Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: UdSSR: Die Sowjetische Tischstempelmaschine (ohne DDR)
volkimal Am: 15.05.2020 21:22:47 Gelesen: 579# 1 @  
Hallo zusammen,

ich fand kein passendes Thema für meine Karte. Daher eröffne ich ein neues Thema. Wer Lust hat kann seine Stempel gerne hier zeigen.

Die Die Sowjetische Tischstempelmaschine SchMN-2 wurde in der Sowjetunion, in den Brüderstaaten und in den Folgestaaten der Sowjetunion eingesetzt. Aufgrund des gedrehten Ortsstempels ist die Maschine sehr leicht zu erkennen. Für die DDR gibt es ein eigenes Thema: "Einsatz sowjetischer Briefstempelmaschinen in der DDR". Außer der DDR sind bisher in der Datenbank folgende Länder vertreten:

Sowjetunion: 5 Orte
Estland: 2 Orte
Georgien: 1 Ort
Kuba: 1 Ort
Lettland: 1 Ort
Polen: 3 Orte
Rumänien: 3 Orte
Tschechoslowakei: 2 Orte
Ukraine: 1 Ort
Vietnam: 1 Ort
Weißrussland: 1 Ort

Mein Beispiel stammt aus Bulgarien:





Mein Exemplar kommt aus Албена = Albena im Толбухински окръг = Tolbuhin Bezirk.

Albena ist eine Hotelstadt an der bulgarischen Schwarzmeerküste, circa 30 Kilometer nördlich von Warna. Heute liegt sie im im Oblast Dobritsch = Област Добрич.

Viele Grüße
Volkmar
 
Jürgen Witkowski Am: 15.05.2020 23:59:01 Gelesen: 547# 2 @  
Hallo Volkmar,

ich könnte noch Albanien ergänzen. In Tirana wurde eine Sowjetische Tischstempelmaschine in der Briefankunft verwendet.



Tiranë * vom 08.04.1960

Abweichend von den geläufigen drei Wellen der Maschinen ab den 1970er Jahren, hatte der dortige Entwerter sieben Wellen, wie sie bei den früheren Typen üblich waren.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
rumburak Am: 16.05.2020 10:06:08 Gelesen: 518# 3 @  
Hallo Volkmar,

hier zwei Briefe nach Litauen von 1992 und 1993. Beide mit Ankunftstempel einer sowjetischen Tischstempelmaschine aus Vilnius.

VILNIUS VPPC / b / LIETUVA

Viele Grüße




 
achim11-76 Am: 16.05.2020 14:13:01 Gelesen: 488# 4 @  
Hier ist noch eine Besonderheit. Die Maschinenstempel, mit dem die Marken entwertet wurden sind VGO, aber Design West.
 
epem7081 Am: 16.05.2020 20:58:22 Gelesen: 447# 5 @  
@ volkimal [#1]

Hallo Volkmar,

aus meinem Fundus kann ich zunächst drei Orte aus der Tschechoslowakei für Deine interessante Sammlung beisteuern.

Nr. 1: 12500 Praha (Prag) vom 15.-7.76



Nr. 2: PLZEN 2 (Pilsen) vom 15.12.77 allerdings mit einer Ansicht aus Eger



Nr. 3: 35002 CHEB 2 (Eger) vom 19.09.89



Ich bin gespannt wie weit die Zahl der Orte mit dieser Tischstempelmschine sowjetischer Bauart wohl anwachsen wird. Viel Erfolg!

Mit freundlichen Grüßen
Edwin
 
filunski Am: 17.05.2020 23:45:44 Gelesen: 395# 6 @  
@ volkimal [#1]

Hallo Volkmar,

interessantes Thema, vielleicht nicht nur für die "Stempel-Freaks"? ;-)

Da mich sowohl diese Stempelmaschine interessiert, sowie auch die bekannten sowjetischen/russischen Luftpostumschläge, werde ich mich hier gerne auch ab und zu beteiligen.

Erst mal ein sowjetischer Beleg aus Minsk (gerade noch, ein Jahr später war die 1990 Sowjetrepublik Weißrussland, ein unabhängiger Staat):



Der Brief lief am 5.6.1990 von Minsk in die (auch gerade noch) DDR, nach Karl-Marx-Stadt (das gerade eben, am 1.6.1990 bereits schon wieder seinen alten Namen Chemnitz zurück bekommen hatte).

Hier der Abschlag des Stempels im Detail:



Leserichtig ausgerichtet fällt hier auf, dass der Tagesstempel unter dem Entwerter, nicht wie sonst darüber steht. Ich weiß aber nicht, ob das so gewollt ist (Betriebsart) oder ob es sich eventuell um einen Kopfsteher handelt. Das "Phänomen" fiel mir eben erst beim Bearbeiten des scans auf.

Mehr demnächst! ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
Altmerker Am: 19.05.2020 08:18:33 Gelesen: 330# 7 @  
@ volkimal [#1]

Ich habe auch noch ein Beispiel aus Bulgarien zu bieten. Leider schlecht abgeschlagen, aber der Ort ist klar: Primorsko.

Ich suche weiter!

Gruß
Uwe


 
Altmerker Am: 22.05.2020 08:30:33 Gelesen: 258# 8 @  
So überschwänglich scheint das Interesse an den Tischstempelmaschinen im RGW-Bereich nicht zu sein. Ich habe nochmal gesucht bzw. bin noch dabei. Bei meinen Belegen aus Ungarn, Rumänien und Polen: Fehlanzeige. Nun durchforste ich die CSSR. Bin zur Hälfte durch den Stapel und habe gerade mal einen Beleg gefunden. Der Urlaubsgruß stammt aus dem bei Touristen sehr beliebten Bäderdreieck: 35301 Marienbad 1.

Ich recherchiere weiter!

Gruß
Uwe


 
epem7081 Am: 22.05.2020 16:05:02 Gelesen: 230# 9 @  
@ volkimal [#1]

Hallo Volkmar und weitere Stempelspezialisten,

ich kann hier drei weitere Orte aus der ehemaligen Tschechoslowakei einbringen. Soweit es sich um Ansichtskarten handelt, möchte ich diese Orte zudem bildhaft vorstellen und mit Hinweis auf wikipedia den Zugang zu weiteren aufschlußreichen Informationen eröffnen.

Nr. 4: BRNO 2 (Brünn) vom 21.■6.73[1]



Die Ansichtskarte zeigt übrigens die Brünner Talsperre [2]

Nr. 5: 36002 Karlovy Vary (Karlsbad) vom ■8.■7.76[3]



Nr.6: 35301 Mariánské Lázně (Marienbad) vom -8.-5.84[4]



Anmerkungen: Der Brünner Stempel von 1973 enthält noch nicht die PLZ 602 00. Bei den Stempeln Nr. 4 und 5 ist die nicht benötigte Zehnerstelle im Datum mit einem kleinen Block belegt, im Stempel Nr. 6 dagegen mit Bindestrich.

Mit freundlichem Sammlergruß
Edwin

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Brünn
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Brněnská_přehrada
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Karlsbad
[4] https://de.wikipedia.org/wiki/Marienbad
 
filunski Am: 22.05.2020 16:05:49 Gelesen: 229# 10 @  
@ Altmerker [#8]

"So überschwänglich scheint das Interesse an den Tischstempelmaschinen im RGW-Bereich nicht zu sein."

Hallo Uwe,

sag das mal nicht! ;-)

Ich habe nach längerem Stöbern inzwischen über 30 solcher Abschläge gefunden, aber noch nicht die Zeit, sie auch hier zu präsentieren. Kommt aber noch und hier mal gleich Einer aus einem weder genannten Ort noch Land. Ein Abschlag aus Tiflis/Tbilisi, Georgien:



Ein (Ex-) Sowjetischer Luftpost-Ganzsachenumschlag, weiterverwendet nach der Unabhängigkeit Georgiens.

Hier der Stempel im Detail:



CC CP / Тбилиси ПЖДП, UdSSR / TBILISI (TIFLIS) BAHNPOSTAMT vom 23.3.1994

Hier war noch nach fast drei Jahren der Unabhängigkeit immer noch unverändert die sowjetische Stempelinschrift in Gebrauch (inklusive Sowjetstern mit Hammer und Sichel).

Viele Grüße,
Peter
 
rumburak Am: 22.05.2020 19:08:07 Gelesen: 202# 11 @  
Hallo,

hier ein Abschlag aus der Stadt Tara in Sibirien [1] aus dem Jahr 1987 auf einem Sowjetischen Luftpost-Ganzsachenumschlag.




Viele Grüße

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Tara_(Russland)
 
filunski Am: 22.05.2020 22:54:43 Gelesen: 174# 12 @  
Hallo zusammen,

na, jetzt ist das "Echo" ja wieder besser! :-)

Dann auch von mir gleich noch Einer, diesmal aus der Ukraine:



Ganzsachenumschlag aus der Ukraine mit Zusatzfrankatur, hier der Stempel im Detail:



CC CP / a / ХАРЬКОВ ПОЧТАМТ ХАРКIВ, UdSSR / a / CHARKOW (HAUPT-)POSTAMT CHARKIW vom 12.3.1994. Auch hier wieder immer noch unverändert die sowjetische Stempelinschrift in Gebrauch (inklusive Sowjetstern mit Hammer und Sichel). Als Besonderheiten haben wir hier noch einen zweisprachigen Stempel (Ortsname in Russisch und Ukrainisch) und die Datumswalze ist kopfstehend eingebaut.

Viele Grüße,
Peter
 
Fips002 Am: 23.05.2020 10:34:50 Gelesen: 117# 13 @  
Karte aus Jakutsk, 04.9.1990, Jakutische Autonome Republik nach Braunschweig.



Karte aus Karpacz (Krummhübel) mit drei steigenden Wellenlinien nach Bad Wildungen.



Dieter
 
Altmerker Am: 25.05.2020 12:51:09 Gelesen: 68# 14 @  
Ich habe jetzt bei intensivem Suchen mehrere Belege gefunden und werde sie nach und nach vorstellen. Eine Frage an die Spezialisten, gibt es die Tisch-Maschinen auch mit sieben Wellen, oder habe ich hier was anderes mit den Stempeln verwechselt. Einer der Briefe kam aus Kaliningrad, der andere aus Ramenskoje. Ramenskoje (russisch Раменское) ist eine russische Stadt mit rund 96.317 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010) in der Oblast Moskau.

Viele Grüße
Uwe


 
filunski Am: 25.05.2020 23:01:19 Gelesen: 21# 15 @  
@ Altmerker [#14]

Hallo Uwe,

die Abschläge mit den sieben Wellen, siehe auch das Beispiel aus Tirana in [#2] stammen von den älteren Typen dieser sowjetischen Stempelmaschinen, noch aus den 60er Jahren.

Hier von mir noch ein Beispiel dazu aus Leningrad:



Sowjetische Luftpostganzsache aufgegeben in Leningrad/ЛЕНИНГРАД, hier der Stempel im Detail:



An dieser Stelle gleich noch eine Ergänzung zu diesen Stempelmaschinen. Es war bislang immer nur von der "Sowjetischen Tischstempelmaschine SchMN-2" die Rede. Es handelt sich hier aber um zwei verschiedene sowjetische Stempelmaschinen, einmal die genannte " Tischstempelmaschine", eine kompakte Maschine die, wie es der Name schon sagt auf dem Tisch (im Postamt) stand. Dann gab es noch einen zweiten Maschinentyp, die Abschläge sehen fast gleich aus, eine Ständerstempelmaschine SchM-4A. Diese war etwas größer und hatte ihren eigenen Unterbau, einen soliden Fuß oder eben auch Ständer.

Die Abschläge beider Geräte unterscheiden sich durch den Entwerter:

Bei der Tischstempelmmaschine SchMN-2 sind es 3 fallende Wellen, wie hier auf meinem Beispiel aus [#10]:



Die Ständerstempelmaschine SchM-4A hingegen hat 3 steigende Wellen, hier zu sehen bei meinem Beispiel aus Charkow [#12]:



Gleiches gilt natürlich auch für die in der DDR eingesetzten Geräte. ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.