Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Rhodesien: Einschreibezettel von Anker Data Systems (ADS)
Baber Am: 16.08.2020 17:04:57 Gelesen: 270# 1 @  
Einschreibezettel von Anker Data Systems (ADS)

Die Älteren unter uns werden sich noch an die Anker-Kassen erinnern, die in Läden und Kaufhäusern in den 1950/60 Jahren weit verbreitet waren. Diese 1876 als Nähmaschinenfabrik in Bielefeld gegründete Firma konzentrierte sich nach dem 2. Weltkrieg auf Registrierkassen und Bürosysteme und brache zu Beginn der 1960-Jahre die erste vollelektronische Kasse auf den Markt. Dazu wurde extra eine Tochterfirma, die Anker Data Systems (ADS) gegründet, die aber wie viele andere im Zuge der Marktbereinigung für Bürosysteme 1976 in Konkurs ging. Die Geschäfte wurden von der britischen Firma BRT übernommen und unter dem Namen ADS weitergeführt.

Im Juli 1973 kündigte der Postminister von Rhodesien an, dass zur Verbesserung der Abwicklung von Einschreibesendungen 7 Systeme von ADS angeschafft werden, die gleichzeitig das Label und die Einlieferungsnachweis drucken und mit Strom, Batterie oder von Hand betrieben werden können. Sie wurde ab 1974 in den Postämtern Salisbury jetzt Harare, Gwelu jetzt Gweru, Bulawayo, Union Avenue und Umtali installiert und blieben auch nach der Unabhängigkeit von Simbabwe bis 1990 in Betrieb.

Für uns Sammler sind diese „Kassenzettel“ auf Einschreibesendungen gewöhnungsbedürftig, sind wir doch vorgedruckte R-Zettel im länglichen Format gewohnt. Nachteilig für die Sammler ist auch, dass der Druck auf den ADS-Zetteln mit der Zeit verblasst.

Bis zur Umbenennung des Staates 1979 in ZIMBABWE-RHODESIA wurde unter dem Postamtsnamen auch der Landesname RHODESIA gedruckt.



ADS-Label von Salisbury Rhodesia



R-Brief mit ADS-Label von Gwelo ohne Rhodesia, gelaufen 15.7.1979

Gruß
Bernd
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.