Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: UdSSR: Die Sowjetische Tischstempelmaschine (ohne DDR)
Das Thema hat 99 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
Altmerker Am: 31.07.2020 23:11:30 Gelesen: 15460# 75 @  
@ filunski [#74]

Das könnte hinhauen, Dankeschön.

Bloß ich frage mich, warum da ein Stempel steht von einem Ort, der 500 Kilometer vom Adressort weg liegt. Grenzübergang UdSSR-Polen?

Gruß
Uwe
 
filunski Am: 31.07.2020 23:52:37 Gelesen: 15452# 76 @  
@ Altmerker [#75]

"Grenzübergang UdSSR-Polen?"

Genau das war auch mein Gedanke dazu! Ich nehme an dort wurde mit dem Stempel die Übernahme durch die polnische Post dokumentiert.

Viele Grüße,
Peter
 
bedaposablu Am: 02.08.2020 16:39:49 Gelesen: 15403# 77 @  
Und wenn du denkst,du hast keine mehr, dann kommen doch noch welche her!

In meinen unendlichen Weiten gefunden:

Briefe mit russischer und Kasachischer Frankatur in diesem Zustand. Man könnte heulen! Als 1. Beispiel dieser Brief:



Zum Glück gibt es noch eine Rückseite!

Diese erinnert mich an die obige Diskussion:



Wer kann bei der Entzifferung des Russischen Stempels auf der Vorderseite und auf der Rückseite weiterhelfen? Leider kann ich nicht alles entziffern und warum ist auf der Rückseite dieser Tischstempelabschlag?

Im Voraus vielen Dank!
Klaus-Peter
 
Altmerker Am: 02.08.2020 16:48:38 Gelesen: 15401# 78 @  
@ bedaposablu [#77]

Dieses Mal eine leichte Übung. Das Ziel (Stempel Ankunft hinten):

Jenisseisk (russisch Енисейск) ist eine Stadt mit 18.766 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010) in der Region Krasnojarsk in Russland, am Ufer des Jenissei.

Der Abgangsort: Podtjosowo 650 km nördlich von Krasnojarsk.

Gern wieder!

Uwe
 
bedaposablu Am: 02.08.2020 17:02:06 Gelesen: 15394# 79 @  
@ Altmerker [#78]

Hallo Uwe,

vielen Dank!

Der Empfänger wohnt(e) aber in Magdeburg 39128. Also ist der Stempel auf der Rückseite als eine Art Flugbestätigungsstempel anzusehen?

Hier geht es jetzt weiter:

Brief mit kasachischer Frankatur und sowjetischem Stempel



Warum die Abstempelung mit einem russischen Stempel?

MfG!
Klaus-Peter
 
jmh67 Am: 02.08.2020 18:04:29 Gelesen: 15384# 80 @  
@ bedaposablu [#79]

Ist zwar klar ein Stempel sowjetischer Bauart, aber kein russischer - der Ortsname "Shambyl" ist kasachisch geschrieben. Russisch hieß er Dshambul (Джамбул). Das war von 1938 bis 1997 der Name der Stadt Taras. Dass die alte Landesabkürzung und der Sowjetstern noch drin ist - na ja, die hat man wohl vergessen zu entfernen, oder man hat das einfach nicht für nötig gehalten. Die Oblast (Gebiet, Bezirk) heißt immer noch Shambyl, die hat die Rückbenennung am 8. Juni 1997 nicht betroffen.

Der Stempel ist auch nicht für die Stadt, sondern die Oblast Shambyl, vielleicht eine Art Sammelpostamt für alles, was "vom Lande" hereinkam.

-jmh
 
Fips002 Am: 03.08.2020 16:24:13 Gelesen: 15325# 81 @  
Von mir zwei Karten vom Schwarzen Meer aus Rumänien, Mamaia 13.8.1972 und aus Mangalia 15.6.1975.




Dieter
 
drmoeller_neuss Am: 16.08.2020 23:15:33 Gelesen: 14996# 82 @  
Aus Kuba hatten wir wohl noch keine Belege.

Ich kann die Tischstempelmaschine aus der UdSSR aus den Städten Holguin vom 10. Februar 1993 und aus Varadero vom 15. September 1988 nachweisen.

In der Hauptstadt La Habana war eine alte US-amerikanische Stempelmaschine aus der Zeit vor der kubanischen Revolution im Einsatz.





Die Postkartenmotive möchte ich Euch nicht vorenthalten, auch wenn in der Corona-Krise momentan an Strand im fernen Kuba nicht zu denken ist.


 
DL8AAM Am: 09.11.2020 03:03:47 Gelesen: 13303# 83 @  
Ich glaube ich habe einen aktuell(er)en aus der Ukraine gefunden...



Ganzsache Luftpostumschlag Ukraine (Wertstufe Є) von 2002 (rückseitiger Druckvermerk "УДППЗ «Укрпошта». ©«Видавництво «Марка України». / Держзнак. ПК «Україна». Зам. 2-3349. 2002."; EAN-Bar-/Warencode 4823027101668)



Englischsprachiger Stempelkopf aus Kiew (Київ) UKRAINE a KYIV vom 08.09.2004, Entwerter: 3 fallende Wellen.

Beste Grüße
Thomas
 
drmoeller_neuss Am: 17.11.2020 18:18:34 Gelesen: 13083# 84 @  
Hier wieder etwas aus Rumänien.

Sibiu 1. Oktober 1974
Brasov 8. Dezember 1975




 
volkimal Am: 16.12.2020 16:47:59 Gelesen: 12208# 85 @  
Hallo zusammen,

ein Brief an Yuri Below, einem Esperanto-Bekannten meines Vaters vom 27.02.1970:





Abgestempelt wurde der Brief am 27.02.1970 in Красноярск = Krasnojarsk. Einen etwas klareren Abschlag des Stempels findet ihr bei Philastempel [1].

Viele Grüße
Volkmar

[1] https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/315910
 
Stefan Am: 26.12.2020 18:35:29 Gelesen: 11968# 86 @  
@ volkimal [#1]

Außer der DDR sind bisher in der Datenbank folgende Länder vertreten:

Sowjetunion: 5 Orte
Estland: 2 Orte
Georgien: 1 Ort
Kuba: 1 Ort
Lettland: 1 Ort
Polen: 3 Orte
Rumänien: 3 Orte
Tschechoslowakei: 2 Orte
Ukraine: 1 Ort
Vietnam: 1 Ort
Weißrussland: 1 Ort


Ergänzend zu der Liste aus Beitrag [#1] wurden in diesem Thema Belege mit Abschlägen von Tischstempelmaschinen der nachfolgenden Staaten gezeigt:

Albanien
Bulgarien
Georgien
Kasachstan
Litauen
Moldawien
Mongolei
Russland

Bei einigen Staaten handelt es sich um Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion, welche sich Ende 1991 in das heutige Russland umbenannte. Bei den verbleibenden Staaten beider Auflistungen handelt es sich um Länder aus dem früheren Ostblock.

Im nachfolgenden Fall handelt es sich zwar nicht um einen Nachfolgestaat der UdSSR oder einen früheren Ostblockstaat, wie vielfach in diesem Thema aufgezeigt. Bedingt durch den Beitritt eines Gebietes zu einem bestehenden Staat (1990) übernahm die Postverwaltung zum Beitrittszeitpunkt auch die bestehende Technik der vorherigen Postverwaltung. Im nachfolgenden Beispiel wurde eine Tischstempelmaschine aus Wilhelm-Pieck-Stadt Guben (ehemals DDR) auf dem Gebiet der heutigen Bundesrepublik Deutschland unter der Ägide der damaligen Deutschen Bundespost weiterverwendet. ;-)



Ganzsache zu 30 Pfennig als Preisrätselpost aus O-7560 Wilhelm-Pieck-Stadt Guben vom 03.03.1991 nach W-7570 Baden-Baden



Der Namenszusatz "Wilhelm-Pieck-Stadt" wurde per Beschluss der Stadtverordnetenversammlung im Jahr 1990 gestrichen [1], in der hier gezeigten Tischstempelmaschine blieb dieser zumindest noch einige Monate erhalten.

Gruß
Pete

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Guben#Teilung_der_Stadt_und_Guben_in_der_DDR
 
Wesi Am: 19.01.2021 11:23:05 Gelesen: 11411# 87 @  
Hallo zusammen,

auf ebay wurden neulich zwei solche Tischstempelmaschinenkrone verkauft.

Kann jemand eventuell den seitlichen Text mit der Jahreszahl 1994 bzw. 1989 lesen?




eBay 224307797096




eBay 224307797096

Grüße
Moritz
 
volkimal Am: 19.01.2021 11:37:15 Gelesen: 11404# 88 @  
@ Wesi [#87]

Hallo Moritz,

damit es leichter ist hier der gesuchte Text als Ausschnitt:



Die obere Zeile könnte sein: З-Л ПРОМСВЯЗЬ Dazu kann ich nichts sagen.

Unten steht ПЕРМЬ 1989. Пермь = Perm ist eine Stadt in Russland.

Viele Grüße
Volkmar
 
Fips002 Am: 21.01.2021 17:18:33 Gelesen: 11282# 89 @  
Luftpostbrief aus Haiphong, 27.6.1973, nach Erfurt.



Dieter
 
DL8AAM Am: 27.03.2021 19:09:52 Gelesen: 9819# 90 @  
@ epem7081 [#5]

Tschechoslowakei

Den Prager habe ich gerade in etwas "schöner" gefunden:



125 00 PRAHA 025 / 1 / *** vom 21.07.1976,

und damit hier auch ein neuer gezeigt wird:



360 02 KARLOVY VARY 2 / 1 / *** vom 22.06.1979.

Edit: Sorry, so neu ist der leider auch nicht. Aus irgendeinem Grund wurde der bei der Suche nicht ausgeworfen, erst als ich "alle Beiträge zeigen" angeklickt habe, bin ich über diesen gestolpert: [#9] [#42].

Beste Grüße
Thomas
 
Shinokuma Am: 29.01.2022 19:52:29 Gelesen: 4387# 91 @  
Nachstehend seit längerer Zeit mal wieder ein Abschlag der sowjetischen Tischstempelmaschine SchMN-2:



Der Stempel vom 2.8.1979 ist aus Kachowka Cherson auf einer Ansichtskarte aus Tscherkassy von einem Absender aus Odessa. Allen 3 Städten ist gemeinsam, dass sie in der Ukraine liegen, die ja damals noch zur Sowjetunion gehörte.
Bei den Schriftzeichen im oberen Bogen ist aber wohl etwas schief gegangen. Die sehen irgendwie spiegelverkehrt aus. So kann ich die jedenfalls nicht entziffern.

Vielleicht gelingt es einem von Euch.

Herzliche Grüße und noch einen schönen Sonntag

Gunther
 
DL8AAM Am: 29.01.2022 21:43:02 Gelesen: 4365# 92 @  
@ Shinokuma [#91]

Hi Gunther,

ich lese da nichts spiegelverkehrtes: НОВАЯ КАХОВКА ХЕРСОН.ОБД., d.h. der Stempel stammt aus der Stadt Nowa Kachowka [1] (=Neu Kachowka) im Oblast Cherson (Ukraine). Nur zeigt der Stempel lediglich die russische Schreibweise Nowaja Kachowka, d.h. НОВАЯА statt НОВА.

Beste Grüße
Thomas

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Nowa_Kachowka
 
Shinokuma Am: 30.01.2022 00:43:51 Gelesen: 4335# 93 @  
Hallo Thomas,

Du hast natürlich recht. Ich war nur dadurch etwas verwirrt, dass die Landesbezeichnung CCCP = SSSR (russische Abkürzung für die UdSSR) ganz oben im Uhrzeigersinn geschrieben steht, der Begriff Nowaja jedoch in die entgegengesetzten Richtung verläuft. Und dann macht auch die Abkürzung ОБД. = OBD für den Begriff Oblast (Region), der im Russischen offensichtlich mit einem D endet.

Vielen Dank für die Aufklärung und herzliche Grüße

Gunther
 
DL8AAM Am: 30.01.2022 08:12:18 Gelesen: 4324# 94 @  
@ Shinokuma [#93]

Sorry, nein, hier hast Du mich erwischt. Die Schrift unter dem Stempel hat mich verwirrt, ich bin leider zu stur dem Bild gefolgt, nicht dem Text. Natürlich schreibt man Oblast, Область, auch im Russischen nicht mit einem D. Da steht natürlich ОБП.

Beste Grüße
Thomas
 
bedaposablu Am: 25.07.2022 18:25:33 Gelesen: 481# 95 @  
Hallo miteinander!

2 x sowjetische Tischstempelmaschine aus Riga:



RĪGA / 03 / LV-1000 vom 17.09.1996 mit Stempelkopf nach links gedreht.



RĪGA / 05 / LV-1000 vom 28.10.1999 mit Stempelkopf nach rechts gedreht.

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
Shinokuma Am: 25.07.2022 18:59:47 Gelesen: 472# 96 @  
@ philatrain [#49]

Kürzlich bekam ich auch so einen Weihnachtswerbestempel sowjetischer Bauart aus Litauen in die Hände, den ich nachstehend zeigen möchte:



Das Wort Kalėdinis heißt auf Deutsch Weihnachten, aber was rechts daneben steht, kann ich leider nicht entziffern. Der Stempel, den uns vor 2 Jahren das Mitglied philatrain gezeigt hatte, trug ja wenigstens ein weihnachtsnahes Datum. Aber dieser Stempel hier aus der 100.000 Einwohner Stadt Šiauliai datiert vom 20.5.2012.

Warum dennoch dieser Weihnachtsstempel zum Einsatz kam, bleibt wohl das Geheimnis der dortigen Post.

Mit herzlichen Grüßen

Gunther
 
bedaposablu Am: 25.07.2022 20:27:05 Gelesen: 459# 97 @  
Noch einer:



VILNIUS PPC / d / LIETUVA vom 13.10.1996

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
jmh67 Am: 26.07.2022 07:33:35 Gelesen: 421# 98 @  
@ Shinokuma [#96]

Ich vermute eher, der Stempel ist vom 5. Dezember 2005 - siehe auch den nachfolgenden Beitrag. Bei diesen Stempeln wird oft das Datum in der Folge Jahr-Monat-Tag angegeben, und dann passt auch das Weihnachtsmotiv im Entwerter.
 
Shinokuma Am: 27.07.2022 00:07:05 Gelesen: 343# 99 @  
@ jmh67 [#98]

Absolut plausibel!

Ich schließe mich Deiner Einschätzung voll und ganz an.

Die Daten werden tatsächlich von rechts nach links gelesen und nicht umgekehrt. Ansonsten wäre ja auch die Uhrzeit bei dem anderen Weihnachtsstempel in Beitrag [#49] 28 Uhr.

Vielen Dank für die aufmerksame Berichtigung!

Mit herzlichen Grüßen

Gunther
 

Das Thema hat 99 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.