Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Venezuela Lokalausgaben
Jensen Am: 05.01.2021 19:41:20 Gelesen: 241# 1 @  
Lokalpost Venezuela

Hallo an Alle,

noch ein gesundes, neues Jahr.

Kann mir jemand etwas zu der abgebildeten Marke sagen? Es müsste eine Lokalpostmarke aus Venezuela von ca. 1903 sein -soweit ich herausgefunden habe.
Sie scheint recht selten zu sein. Weiß jemand Näheres und wo sind solche Marken katalogisiert?

Vielen Dank und viele Grüße
Jensen


 
22028 Am: 06.01.2021 00:11:21 Gelesen: 211# 2 @  
@ Jensen [#1]

Das sind die Briefmarken bekannt als "Arepitas del Táchira".

Schaust Du hier (etwas nach unten scrollen [1]

Der Spanische Text (grob übersetzt) lautet:

Briefmarken bekannt als "Arepitas del Táchira".

Die "Arepitas del Táchira" sind drei Briefmarken in kreisförmiger Form, die sorgfältig entlang des Umfangs geschnitten wurden und vielleicht diesen Namen durch das besondere Essen erhalten haben, da Arepas Tachirenses aus Mais hergestellt werden und zur lokalen Küche gehören.

Es wird vermutet, dass diese "seltenen Briefmarken" als Folge des schlechten Zustands der Straßen des Landes zu Beginn des 20. Jahrhunderts und der Entfernung, die Tachira von der venezolanischen Hauptstadt hatte, entstanden sind, so dass die Desorganisation des Landes offensichtlich war und vor allem in den Postdiensten, verbunden mit dem Mangel an Briefmarken in den Postämtern der Städte des Landesinneren, einer dieser Fälle; San Cristobal. Dieses Problem wurde damals in der Regel durch die Verwendung von Stempeln mit der Aufschrift: "Keine Stempel" gelöst.

Im Jahr 1901 war San Cristóbal eine ländliche Stadt, die den Vorzug hatte, die Hauptstadt des Staates des aktuellen Präsidenten der Republik zu sein; General Cipriano Castro. Zu dieser Zeit hatte die Hauptstadt des Bundesstaates Táchira ihre Briefmarken für kurze Zeit erschöpft und wurde mit den genannten Stempeln nach den geltenden Vorschriften wiederhergestellt. Beim Studieren der "Arepitas del Táchira" fällt ihre Rundheit bei einem Außendurchmesser von 34 Millimetern auf, sie trägt in der Mitte das Staatswappen, darunter steht "Estado Táchira" und, in rund; USA von Venezuela. Hauptstempelagentur. Darüber steht "No stamps", begleitet von der Unterschrift; H. Cárdenas.

Es ist in der "Arepitas del Táchira" nicht ersichtlich, welchen Wert die einzelnen Briefmarken in den einzelnen Farben haben sollten, heute ist es Teil der philatelistischen Geschichte Venezuelas, zusammen mit dieser können wir darauf hinweisen, dass im Monat Dezember 1899, General Cipriano Castro Ruiz, in seinem Zustand als Präsident der Republik, war der Ansicht - darauf weist Dib Espejo hin -, dass sie als Folge der anormalen Situation, die im Land durch die Unregelmäßigkeiten der vorherigen Verwaltung entstanden war, für die Betrügereien und Missbräuche im Bereich der Briefmarken und des nationalen Briefpapiers begangen worden waren und über deren Sicherheit die Regierung wachen musste, zusammen mit den Finanzministern (Ramón Tello Mendoza) verfügte, Fomento (Guillermo Tell Villegas Pulido) und der Öffentlichen Erziehung (Manuel Clemente Urbaneja), diese Nachlässe zu bestellen, in diesem Zusammenhang erscheint ein weiteres philatelistisches Juwel des Landes, der "Schwarze Bolivar".

[1] http://riobobenseelcarpinterodelamontanaazul.blogspot.com/2016/07/algunos-fragmentos-de-la-historia-de-la.html
 
Jensen Am: 06.01.2021 19:08:51 Gelesen: 149# 3 @  
Herzlichen Dank für die Informationen und die Übersetzung!

Ich dachte mir schon, dass Du derjenige bist, der eine Antwort geben kann. ;)

Dann scheint die Marke ja wirklich selten zu sein. Das war auch mein Eindruck, denn sie ist mir noch nie begegnet.

Viele Grüße
Jensen
 
22028 Am: 06.01.2021 20:53:34 Gelesen: 140# 4 @  
@ Jensen [#3]

War mir ein Vergnügen.

Es gibt halt doch einige wenige Themen wo ich etwas zu beitragen kann. ;-)
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.