Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Europäische Geschichte
mausbach1 (RIP) Am: 19.08.2020 10:22:16 Gelesen: 2128# 1 @  
Ungarn-Österreich



Die Brücke von Andau, in Wirklichkeit ein Steg, erlangte Weltruhm: Am 23. Oktober 1956 brach in Ungarn ein Volksaufstand aus. Dieser Aufstand wird am 05.11. ds. Jahres von sowjetischen Truppen mit großer Härte niedergeschlagen. Über 200.000 Bürger flüchteten ins Ausland. Die Brücke von Andau über den Einser-Kanal (1895 fertiggestellt, der Entwässerung der Hanságsümpfe und der Regulierung des abflußlosen Neusiedler Sees dienend), die hier die Staatsgrenze bildet, war damals für viele Bürger der tatsächlich letzte mögliche Weg in die Freiheit.

Der weltberühmte Schriftsteller James A. Michener (1907-1997) war zu der Zeit als Berichterstatter für verschiedene Zeitungen vor Ort. Wenig später schilderte er die Ereignisse in seinem Buch Die Brücke von Andau, welches ein Bestseller wurde. Diese Brücke war, so schreibt er … vielleicht die unbedeutenste Brücke Europas. Allein die Laune des Schicksals wollte es, daß sie einige Wochen hindurch zu einer der wichtigsten Brücke der Welt wurde!

Glückauf!
Claus

https://de.wikipedia.org/wiki/Concorde
 
Altmerker Am: 27.09.2020 13:33:49 Gelesen: 2047# 2 @  
Deutschland-Schweden

Nach einer dänischen Besatzung eroberten die Schweden Stade 1643 endgültig. Stade wurde schwedischer Regierungssitz der Herzogtümer Bremen und Verden. Die fast 70-jährige Schwedenzeit im Elbe-Weser-Raum fand Anfang des 18. Jahrhunderts ihr Ende im Verlauf der militärischen Auseinandersetzungen während des Großen Nordischen Krieges, in dem Schweden um die Vorherrschaft im Ostseeraum und in Nordeuropa rang. Erst der von der schwedischen Königin Ulrika Eleonore und dem hannoverschen Kurfürsten Georg I. unterzeichnete Frieden von Stockholm sowie ein weiterer Friedensschluss zwei Jahre später sorgten für die von der Bevölkerung lang ersehnte "Ruhe im Norden". Aus Untertanen des Königreichs Schweden wurden Bürger des Kurfürstentums Hannover.


 
Baber Am: 04.02.2021 15:53:54 Gelesen: 1868# 3 @  
@ mausbach1 [#1]

Am 23. Oktober 1956 brach in Ungarn ein Volksaufstand aus.

Die Hoffnung der Ungarn, dass die USA eingreifen, war vergebens. Aber 1957 gab es aus USA diesen Aufkleber. Wer das initiiert hat, ist mir nicht bekannt.



Gruß
Bernd
 
Jahnnusch Am: 04.02.2021 16:09:26 Gelesen: 1866# 4 @  
@ Baber [#3]

Der Aufkleber wäre nach Ungarn nicht durchgedrungen, da war ein eiserner Vorhang dazwischen.
 
10Parale Am: 25.08.2021 23:21:46 Gelesen: 1576# 5 @  
@ mausbach1 [#1]

Das Thema will nicht richtig vorankommen. Hier mein Beitrag:

Im 18. Jahrhundert gab es eine enge Bindung zwischen Frankreich und der Schweiz. Eidgenossen dienten beispielsweise in der französischen Armee, Frankreich lieferte günstig Getreide und Salz in die Kantone. Im Fall eines Angriffs eines Drittstaates gegen die Schweiz wurde militärische Hilfe aus Frankreich zugesichert. Der Einfluss Frankreichs auf die Kultur und die Politik war immens. Schweizer Adlige erhielten gute Posten im französischen Militär und in der Verwaltung.

Dann kam die Französische Revolution 1789 und diese hatte Einfluss in ganz Europa, auch der Schweiz. Der Feudalismus sah seinem Ende entgegen. Was folgte war kompliziert und sollte hier nicht weiter im Detail geklärt werden. In der Schweiz ist eh alles von Kanton zu Kanton verschieden. Am 12. April 1798 wurde auf dem Boden der Alten Eidgenossenschaft die Helvetische Republik ausgerufen, eine Art Tochterrepublik, deren Bestand jedoch am 10. März 1803 wieder endete.

Der sogenannte FRANZOSENEINFALL war eine Auseinandersetzung zwischen der alten Eidgenossenschaft und der Ersten Französischen Republik (Ende Januar 1798 - Mai 1799). Vom Fürstbistum Basel her zogen die Truppen Richtung Bern (Waadt) und es kam zu einigen Schlachten, die auf beiden Seiten Opfer forderten.

Niklaus Friedrich von Steiger (1729 - 1799) war Schultheiss und einer der Verteidiger der Berner Truppen. Nach seinem Tod in Augsburg wurden seine Gebeine in das Münster von Bern gebracht und über der Grabplatte ein Denkmal errichtet. Dieses sehen wir auf der Ansichtskarte.

Gelaufen von Bern nach Strassburg am 23.VII.07, freigemacht mit einem senkrechten Paar 5 Rappen Kreuz über Wertschild.


 
Quincy Am: 26.08.2021 15:26:25 Gelesen: 1549# 6 @  
Ich verstehe das Thema "Europäische Geschichte" so, dass Ereignisse thematisiert sein sollten, an denen mindestens zwei europäische Länder beteiligt sind. Ansonsten könnte hier nahezu jede zweite Marke aus den Ländern Europas gezeigt werden, und das Thema verlöre sein Alleinstellungsmerkmal.

In Irland wurde anlässlich der zweiten Direktwahlen zum Europäischen Parlament (gälisch: Na dara díorthoghcháin do Pharlaimint na hEorpa) 1984 eine Sondermarke herausgegeben (MiNr. 540).



Viele Grüße
Hans-Jürgen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.