Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ganzsachen sammeln - aber wie ? / Tipps für neue Sammler von Ganzsachen
Lupo_73 Am: 13.02.2020 05:51:25 Gelesen: 1048# 1 @  
Hallo,

ich sammle Ganzsachen und Ausschnitte um die vorletzte Jahrhundertwende weltweit. Hier ein wahrscheinlich bekanntes Sondermotiv von 1900 mit Einschreibenstempel.


 
Lupo_73 Am: 13.02.2020 16:29:28 Gelesen: 1006# 2 @  
Hier noch ein paar.


 
Lupo_73 Am: 13.02.2020 16:32:22 Gelesen: 1005# 3 @  

 
Lupo_73 Am: 13.02.2020 17:18:25 Gelesen: 989# 4 @  



 
Lupo_73 Am: 13.02.2020 17:37:25 Gelesen: 984# 5 @  



 
dithmarsia43 Am: 13.02.2020 17:50:14 Gelesen: 979# 6 @  
@ Lupo_73 [#5]

Hallo,

auch die USA hatten kleine Ganzsachenkarten. U. a. die 1 Cent Grant-Karte, Scott Nr. UX 11, kleinste aller US-Karten 117 x 75 mm

sowie die 1 Cent Adams-Karte, Scott-Nr. UX 15, Maße 125 x 75 mm.

Gruß
Uwe


 
Lupo_73 Am: 13.02.2020 18:22:23 Gelesen: 971# 7 @  
Hallo Uwe,

sammelst Du auch Ganzsachen?

Aus Amerika habe ich nur drei Ganzsachen, sonst nur Ausschnitte.





Gruß
Andreas
 
Lupo_73 Am: 13.02.2020 18:35:58 Gelesen: 968# 8 @  
Hallo zusammen,

habe Schaubeck's Ganzsachenalbum und würde gerne meine Sammlung vervollständigen.

Finde ich hier Ganzsachenausschnitte um 1900 herum, oder weiß jemand wo ich mich hinwenden muß?

Für eine Antwort wäre ich Dankbar.

Andreas
 
Cantus Am: 13.02.2020 19:02:27 Gelesen: 964# 9 @  
Hallo,

alles, was ihr hier bisher gezeigt habt, sind Normalformate, keine besonders kleinen Ganzsachen. Die findet ihr zum Beispiel bei den französischen Postkartenvorläufern oder den ersten 24 österreichischen Postkarten, bei den ersten Ganzsachenumschlägen von Schweden oder bestimmten frühen Ganzsavcenumschlägen von Ägypten, aber nicht bei all dem, was hier gezeigt worden ist.

Übrigens, was Lupo_73 als erstes Bild im Beitrag [#4] gezeigt hat, ist ein britischer Mulready-Umschlag, der ungebraucht mindestens 150 Euro Katalogwert hat. Darüber hinaus ist es ein Frevel, Ganzsachen zu zerschneiden.

Eine zerschnittene Ganzsache, also auch ein loser Wertstempelausschnitt, hat etwa den gleichen Wert wie eine zerschnittene Briefmarke, aus der man die Mitte herausgeschmitten hat, eher noch weniger, denn eine Ganzsache ist alles zwischen den vier Ecken, Vorderseite und Rückseite, bei Umschlägen auch die Innenseiten. Wo etwas fehlt oder abgeschnitten ist oder starke Einrisse hat oder sonstwie beschädigt ist, da fällt der Wert der Ganzsache gegen Null.

Davon unabhängig kann man sich natürlich für Dinge interessieren, die auf der Ganzsavhe angebracht worden sind, also z.B. ein Stempel oder eine Zusatzfrankatur oder ein Absender oder ein bestimmter Postweg, das hat dann aber mit der Ganzsache an sich nichts mehr zu tun.

Um noch die Frage aus Beitrag [#8] zu beantworten, dafür dürfte es hier im Forum vermutlich keine Ansprechpartner geben, denn wer hebt schon Müll auf? Die einzigen Adressen, wo manchmal solche zerschnittenen Ganzsachen angeboten werden, sind Ebay, Delcampe oder Ricardo.

Viele Grüße
Ingo
 
Lupo_73 Am: 13.02.2020 19:16:54 Gelesen: 958# 10 @  
Hallo Ingo,

da ich noch nicht so bewandert mit Ganzsachen, habe ich angenommen in diesem Thema richtig zu sein. Nun weiß ich Bescheid.

Der Katalog den ich erwähnt habe, ca. von 1948 sieht vor nur die "Briefmarke" aufzukleben, würde bei um die tausend Ganzsachen weltweit auch ziemlich viel Platz wegnehmen.

Aber Danke für deine schnelle Antwort.

Gruß
Andreas
 
Lupo_73 Am: 13.02.2020 19:37:29 Gelesen: 950# 11 @  
Jetzt habe ich doch noch etwas kleines gefunden. :-)


 
Holzinger Am: 13.02.2020 20:07:19 Gelesen: 941# 12 @  
@ Cantus [#9]

Um noch die Frage aus Beitrag [#8] zu beantworten, dafür dürfte es hier im Forum vermutlich keine Ansprechpartner geben, denn wer hebt schon Müll auf?

Warum immer so absolut ? :-(
Im Anhang einmal ein Ausschnitt aus dem SC-Katalog für Ganssachenausschnitte (und dieser Katalog hat "reale" Preisangaben!):



Wenn das für dich "Müll" ist, weiß ich nicht in welcher Preisklasse Du Dich bewegst. :-(

Im Übrigen, war das - und ist in der Welt - immer noch ein Sammelgebiet, auch wenn Dir als Ganssachensammler da evtl. das Herz weh tut.

Aber: Wenn ein Besitzer eines KFZ-Oltimers sein Auto von (Original-)- ROT auf GRÜN umlackieren läßt, ist das Auto doch kein "Müll". Höchstens nicht mehr so viel wert.

Übrigens: LUPO 73 ist neu hier im Forum, hat ein (unvollständiges) Album und würde gerne weiter sammeln! :-( :-(
 
Lupo_73 Am: 13.02.2020 20:21:18 Gelesen: 934# 13 @  
Natürlich besitze ich zum sammeln nicht ganz soviel Geld und ICH würde auch keine Ganzsache zerschneiden, aber es war vom Besitzer des Albums so gewünscht.

Ich würde mein Album durchs Tauschen versuchen zu ergänzen ganz im Sinne des ehemaligen, inzwischen verstorbenen Besitzers.

Wollte auch keinen Streit anregen.

freundliche Grüße
Andreas

[Beiträge [#1] bis [#13] redaktionell ausgelagert aus dem Thema "Ganzsachen im Kleinformat vor 1900"]

bitte beachten:

Bilder bitte wenn immer möglich nicht als Fotos, sondern als Scans zeigen.

Ganzsachen zeigen interessiert die Mitglieder, dazu Texte, welche die Ganzsache beschreiben, vielleicht noch mit einer Katalog-Nummer, erfreut die Mitglieder.

Allgemeine Beiträge zu Kauf, Tausch und Verkauf (wie mache ich das ?) nicht im Hauptforum - ausser in diesem Thema zu Ganzsachen, welches aus diesem Grund eröffnet wurde.

Konkreten Handel oder Tausch in den entspechenden Bereichen des Forums anbieten oder diskutieren, oder per Mail. Empfohlen wird, eine Mailadresse freizuschalten.

 
Cantus Am: 14.02.2020 04:35:00 Gelesen: 876# 14 @  
@ Lupo_73 [#13]

Hallo Andreas,

bevor ich mich zur Ruhe begebe, will ich hier doch noch ein paar Zeilen schreiben.

Es gibt viele verschiedene Ganzsachenarten, am häufigsten findet man sicherlich Umschläge, Postkarten, Kartenbriefe, Aerogramme (Luftpostleichtbriefe), Streifbänder, Bildpostkarten und (im britischen Einflussbereich, also British Commonwelth) Einschreibeumschläge. Daneben gibt es aber noch diverse andere Ganzsachenvarianten. Darüber hinaus unterscheidet man zwischen amtlichen Ganzsachen, also solchen, die die jeweilige Postverwaltung herausgegeben hat, amtlichen Ganzsachen mit Zudruck in Form von Texten oder Bildern oder weiteren Wertstempeln sowie Privatganzsachen, die nur deshalb gedruckt worden sind, weil Vereine oder Firmen oder Organisationen dazu den Auftrag erteilt haben.

Man sammelt Ganzsachen üblicherweise nach Ländern, dort innerhalb des einzelnen Landes alle Ganzsachen oder nur einen bestimmten Zeitabschnitt oder nur bestimmte Ganzsachenarten. Darüber hinaus kann man zwischen ungebrauchten Ganzsachen (postfrische gibt es nicht, denn das Wort postfrisch setzt eine rückseitige Gummierung voraus) und gebrauchten Exemplaren unterscheiden.

Was eine Ganzsache vom Grunde her ist, kannst du hier nachlesen:

http://www.mgsv.de/definition.htm

Ich schlage dir auch vor, dass du mich anrufst, dann können wir uns näher zu dem Thema unterhalten, aber bitte nicht vor zehn Uhr vormittags, da schlafe ich üblicherweise noch. Klicke dazu auf den Namen "Cantus", im Profil ist meine Telefonnummer hinterlegt.

Noch ein Wort zu Holzinger. Im Gegensatz zu mir ist er kein Ganzsachensammler. Ich selber beschäftige mich dafür seit etwa 36 Jahren fast ausschließlich mit Ganzsachen. Das, was er da beschreibt, betrifft nur die absolut ersten Umschläge aus den USA, der Katalog ist der US-amerikanische Scott-Katalog und den Kundenkreis für solche Ganzsachenausschnitte, verwendet als Frankatur, findest du üblicherweise nur bei großen Auktionshäusern und bei Sammlern, die reichlich Geld zur Verfügung haben. So bis etwa 1900 gab es auch in Europa Sammler, die nur die Wertstempel aus den Ganzsachen sammelten, das geschah aber überwiegend aus Platzgründen. Außerdem gab und gibt es immer wieder Personen, die, soweit das überhaupt erlaubt ist, Wertstempel von Ganzsachen ausschneiden und damit dann Poststücke frankieren, um so etwas "Besonderes" zu erzeugen.

In Deutschland gibt es drei Vereine, die sich ausschließlich mit Ganzsachen beschäftigen und die die Kataloge dazu erarbeiten; unter anderem die Michel-Kataloge für Ganzsachen und die Ganzsachenkataloge der Reihe NGK (Neuer Ganzsachen-Katalog), eine Übersicht dazu findest du hier:

http://www.bgsv.de/nav08-DE.php

Viele Grüße
Ingo
 
Lupo_73 Am: 14.02.2020 08:41:37 Gelesen: 849# 15 @  
Danke,

werde mich bei Dir melden und meine E-Mail-Adresse freischalten.

freundlicher Gruß
Andreas
 
chuck193 Am: 14.02.2020 17:30:56 Gelesen: 760# 16 @  
@ Cantus [#9]

Liebe Ganzsachen Ausschnitt Sammler,

ich kann dem Beitrag von Cantus Leider nicht zustimmen. Oft bekommt man Ausschnitte geschenkt. Soll man die gleich wegwerfen ? Nein ! Es kommt im Leben nicht immer aufs Geld an, für manche Ja. Für mich nicht, die Hauptsache war die Abbildung der Marke. Sammelt die Ausschnitte weiter.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
Cantus Am: 15.02.2020 02:19:27 Gelesen: 687# 17 @  
@ chuck193 [#16]

Hallo Chuck,

ich habe viele Jahre lang auch die postfrischen Ausgaben der ersten Marken der Bundesrepublik Deutschland im Müll entsorgt, wenn da nur ein kleiner Fingerabdruck zu sehen war, der Katalogwert der Marken musste dabei zweitrangig sein, auch wenn mir das als Jugendlichem manchmal durchaus weh tat. Ich bin eben so in die Philatelie eingewiesen worden, dass nur beste Qualität in die Sammlung gehört, jedenfalls bei postfrischen Marken.

Bei Briefen mit Marken oder bei Ganzsachen kann man das nicht immer so umsetzen, denn durch den Gebrauch und Transport der Poststücke nehmen diese oft Schaden, aber zerschneiden und dann nur die Ausschnitte aufheben, das lehne ich grundweg ab.

Bei Andreas ist es aber so, dass er diese vielen Ganzsachenausschnitte ja nur geerbt hat und jetzt eine sinnvolle Verwendung dafür sucht. Da er darüber hinaus auch interessante Ganzsachen aus aller Welt in seinem Besitz hat, wird er sich vielleicht im Laufe der Zeit zu einem kundigen Ganzsachensammler entwickeln. Ich selber werde ihn dabei auf jeden Fall unterstützen. Die Ganzsachenausschnitte, die ja als Sammlung angelegt worden waren, werden dabei sicherlich irgendwie als Nebenprodukt ihren Platz in der Ganzsachensammlung finden können.

Viele Grüße
Ingo
 
chuck193 Am: 15.02.2020 16:21:21 Gelesen: 632# 18 @  
@ Cantus [#17]

Hi Cantus,

ich kann mir gut vorstellen, dass verschiedene Postbeamte nicht immer die Marken mit Handschuhen dem Käufer ausgehändigt haben, zumal in den Anfangsjahren. Also, wenn es nicht Deine Fingerabdrücke sind, würde ich die doch als postfrisch aufheben. Nur meine Meinung zu der Sache.

Schöne Grüsse aus dem verschneiten Canada,

Chuck
 
Oliver Estelmann Am: 15.02.2020 22:40:26 Gelesen: 587# 19 @  
@ Lupo_73

Viele hier werden den Link kennen, aber ich möchte ihn dir empfehlen:

https://forum.bdph.de/showthread.php?10287-GAA-überirdisch&highlight=GAA
 
chuck193 Am: 16.02.2020 19:30:20 Gelesen: 507# 20 @  
@ Cantus [#17]

Hi Ingo,

heute kam ich mal wieder auf eine Schachtel voller Burgen und Schlösser. Nach Deiner Ansicht Müll, da ausgeschnitten, aber die Person, die so freundlich war mir die zu schenken, versteht nichts von Briefmarken. Mal sehen, ob Druckfehler dabei sind. Wegschmeissen kommt bei mir nicht in Frage.

Schöne Grüsse,

Chuck
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.