Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Alliierte Besetzung Bizone AM Post: Briefmarken mit unterschiedlichen Druckverfahren
volkimal Am: 06.11.2020 14:47:34 Gelesen: 102# 1 @  
Hallo zusammen,

heute zwei unterschiedliche Druckverfahren bei einer Dauerserie, die jeder von euch gut kennt. Bei den AM-Post-Marken gibt es den englischen, den amerikanischen und den deutschen Druck.

In England hat man die Briefmarken im Rastertiefdruck hergestellt, bei dem amerikanischen und den deutschen Druck kam der Offsetdruck zum Einsatz.



Da man die Briefmarken anhand anderer Merkmale leicht unterscheiden kann, sind sie gut geeignet um die beiden Druckverfahren zu vergleichen.





Beim Rastertiefdruck sieht man die Rasterpunkte vor allem bei den senkrechten Linien sehr deutlich. Die Linien beim Offsetdruck sind dagegen am Rand ganz gerade. Beim amerikanischen Druck ist die obere waagerechte Linie ungewöhnlich. Es sieht fast so aus, als wenn außen Quetschränder sind – ein typisches Merkmal des Buchdrucks. Da dieser „Effekt“ aber nur an der oberen Linie auftaucht, kann es doch kein Buchdruck sein.

Der Farbauftrag innerhalb von Farbflächen ist beim amerikanischen Druck (Mitte) am gleichmäßigsten. Sowohl beim englischen als auch beim deutschen Druck erscheinen die Farbflächen etwas „wolkig“. Die Marken sind ein schönes Beispiel dafür, dass der Farbauftrag bei demselben Druckverfahren durchaus unterschiedlich sein kann.

Viele Grüße
Volkmar

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "ildgleiche Briefmarken – unterschiedliche Druckverfahren"]
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.