Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Memelgebiet Ganzsachen
Cantus Am: 14.09.2020 00:32:51 Gelesen: 135# 1 @  
Ich zitiere aus dem Michel-Deutschland-Ganzsachen-Katalog:

Mit Inkrafttreten des Versailler Vertrages am 10.1.1920 wurde das zum Deutschen Reich gehörende Memelgebiet an die alliierten Mächte abgetreten und stand ab 15.2.1920 unter französischer Verwaltung. Bis zur Ausgabe eigener Ganzsachen am 7.7.1920 waren die Ganzsachen des Deutschen Reiches in Verwendung (Vorläufer), blieben aber danach noch bis zum 20.7.1920 gültig (Mitläufer). Am 10.1.1923 erfolgte die Besetzung durch Litauen, das am 8.5.1924 die volle Souveränität über das Gebiet erhielt.

Im November 1920 ließ die unter französischer Oberhoheit stehende Postverwaltung französische Ganzsachenpostkarten zu 10 Centimes in ziegelrot mit schwarzem waagerechtem Aufdruck "MEMEL" und der neuen Wertangabe "30 / pfennig" überdrucken. Außerdem wurde oben im Wertstempel die Landesbezeichnung von Frankreich mit schwarzen Balken überdruckt. Dazu zeige ich eine Karte, die am 19.12.1920 von Memel nach Berlin gelaufen ist.



Mi. P 3

Viele Grüße
Ingo
 
volkimal Am: 27.09.2020 18:09:43 Gelesen: 83# 2 @  
@ Cantus [#1]

Hallo Ingo,

ich kann eine Michel P 1 zeigen, leider schlecht erhalten:





Die Karte wurde am 22.09.1920 in Stonischken aufgegeben. Heute hat Stonischken den Namen Stoniškiai. Es ist ein Dorf mit 178 Einwohnern (2011) im litauischen Bezirk Tauragė. Der Ort ist Zentrum des Amtsbezirks (Seniūnija) Stoniškiai und gehört zur Gemeinde Pagėgiai.

Im Ritter, Geographisch, statistisches Lexikon von 1905 steht zu dem Ort:

Stonischken: Dorf in Ostpreußen, Regierungsbezirk Gumbinnen, Kreis und Amtsgericht Tilsit, 138 Einwohner, Post- und Telegraphenstation, Eisenbahnstation der Linie Osterode-Insterburg-Memel.

Viele Grüße
Volkmar
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.