Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: DDR Gummierung von Marken des Jahres 1973
filmjokers Am: 01.05.2020 13:13:09 Gelesen: 509# 1 @  
DDR 1973

Kann mir jemand eine Aussage zum Gummi dieses Jahrgangs machen. Ich habe den Eindruck, daß ich Marken erhalten habe, die keinen Gummi haben. Bin mir aber nicht sicher.
 
HPK-Shop Am: 01.05.2020 13:30:08 Gelesen: 495# 2 @  
@ filmjokers [#1]

Würde gern helfen. Vielleicht schreiben Sie noch die Michel-Nr. dazu, wo Sie bezüglich der Gummierung unsicher sind.

Nette Grüße Holger
 
filmjokers Am: 01.05.2020 13:36:29 Gelesen: 489# 3 @  
Es betrifft alle Marken des Jahrgangs. Selbst ein feuchter Finger klebt nicht. Z.B. Nr. 1815.
 
HPK-Shop Am: 01.05.2020 13:55:14 Gelesen: 469# 4 @  
@ filmjokers [#3]

DDR 1815 ist mit weißer/leicht gelblicher und mattglänzender Kunststoffgummierung (PVA) gummiert. Diese hat hygroskopisch die Eigenschaft, dass bei normaler Handfeuchtigkeit, kein sofortiger Klebeeffekt eintritt. Bislang gibt es auch keinen Hinweis, dass es bei dieser Ausgabe versehentlich zur Nutzung eines ungummierten Bedruckstoffes gekommen ist.

Nette Grüße Holger
 
Richard Am: 03.05.2020 09:43:08 Gelesen: 391# 5 @  
@ filmjokers [#3]
@ HPK-Shop [#4]

Im Michel Spezial ist hinter Nr. 1821 vom gleichen Ausgabetag zu lesen:

Die bisherige Unterscheidung der Gummierungs- und Papiervarianten in x und y lässt sich nicht aufrecht erhalten, weil eine sichere Abgrenzung nicht möglich ist.

Die Gummierung variiert von gelb bis weiß, das Papier weist unterschiedliche Stärken auf.


Hilft das vielleicht ?

Schöne Grüsse, Richard
 
Pete Am: 04.05.2020 21:48:54 Gelesen: 334# 6 @  
@ Richard [#5]

Die Druckerei in Leipzig hat ca. 1969 begonnen, die Gummierung der Briefmarken zu ändern bzw. damit zu experimentieren um binnen weniger Jahre bei dem sammlerseitig zur Genüge bekannten Kunststoffleim zu landen.

@ filmjokers [#1]

Ich habe den Eindruck, daß ich Marken erhalten habe, die keinen Gummi haben. Bin mir aber nicht sicher.

Normalerweise sollte die Gummierung auf der Briefmarkenrückseite erkennbar sein, spätestens bei direkter Beleuchtung durch eine Lampe im Zimmer. Du kannst zum Vergleich eine abgelöste Briefmarke aus dem Zeitraum nehmen. Dann solltest du erkennen können, ob auf dem ungebrauchten Exemplar die Gummierung vorhanden ist.

Gruß
Pete
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.