Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich Stempel bestimmen
Das Thema hat 130 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
iholymoses Am: 23.12.2020 16:24:33 Gelesen: 3042# 106 @  
@ ostsee63 [#105]

Moin,

das kann doch eigentlich nur ein Bahnpoststempel sein, oder?

Eventuell ein internationaler Zug? Bin aber kein Experte.

Schöne Weihnachten,
Reinhard
 
dr31157 Am: 10.01.2021 16:25:53 Gelesen: 2765# 107 @  
Stempelbestimmung Deutsches Reich: Meine

Hallo,

ich zeige hier eine Postkarte von 1899 aus Meine.



Dieser Kreisstempel ist mir bislang nicht bekannt. Kann es sein, das die Jahreszahl im Stempel nicht eingefügt wurde? Platz hier wäre ja vorhanden, eventuell ein schlechter Abschlag oder defekter Stempel.

Kann mir bitte jemand weiterhelfen?

Viele Grüße
Detlef
 
Lars Boettger Am: 10.01.2021 17:01:44 Gelesen: 2748# 108 @  
@ dr31157 [#107]

Bei den Einkreisstempeln musste man das Datum von Hand umstecken. Es kam vor, dass die Jahreszahl nicht eingefügt wurde bzw. herausgefallen war. Manchmal kam es vor, dass sie zwar eingesteckt war, aber nicht mitstempelte.

Beste Grüße!

Lars
 
dr31157 Am: 10.01.2021 17:04:45 Gelesen: 2744# 109 @  
@ Lars Boettger [#108]

Hallo Lars,

vielen Dank für die Info.

Gruß Detlef
 
dr31157 Am: 15.01.2021 19:16:21 Gelesen: 2636# 110 @  
Hallo,

ich zeige hier einen Rohrpostbrief, wo ich gern wüßte zu welchem Postbezirk, Standort der rückseitige Rohrpoststempel "BERLIN, W. * R. T. A." zu verorten ist. Heißt R. T. A, = Reichs-Telegraphen-Amt?



Kann mir bitte jemand weiterhelfen?

Gruß Detlef
 
volkimal Am: 15.01.2021 19:23:26 Gelesen: 2627# 111 @  
@ dr31157 [#110]

Hallo Detlef,

es ist der Stempel BERLIN,W. / * H.T.A. * vom Haupt Telegraphen Amt. Du findest ihn in der Datenbank s.u.

Viele Grüße
Volkmar

https://www.philastempel.de/stempel/suchen/ablage/1215
 
charly999 Am: 15.01.2021 19:29:04 Gelesen: 2623# 112 @  
@ dr31157 [#110]

Hallo,

die Stempelinschrift lautet HTA (= Haupttelegraphenamt)

Nach Büttner gibt es 2 Typen, einer davon mit Minutenstempel (den zeigst Du), der bis 1927 benutzt worden ist.

Gruss
charly999
 
dr31157 Am: 15.01.2021 19:33:45 Gelesen: 2620# 113 @  
@ volkimal [#111]

Hallo Volkmar,

vielen Dank für die Info.

Gruß Detlef
 
dr31157 Am: 15.01.2021 19:36:24 Gelesen: 2619# 114 @  
@ charly999 [#112]

Hallo charly999,

vielen Dank für die Info. Du meintest wohl, dass der Stempel bis 1927 benutzt wurde.

Gruß Detlef
 
charly999 Am: 15.01.2021 21:44:48 Gelesen: 2600# 115 @  
@ dr31157 [#114]

Ja, genaue Daten lt. Büttner 7.3.1901 - 27.3.1928.

Sorry für den Zahlenfehler!
 
H.G.W. Am: 12.02.2021 20:09:24 Gelesen: 2017# 116 @  
Hallo,

hier habe ich drei Briefmarken aus der Hitlerserie mit Stempeln, die ich so nicht kenne.

Kennt sich jemand hiermit aus und kann dazu etwas sagen?

Gruß Horst


 
jmh67 Am: 12.02.2021 20:54:04 Gelesen: 1994# 117 @  
@ H.G.W. [#116]

Die halte ich für Grobsendungs- oder Päckchenstempel, einzeilige Ortsnamenstempel, meist aus Gummi, die auf unebenen Sendungen abgeschlagen wurden. Der Tagesstempel wurde in solchen Fällem auf einem Zettel abgedruckt, der dann dazugeklebt wurde.
 
Pete Am: 12.02.2021 20:59:07 Gelesen: 1985# 118 @  
@ H.G.W. [#116]

hier habe ich drei Briefmarken aus der Hitlerserie mit Stempeln, die ich so nicht kenne.

Kennt sich jemand hiermit aus und kann dazu etwas sagen?


Ich gehe hier von Grobsendeentwertungsstempeln aus, um Briefmarkenfrankaturen auf unebenen bzw. unförmigen Sendungen, z.B. (Feldpost-)Päckchen, zu entwerten. Das erste Beispiel aus Rhaunen trägt noch einen erkennbaren Ansatz eines Handrollstempels. Dieser hatte es anscheinend nicht geschafft, die Briefmarke(n) ordentlich zu entwerten. Auf dem zweiten Beispiel aus (Bad) Saulgau sind ebenfalls Stempelfarbreste zu erkennen. Das dritte Beispiel kann ich keinem Ort zuordnen.

Gruß
Pete
 
mumpipuck Am: 13.02.2021 02:01:38 Gelesen: 1950# 119 @  
Der dritte Stempel könnte aus (Len)gerich (W(estfalen)) stammen.

Burkhard
 
H.G.W. Am: 13.02.2021 13:36:41 Gelesen: 1900# 120 @  
Hallo,

ein herzliches Dankeschön für eure Mühe.

Gruß Horst
 
H.G.W. Am: 25.02.2021 17:00:46 Gelesen: 1525# 121 @  
Hallo,

hier zeige ich eine Marke Michel Nr. 787 10Pfg. Der Stempel ist interessant, kennt den jemand, die Ortsangabe ist mir nicht wichtig, sondern die Art und Funktion?

Gruß Horst


 
Christoph 1 Am: 25.02.2021 17:43:45 Gelesen: 1510# 122 @  
@ H.G.W. [#121]

Ja, das ist ein Poststellenstempel, der "normalerweise" nicht auf der Briefmarke abgeschlagen wird, sondern beigesetzt. Aber hier gab es eine Ausnahme: Lag der Zielort innerhalb des gleichen Leitpostamts, dann wurde der Brief direkt gestempelt und vom Landpostzusteller direkt zugestellt. So ein Fall wird hier vorgelegen haben.

Zum Ort: Das Leitpostamt ist ziemlich sicher Papenburg (Ems).

Viele Grüße
Christoph
 
H.G.W. Am: 25.02.2021 19:14:29 Gelesen: 1484# 123 @  
Super Christoph,

danke Dir für die Arbeit.

Gruß Horst
 
fogerty Am: 26.02.2021 18:41:32 Gelesen: 1416# 124 @  
Kann mir bitte jemand eine Information über diese Art von Stempel geben?



Grüße
Ivo
 
Pepe Am: 26.02.2021 21:10:16 Gelesen: 1395# 125 @  
@ fogerty [#124]

Hallo Ivo,

ich hatte mal eine Postkarte mit diesen Stempel im Thread Sudetenland verborgene Schätze eingestellt. Und dann diese Mitteilung [1] erhalten. Vielleicht ist dieser Abschlag selten und gut wäre es mehr darüber zu erfahren.

Nette Grüße Pepe



[1] https://www.philaseiten.de/beitrag/175755
 
mumpipuck Am: 27.02.2021 00:41:22 Gelesen: 1369# 126 @  
@ H.G.W. [#121]

Hallo Horst,

das hat mich jetzt fast eine Stunde Recherche gekostet. Erst habe ich lange über die Endung gerätselt. Als ich auf "ferweg" gekommen war wurde es leichter. Ich habe um Papenburg auf der Karte nach Orten, die auf "f", vermutlich "dorf", enden gesucht und die frühere Kreisstadt Aschendorf (Ems)gefunden. Das Ortsverzeichnis 1944 hat, nachdem ich den Anfangsbuchstaben vermutete, dann die Poststelle II "Aschendorferweg über Papenburg (Ems)" ausgeworfen. Da kommt Dein Stempel her.

Viele Grüße
Burkhard
 
Detlef Am: 08.04.2021 14:01:52 Gelesen: 432# 127 @  
Hallo,

heute komme ich auch bei einem Stempel nicht weiter.

Der Brief muss aus der Zeit um 1872 stammen. Das Datum lässt sich noch entziffern (10 JANR.)

Kann jemand helfen?




Viele Grüße
Detlef
 
volkimal Am: 08.04.2021 14:14:26 Gelesen: 428# 128 @  
@ Detlef [#127]

Hallo Detlef,

ich denke, dass es Gifhorn heißt.

Viele Grüße
Volkmar
 
GSFreak Am: 08.04.2021 14:16:35 Gelesen: 427# 129 @  
@ Detlef [#127]

Hallo Detlef,

der Ort ist Gifhorn, das liegt nördlich von Braunschweig.

Diese Rechteckstempel ohne Jahreszahl wurden in den 1850er bis etwa Mitte der 1870er Jahre eingesetzt.

Beste Grüße
Ulrich
 
Detlef Am: 09.04.2021 12:54:29 Gelesen: 368# 130 @  
Hallo Volkmar und Ulrich,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Gruß Detlef
 

Das Thema hat 130 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.