Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (27) (38) Hochseeinsel Helgoland: Briefe, Karten und Dokumente
Das Thema hat 41 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Michael Mallien Am: 18.11.2020 12:05:48 Gelesen: 12677# 17 @  
Kartengruß aus Helgoland mit einem perfekten Tagesstempel vom 29.11.2013



Viele Grüße
Michael
 
dithmarsia43 Am: 18.11.2020 15:56:39 Gelesen: 12661# 18 @  
@ Oliver Estelmann [#15]

Hallo,

es gibt bestimmt schönere Karten, gar keine Frage! Mir kam es damals beim Erwerb auch mehr auf den Hamburg-Stempel an.

Bin bereit sie abzugeben, melde Dich!

Beste Grüße

Uwe
 
dithmarsia43 Am: 18.11.2020 16:03:35 Gelesen: 12659# 19 @  
@ Oliver Estelmann [#14]

Hier noch ein Schmuckumschlag anl. der " I P A Helgolandfahrt" mit Schiffspoststempel.

Beste Grüße

Uwe


 
Shinokuma Am: 18.11.2020 20:04:00 Gelesen: 12641# 20 @  
Liebe Freunde der Insel Helgoland,

nachstehend eine Ansichtskarte von der Langen Anna mit einem Maschinenstempel Helgoland vom 10.9.35.

Demnächst mehr an dieser Stelle!



Herzliche Grüße

Gunther
 
Oliver Estelmann Am: 18.11.2020 22:55:14 Gelesen: 12622# 21 @  
Hier noch einer aus 1966:


 
Oliver Estelmann Am: 19.11.2020 06:41:27 Gelesen: 12606# 22 @  
Vorläufig die letzten Abbildungen, die anderen muss ich erstmal suchen. Schließlich habe ich das nie intensiv gesammelt, sondern immer mal etwas bekommen, das flog dann in diese Kiste, jenen Karton, irgendein Album.









oli
 
Shinokuma Am: 19.11.2020 20:31:21 Gelesen: 12559# 23 @  
Liebe Helgoland-Freunde,

ein besonders schöner Helgoland-Beleg ist die Sondermarke 50 Jahre Deutsch aus dem Deutschen Reich vom 9.8.1940 als FDC mit "Hummer"-Stempel aus Helgoland.



Herzliche Grüße

Gunther
 
Shinokuma Am: 22.11.2020 22:51:31 Gelesen: 12479# 24 @  
Ja, wo bleibt ihr denn, ihr Freunde der Insel Helgoland?

Dann will ich mal den nächsten Helgoland-Beleg präsentieren.

Ein Sonderstempel vom 10.6.1968 zur Indienststellung des Forschungsschiffes der Biologischen Anstalt Helgoland.



Herzliche Grüße

Gunther
 
Pepe Am: 23.11.2020 18:55:40 Gelesen: 12411# 25 @  
@ Shinokuma [#23]

Ich ergänze mal mit einen 'Sachsenbeleg' und schönen Spruch.



Sicher wird es viele ähnliche Varianten geben, die echten Sammler haben sich von den hohen Zuschlägen nicht abschrecken lassen.

Nette Grüße Pepe
 
Shinokuma Am: 12.12.2020 19:41:04 Gelesen: 12273# 26 @  
Liebe Freunde der Insel Helgoland,

seit 1826 darf sich die Insel Seebad nennen.

Zum 150-jährigen Jubiläum gab es einen Sonderstempel, den ich auf dem nachstehenden Beleg zeige:



Wen die Historie der Seebäder interessiert, möge sich mit folgendem Link genauer informieren [1].

Herzliche Grüße

Gunther

[1] https://www.helgoland.de/so-ist-helgoland/heilbad/geschichte-der-badekultur/
 
Shinokuma Am: 31.01.2022 00:05:12 Gelesen: 9918# 27 @  
Liebe Freunde der Insel Helgoland,

über ein Jahr ist es her, dass ich meinen letzten Helgoland-Beleg gezeigt habe. Leider hat sich hier seitdem nichts getan. So will ich denn heute einen weiteren Beleg zeigen, dessen Stempel ich bis dato noch nirgendwo finden konnte.



Leider ist der Maschinenstempel-Abschlag etwas schwach, daher hier noch einmal die Ausschnittvergrößerung:



Der Stempel datiert vom 22.5.1997 und soweit ich das entziffern konnte stehen darauf folgende Texte:

Telefonkarten
diagonal in "Handschrift" Heligoland
200 Jahre Helgoländer Post 1796-1996
Helgoländer Karussell

Mit letzterem Begriff kann ich leider nichts anfangen und auch bei Google ist absolut nichts darüber zu finden.

Es würde mich freuen, wenn einer von Euch etwas dazu beitragen könnte.

Mit herzlichen Grüßen

Gunther
 
Angelika Am: 08.08.2022 19:32:16 Gelesen: 7393# 28 @  
Guten Abend Edwin,

zwei Brief aus Helgoland



aus der Sammlung Erivan Haub. 370. Auktion Heinrich Köhler

Viele Grüße
Angelika
 
bedaposablu Am: 03.10.2022 20:14:36 Gelesen: 6517# 29 @  
@ epem7081 [#4]

Helgoland ....wirklich einmalig:



Stempel wie unter [#4] aber hier mit der fünfstelligen PLZ 27498.

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
Fips002 Am: 16.11.2022 16:57:55 Gelesen: 5649# 30 @  
Karte mit Maschinenstempel Helgoland 07.07.1959, HELGOLAND/WIEDER/NORDSEEBAD, nach Rohenfelderstrand, Post Großendorf, Zeltplatz 1.





Dieter
 
bignell Am: 09.12.2022 18:00:34 Gelesen: 5270# 31 @  
Liebe Freunde,

wenn auch nicht mein Sammelgebiet, aber an manchen Briefen kann ich einfach nicht vorbeigehen:





Wie Fr. Brettl nehme ich an dass rechts eine weitere Marke geklebt hat, man sieht noch den Stempel "HELIGO" + halbes L, der Strich vom L und die folgenden Buchstaben fehlen, ebenso wie der Datumsbereich. Die Schürfung spricht aus meiner Sicht dafür, dass die Marke entfernt wurde und nicht einfach abgefallen ist, und der darüber abgeschlagene Stempel von Mainz zeigt, dass das erfolgt sein muss, bevor der Brief dem Empfänger ausgefolgt wurde.

Mein Dank an den Mainzer Postbeamten, hätte er den Stempel woanders abgeschlagen, würde man heute nicht mehr sagen können, wann die Marke entfernt wurde.

Nun stellt sich für mich die Frage, warum wurde die Marke entfernt? Zur Wiederverwendung war sie wohl nicht geeignet, da genug Teilstempel abgeschlagen sein musste, da hätte ich doch eher die zweite Marke von links genommen. Hat dazu jemand eine Idee?

Liebe Grüße,
harald
 
bayern klassisch Am: 09.12.2022 18:25:42 Gelesen: 5263# 32 @  
@ bignell [#31]

Lieber Harald,

wie immer ein ganz außergewöhnlicher Brief von dir - klasse!

Damals gab es auch (leider!) viele Diebe bei der Post, die seltene Marken von den Briefen entwendeten, teils auf Bestellung (wie heute bei gewissen Automarken und Typen). Eine gebrauchte Helgoland-Marke war im Inland damals immer an zahlungswillige Sammler zu bringen - leider kenne ich nicht die Nominale, die damals auf dem Brief klebte - wüsste man sie, könnten man den heutigen Katalog- bzw. Handelswert ermitteln und in alten Katalogen schauen, wie sie damals gehandelt wurde - ich wette, dass sie damals relativ wertvoller war, als heute. Und auch heute wird sie noch einiges kosten.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
bignell Am: 09.12.2022 18:46:55 Gelesen: 5255# 33 @  
@ bayern klassisch [#32]

Lieber Ralph,

Du hast recht, es muss nicht eine weitere 5-Pfennig-Marke gewesen sein, irgendwie bin ich davon implizit ausgegangen, aber da ich die Expressgebühr von Helgoland nicht kenne, warum sollte es nicht eine höhere Nominale gewesen sein.

Liebe Grüße,
harald
 
bayern klassisch Am: 09.12.2022 20:06:14 Gelesen: 5240# 34 @  
@ bignell [#33]

Lieber Harald,

um diese Zeit waren 25 Pfg. (ehemals 9 Kreuzer rheinisch) die Expressgebühr im Reich/Bayern/Württemberg. Ob das einem Äquivalent von der Insel entsprach, weiß ich nicht, weil ich Helgoland nicht sammle, aber wenn man etwa das 2,5-fache Briefporto rechnet, wird es schon eine etwas "bessere" Marke gewesen sein, die da mal pappte.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
Martin de Matin Am: 09.12.2022 21:05:52 Gelesen: 5225# 35 @  
@ bignell [#31]

Weder im Michel noch bei Lemberger oder im Kohlhandbuch steht etwas über die Gebühren für Eilbriefe.

Im Kohlhandbuch steht, mit Eintritt des Deutschen Reichs in Weltpostvereins am 1.7.1875 und dem Vertrag der deutschen Reichspost mit Helgoland, übernahm auch Helgoland diese Gebühren innerhalb des Weltpostvereins. Mit dem Beitritt Helgolands zum Weltpostvereins am 1.7.1879 stiegen die Gebühren nach Weltpostvereinsmitgliedern erheblich. Die Postkarte stieg von 5 auf 10 Pf und der Brief von 10 Pf auf 20 Pf, somit ist es gut möglich, das auch die Eilgebühr sich von vermutlich 25 Pf auf 50 Pf verdoppelte. Genaues kann vermutlich ein Prüfer sagen.

Da es zahlreiche überfrankierte Sammlerbriefe der höheren Werte der Markwährung gibt und der Brief einen Monat vor Ende der Gültigkeit versendet wurde, vermute ich eher, das die Marke eher unabsichtlich beim Transport entfernt wurde.

Den seltenen Brief bei Deider gekauft?

Gruss
Martin
 
bignell Am: 09.12.2022 22:30:36 Gelesen: 5216# 36 @  
@ Martin de Matin [#35]

Hallo Martin,

ja der Brief stammt aus der letzten Deider-Auktion. Schade dass Fr Brettl die Gebühr nicht angegeben hat, aber eine 50-Pfennig-Marke hat es in der Serie gegeben, da scheint Deine Vermutung ganz gut zu passen.

Liebe Grüße,
harald
 
Briefuhu Am: 30.04.2023 09:40:04 Gelesen: 3527# 37 @  
Ansichtskarte von Helgoland vom 26.10.1909 von Bant nach Kupferzell bei Öhringen.



Schönen Gruß
Sepp
 
Manne Am: 30.04.2023 10:19:54 Gelesen: 3513# 38 @  
Hallo,

eine Einladungskarte vom 17.01.1891 zu einem Maskenball auf Helgoland.

Echt oder Spielerei?



Gruß
Manne
 
Briefuhu Am: 20.05.2023 09:28:37 Gelesen: 3166# 39 @  
Ansichtskarte vom Nordseebad Insel Helgoland gelaufen am 25.05.1933 nach Essen.



Schönen Gruß
Sepp
 
bedaposablu Am: 25.05.2023 20:26:52 Gelesen: 3023# 40 @  
Hallo miteinander!

Kurztrip nach Helgoland!

Hin und zurück mit der "MS Helgoland" von Cuxhaven nach Helgoland:



Schiffspoststempel der MS Helgoland vom 21.05.2023 und vom 23.05.2023. Stempelfarbe Schwarz!

Auf meine Frage, warum es keine Postkarten von der MS Helgoland gibt erhielt ich die Antwort, daß die Reederei Cassen Eils keine drucken läßt. Deshalb normale Helgoland-Karte kaufen oder wie ich vorbereitete Briefe abgeben.

Bei dem Postmann in der Filiale Am Südstrand 1, (Zusammen mit dem Zoll) erhielt ich die Antwort, daß hier noch mit einem Handstempel gestempelt wird, auch die Post aus den Briefkästen(?) aber nur noch mit einem Stempel UB "h".




Freundlicherweise habe ich auch noch einen separaten Abschlag erhalten.

Einen Maschinenstempel gibt es auch noch, aber der wird nicht hier abgeschlagen, wurde mir auch noch mitgeteilt. Da ich ja Briefe vorbereitet hatte und in Briefkästen geworfen hatte, war ich dann auf das Ergebnis gespannt, obwohl der Postmitarbeiter sagte, das er auch die Briefkästen stempelt, hatten die Briefe bis heute alle einen MS in nicht gerade berauschender Qualität:



Hier die MS vom 22.05.2023 und vom 23.05.2023. Zum Glück klebe ich die Marken immer ca. 4 cm vom Rand entfernt, sonst hätte ich die Daten nicht lesen können. Von der "Langen Anna" ist nicht viel zu erkennen.

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
bedaposablu Am: 04.09.2023 17:53:27 Gelesen: 1553# 41 @  
Hallo miteinander!



Ansichtskarte von Helgoland mit Bordstempel der M.S. Königin Luise [1] vom 19.06.1937, die im Ausflugsverkehr nach Helgoland eingesetzt wurde.

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6nigin_Luise_(Schiff,_1934)
 

Das Thema hat 41 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.