Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: **** Spanien 1937/38 Freimarkenausgabe "Isabella die Katholische"
Gunther Am: 27.06.2020 19:33:54 Gelesen: 177# 1 @  
Spanien 1937/38 Freimarkenausgabe "Isabella die Katholische"

Hallo und guten Tag in die Runde,

habe zwei Marken dieser Serie 15c. und 1 Pta., die Fehler in der Werziffer haben. Hat jemand eine Erklärung oder besitzt auch so etwas oder ähnliches ?

Viele Grüße Gunther.


 
buzones Am: 27.06.2020 19:57:47 Gelesen: 169# 2 @  
@ Gunther [#1]

Hallo Gunther,

wo siehst du da "Fehler"? Die Marken wurden im Steindruck hergestellt, der Umdruckbogen der 15 Céntimos-Werte besteht aus 20 Typen; der der 1 Peseta-Werte aus 10 Typen, die naturgemäß alle in der Zeichnung zahlreiche leichte Unterschiede aufweisen. Bei deinen Marken sind sowohl die 15 als auch die 1 nicht außergewöhnlich. Hast du denn Vergleichsmaterial?

Literatur:
Ian T. Hamilton: The 'Cid' and 'Isabel la Catolica' Issues 1937-1955. Hove, 1991 (= Bookclub N° 19).
 
Gunther Am: 27.06.2020 22:14:22 Gelesen: 148# 3 @  
Hallo,

danke für die Antwort.

War mir nur aufgefallen. Habe kein Vergleichsmaterial.

Gruß Gunther.
 
buzones Am: 28.06.2020 14:21:54 Gelesen: 111# 4 @  
@ Gunther [#3]

Da du kein Vergleichsmaterial hast und ich zu "faul" bin, jetzt etwas zu scannen, poste ich mal den Link zur Datenbank "Spanische Briefmarkenausgaben" der FESOFI [1]; dem spanischen Äquivalent zum BdPh.

Hier kannst du dir Scans aller spanischen Markenausgaben von 1850 bis heute anschauen. Die Datenbank wird ständig aktualisiert und zu den Marken gibt es jeweils Erläuterungen zum Ausgabeanlaß, Abbildungen etc. sowie in den "fichas téchnicas" Angaben zu Erscheinungsdatum, Drucktechnik, Zähnung usw. – alles allerdings auf Spanisch. Die Datenbank ist nach historisch-politischen Gesichtspunkten geordnet, d.h. sie beginnt mit der Regierungszeit Isabella II und endet aktuell mit Felipe VI und ist aufgrund der verlinkten Abbildungen auch ohne Fremdsprachenkenntnisse zu benutzen!

Dies ist ja vielleicht auch für andere Forenteilnehmer interessant! :-)

Da diese Ausgabe (als Dauerserie) auch zu meinem Sammelgebiet zählt, möchte ich die Gelegenheit nutzen und einen R-Brief nach Deutschland zeigen und beschreiben, der mit den Werten zu 40 und 60 Céntimos der Isabella-Markeen freigemacht wurde:



Aufgegeben wurde dieser Einschreibebrief am 17. Januar 1938 in Benavides (León). Benavides, ein Dorf mit damals rund 3.000 Einwohnern, hatte keine eigene Zensurstelle und musste die dort eingelieferte Post nach León zur Zensur weiterleiten. Da der Absender jedoch sein Einschreiben, welches Sammlermarken enthielt, nicht – wie vorgeschrieben – unverschlossen versenden wollte, kam ihm der Inhaber der Poststelle entgegen und bescheinigte ihm handschriftlich, dass der Umschlag in seinem Beisein verschlossen wurde und Briefmarken enthielt [Cerrado a mi presencia contiene una colección de sellos. El Cartero. (Unterschrift)]. Der Brief durchlief daraufhin die zuständige Zensurstelle in León ohne erneute Öffnung und erhielt den Zensurstempel ¡VIVA ESPAÑA!/CENSURA MILITAR (Heller #L16.5)*, der nur knapp vier Monate in Gebrauch war. Danach ging es nach Deutschland. In Dresden wurde der Umschlag am 20. Januar dann von der deutschen Devisenkontrolle zollamtlich geöffnet und mit der üblichen Klebebanderole wieder verschlossen. Der Empfänger des Schreibens war allerdings mittlerweile von Beiersdorf/Ober-Lausitz nach Ebersbach/Sachsen verzogen, wohin ihm der Brief dann nachgesandt wurde und ihn am 22. Januar 1938 erreichte.

Die Frankatur des Briefes, 1,00 Peseta, entsprach der Gebühr für einen einfachen, eingeschriebenen Brief ins Ausland, gemäß den zu diesem Zeitpunkt auch im "nationalen" Teil Spaniens noch gültigen Posttarifen der Republik vom 1.1.1935 (50 + 50 Céntimos). Verklebt wurden je eine Dauermarke der Serie "Isabella & El Cid" (Mi. 774 u. 776; Edifil 824 u. 826) zu 40 und 60 Céntimos, erstere mit anhängendem, durchgezähntem linkem Bogenrand (Kein Zwischensteg!).

[1] http://catalogodesellos.fesofi.es/producto/0828/

* Heller, Ernst L.: Marcas utilizadas por la Censura postal Nacional de 1936 a 1945. Madrid, 2001. 550 Seiten.
 
Gunther Am: 29.06.2020 00:58:54 Gelesen: 73# 5 @  
Vielen Dank für die Ausführungen und gezeichten Link. Sehr informativ. Doch soweit wollte ich mich in die Sache doch nicht "reinhängen" da ich die Freimarkenausgaben von Spanien so nebenbei sammle. Jedenfalls noch mal danke.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.