Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Berlin Dauerserie Berliner Bauten von 1949: Echt gelaufene Belege
Das Thema hat 30 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
bovi11 Am: 10.08.2020 16:34:42 Gelesen: 1017# 6 @  
Zwar kein "gelaufener" Beleg - trotzdem sehenswert:

Postsparkarte mit 18 x 50 Pfennig Berliner Bauten


 
bovi11 Am: 10.08.2020 17:34:51 Gelesen: 1002# 7 @  
Ein Brief "Rohrpost-Schnelldienst" mit 80 Pfennig Berlin Bauten

Stempel (1) BERLIN-WILMERSDORF 2 15.10.53 14 sowie BERLIN - WILMERSDORF 15.10.53 13:30 und rückseitig Ankundtsstempel (1) BERLIN-LICHTERFELDE 1 - 15.10.53 15:10


 
bovi11 Am: 10.08.2020 17:40:19 Gelesen: 999# 8 @  
Brief per Rohrpost und Eilboten - frankiert mit Berliner Bauten 90 Pfennig

Gestempelt BERLIN-CHARLOTTENBURG 2 - 30.6.57 12 und rückseitiger Ankunftsstempel (1) BERLIN FERNAMT und maschineller einzeiliger Stempelabdruck "1957 JUN 30 13:32" und kleiner Handstempel "87"


 
bovi11 Am: 12.08.2020 17:39:00 Gelesen: 962# 9 @  
Berliner Bauten - 8 Pfennig Postkarte mit Zusatzfrankatur als Drucksache nach Brasilien

Gestempelt (22b) VOLXHEIM über SPRENDLINGEN (RHEINHESS) 11.12.54

Rückseitig aufgeklebt ein Ausschnitt aus einer Weihnachtskarte und mit Ankunftsstempel versehen ?? BRASIL 14 DEZ 54


 
bovi11 Am: 12.08.2020 17:43:10 Gelesen: 960# 10 @  
Berliner Bauten 5, 20 und 50 Pfennig auf Brief per Luftpost nach New York

Gestempelt (1) BERLIN-CHARLOTTENBURG 2 - 18.6.54

ohne Ankunftsstempel


 
Frankenjogger Am: 12.08.2020 22:05:07 Gelesen: 942# 11 @  
Hallo,

von den Berliner Bauten I hat sich bei mir mittlerweile auch einiges angesammelt. Hier der Wert zu 1 Pf, der auch der erste Wert war, der verausgabt wurde, und zwar am 21.3.1949. Das war noch zu der Zeit, wo Schwarzaufdruckmarken verwendet werden konnten. Es ist der einzige Wert der Bautenserie, der als Mischfrankatur mit Werten der Schwarzaufdruckserie möglich war, vom 21.3. - 31.3.1949.

Einen solchen Beleg zeige ich hier, vom 31.3.1949, dem letzten Tag für die Verwendung der Schwarzaufdrucke (Ausnahme: aus der ersten Kastenleerung vom 1.4.1949), auf Auslandsbrief in die Schweiz, Porto: 50 Pf (Frankatur noch in DM-Ost möglich).



Gruß, Klemens
 
fogerty Am: 12.08.2020 22:53:26 Gelesen: 937# 12 @  
Berliner Bauten 10 und 20 Pfennig auf Brief mit Werbestempel Berliner Festwochen aus dem Jahre 1953. Empfänger war die Kurverwaltung von Meran.



Grüße
Ivo
 
Martin de Matin Am: 26.08.2020 23:19:10 Gelesen: 805# 13 @  
Ich zeige vermutlich die häufigste Brieffrankatur dieser Ausgabe, die 20 Pf als Einzelfrankatur. Der Brief ging am 29.12.1952 von Berlin-Steglitz nach Repelen bei Moers.



Gruss
Martin
 
hajo22 Am: 27.08.2020 18:48:56 Gelesen: 769# 14 @  
@ Frankenjogger [#11]

Die 1 Pf. Bautenmarken wurden nur gegen DM-West verkauft. Also Mischfrankatur 48 Pf. DM-Ost und 2 Pf. DM-West.

Mischfrankaturen Bauten 1 Pf. mit Schwarzaufdruckmarken sind selten und gesucht, da nur kurze Zeit möglich.

hajo22
 
hajo22 Am: 27.08.2020 19:43:18 Gelesen: 757# 15 @  
3-fach Mischfrankatur: 8 Pf. Schwarzaufdruck (DM-Ost) + senkrechtes Paar 2 Pf. Rotaufdruck (DM-West) + Viererblock 1 Pf. Bauten (DM-West): Gesamt 16 Pf. für einen Ortsbrief bis 20 gr., gestempelt Berlin NW 87 vom 31.3.1949 (Letzttag Schwarzaufdruck).

Diese Dreier-Mischfrankatur-Kombination war nur kurze Zeit möglich (21.3.-31.3.1949).



hajo22
 
Detlev0405 Am: 27.08.2020 20:10:17 Gelesen: 749# 16 @  
@ hajo22 [#15]

Hallo Hajo,

ist das mit der 8 Pf. Schwarzaufdruck ein Schreibfehler von dir - DM-Ost - oder fehlen mir da einige Kenntnisse beim Verkauf der eigentlich für Berlin West bestimmten Serie des Schwarzaufdruckes ?

Gruß Detlev
 
Frankenjogger Am: 27.08.2020 21:28:26 Gelesen: 729# 17 @  
Hallo Detlev,

die Schwarzaufdrucke wurden in Berlin bis zum 20.3.1949 in den Postämtern (auch) gegen DM-Ost abgegeben. Also bezahlte niemand freiwillig DM-West dafür.

Ab 21.3.1949 wurden keine Schwarzaufdrucke mehr in den Postämtern abgegeben, nur noch Rotaufdrucke und 1 Pf Bauten I, und diese nur gegen DM-West. Die Schwarzaufdrucke durften noch bis zum 31.3.1949 aufgebraucht werden.

Die letzen Stempeldaten sind vom 1.4.1949 bis ca. 10 Uhr vormittags möglich. Das waren die Briefe aus den ersten Kastenleerungen am frühen Morgen.

Anbei ein solcher Brief, gestempelt am 1.4.1949 um 10 Uhr mit 6x 2 Pf SA, 2 Pf RA und 2x 1 Pf BI



Gruß, Klemens
 
hajo22 Am: 27.08.2020 22:12:24 Gelesen: 718# 18 @  
@ Detlev0405 [#16]

Die Schwarzaufdruckmarken in Westberlin konnten gegen DM-Ost oder gegen DM-West gekauft werden. Allerdings war der Umtauschkurs 1948/49 Westmark zu Ostmark ca. 1:4. Also bezahlte man die Schwarzaufdruckmarken in Westberlin natürlich mit Ostmark. Eine 24 Pf.-Marke Schwarzaufdruck bezahlt in Ostmark kostete dann lediglich 6 Westpfennige.

Das galt nur für die Schwarzaufdruckmarken, die ihre Gültigkeit am 31.3.49 verloren. Alle anderen westberliner Briefmarken mußten in Westmark bezahlt werden. Bei Einschreibbriefen nach Westdeutschland mußte die R-Gebühr ab 28.12.1948 grundsätzlich in DM-West bezahlt werden. Also vor Erscheinen der Rotaufdruckmarken mußte die R-Gebühr (60 Pf.) in Westmark bezahlt werden und es wurden - da keine anderen Marken vorhanden - eine 60 Pf. Schwarzaufdruckmarke verklebt. Wohlgemerkt in Westberlin. Man konnte den R-Bf. nach Westdeutschland auch in Ostberlin aufgeben und dann natürlich gegen Ostmark.

hajo22
 
hajo22 Am: 27.08.2020 22:27:42 Gelesen: 711# 19 @  
Geschäftspostkarte frankiert mit 10 Pf. Schwarzaufdruck und 2 Pf. Rotaufdruck gestempelt 1.4.1949 - 8 h aus Berlin NW 40 nach Hilter/Westdeutschland. Erste Briefkastenleerung.



hajo22
 
Detlev0405 Am: 28.08.2020 06:13:59 Gelesen: 696# 20 @  
@ Frankenjogger [#17]
@ hajo22 [#18]

Ich danke euch beiden für die Auskunft - das war für mich neu.

Gruß
Detlev
 
Frankenjogger Am: 12.10.2020 20:52:57 Gelesen: 427# 21 @  
Hallo,

im benachbarten Thread habe ich gerade einen Brief mit dem Wert 1 Pf gezeigt, so bringe ich hier auch einen. Mal sehen, ob jemand die Besonderheit erkennt.

Es ist einer meiner Lieblingsbelege der Berliner Bauten-Serie.



Viele Grüße, Klemens
 
hajo22 Am: 12.10.2020 23:58:14 Gelesen: 408# 22 @  
@ Frankenjogger [#21]

Ersttag der 1 Pfg. Bauten.

hajo22
 
dithmarsia43 Am: 13.10.2020 12:14:22 Gelesen: 382# 23 @  
@ hajo22 [#22]

Hallo,

2 Berliner-Belege aus 1950 und 1956, frankiert mit je einer Nr. 48 als Einzelfrankatur.

Interessant finde ich den Einlieferungsschein; Gebühr 15 Pf. Der Vordruck stammt noch aus der Staatsdruckerei mit Angaben in RM und Rpf.

Viele Grüße

Uwe


 
dithmarsia43 Am: 14.10.2020 16:15:57 Gelesen: 293# 24 @  
@ dithmarsia43 [#23]

Hallo,

im Nachgang von gestern noch aus 1954 ein portogerechter Luftpostbrief (Einschreiben) nach Argentinien. Die Mischfrankatur beinhaltet einen schönen Rand-Viererblock der 25 Pf. Noch schöner wäre es, wenn der Brief in Berlin
aufgegeben wäre.

Viele Grüße

Uwe


 
GrafSpee70 Am: 14.10.2020 16:22:22 Gelesen: 288# 25 @  
Hallo

Sendungs-Stücke aus Paketen nach Argentinien mit Paaren der 3 DM ( Michel 59) verwendet in 1957.

MfG aus Argentinien
Rodolfo


 
GrafSpee70 Am: 14.10.2020 17:01:35 Gelesen: 282# 26 @  
Hallo,

auch manche Briefe mit 10 Pf Drucksache nach Argentinien mit EF Type I, Brief nach Argentinien mit MeF Type II

MfG aus Argentinien
Rodolfo








 
dithmarsia43 Am: 15.10.2020 12:10:14 Gelesen: 227# 27 @  
@ GrafSpee70 [#26]

Hallo,

eine schöne Fest-Postkarte anlässlich 700 Jahre Wedding mit passendem Sonderstempel.

Viele Grüße

Uwe


 
GrafSpee70 Am: 16.10.2020 16:04:06 Gelesen: 171# 28 @  
Hallo,

hier 2 Luftpostbriefe portogerecht nach Argentinien:

80 Pf EF
90 Pf EF

MfG aus Argentinien
Rodolfo


 
Frankenjogger Am: 17.10.2020 19:57:15 Gelesen: 118# 29 @  
@ hajo22 [#22]

Hallo Hajo,

etwas verspätet, aber korrekt gesehen.

Ich mache weiter mit einem weiteren Beleg aus dem Tarif 1, der bis zum 31.5.1949 ging. Belege mit Bauten I sind aus diesem Tarifzeitraum generell nicht häufig, wobei der 1-Pf-Wert natürlich am längsten Gültigkeit in diesem Tarifzeitraum hatte.



Hierbei handelt es sich um eine Mehrfachfrankatur auf einer Fernpostkarte vom 21.4.1949, Porto 12 Pf. Der Beleg entstammt der legendären Koegel-Sammlung. Diese wurde 2010/2011 aufgelöst.

In der Zeit, oder kurz danach ist diese Karte bei mir gelandet und bleibt auch noch ein bisschen bei mir.

Gruß, Klemens
 
muemmel Am: 17.10.2020 21:54:30 Gelesen: 102# 30 @  
@ Frankenjogger [#29]

Salut Klemens,

In der Zeit, oder kurz danach ist diese Karte bei mir gelandet und bleibt auch noch ein bisschen bei mir.

Was ich sehr gut nachvollziehen kann. :-)

Gruß
Mümmel
 

Das Thema hat 30 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.