode „57“ angegeben, das heißt es handelt sich hier um ein PRIO-Paket

Schöne Grüße
Franz-Josef
 
Araneus Am: 07.04.2021 12:23:23 Gelesen: 5395# 60 @  
@ Journalist [#12]
@ Araneus [#13]
@ Journalist [#23]

weißes Papier ohne Vordruck in Packstationen

Während in den Packstationen bisher für den Ausdruck von Labeln Papier mit farbigem Vordruck Verwendung fand (siehe anfangs genannte Links), werden die Label jetzt auf Papier ohne Vordruck ausgedruckt. Seit wann diese Umstellung auftritt und inwieweit sie flächendeckend so ist, ist noch zu prüfen.



Schöne Grüße
Franz-Josef
 
Araneus Am: 13.04.2021 11:24:05 Gelesen: 5196# 61 @  
@ Araneus [#59]

Geändertes DHL-Logo

Im Beitrag [#59] hatte ich bereits ein Label mit DHL-Nachbearbeitungsvermerk vorgestellt. Das folgende Label ist ganz ähnlich und befand sich auf einer Sendung, die im Paketzentrum „nachverpackt“ worden war, vermutlich war die Verpackung beschädigt worden.



Ich möchte das Label trotzdem hier zeigen, weil es deutlich macht, dass sich das Logo von DHL geändert hat. Dieser Beleg stammt vom Oktober 2012. Zu dieser Zeit gehörte das Wort „ PAKET“, eingebettet in drei Linien, zum DHL-Logo. (Dass hier rechts und links von Wort „ PAKET“ jeweils nur eine Doppellinie zu erkennen ist, könnte drucktechnisch begründet sein.) Man findet das Logo zu dieser Zeit in dieser Form auch auf anderen Paketen, z.B. auf Paketen von Amazon:



Die gezeigte Sendung mit dem Nachbearbeitungsvermerk zeigt in dem Leitcode den Produktcode „40“, das bedeutet, dass es sich um ein Päckchen gehandelt hat. Wie bei dem Beleg im Beitrag [#59] wird auch hier das Produkt nicht im Klartext benannt.



Dass es sich trotz Identnummer um ein Päckchen gehandelt hat, zeigt die Sendungsverfolgung (geöffnet am 04.01.2013). Die Sendung taucht hier erst im Ziel-Paketzentrum (Dorsten) auf. Die Identnummer wurde also vermutlich erst im Ziel-Paketzentrum vergeben. Ein Hinweis auf die Zustellung fehlt.

Schöne Grüße
Franz-Josef
 
Araneus Am: 27.04.2021 17:07:36 Gelesen: 4684# 62 @  
"Zustellung durch DHL"

DHL ist in Deutschland nicht nur Versanddienstleister, sondern übernimmt über die Tochterfirma „DHL Home Delivery GmbH“ auch beispielsweise Warenlagerung, Versand und Retourenmanagement für Firmen des Onlinehandels.

Die folgende Abbildung zeigt einen Aufschriftzettel für eine Lieferung des Modeversenders „J P Boden (Netherlands) B.V.“ vom April 2021, die über die „DHL Home Delivery GmbH“ in Staufenberg ausgeführt wurde.



Auffällig an dem Label ist, dass nicht das einfache DHL-Logo hier erscheint, sondern der Text „Zustellung durch“ in Kombination mit dem DHL-Logo und dem GOGREEN-Zeichen. Diese Kombination ist eigentlich dafür gedacht, von DHL-Kunden in die Webshop-Seiten integriert zu werden [1]. Warum sie hier verwendet wird, ist nicht nachvollziehbar.

Auch der Retouren-Aufkleber zeigt diese besondere Form des DHL-Logos.



Es erinnert an den Text „Zustellung durch Deutsche Post“, den man oft auf Umschlägen oder Katalogen von Großversendern findet. Hierbei liegt aber eine Werbefunktion vor, die im Dienst einer kreativen Rabattgestaltung steht [2].

Schöne Grüße
Franz-Josef

(1) https://www.dpdhl-brands.com/dhl/de/guides/co-and-additional-branding/co-branding/webshops.html
[2] https://www.paketda.de/news-zustellung-durch-deutsche-post-logo.html
 
DL8AAM Am: 01.06.2021 21:52:13 Gelesen: 3513# 63 @  
@ Araneus [#41]

Auch leichtes kann schwer sein ;-)



Label (Formularnummer 910-300-700) für ein DHL-Paket des Absenders 010-Shop aus 95676 Wiesau. Es handelt sich um ein kleines Paket mit zwei Kilogramm Deko-Sand, aber ebenfalls mit der Kennzeichnung Achtung! Schweres Paket und Angabe 31,5 kg; Produktcode "00"; Labeldruck-ID "Common Label PLG@DHL Business Portal"; 28.05.2021.

Eine Idee für die "Schwerekennzeichnung" (falls es kein Fehler war): Normalerweise sind diese kleinen "Päckchenformate" eher sehr leicht. Vielleicht wollte man den Zusteller warnen, nicht das er durch das unüblichere Gewicht-Größe-Verhältnis so überrascht wird, das er Paket voller Sand fallen lässt? ;-) Aber wenn ich das richtig interpretiere hat der Versender doch auch für 31,5 kg bezahlt, oder?

Beste Grüße
Thomas
 
Journalist Am: 11.06.2021 22:00:29 Gelesen: 3062# 64 @  
@ Araneus [#58]

Hallo an alle,

ergänzend zu obigen Beitrag hier nun ein "Ident-Check + 18!"



Die Sendung stammt aus dem März 2021.

Viele Grüße Jürgen
 
teenage_dirtbag Am: 29.07.2021 09:03:58 Gelesen: 1466# 65 @  
Hier eine DHL-Sendung mit Hinweis "Filial-Routing (Empfänger unbekannt -> Filial-Umleitung)"


 
Araneus Am: 02.08.2021 09:01:21 Gelesen: 1261# 66 @  
@ epem7081 [#14]

Edwin hat in seinem Beitrag einen Päckchenaufkleber gezeigt, dessen genaue Natur bisher nicht geklärt worden ist. Die folgende Abbildung zeigt ein ähnliches Label für eine Paket bis 2 kg. Der Aufkleber trägt sowohl einen Leitcode als auch einen Identcode. Laut DHL-Sendungsverfolgung wurde die Sendung in einer Filiale eingeliefert.



Schöne Grüße
Franz-Josef
 
Journalist Am: 02.08.2021 11:11:15 Gelesen: 1234# 67 @  
@ Araneus [#66]

Hallo Fanz-Josef und an alle,

es handelt sich hier nicht um eine normale Filiale sondern es dürfte sich hier um einen Paketshop handeln. Die haben andere Drucker ähnlich oder sogar identisch wie die Zusteller und bei denen kommt dann so ein länglicher Aufkleber heraus. Das sind zumindest meine Beobachtungen vereinzelter Natur.

Viele Grüße Jürgen
 
Ichschonwieder Am: 25.08.2021 17:14:14 Gelesen: 532# 68 @  
Hier eine Paketmarke bis 10 Kg, leider ohne Datum. Habe ich so in diesem Thema nicht gesehen.



Klaus Peter
 

Das Thema hat 68 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.