Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Altes Schaubek Album: Erscheinungsjahr
Didi Am: 10.05.2020 08:13:44 Gelesen: 689# 1 @  
Schaubek Album

Hallo zusammen,

ich habe ein altes Schaubekalbum geschenkt bekommen, Victoria Ausgabe. Leider ist es nicht in gutem Zustand. Die Marken darin sind auch größtenteils kaputt. Ich habe nichts gefunden wie alt das Album sein könnte. Der ehemalige Besitzer muss es als Kind vor ca. 80 Jahren erworben haben und dort einige Marken einsortiert haben bzw. schon so bekommen haben. Siehe Kinderschrift drittes Bild.

Die letzte Besitzerin hat es nun wieder gefunden und mir überlassen. Dazu noch viel altes Material aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg wozu vielleicht später auch noch Fragen auftauchen.

Auch wenn die Marken nicht mein Sammelgebiet sind finde ich das Album interessant, um zu sehen wie früher gesammelt wurde.

Vielleicht weckt es ja mein Interesse für die Marken wie z. B des Norddeutschen Postbezirks.

Kann mir jemand etwas zum Alter des Albums sagen?
Ist es aus dem 19. Jahrhundert oder 20. Jahrhundert?

Beste Grüße
Didi




 
achim11-76 Am: 10.05.2020 10:35:02 Gelesen: 644# 2 @  
Ich würde sagen man kann es grob eingrenzen, wenn man mal guckt, was die letzten Ausgaben sind für die Vordrucke da sind.
 
Didi Am: 10.05.2020 11:03:48 Gelesen: 615# 3 @  
Der letzte Eintrag bei Deutschem Reich sind die Freimarken von 1900 siehe Bild.
Sollte also dann so kurz nach der Jahrundertwende sein.

Gruß Didi


 
brunoh Am: 10.05.2020 11:36:55 Gelesen: 592# 4 @  
@ Didi [#1]

Ich denke auch, dass es sich um eine Ausgabe von ca. 1902 handelt. Bei den Abbildungen rechts von Italien endet diese mit den Freimarken von 1901. Die eingeklebte letzte Marke stammt zwar von 1906 ist aber in den Randbeschreibungen nicht enthalten, ist also später dazugeklebt worden. Da der mehrsprachige Text auch erst nach 1894 eingeführt wurde, sollte das Erscheinungsdatum mit 1902 stimmen.

Gruß
Bruno
 
10Parale Am: 07.07.2020 21:04:51 Gelesen: 355# 5 @  
Ich erinnere mich, - vor der Corona Zeit - war ich einmal in Freiburg auf einem Flohmarkt (meine Frau und ich vermissen die Flohmärkte so, wir haben schon teilweise Depressionen deshalb! - dies sollte den Virologen und Politikern auch mal gesagt werden) war, kam ein Briefmarkensammler vorbei und fragte mich nach Briefmarken eines bestimmten Landes. Er kaufte mir einige ab und dann erzählte er nebenbei, dass er alte Schaubek Vordruckalben besitze, die er jetzt wieder komplett füllen will. Er nimmt postfrische Marken, falzt sie und klebt sie ein wie in frühen Jahren.

Ich riet ihm dringend davon ab, weil die Marken dann an Wert verlieren würden. Das verstand der Herr zwar, aber er gab sofort einen Einwand: "Das ist es ja gerade, was mich daran so reizt. Erstens ist es ein es schöne Beschäftigung und zweitens ist es ein tolles Gefühl, wenn man solch ein Album zusammengestellt hat. Ich habe schon mehrere zu Hause."

Nun gut. Ich habe jetzt zufällig ein Schaubek Album der Tschechischen Republik ersteigert. Und tatsächlich sind alle Marken, zumeist mit Ersttagsstempel, darin gefalzt. Ich hielt das für unmöglich, dass im Jahr 1993 noch jemand die Falztechnik anwendet. Dazu zwei Fragen:

- Was haltet Ihr davon?

- gibt es die Firma Schaubek noch und ist das Sammeln via Falz noch aktuell?

Liebe Grüße

10Parale


 
achim11-76 Am: 07.07.2020 22:14:07 Gelesen: 337# 6 @  
Erlaubt ist was gefällt - bei gestempelten Marken ist es ja egal, ob man falzt oder nicht. Das ändert am Wert nichts, und wenn es dem Mann Spass macht, postfrische Marken mit Falz in sein Album zu kleben, warum nicht.

Wir haben ja hier schon zur genüge gelernt, das man für die Massenware oft nicht das Geld wiederbekommt, das man für den Kauf ausgegeben hat, also warum dann nicht auch so sammeln wie es am meisten Spass macht?

Wenn der Mann die postfrischen Marken als ganzes ins Album kleben will - wäre auch seine Sache wenn es ihm so am besten gefällt und wenn er nicht vor hat, es mit "Gewinn" irgendwann zu verkaufen.
 
Richard Am: 07.07.2020 23:58:46 Gelesen: 321# 7 @  
@ 10Parale [#5]

Hallo 10Parale,

die Firma Schaubek gibt es noch, nur hat sich das Albenprogramm im Lauf der letzten 100 Jahre natürlich verändert. Hier das Beispiel des Schaubek-Binders "Altdeutschland" - ohne Bayern und Baden-Württemberg [1].

Ich empfehle Dir das Verlagsprogramm für Philatelie anzufordern.

Zu Deiner Frage: Postfrische Marken von zum Beispiel Bremen, Hamburg oder Hannover mit Falz einkleben wäre Vermögensvernichtung und käme für mich niemals infrage.

Schöne Grüsse, Richard

[1] https://www.schaubek.de/Album-Altdeutschland-1850-1890-Standard-im-gepraegten-Schraubbinder-Superior-blau.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.