Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Altdeutschland Sachsen Ganzsachen
Saxendreier Am: 04.02.2020 12:05:20 Gelesen: 784# 1 @  
Diese Ganzsache / Brief von Wurzen über Jüterbog nach Wartenberg über Wittenberg ist aber echt?

Ist der vom 01.05.1860 bis 03.05. 1860 befördert worden?

Kann das sein, dass der Gitterstempel (Wurzen) in der Mitte eine Nummer hat?

Grüße


 
bayern klassisch Am: 04.02.2020 12:17:51 Gelesen: 779# 2 @  
@ Saxendreier [#1]

Kein Problem, mache ich doch gerne.

Ja, dein Brief ist am 1. aufgabegestempelt worden und am 3. ausgabegestempelt.

Siegelseitig sehe ich noch eine Rötel - 1 für einen Groschen, der ein Bestellgeld sein sollte.

Wartenburg an der Elbe bekam erst 1863 eine Postexpedition II. Klasse, daher musste der Empfänger dort für den Botengang von Wittenberg zu sich einen Groschen löhnen.

Schönes Stück!

Die Aufgabepost nahm ihren Nummernstempel 24 zur Entwertung des Wertes, da hast du Recht.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Saxendreier Am: 04.02.2020 12:30:22 Gelesen: 770# 3 @  
Vielen Dank - ich bin begeistert von Dir und dem Beleg!

Und die Zahlen im Stempel 1860? und was bedeutet die XII
 
bayern klassisch Am: 04.02.2020 15:04:03 Gelesen: 728# 4 @  
@ Saxendreier [#3]

Hallo Saxendreier,

XII = 12 Uhr Mittags.

1. V. = Erster Mai 1860.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Saxendreier Am: 04.02.2020 17:09:14 Gelesen: 701# 5 @  
Vielen Dank!

Hast Du eigentlich schon ein Buch geschrieben über das "Lesen" von Briefen?

So wie das Beispiel "Briefgesichter" von H. Hille - ich würde mir das sofort kaufen.

Grüße

Dietmar
 
bayern klassisch Am: 04.02.2020 18:23:36 Gelesen: 671# 6 @  
@ Saxendreier [#5]

Hallo Dietmar,

nein, habe ich trotz vielfacher Aufforderung noch nicht geschafft - aber ich bin ja noch "jung". :-)

Liebe Grüsse,
Ralph
 
Cantus Am: 05.02.2020 21:59:29 Gelesen: 550# 7 @  
Der folgende Umschlag ist vor langer Zeit als "Beifang" zu mir gekommen. Er gehört zu der Ausgabe, die ab 1963 zum Verkauf gelangte. Im Wertstempel ist das sächsische Staatswappen in einer Ellipse zu sehen. Der Umschlag war oben leider unsauber geöffnet worden, aber als Belegstück reicht er mir aus. Der Brief wurde am 26.2.1967 in Freiberg aufgegeben und erreichte sein Ziel in Dresden noch am selben Tag, wie die rückseitigen Ankunft- und Ausgabestempel belegen.



Mi. U 21A

Viele Grüße
Ingo
 
Magdeburger Am: 06.02.2020 09:06:47 Gelesen: 500# 8 @  
Hallo Ingo,

die Ganzsache lief nach Leipzig.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 13.06.2020 12:09:34 Gelesen: 215# 9 @  
Liebe Sammelfreunde,

nach langer Zeit hier, mal ein netter Beleg aus Dresden:



Ich denke er ist aus dem Jahre 1860 an "Ihro Hochwohlgeboren Der Frau Baronin von Strachwitz geborene von Davier zu Dessau"

Nach einiger Suche bin ich recht sicher, dass die Empfängerin Franziska Karoline Charlotte (von Davier) war.



Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Altdeutschland Preussen: Eingehende Briefe"]
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.