Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Virtuelle NAPOSTA 2020 im Rang I 01.-30. September: Chance vertan ?
Das Thema hat 31 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
HWS-NRW Am: 25.07.2020 14:50:35 Gelesen: 4750# 7 @  
Hallo,

auch von mir noch einmal der Hinweis auf diese "neue" Ausstellungsform. Und es können alle Sammler teilnehmen, die z.B. auch früher schon ihre Qualifikation für den Rang I bekommen haben und einfach mal "austesten", ob ihre früher erstellten Exponate noch den jetzt geltenden Bewertungsrichtlinien entsprechen.

Lars hat es auch "überdeutlich" kundgetan, "preiswerter" kann man wohl nie wieder sein umfangreiches Exponat darstellen bei den heutigen Rahmengebühren und die Macher der virtuellen NAPOSTA werden den "Überschuß" garantiert für andere
Zwecke nutzen. Ich habe natürlich auch zwei Exponate angemeldet.

Da Ihr nach der Zusage dann noch fast einen ganzen Monat zum Einscannen der Exponate habt, meldet Euch erst einmal an, damit auch diese "kleinere" Variante einer Nationalen ein voller Erfolg wird und viele, viele Interessierte die Exponate statt an einem Tag fast vier Wochen lang am eigenen Computer studieren können.

mit Sammlergruß
Werner
 
22028 Am: 25.07.2020 15:07:35 Gelesen: 4738# 8 @  
@ HWS-NRW [#7]

Ich habe nur ein Exponat, das schon mal auf Rang 1 war (Gold + EP, waren damals aber nur 3 Rahmen, mittlerweile auf Internationale Rahmen (16 Blatt/Rahmen) und in Englisch umgebaut, muss daher leider absagen.

2 andere Exponate sind noch im Aufbau, das dauert noch, die wären auch nicht qualifiziert.
 
Lars Boettger Am: 25.07.2020 19:11:34 Gelesen: 4689# 9 @  
@ 22028 [#8]

Ich sehe keinen Hinderungsgrund. Das ist doch das schöne an einer virtuellen Ausstellung. Du hast 48 Blatt? Kein Problem. Du hast 53 Blatt? Oder eine andere krumme Zahl? Auch kein Problem. Kostet alles das gleiche und lässt sich im Internet darstellen. Englisch ist FIP-Sprache, deutsch wird in den USA ebenfalls akzeptiert.

Beste Grüße!

Lars
 
Lars Boettger Am: 01.09.2020 20:12:35 Gelesen: 4478# 10 @  
Heute fängt die virtuelle NAPOSTA 2020 an! [1]

Ich wünsche allen Ausstellern viel Erfolg und der Jury viel Spaß beim Bewerten!

Beste Grüße!

Lars

[1] https://www.exponate-online.de/e_verteiler.asp?a=103
 
saeckingen Am: 02.09.2020 09:53:20 Gelesen: 4391# 11 @  
Hallo,

es sind einige beeindruckende und interessante Sammlungen dabei, wie auf einer Rang 1 Ausstellung zu erwarten! Es gibt auch die Möglichkeit mit dem Aussteller in direkten Kontakt zu treten, um Fragen zu stellen - etwas was bei einer realen Ausstellung nicht so einfach möglich ist.

Ich bin mit der „Fiskalphilatelie von Deutsch-Südwestafrika“ dabei und freue mich über Rückmeldungen!

Grüße
Harald
 
Eric Scherer Am: 02.09.2020 10:21:58 Gelesen: 4379# 12 @  
Hallo Harald,

ja - habe mir schon einige Exponate angeschaut. Gerade die Fiskalphilatelie ist wohl dabei, sich zu emanzipieren. Ein paar ganz tolle Exponate. Hoffe, die Ausstellung zieht auch viele "Besucher" an.

Liebe Grüsse

Eric
 
saeckingen Am: 28.09.2020 17:48:10 Gelesen: 4170# 13 @  
Wie ich höre sind die Besucherzahlen bisher sehr positiv und vor allem auch mit einer guten internationalen Resonanz.

Seit gestern sind die Ergebnisse veröffentlicht: https://www.exponate-online.de/a103/Palmares_virtuelle_Naposta_2020.pdf

Die Exponate sind weiterhin online zu betrachten: https://www.exponate-online.de/e_verteiler.asp?a=103&k=0

Grüße
Harald
 
Eric Scherer Am: 28.09.2020 21:36:51 Gelesen: 4124# 14 @  
Hallo Harald.

Dir auf jeden Fall Glückwünsche zu Deiner Bewertung. Denke, dass die sich sehen lassen kann. Bei mir trifft das leider nicht so zu.
 
saeckingen Am: 29.09.2020 14:09:16 Gelesen: 4069# 15 @  
@ 8049home [#14]

Hallo Eric - Wieso? Gold auf nationalem Level ist sicherlich ein Erfolg, auf den man stolz sein kann und zu dem ich Dir auch gratuliere.

Ansonsten muss ich sagen, dass es mir nicht um die Bewertung geht. Ich freue mich, wenn andere Sammler meine Sammlung betrachten können und umsomehr wenn ich von denen positive Rückmeldungen bekomme. Was ein paar Juroren denken und wie das Regelwerk zur Bewertung angewendet wird (oder auch nicht) ist für mich absolut nebensächlich.

In diesem Fall hatte ich nur ein zusätzliches Ziel - ich wollte mich für eine internationale Ausstellung qualifizieren und das habe ich deutlich erreicht. Ich möchte mich für Kapstadt 2021 [1] bewerben und hoffe jetzt nur noch, dort auch angenommen zu werden. Für mich hätte es einen besonderen Reiz, mein afrikanisches Material in Afrika auszustellen und da bietet die erste FIP Ausstellung auf afrikanischem Boden überhaupt natürlich eine einmalige Gelegenheit!

Grüße
Harald

[1] https://capetown2021.org/
 
alemannia Am: 29.09.2020 16:15:34 Gelesen: 4034# 16 @  
Hallo zusammen,

als Laie in Sachen Ausstellungen stellt sich mir die Frage, warum im Bereich Literatur lediglich 2 Exponate (1 Arge-Rundbrief und 1 Homepage)
vorgestellt und bewertet wurden.

Es gibt doch so viele Argen und Forschungsgemeinschaften.

Oder sehe ich das falsch, weil evtl. andere Exponate nicht zugelassen wurden?

Gruß
Guntram
 
Lars Boettger Am: 29.09.2020 16:24:37 Gelesen: 4028# 17 @  
@ alemannia [#16]

Hallo Guntram,

es wurden nicht mehr Literatur-Exponate angemeldet. Bei Literatur werden in Unterschied zu den anderen Exponaten keine Vorbewertung. Du kannst ein Buch oder Zeitschrift sofort bei einer FIP-Ausstellung anmelden.

Beste Grüße!

Lars
 
saeckingen Am: 29.09.2020 17:17:26 Gelesen: 4014# 18 @  
@ alemannia [#16]

Dazu kommt, dass es eine online Ausstellung war und wenn ich mich nicht irre nur digitale Medien zugelassen waren.

Grüße
Harald
 
alemannia Am: 29.09.2020 18:06:57 Gelesen: 3999# 19 @  
@ saeckingen [#18]

Hallo Harald,

d.h. dann, wenn ich es richtig verstehe, dass auch Print-Medien (Bücher, Rundbriefe) logischerweise digital aufgearbeitet und vorgestellt werden mussten.

Bei Büchern mit grösserem Umfang wäre das natürlich ein Problem.

Grüße
Guntram
 
Josch Am: 29.09.2020 18:57:30 Gelesen: 3981# 20 @  
Hallo Lars Boettger,

bei den Ländersammlungen waren meines Wissens 8 Exponate angemeldet. Es fehlt das Exponat(in etwa) die "Ausgabe der DDR Marke zu 50 Pf"
Michel Nr: 3345. Ebenso fehlt im Jurybericht ein Hinweis wo oder was mit dieser Sammlung geschehen ist.

Normalerweise wird doch darauf hingewiesen das eine Sammlung - zurückgezogen oder durch falsche Einordnung nicht bewertet wurde.

Grüße Josch
 
Lars Boettger Am: 29.09.2020 19:35:26 Gelesen: 3961# 21 @  
@ Josch [#20]

Salut Josch,

meinst Du dieses Exponat? https://exponate-online.de/e_exponat.asp?a=102&e=41

Ich kenne jetzt Details der Anmeldungen der Ländersammlungen nicht. Eventuell hat der Aussteller das Exponat noch vor Anmeldeschluss zurückgezogen. Allerdings muss ich spekulieren, da ich nicht im Juryteam war.

Beste Grüße!

Lars
 
Josch Am: 29.09.2020 19:49:27 Gelesen: 3954# 22 @  
@ Lars Boettger [#21]

Hallo Lars,

genau diese Sammlung.

Grüße Josch
 
HWS-NRW Am: 29.09.2020 21:02:42 Gelesen: 3935# 23 @  
@ Josch [#22]

Hallo Josch,

Dr. Weiß hat sich überhaupt nicht angemeldet, bitte unterlaßt doch solche Vermutungen.

mit Sammlergruß
Werner
(stellv. Ausstellungsleiter)
 
Roland Daebel Am: 29.09.2020 21:27:15 Gelesen: 3924# 24 @  
@ HWS-NRW [#23]

Hallo HW,

mein Glückwunsch zu Deinen beiden sehr interessanten Exponaten.

Beste Grüße
Roland
 
Josch Am: 29.09.2020 22:12:34 Gelesen: 3904# 25 @  
@ HWS-NRW [#23]

Asche über mein Haupt. Ich habe da etwas verwechselt. PARDON.

Grüße Josch
 
saeckingen Am: 30.09.2020 13:35:43 Gelesen: 3841# 26 @  
@ alemannia [#19]

Richtig, aber wer würde ein aktuelles Buch digital zu einer Ausstellung anmelden, wo es sich dann jeder kostenlos herunterladen kann? Dann würde der teure Druck überhaut keinen Sinn mehr machen.

Grüße
Harald
 
HWS-NRW Am: 30.09.2020 21:57:02 Gelesen: 3786# 27 @  
Hallo zur Information,

beim zweiten Literautur-Exponat handelt es sich um Rundbriefe einer Arbeitsgemeinschaft, die der Aussteller einfach digitalisiert hat.

Eigentlich war nur an Homepage-Betreiber gedacht worden, da wir ja keine "Kisten voll mit Büchern" verschicken wollten.

mit Sammlergruß
Werner
 
Eric Scherer Am: 06.10.2020 18:58:23 Gelesen: 3668# 28 @  
Gerne leite ich den folgenden Veranstaltungshinweis weiter:

BDPh Seminare Online, Mittwoch, 14.10.2020, 18:30 - 20:00h "Verbessern ist immer möglich - Nachlese zur Virtuellen Naposta für Aussteller und solche, die sich für das Ausstellen interessieren"

Anmeldung unter:
https://www.eventbrite.de/e/verbesse...rtLinkNewEmail

Die erste virtuelle Naposta wurde im September 2020 durchgeführt. Die Exponate sind noch immer unter https://www.exponate-online.de/e_verteiler.asp?a=103 im Internet zu sehen. Normalerweise treffen sich Aussteller und interessierte Sammlerfreunde bei Ausstellungen, begutachten die ausgestellten Exponate und fachsimpeln über diese. Wer Glück hat, bekommt vielleicht vom Aussteller eine persönliche Führung. Es geht darum, sich auszutauschen, viele Exponate zu studieren und anderen das eigene Exponat zu zeigen. Natürlich geht es darum, zu schauen, wie es andere machen. Vielleicht bekommt man ja die eine oder andere Inspiration, es noch besser zu machen. Und sicher bekommt von vielen Seiten auch nützliche Anmerkungen zum eigenen Exponat.

Bei einer virtuellen Ausstellung verlagern sich solche Gespräche ins Internet. Über Diskussionsforen können alle folgen, aber natürlich sind nicht alle E-Mails öffentlich. Im Rahmen eines BDPh Online Seminars wollen wir uns mit den Exponaten der Virtuellen Naposta beschäftigen und schauen, was für Ideen und Verbesserungspotentiale für Aussteller sich ergeben.

Wir haben dazu diesesmal ein Expertenpanel zusammengestellt, die auf die eine oder andere Art an der Virtuellen Naposta beteiligt waren:
Ralph Ebner, Mitglied der Ausstellungsleitung und Mitglied der Jury
Michael Lenke, «Macher» hinter der virtuellen Ausstellungsplatform «Exponate Online»

Lars Böttger, Aussteller an der Naposta und erfahrener Juror
Eric Scherer, Aussteller an der Naposta und Initiator «BDPh Seminare Online»

Gerne können Sie uns im Vorfeld Fragen und Kommentare per e-mail an eric.scherer@bdph.de senden oder im entsprechenden Thread des BDPh Forums eintragen (https://forum.bdph.de/showthread.php...nline-Seminare).

Wir würden versuchen, die Themen zu strukturieren und aufzubereiten.

Bitte beachten Sie: Das Seminar ist kein Jurygespräch. Konkrete Bewertungen und Medaillienränge sollen weder bewertet noch kommentiert werden. Es geht auch nicht darum, die Arbeit der Jury zu bewerten. Wir danken hier für Ihr Verständnis.
 
Lars Boettger Am: 06.10.2020 19:40:21 Gelesen: 3645# 29 @  
@ 8049home [#28]

Hallo Eric,

der Link zur Anmeldung scheint ins Leere zu laufen. Kannst Du ihn einmal ohne https:// posten? Vielen Dank!

Beste Grüße!

Lars
 
Eric Scherer Am: 06.10.2020 20:16:36 Gelesen: 3624# 30 @  
Richard Am: 24.10.2020 15:41:04 Gelesen: 3447# 31 @  
Eine Nachbetrachtung vom "Altsax" aus dem BDPh Forum zur virtuellen Naposta: Chancen vertan

Zur virtuellen NAPOSTA waren "events" angekündigt, die zwar inhaltlich nicht spezifiziert waren, aber vielfach die Erwartung weckten, auf Basis der gezeigten Exponate Ratschlage und Erläuterungen zu den Bewertungskriterien zu erhalten.

Inzwischen sind über 4 Wochen seit Erstellung des Juryberichts vergangen, einige Aussteller haben auch "schon" ihre Bewertungsbögen erhalten, aber in Bezug auf "events" kreißte der Berg und gebar lediglich ein Mäuslein in Gestalt eines online-Seminars, das Bewertungsfragen schon vom Ansatz her nur allgemein behandelte und konkrete Beispiele bewußt aussparte.

Hier wurde eine große Chance vertan, eine Art Testlauf für ein zukunftsfähiges Ausstellungsformat durchzuführen. Zweifellos haben virtuelle Ausstellungen gegenüber realen eine Reihe von Nachteilen, weil der persönliche Kontakt zwischen Ausstellern untereinander ebenso fehlt wie der mit den Juroren. Dem steht aber der große Vorteil gegenüber, daß eine wesentlich intensivere Betrachtung der Exponate einschließlich der oft instruktiven Beschreibungen ohne Rückenprobleme und Ermüdungserscheinungen möglich ist. In Verbindung mit virtuell durchgeführten Detailbesprechungen könnte ein solches Ausstellungsformat parallel zu bzw. im Wechsel mit realen Ausstellungen ein Gewinn für das Ausstellungswesen sein.

Zweifellos erhöht eine öffentliche Erörterung von Bewertungen und ihnen zugrundeliegenden Kriterien die Anforderungen an eine Jury in Bezug auf die inhaltliche Vorbereitung auf die Exponate. Diesbezügliche Unterlassungen würden in einer Diskussion schnell offenbar. Gerade diese virtuelle NAPOSTA bot aber mit ihrer überschaubaren Anzahl von Exponaten die Gelegenheit, sich auch diesen Anforderungen zu stellen, offen mit den Ursachen von mangelnder Vorbereitung umzugehen und ggf. daraus künftige Verpflichtungen für die Aussteller abzuleiten, die eine gezieltere Vorbereitung der Jury ermöglichen.

Man gewinnt leider den Eindruck, daß das Beharrungsvermögen innerhalb der organisierten Philatelie sich auch auf das Ausstellungswesen erstreckt. Das ist um so bedauerlicher, als auch für diese virtuelle NAPOSTA viel zeitliches Engagement vieler Beteiligter aufgewendet worden ist. Ihnen gebührt Dank ohne Einschränkung.
 

Das Thema hat 31 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.